Einsteiger Fragen zur Adventure

Diskutiere Einsteiger Fragen zur Adventure im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo an alle GS Begeisterten. Ich möchte schon mal vorweg schreiben, dass mir die Suche leider nicht wirklich helfen konnte und ich halt ein...
M

Movel

Themenstarter
Dabei seit
03.06.2011
Beiträge
9
Hallo an alle GS Begeisterten.

Ich möchte schon mal vorweg schreiben, dass mir die Suche leider nicht wirklich helfen konnte und ich halt ein paar Fragen habe.

Ich spiele mit dem Gedanken mir eine 1200 GS Adventure zuzulegen. Zu einem, da mir die Optik gefällt, zum anderen, da ich mit der Maschine dann auch gerne verreisen und auch "Entdeckertouren" gehen möchte, da mein jetziges Auto (Mazda MX-5) nicht wirklich Langstrecken tauglich ist.

Ich habe den Motorradführerschein vor kurzem gemacht. Somit wäre die Adventure mein erstes Bike.
Daraus ergeben sich für mich ein paar Fragen.

Ich habe bereits bekannte Versicherungsrechner laufen lassen und fast ein Schock bekommen. Laut denen müsste ich im Monat ca. 300 Euro zahlen. Soviel zahle ich jetzt für mein Auto im Jahr. Wie ist da eure Erfahrung?

Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit der Adventure aus? Ich hab gehört, dass die alten recht unverwüstlich sein sollen, trifft dies auch auf die Aktuellen zu?

Wie sieht es mit der Wintertauglichkeit aus? Kann man mit der Adventure auch im Winter fahren? Und macht dies auch Sinn?

Ich spiele auch mit dem Gedanken mich dann von meinen MXchen zu trennen, kann die Adventure ein Auto in gewissen Maße ersetzen?

Gibt es Dinge im Bezug auf das Motorrad Dinge, an die ich noch gar nicht gedacht habe?

Mehr Fragen fallen mir gerade nicht ein aber ich kann ja sicher noch ein paar nach reichen.

Schon mal vielen Dank im Voraus.

Grüße
Movel
 
Zambelli

Zambelli

Dabei seit
26.08.2010
Beiträge
241
Modell
R1200 GSA (2008)
Ich habe den Motorradführerschein vor kurzem gemacht. Somit wäre die Adventure mein erstes Bike.
:D Sehr witzig... Vergiss die Adventure, das Moped ist zu klein für lange Touren. Und das Verdeckt macht immer wieder Zicken, vor allem im ersten Stock!

LG
Z
 
SA Moose

SA Moose

Dabei seit
22.09.2010
Beiträge
1.077
Ort
Randburg / Gauteng / RSA
Modell
B5
O jeh.........wo fangen wir da am besten an?

Gerade erst den Fuehrerschein gemacht und 'ne Adventure anschaffen.

Eigentlich kann so etwas nur Chuck Norris ueberleben, echt.:D

Fuehrerschein ist vorhanden. Klasse. Das heisst also, Du darfst fahren. Kannst es aber nicht.:eek:

Wie bringe ich's dem Kinde bei.....? Kauf' Dir doch erstmal eine kleinere Maschine, am besten gebraucht. Fahrerkurs machen, dann mal 6 Monate regelmaessig fahren und ein bisschen praktische Erfahrungen machen. Dann werden sich viele Deiner Fragen von alleine beantworten. Dann wird sich zeigen, ob Du wirklich bei jedem Wind und Wetter auf dem Moped unterwegs sein moechtest. Du wirst mit Sicherheit in Situation kommen, die Dich zum Denken bringen und Du wirst Dich fragen, muss das so sein?

Wenn's dann immer noch Spass macht, biste auf dem richtigen Weg. Dann kannst Du eventuell ueberlegen, ob Du auf eine groessere Maschine umsteigen willst. Spass kann man auf jeder Groesse haben.

