E-Mobilität Strom/ Wallbox/Umwelt/ Probleme ( wie wird es umgesetzt wo führt die Reise hin ? )☀️⚡🏠

Diskutiere E-Mobilität Strom/ Wallbox/Umwelt/ Probleme ( wie wird es umgesetzt wo führt die Reise hin ? )☀️⚡🏠 im Smalltalk und Offtopic Forum im Bereich Community; Bist Du sicher, daß das Blei-Säure Akkus sind, und nicht Kali- o. Natronlauge Akkus? Letztere kenne ich hauptsächlich als Anlassbatterien aus...
Uli G.

Uli G.

Dabei seit
28.03.2009
Beiträge
7.612
Ort
Hannover
Modell
'91 H-D Fatboy (~160Tsd km), '08 Fatbob (72k), NSU Konsul II +Steib S350, Victoria V35 "Bergmeister"
Ah, OK. Also hin und wieder habe ich mit Blei-Säure Akkus in Umspannwerken zu tun. Wenn diese Dinger Gasen sollen, dann muss man schon verdammt viel anstellen. Kommt quasi nur im Kurzschlussfall vor.
Bist Du sicher, daß das Blei-Säure Akkus sind, und nicht Kali- o. Natronlauge Akkus? Letztere kenne ich hauptsächlich als Anlassbatterien aus Notstromversorgungenmit großen (Kurbelgehäuse begehbar :)) Dieselaggregaten.

Uli
 
ufoV4

ufoV4

Dabei seit
19.04.2014
Beiträge
1.970
Ort
DE, südliches Hannover
Modell
R1250GS A 2019
Ja, gasen immer dann, wenn große Ströme ein- oder ausgelagert werden. In größeren Batterieanlagen ist die Lüftung damit auch sehr wichtig. Mir ging es um das zündfähige Gemisch. Ist damit dann von z.B dem gesamten Volumen des Lager- oder Batterieraumes abhängig (und von dessen Lüftung).
 
B

blackbeemer

Dabei seit
10.10.2009
Beiträge
555
Die Senec Speicher sind NMC Akkus, also herkömmliche LiIonen Akkus. Deren Sicherheit hängt vom Batteriemanagement ab.
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
4.030
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Geiz ist halt nicht immer geil. Der Industriestandort D hat bisher von billiger zugekaufter Energie ganz gut gelebt. Eine Garantie das es ewig so bleibt gibt es nicht.

Gruß Gerhard
Was bezahlen andere Industrieländer so für Energie? Klingt immer so, als würden wir in D besonders viel Rabatt bekommen. 🤔
 
bswoolf

bswoolf

Dabei seit
18.09.2020
Beiträge
1.495
Modell
R1150R BJ 2002 EZ und noch so einiges mehr
Und die Niederland sind die Einzigen mit Anreizmodell.
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
4.030
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Zuletzt bearbeitet:
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
12.179
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS (Modell 2021) + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
Schade, schon wieder ein Beitrag gelöscht.
 
OSM62

OSM62

X-Moderator
Dabei seit
07.10.2013
Beiträge
963
Ort
Bitzen
Modell
R 1250 GS Adventure
Ab heute darf meine PV-Anlage mit Speicher auch was für meine Mobilität tun.
Für die 62 km (Hin und zurück zur Arbeit insgesamt) dürfte zumindest im Sommer der Akku meines neuen PHEV reichen.
So sieh er aus:

Tucson_PHEV_2022_05_12_01.jpg


Tucson_PHEV_2022_05_12_13.jpg
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
4.030
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Ab heute darf meine PV-Anlage mit Speicher auch was für meine Mobilität tun.
So habe ich mir eine E-Zukunft an sich auch vorgestellt. Ich lade mit meine PV Anlage das entsprechende Fahrzeug, dieses wird dann mitunter als Speicher genutzt. 👍
Doch wie groß muss dieses Anlage eben auch sein, um auch bei nicht so optimalen Bedingungen so ein Fahrzeug in einer vertretbaren Zeit wieder voll zu laden?
Ich nutze eine smarte PV-Anlage(zwei Panele auf dem Dach und zwei dicke Bleiakkus im Keller) auf meiner Datscha. Da kann ich über die Victron-App eben auch gut sehen, wieviel Leistung bei top Bedingungen rumkommen kann aber eben auch wie wenig, wenn es Tage lang nur Grau ist.
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
3.165
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Laden über heimische PVA geht immer. Es ist halt nur die Frage wann, wieviel und in welcher Zeit.

