Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf...

Diskutiere Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf... im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; ...so wurde bei meiner adv jetzt festgestellt. Der Meister meinte, ich müsse nach jedem Fahrtantritt einmal das abs "klackern" lassen, damit die...
krude

krude

Themenstarter
Dabei seit
25.05.2006
Beiträge
272
Ort
düsseldorf
Modell
r 12 gs adv
...so wurde bei meiner adv jetzt festgestellt. Der Meister meinte, ich müsse nach jedem Fahrtantritt einmal das abs "klackern" lassen, damit die Integralbremse die größte Bremskraft nach vorne schickt. Falls dies nicht geschieht, würden immer 70% auf das Hinterrad geleitet und so den Verschleiss in die Höhe treiben...

?

Gruss
Stephan
 
Mister Wu

Mister Wu

Dabei seit
19.02.2004
Beiträge
10.745
Ort
Berlin
Modell
1150 GS
krude schrieb:
.ich müsse nach jedem Fahrtantritt einmal das abs "klackern" lassen,
So, nun mal eine Dumme Frage vom 1150er Fahrer ;):
Klackert es nicht immer nach dem Losfahren? Oder meint er Das ABS in den Regelbereich bringen ?
Im Tourenfahrer-50.000er Test stand zwar auch das die 12er die hinteren Bremsbeläge verschlingt, aber so heftig ??
Ales in allem doch sehr komisch
 
R

Ralf-FR

Dabei seit
11.05.2006
Beiträge
13
Ort
Freiburg
Modell
R1200GS
hintere Bremsscheibe heiss

Morgen!

Zu dem Thema habe ich folgendes beobachtet:
Vor ein paar Tagen war ich auf einer kurvenreichen kleinen Straße unterwegs (Schwarzwald). Auf einem Parkplatz habe ich mal die Bremsscheiben angefasst. Die hintere war richtig heiss, während die vorderen nur lauwarm waren. Das hätte ich eigentlich genau andersrum erwartet.. :confused:
Ich bin mir nicht sicher, ob da "nur" was geklemmt hat, oder ob es immer so ist - werde das mal in der nächsten Zeit beobachten.

Ist das auch schonmal jemandem aufgefallen??

Schönen Tag, Ralf.
 
F

Freelander

Dabei seit
03.07.2006
Beiträge
182
Ort
Wülfrath, NRW
Modell
R 1200 GSA
Hallo Krude,

was heißt denn das ABS "klackern" lassen?

Allzeit die linke Hand zum Gruße
Claus
 
GS Peter

GS Peter

Dabei seit
15.02.2004
Beiträge
2.343
Ort
Burgsinn
Modell
1150 Adventure und Rennkuh
Freelander schrieb:
Hallo Krude,

was heißt denn das ABS "klackern" lassen?

Allzeit die linke Hand zum Gruße
Claus

Hallo,

mit "Klackern" ist der ABS-Selbsttest gemeint. Bei BMW´s mit dem ABS ohne BKV erfolgt der Selbsttest bei der Abbfahrt zu Tourbeginn oder unterwegs, beim Anfahren, in wechselnden Intervallen und macht sich durch 2 - 3 Klackgeräusche bemerkbar. Beim Int.-ABS hört man nichts mehr.
 
G

gstrecker

Dabei seit
18.03.2006
Beiträge
345
Hi,

man sollte bei den ersten Bremsungen möglichst so scharf bremsen das der Regelintervall des ABS ausgelöst wird. Da dieses ABS angeblich eine Erkennung des Beladungszustands hat und am Anfang davon ausgeht das vollgepackt etc. losgefahren wird und somit viel Bremsleistung nach hinten schickt erkennt es bei der Regelintervallbremsung das doch nur ein einzelner Hansel draussitzt und schickt mehr Bremsleistung nach vorne.

Hunderprozentig kann ich diese Theorie nicht bestätigen.

allerdings waren nach jeweils 15000 km die hinteren Originalbeläge meiner beiden 12er GS jeweils fertig. Seit den letzten Wechsel habe ich auf Lukas-organisch umgestellt, Mache meistens diese scharfe Bremsung nach den Losfahren und habe jetzt mit den Lukas 14000 km gefahren und ca. noch 50 % Belagsstärke.