Ich bin zwei Jahre auf der 650er Dakar herumgezuckelt, bis ich mich dann entschieden habe, die groessere anzuschaffen. Wuerde ich jederzeit wieder so machen. Die ist auch etwas billiger zu reparieren, wenn man runter kommt. Und runter kommt jeder.

Viel Spass so oder so, ueberleg's Dir gruendlich, bevor du kaufst.

Sicheres fahren.....;)
 
B

b-mw

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
11
Modell
R 1200 GS
:D Sehr witzig... Vergiss die Adventure, das Moped ist zu klein für lange Touren. Und das Verdeckt macht immer wieder Zicken, vor allem im ersten Stock!
@Zambelli: Was ist denn das für ein Ton?! Geht ja gar nicht :mad:

Ich fahre seit Jahren eine "normale" GS. Vor allem darum, weil die ADV noch grösser und schwerer ist und ich mit meinen 173cm schon genug Mühe habe, einen sicheren Stand zu finden.

Aus diesem Grund kann ich die Mopeds auch nicht wirklich für Winterfahrten empfehlen. Einmal nicht aufgepasst, wenn's rutschig ist, und die Maschine ist nicht mehr zu halten. Die Grenze dazu ist sicherlich Fahrkönnen- und Bereifung-abhängig. Aber trotzdem... Und erst recht, wenn's dann noch dein erstes Bike ist!

Anderer Punkt: Motorrad und Auto miteinander zu vergleichen, ist so gut, wie unmöglich. Ob die ADV deine Büchse ersetzen kann, wage ich zu bezweifeln. Frag doch lieber deine Freundin - meine jedenfalls möchte nicht immer in Mopedklamotten unterwegs sein. Auch grössere Einkäufe sind möglicherweise besser auf 4 Rädern zu transportieren.

Ich jedenfalls liebe meine Q, hatte noch nie irgendwelche Schwierigkeiten (deine Frage zur Zuverlässigkeit) und bin seit Beginn absolut von ihr überzeugt. Habe aber trotzdem noch ein 4-rädriges Vehikel, weil es manchmal doch einfach praktischer ist - auch wenn das Moped meist viel mehr Spass macht... :)

Liebe Grüsse
Marc
 
LD_1200

LD_1200

Dabei seit
01.10.2010
Beiträge
45
Ort
Landau / Pfalz
Modell
R1200GS (EZ: 5/2006)
Da kann ich dem Rainer nur absolut recht geben - zu mindestens 100 % !!!

Hol dir erst mal was kleines gebrauchtes, nach ' nem 1/2 Jahr- Jahr kannst du immer noch um-(oder besser:) aufsteigen.

Ich bin erst mal für über 3 Jahre mit 'ner 600er Transalp gefahren, hab die ersten Erfahrungen mit einer Reiseenduro gesammelt - und mir dann erst eine 1200er GS zugelegt.

Und, ich betone: eine "normale" GS, die ADV ist ja noch mal 'ne Nummer größer, wuchtiger usw....

Naja, es war für mich schon eine ziemliche Umstellung: neben einer 1200GS ist die Transalp fast verschwunden, sah halt aus wie eine gaaanz kleine Schwester neben ihrem Bodybuilder-Bruder :D
Und Winterfahren: mir ist die Transe schon mal im Stand unterm Hintern seitlich weggerutscht, war nichts mit halten - und die ist viiiel leichter als ne GS.

Aber im Ernst: probiers erst mal mit 'ner günstigen Gebrauchten, da sind die Eventualitäten einfacher und billger zu haben.

Viel Spaß beim Überlegen - und triff die für dich richtige Entscheidung!