Rentner sind hier klar im Vorteil, sofern deren Terminkalender noch Raum für Nichtstun läßt. Bei Berufstätigen mit längeren Arbeitszeiten und Fahrstrecken, die in etwa dem oft zitierten Durchschnittswert von 45 km entsprechen, kann es in der sonnenreichen Jahreszeit knapp, bis nicht machbar in der Winterzeit werden.

Wie lange dauert es 10 kWh nachzuladen. Ich denke mal 2 h wenn genügend Leistung zur Verfügung steht. Gehe ich mal von eigenen Erfahrungswerten aus, so sind für die betreffende Zeit in der das Laden bei berufstätigen im Sommer möglich wäre eine installierte Leistung von 15 - 20 kWp erforderlich. Ist schon recht beachtlich. Hängt natürlich von der Sonnenscheindauer (halt nicht dunkel), der Anlagenausrichtung und vom Ertrag ab.

Mit 5,7 kWp (Südausrichtung) schaffe ich maximal ca. 4,8 kW, normal um die 3 - 4 kW und im Übergang zur Dämmerung nur noch bis knapp 2 kW, meist noch deutlich weniger.

Hier mal ein Beispiel nach https://www.hanser-fachbuch.de/buch/Regenerative+Energiesysteme/9783446442672].
1652442448310.png


Das entspricht auch von den Absolutwerten her ziemlich ziemlich genau meinem Verlauf.
Ab 18:00 Uhr geht hier die Leistung unter 2 kW. Und zwar rasch!

Jetzt kann man natürlich versuchen die Überschußleistung zu speichern. Ich denke mit einem Speicher von 10 - 15 kWh würde das dann mit dem Laden bei dem besagten Ladebedarf auch passen. Zumindest in der sonnenreichen Zeit. Dazu reicht dann auch meine kleine Anlage mit 5,7 kWp bei einem 2 Personenhaushalt vollkommen aus. Auch ohne Ladestation komme ich mit Speicher 6,2 kWh nom. und über das Jahr gerechnet auf eine Eigenverbrauchsquote von über 60 %. Im Sommer über 100 %, d. h. ich speise noch aus. Im Winter muß ich zukaufen. Und da fängt auch das Problem mit zu groß dimensionierten Speicher an. Ich bekomme die Teile nicht mehr nur nicht voll, sondern wenn es ganz dumm läuft wird der Speicher mit Restladung von ca. 10 % abgeschaltet. Oder im Extremfall, bei länger anhaltender ertragsarmer Zeit (z. B. Wintermonate 2017/18), ich muß Erhaltungsladung sogar noch einkaufen. Nicht viel, aber eben auch nicht gerade im Sinne des Erfinders.

Also ist es immer empfehlenswert sich mal einen Taschenrechner zu nehmen und die Verhältnisse tatsächlich nachzurechnen. Für die Mathematik und die Physik die dazu notwendig sind dürfte ein mittlerer Bildungsabschluß ausreichend. Ggf. auch ein Grundschulabschluß, wenn man nicht ständig krank war.

Das gilt im Übrigen für die gesamte Energiewende, die uns von Befürwortern (z. B. Kempfert) immer so rosig dargestellt wird. Zuletzt, wie hier geschehen, mit Negativpreisen für die erzeugte kWh von -0,3 ct, die natürlich auch ihre Ursachen hat, die bei gesamtheitlicher Betrachtung nicht nur auf die Gestehungskosten beschränkt bleiben. Ein grüner Habeck ist als verantwortlicher Wirtschaftsminister zumindest schon mal in der Realität angekommen. Auch ohne Ukraine.