Die vorderen halten bedeutend länger wie 30000 km.
(Das kann man auch keinen halbwegs vernünftigen Menschen erzählen das die BMW mehr hitner Bremsbeläge verbraucht wie vordere :mad: )

Mfg Gerald
 
FlyingCircus

FlyingCircus

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
342
Komisch, was Gerald beschreibt, hat mir mein Händler vor der Probefahrt auch so erklärt.

DAS KANN DOCH NICHT WAHR SEIN, DASS ICH AUF EINER ÖFFENTLICHEN STRASSE NACH DEM LOSFAHREN EINE VOLLBREMSUNG MACHEN MUSS???

Tschuldigung, aber ist das Moped jetzt Selbstzweck um BMW Arbeitern einen Arbeitsplatz zu geben und in Wirklichkeit gar nicht für das Fahren konzipiert??? Wie gut, daß BMW noch keinen Airbag anbietet. Bitte fahren Sie direkt nach dem Start gegen eine Hauswand, um das Airbag System zu aktivieren.

Das ist ein klarer Sachmangel, wenn ich alle 10.000 KM neue Beläge brauche, üblich ist das nicht. Soll das System doch selber sehen, wie es klar kommt oder es einfach lassen. Wenn die BMW Entwickler zu dämlich und borniert sind, sollen sie einfach ein funktionierendes System vom Markt nehmen. Gibt nämlich genug. Ohne die singende Säge BKV.

Es wird immer doller....

Grüße
Gert
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.052
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Moin,

glauben BMW-Fahrer eigentlich jedes Märchen das ihnen erzählt wird?
Einmal sind es die "Steuergeräte-Updates", nun der Bremsklötzeverschleiß bzw. bei der ersten Bremsung den Regelintervall suchen. Quatsch.

Vor zwei Wochen habe ich hinten den dritten Satz Klötze verbaut. Die ersten zwei hielten jeweils nur ~5.000 KM???, der letzte 36.150 KM. Alles original Beläge. Am Fahrverhalten oder andere "Teile" wurden nicht verändert!?? Qualitätsunterschiede der Beläge??? Keine Ahnung. Auf jeden Fall hat es nichts mit der obigen "Empfehlung"; sorry, dem obigen Märchen zu tun.

Gruß
 
FlyingCircus

FlyingCircus

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
342
Hallo Qtreiber,

ob ich das glaube oder nicht, ist erstmal nicht maßgeblich. Mir ist es vom BMW-Händler so gesagt worden, mit dem Zusatz, daß die ABS Regeleinheit den Untergrund testen müsse. Auf meine Rückfrage, was die Regeleinheit nach der Probebremsung macht, wenn der Untergrund sich zwangsläufig ändert: - Achselzucken - .

Daß dieser Verschleiß, den auch Du beschreibst (~5000KM), nicht normal ist und trotzdem von uns bezahlt werden muß, ist eine Sauerei. Ob ich das glaube oder nicht. Und ob die Erklärung stimmt oder nicht.

Und ob Du es glaubst oder nicht, mich kann solch eine Arroganz nach dem Versagen einer Entwicklungsabteilung noch aufregen. Eine Entschuldigung und Übernahme der Werkstatt- und Materialkosten wäre eine angemessene Reaktion seitens BMW.

Grüße
Gert
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.052
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
FlyingCircus schrieb:
Daß dieser Verschleiß, den auch Du beschreibst (~5000KM), nicht normal ist und trotzdem von uns bezahlt werden muß, ist eine Sauerei. Ob ich das glaube oder nicht. Und ob die Erklärung stimmt oder nicht.
in dem Punkt stimme ich Dir zu.

Interessant wäre vor allem, weshalb diese unterschiedlichen Wechselintervalle zustande kommen. Mein Ex:) vermutet Qualitätsunterschiede der Beläge. Eine andere Erklärung kann er sich nicht zusammendichten. Mit dem oben beschriebenen "Bremsverhalten" (Regelbereich) hat dies nichts zu tun.

Wie geschrieben, hat der dritte Satz (immer die gleiche Belagsorte; Original) über 35.000 KM gehalten. Ohne irgendwelche anderen Änderungen.