Greets, Kurt
 
Zuletzt bearbeitet:
scubafat

scubafat

Dabei seit
24.07.2006
Beiträge
5.196
Ort
Albertshofen Kitzingen
Modell
KTM SMC R
Vor etwa zwei Monaten habe ich ja meine ADV verkauft.
Da war ein potenzieller Käufer hier, frischer Führerschein und knapp 170 cm groß.
Als ich ihm dann erklärt habe, dass er das Mopped auch kaufen müsste, wenn er es bei der von ihm gewünschten Probefahrt umlegt, meinte er dann doch lieber wieder nachhause zu fahren. Er ist 300 km angereist ;) Er konnte sie nichtmal vom Seitenständer aufrecht stellen :(

Als erstes würde ich die ADV mal ausgiebig beim Händler probe fahren. Aber auf vollen Versicherungsschutz achten. Am besten ohne SB.

Versicherung kann ich nur die ERGO empfehlen, da diese mit BMW zusammen arbeitet und sich eine BMW da günstiger als bei manch anderer Versicherung versichern lässt.
 
TaunusRider

TaunusRider

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
1.043
Ort
zwischen Limburg und Wiesbaden
Modell
R 1200 GS ADV LC Oliv Vollausstattung
Also: Es gibt Bewegungskünstler die waren noch nie Skifahren, machen 'nen 1-tägigen Skikurs um am Abend dann eine schwarze Piste sicher runterzufahren.
Ist selten - gibt es aber. Wenn Du zu dieser kleinen Begabtengruppe gehörst, dann kaufe die Adventure.
Wenn nicht, hole Dir besser für die erste Saison eine gebrauchte Enduro mit 650-800 Kubik!

Noch 'ne Sache, falls Du ein "Normal-Bewegungstalent" bist:
Nehme eine GS ADV und packe die Alu-Seitenkoffer plus das Alu-Topcase drauf (Du willst ja viel Stauraum). Schlüpfe in eine Moppedhose mit dicken und steifen ("bockeligen") Protektoren. Versuche dann am besten vor einem gutbesuchten Eiscafé (wo Dir gaanz viele Leute interessiert zuschauen) elegant auf die GS zu steigen.
-> Du wirst Dich nach Deinem Mazda zurücksehnen! :D :D

Versicherung: Die ERGO hat einen BMW-Spezialtarif und für meine neue GS ADV zahle ich 440,-- EUR p.a. ( 8 Monate angemeldet, TK 150 und VK 500 SB. SF 7 = seit 2004 unfallfrei.
 
Matti63

Matti63

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.514
Ort
Uedem
Modell
1200 GSA LC-
Hi,

ich habe mir die 30 Jahre ADV nach 30 Jahren Motorradfahren gegönnt- das lag aber eher am Geldbeutel !;)
Aber für den Anfang - auch dem Versicherungsbeitrag zuliebe - würde ich evtl. mit was anderen anfangen.
Mit der ADV holst du dir schon ein dickes Schiff ins Haus!
Das will natürlich beherrscht werden und v.a. im Winter wurde ich eines besseren belehrt.:eek:
ich kam in einem nicht vorhersehbaren Schneeregen- die ADV war mit Sommerbereifung kaum zu kontrollieren und ich habe die letzten 10 km auf dem Radweg nach Hause gefahren......trotz Temperaturen um 0 ° war ich wirklich geschwitzt- man möchte das 18000€ Teil auch nicht hinschmeißen:cool:

ich schließe mich SA moose an und gebe dir den guten Rat: fange mal mit ein paar Nummern kleiner an!!

und genau so verhält sich auch meine Rennsemmel ( der alte Mini MK mit gut 100PS) - im Winter hast du selbst als erfahrener Fahrer kein großen Chancen

Matti
 
Zambelli

Zambelli

Dabei seit
26.08.2010
Beiträge
241
Modell
R1200 GSA (2008)
Ich sag' nur

Manno, so ein "Chuck" wurde gestern wieder, gleich hier vor meiner Tür, von der Strasse gekratzt. Das ist entweder ein Troll oder ein sehr, sehr unbedarfter Mensch, der da schreibt. Auch auf eine 3-Jahre-Transalp-dann-ADV-Carriere würde ich keinen Cent verwetten. Und das meine ich exakt so wie ich es sage! Der Typ, der letztens vor mir umgefallen ist, stehend in den Gegenverkehr... :(
 
scubafat

scubafat

Dabei seit
24.07.2006
Beiträge
5.196
Ort
Albertshofen Kitzingen
Modell
KTM SMC R
So groß und schwer ist die ADV nun auch wieder nicht.
Seit zufrieden, dass er nicht sowas wie unten will.