Um nicht falsch verstanden zu werden, ich bin für jede nachthaltige oder auch notwendige Art elektrische Energie zu erzeugen. Ich sehe allerdings auch den damit verbundenen Aufwand und die Grenzen der technisch/wirtschaftlichen Möglichkeiten.

Wer heute sein E-Auto über eine PV-Anlage lädt, kann es sich auch leisten. Weil da eben mehr dazu gehört als nur das Auto an der Ladesteckdose und die PV-Anlage auf dem heimischen Dach.

Grüße Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
B

blackbeemer

Dabei seit
10.10.2009
Beiträge
555
Ja, ich lebe den Idealfall, ich bin Rentner. Und steuere die Auto-Ladung so, dass ich die 70% Regel zur Mittagszeit abfange und in der Zeit häppchenweise das Auto füttere. Das dauert dann zwar manchmal ein paar Tage, und dann gibts auch leider Zeiten, wo das Auto mit 80% da steht und nichts mehr haben soll. Seit Ende Februar habe ich übrigens kein Strom mehr zugekauft und erfahrungsgemäß geht das jetzt bis Oktober so weiter. Und wer nun meint, der olle Rentner fährt ja nicht so viel, nun, es sind immerhinque 15.000km/a nur mit der e-Dose.
 
Zuletzt bearbeitet:
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
3.165
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Ja, ich bin auch Rentner in einem Jahr, derzeit noch berufstätig und ich weiß wann ich normalerweise abends nachhause komme. Für mich ist ein E-Mobil derzeit uninteressant. Aus besagten Gründen und auch wegen anderer Gründe, die für mich momentan noch nicht zufriedenstellen gelöst sind.

In einem Jahr sieht das wahrscheinlich anders aus. Aber halt auch nur für mich.

Grüße Thomas
 
B

blackbeemer

Dabei seit
10.10.2009
Beiträge
555
Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Antriebsformen sind halt sehr individuell zu bewerten.
 
OSM62

OSM62

X-Moderator
Dabei seit
07.10.2013
Beiträge
963
Ort
Bitzen
Modell
R 1250 GS Adventure
So sieht es bei mir Heute aus:

E3DC_2022_05_13.jpg


Meine Anlage 14,4 kwp, Speicher 12 kwh netto.
Speicher wird erst ab 12 Uhr mittags wieder geladen, um wegen der 70% Regelung (mehr darf man nicht ins Netz einspeisen) den Strom den die Anlage noch mehr erzeugen kann doch noch abzuschöpfen.
ab kurz nach 16 Uhr kam ich mit leeren Akku meines PHEV von der Arbeit, und der wird seit dem mit 2,1 kw geladen (Wallbox leider noch nicht lieferbar, aber weil mein PHEV sowieso nur auf einer Phase Strom tankt, bekomme ich nicht mehr wie 3,7 kw (11 kw Wallbox) in mein Auto geladen.
Brauche aber in der Jahreszeit mit den kürzeren Tagen dann doch die WB um dann in den wenigen verbleibenden Sonnenstunden die auch richtig zu nutzen zu können.
Jetzt um 19:30 kamen bei mir immer noch um 1 kw rein.

Muss noch ein wenig an meinem Fahrstil arbeiten, bei der ersten Pendelfahrt (Arbeit) habe ich von angegebenen 62 Kilometer, 52 km im EV-Modus erreicht,
 
Intermezzo

Intermezzo

Dabei seit
08.11.2014
Beiträge
3.165
Ort
2 km bis zur Hausstrecke
Modell
2 x Boxer, 2 x Eintopf
Sagte ja bereits, gehen tut alles. Notfalls halt die Arbeitsstelle wechseln, 1/2 tags arbeiten oder mehr Home-Office. Sofern möglich.

Oder ein Auto mit großer Reichweite, so daß in der Woche nur zwischengeladen wird und am Wochende dann voll. Falls das Wetter dann mitspielt und man sonst nix vorhabt. Ein bißchen Flexibilität ist da schon gefordert.