Aufregen tu ich mich aber nicht darüber; habe zur Zeit auch keine Veranlassung (mehr) dazu. Wenn ich soweit bin, kommt die Q zum Abdecker. :cool:

Gruß
 
Ralf-

Ralf-

Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
117
Ort
Schwelm
Modell
R1200GSA EZ 05/2011
Hallo Bernd,

also das "Märchen" wurde mir auf Nachfrage auch von meinem Werkstattmeister, den ich nebenbei bemerkt für sehr kompetent halte, genau so bestätigt. Allerdings hat er mir auch gleich dazu gesagt, dass er diese "Anweisung" im Rahmen einer BMW-Schulung noch keinem Kunden gegeben hat, da man seinen Kunden einen solchen Schwachsinn wohl kaum vermitteln kann. Aber nix desto trotz - angeblich soll sich durch die Vollbremsung die Lastkraftverteilung kalibrieren und somit der Bremsbelagverschleiss hinten deutlich reduziert werden.

Bis dann

Ralf
 
krude

krude

Themenstarter
Dabei seit
25.05.2006
Beiträge
272
Ort
düsseldorf
Modell
r 12 gs adv
Hallo Gemeinde,

danke für die rege Anteilnahme, konnte leider nicht früher antworten, musste erst noch Geld verdienen für den Unterhalt der Q...

Also, die ersten Beläge hinten wurden bei der 10.000er Inspektion gewechselt, jetzt wurden bei 13.600 neue Reifen aufgezogen, da kam der Meister und meinte, die Beläge wären zwar noch für ca. 2000km gut, aber nicht mehr bis zur 20.000er Inspektion. Also wechseln lassen...

Mit Bremsen nach dem Start meinte er so stark bremsen, dass das ABS arbeitet, also klackern lassen. Dann würde das ABS, so wurde mir erklärt, erkennen, welche Belastung auf der Q sitzt und die Bremsverteilung auf die Vorderradbremse legen. Falls diese ABS-Bremsung nicht erfolgt, wären 70% der Bremsleistung immer auf der Hinterradbremse, was mit Motorrad fahren bzw. bremsen eigentlich nichts zu tun hat.

Warum BMW das so eingestellt hat, konnte er mir auch nicht sagen, fand die Lösung auch besch...

Es gäbe Beläge, die etwas länger halten würden, die könne er aber nur für Gelände empfehlen, nicht für hauptsächlichen Strassenbetrieb.

In den 3500km war sogar eine Strecke von 800km Autobahn drin, mit recht wenig Bremsvorgängen...

Lieben Gruß

Stephan
 
krude

krude

Themenstarter
Dabei seit
25.05.2006
Beiträge
272
Ort
düsseldorf
Modell
r 12 gs adv
ps: Halte den Meister für sehr gut und erfahren, ist also kein Spinner oder BMW-Höriger!


Stephan
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.052
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Ralf- schrieb:
- angeblich soll sich durch die Vollbremsung .... und somit der Bremsbelagverschleiss hinten deutlich reduziert
Moin,
dann werde ich das - gegen meine und der von meinem Ex:)-Überzeugung machen. Dann halten die Bremsbeläge bestimmt 60.000 KM.

Trifft dann ja sicherlich für alle BMWs mit Teilintegral (und BKV) zu.

Angenehme Nachtruhe. ;)

Gruß
 
Mister Wu

Mister Wu

Dabei seit
19.02.2004
Beiträge
10.745
Ort
Berlin
Modell
1150 GS
krude schrieb:
Falls diese ABS-Bremsung nicht erfolgt, wären 70% der Bremsleistung immer auf der Hinterradbremse, was mit Motorrad fahren bzw. bremsen eigentlich nichts zu tun hat.
:eek: :eek: :eek: Das soetwas entwickelt wird mag ich nicht glauben, nein das will ich nicht, neinneinnein !! :eek: :eek: :eek:
 
vision1001

vision1001

Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
2.114
Ort
Langenhagen (bei Hannover)
Modell
R1200GS Adv. 2006
hmmmm... also irgendwie hinken die "offiziellen" Geschichten um den Bremsenverschleiß aber doch ein wenig...

1.) das Problem haben nur die wenigsten. Ok, hier im Forum, unter den aktiven Schreiben anscheinend viele, aber z.B. bei mir am Stammtisch kenn ich nicht einen Fall, von ca. 30 BMW, fast alle neueren Baujahres, viele 12er GS, aber auch K1200R, K1200S, 1150er GSen, 1150er R's etc.

2.) Wenn ich losfahr, egal wie beladen, und dann vor ner Ampel im Stadtverkehr nur leicht heftiger bremsen würde und dabei hinten 70% zulangen würden, dann wäre sofort das ABS hinten im Regelbereich. Die Erklärung mit den 70% hinten ist insofern fragwürding, als das man mit der HANDbremse (also man meint ja vorne zu bremsen) man bei 70% hinten, doch kein vernünftigen Halt zu stande bekommt... von daher, selbst wenn das mit dem einregeln so wär, dann wäre das max. bei den ersten 2-3 Bremsungn so, dann sollte aber Ruhe sein, denn es müsste sich ja jedesmal ein wenig mehr einstellen. Das stellt sich doch nicht nach jedem Zündunge aus/ein wieder zurück... oder???

3.) Ich empfehle mal das Problem an die BMW Kundenbetreuung zu schreiben (einfach www.bmw.de - Kundenbetreuung, auf der motorradseite hab ich den Kontaktlink noch nicht gesucht/gefunden). a) bekommt man von denen nach ca. 7-10 Tagen wirklich fundierte Aussagen b) sollten diverse Anfragen kommen, wird das problemchen zu nem richtigen Problem und die kümmern sich drum.

Was nur bei den BKV gebremsten 12er Kühen wichtig ist:
Nach Zündung ein undbesingt 2-3 Sec. warten bis der BKV einmal kurz "aufgefiept" hat und auf keinen Fall dabei ein der Bremsen betätigen. Sollte man am Hang stehen, einfach 1. Gang rein und dann Zündung ein und kurz warten bevor man kuppelt und Bremse zieht. Ich hab jez 10.000km runter und seh gerad den 1. Ring der Verschleißanzeige hinten... also knapp 1/2 runter. Ergo sollte ich gut 20.000km mit den Belägen hinkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mondial

Dabei seit
14.06.2005
Beiträge
97
Meine Beläge hinten haben 15000km gehalten, aber dann waren sie komplet runter bis zur Trägerplatte. Ich dachte echt mich knutscht die Q. Sowas habe ich noch nie bei einem meiner Moped´s. Lt, Meister der Werkstatt, sind bei den BMW Denkern welche die sich nun darüber Gedanken machen und wollen welche aus einem anderem Metall das länger halten soll. Ich habe von solchen Dingen keine wirkliche Ahnung. Nur hat er mir auch gesagt, dass ich die Hinterradbremse auskoppeln kann, dann wird nur vorne gebremst. Und zwar sollte ich einmal nur mit der Hinterradbremse bremsen und es würde dann in dem Crossmodus gehen. Erst nach dem die Zündung ausgeschaltet ist und neu gestartet wird wäre es wieder der alt Zustand. An was man alles denken muss, die Seiteteile beobachten, die Bremsbeläge, Vollbremsung und nur Hinterrad bremsen. Eigentlich wollte ich nur Moped fahren.......
 
wop

wop

Dabei seit
23.05.2006
Beiträge
231
Ort
Bremen
Modell
R 1200 GS
Ich habe u. A. in der Fahrschule gelernt, dass man sich vor Fahrtantritt vom äußeren techn. einwandfreien Zustand des Fahrzeugs überzeugen muß.

Auch in jeder Fahrzeug-Betriebsanleitung steht drinne, dass man regelmäßig Reifen, Beleuchtung usw. kontrollieren soll.

Bei Motorrädern sind Motor u. Getriebe starr mit dem Rahmen verschraubt - das bedeutet das alle Vibrationen die Motor u. Getriebe immer absondern in das kpl. Fahrzeug geleitet werden und deshalb sich im Laufe der Zeit immer Schrauben / Teile lösen können.