Oder die Anlage von vornherein größer wählen. Die Wärmepumpe soll im Winter ja auch noch versorgt werden.

Grüße Thomas
 
B

blackbeemer

Dabei seit
10.10.2009
Beiträge
555
Muss noch ein wenig an meinem Fahrstil arbeiten, bei der ersten Pendelfahrt (Arbeit) habe ich von angegebenen 62 Kilometer, 52 km im EV-Modus erreicht,
Das dürfte auf Dauer realistisch bleiben. WLTP Reichweite -20% = erzielbare reale Reichweite gilt als Faustformel. Ist bei vollelektrischen nicht anders, es sei denn man fährt ganz bewusst sparsam, dann kann man sogar unter dem WLTP Verbrauch landen. Das macht dann aber keinen Spaß mehr.
 
Lewellyn

Lewellyn

Dabei seit
11.09.2017
Beiträge
4.150
Ort
Herne
Modell
R1100GS F650GS MXT-850 BlackTea Bonfire
Die PHEVs sind elektrisch betrieben halt nicht sonderlich effizient.
 
Thema:

E-Mobilität Strom/ Wallbox/Umwelt/ Probleme ( wie wird es umgesetzt wo führt die Reise hin ? )☀️⚡🏠

E-Mobilität Strom/ Wallbox/Umwelt/ Probleme ( wie wird es umgesetzt wo führt die Reise hin ? )☀️⚡🏠 - Ähnliche Themen

  • Hat's überhaupt genügend Strom?

    Hat's überhaupt genügend Strom?: Sorge vor Black Out
  • Strom an der Bordsteckdose

    Strom an der Bordsteckdose: Moin ich habe mir eine 2005er 1200gs gekauft. Und wollte mein Handy laden. Ich musste feststellen das der Strom während der Fahrt immer in...
  • Strom für LED-Zusatzscheinwerfer

    Strom für LED-Zusatzscheinwerfer: Hallo zusammen! Ich möchte an meiner 1200er Bj. 2011 LED-Zusatzscheinwerfer so anschliessen, dass nicht - wie jetzt - ständig Strom auf dem...
  • Mobilitäts Garantie

    Mobilitäts Garantie: Hallo an Alle ,wer kennt sich mit der Mobilitäts Garantie,mein GS LC hat ja ein komplett Ausfall der linken Lenkerarmatur,das heißt, ich habe...
  • Mobilität der Zunkunft

    Mobilität der Zunkunft: Moin, ein für mich als 100 %ig individualmobilitätsgewöhnter Mensch recht lesenswerter und interessanter Artikel zur "Mobilität der Zukunft" auf...
  • Mobilität der Zunkunft - Ähnliche Themen

  • Hat's überhaupt genügend Strom?

    Hat's überhaupt genügend Strom?: Sorge vor Black Out
  • Strom an der Bordsteckdose

    Strom an der Bordsteckdose: Moin ich habe mir eine 2005er 1200gs gekauft. Und wollte mein Handy laden. Ich musste feststellen das der Strom während der Fahrt immer in...
  • Strom für LED-Zusatzscheinwerfer

    Strom für LED-Zusatzscheinwerfer: Hallo zusammen! Ich möchte an meiner 1200er Bj. 2011 LED-Zusatzscheinwerfer so anschliessen, dass nicht - wie jetzt - ständig Strom auf dem...
  • Mobilitäts Garantie

    Mobilitäts Garantie: Hallo an Alle ,wer kennt sich mit der Mobilitäts Garantie,mein GS LC hat ja ein komplett Ausfall der linken Lenkerarmatur,das heißt, ich habe...
  • Mobilität der Zunkunft

    Mobilität der Zunkunft: Moin, ein für mich als 100 %ig individualmobilitätsgewöhnter Mensch recht lesenswerter und interessanter Artikel zur "Mobilität der Zukunft" auf...
  • Oben