Ist es wirklich zuviel verlangt, und übersteigt es wirklich ein minimales technisches Verständnis, wenn man sich ein mal in der Woche sein Q etwas genauer ansieht?

An der Q kann man sehr gut, weil nicht gekapselt, erkennen, ob die Bremsklötze noch gut sind oder der Verschleißgrenze nahe sind,
das schafft ein 5-jähriger - wenn er sich denn dafür interessiert, und das scheint hier das Hauptübel zu sein:
Fast jeder glaubt hier, mit dem Kauf seines Fahrzeugs hat er auch einen Freifahrschein zum Abschalten des Gehirns erworben. :mad:
 
C.H.M.

C.H.M.

Dabei seit
30.03.2006
Beiträge
278
Ort
Berlin
Modell
06er GS
wop schrieb:
Fast jeder glaubt hier, mit dem Kauf seines Fahrzeugs hat er auch einen Freifahrschein zum Abschalten des Gehirns erworben.
Diese Bemerkung ist, finde ich, eine Frechheit!

Schon mal was vom Stand der Technik gehört? Dieser ist gewiss nicht der, das nach 4-5000 km die hinteren Bremsbelege runter sind!
 
Thema:

Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf...

Bremsklötze hinten nach 3500km fast auf... - Ähnliche Themen

  • BMW Garantie Bremsklötze wechseln

    BMW Garantie Bremsklötze wechseln: Hallo, Ich habe eine Anschlussgarantie von Bmw abgeschlossen. (r1200gs lc k50 2013) Darf ich die Bremsklötze auch wo anders wechseln lassen...
  • Tickern der Bremsklötze

    Tickern der Bremsklötze: Hallo zusammen, nachdem ihr mir bei meinem Motorgeräusch schon nicht richtig helfen könntet, vielleicht war die Beschreibung nicht gut genug...
  • Original BMW Bremsbeläge Bremsklötze hinten 34217660281 R1200GS usw. siehe Text

    Original BMW Bremsbeläge Bremsklötze hinten 34217660281 R1200GS usw. siehe Text: Ich verkaufe einen neuen, unbenutzter Satz Sintermetall Bremsbeläge für die Hinterradbremse. Wurden von mir nur als Reserve mitgeführt, sind...
  • Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP

    Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP: Hallo, suche für meine Q neue Sintermetall-Bremsklötze für hinten von Brembo. Brembo 07BB28SP. Von BMW sind diese schwarz, steht aber auch...
  • Bremsklötze hinten

    Bremsklötze hinten: Die Hinterradbremse quietscht ziemlich laut, wenn ich stärker bremse. Nun habe ich mir die Beläge angesehen und kann keine Verschleißmarkierungen...
  • Bremsklötze hinten - Ähnliche Themen

  • BMW Garantie Bremsklötze wechseln

    BMW Garantie Bremsklötze wechseln: Hallo, Ich habe eine Anschlussgarantie von Bmw abgeschlossen. (r1200gs lc k50 2013) Darf ich die Bremsklötze auch wo anders wechseln lassen...
  • Tickern der Bremsklötze

    Tickern der Bremsklötze: Hallo zusammen, nachdem ihr mir bei meinem Motorgeräusch schon nicht richtig helfen könntet, vielleicht war die Beschreibung nicht gut genug...
  • Original BMW Bremsbeläge Bremsklötze hinten 34217660281 R1200GS usw. siehe Text

    Original BMW Bremsbeläge Bremsklötze hinten 34217660281 R1200GS usw. siehe Text: Ich verkaufe einen neuen, unbenutzter Satz Sintermetall Bremsbeläge für die Hinterradbremse. Wurden von mir nur als Reserve mitgeführt, sind...
  • Suche Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP

    Bremsklötze hinten Brembo 07BB28SP: Hallo, suche für meine Q neue Sintermetall-Bremsklötze für hinten von Brembo. Brembo 07BB28SP. Von BMW sind diese schwarz, steht aber auch...
  • Bremsklötze hinten

    Bremsklötze hinten: Die Hinterradbremse quietscht ziemlich laut, wenn ich stärker bremse. Nun habe ich mir die Beläge angesehen und kann keine Verschleißmarkierungen...
  • Oben