Das nenne ich schwer und groß
 
Frosti

Frosti

Dabei seit
24.11.2010
Beiträge
83
Ort
53913
Modell
2006; 12er GS
Zum Thema 1. Mopped bin ich eigentlich der Meinung meiner Vorschreiber.

Aber:
Meine Süße hat mit über 40 Jahren vor gut 6 Wochen den Lappen bestanden... ihr 1. Mopped ist eine R1200C u. sie kommt super damit zurecht. Sie ist seit dem schon 2.700km gefahren.

Du fährst noch gar kein Motorrad und willst auf Reisen gehen und Entdeckertouren machen? Sorry, aber da muss ich lachen.
Fahr doch erstmal u. entscheide dann, ob das Motorradfahren wirklich was für dich ist.

Die Frage, ob ein Motorrad ein Auto ersetzen kann, meinst du nicht wirklich ernst, oder? Auch ein MX5 ist ein Auto... hihi.
Probier es doch einfach aus... fahr immer mit dem Krad und lass die Dose stehen, auch im Winter oder wenn das Wetter nicht wirklich zweiradtauglich ist... ZACK.

Die Versicherung, fast egal welche, wird günstiger, wenn du ein paar Jahre unfallfrei gefahren bist... so ist das nunmal.
Erstmal ein kleines, somit günstigeres Krad fahren, die Versicherung *runterfahren* u. gut is.

Motorrad im Winter:
Was verstehst du unter Winter?
Meine Meinung ist Winter: Minusgrade, kalt, teilweise windig, glatt wegen Eis u. Schnee, Schneefall u. Regen.
Allerdings gibt es im Winter auch schöne Tage... Sonne, trockene Straßen.
Wenn dir die Kält nichts ausmacht... ok.
Ich fahre nicht im Winter, obwohl meine Dicke durchgehend angemeldet ist.
Alleine schon, um sie nicht dem Salz auszusetzen, es braucht ja nur mal ne Pfütze zu sein, schon ist die Karre versaut.

Bei eingen deiner Fragen komme ich mir leicht ver a r s c h t vor... sorry!
Trotzdem möchte ich so freundlich sein, diese zu beantworten.

LG Frosti
 
Rollo-OL

Rollo-OL

Dabei seit
26.01.2010
Beiträge
1.052
Ort
Oldenburg
Modell
R1200GS 09/06 ohne BKV, nix A, MÜ oder TÜ
Ich spiele mit dem Gedanken mir eine 1200 GS Adventure zuzulegen. Zu einem, da mir die Optik gefällt, zum anderen, da ich mit der Maschine dann auch gerne verreisen und auch "Entdeckertouren" gehen möchte, da mein jetziges Auto (Mazda MX-5) nicht wirklich Langstrecken tauglich ist.
Wie kann das sein ?
Glaube kaum das in Koffern der ADV mehr Platz als im Kofferraum des MX ist.
Ich habe den Motorradführerschein vor kurzem gemacht. Somit wäre die Adventure mein erstes Bike.
Glückwunsch.
Ein Freund von mir hat sich als erstes Mopped eine Kawasaki VN1700 zugelegt. Zu Hause angekommen war sein erster Satz : "Das ist was anderes als eine 600er Bandit als Fahrschulmotorrad !"
Ich habe bereits bekannte Versicherungsrechner laufen lassen und fast ein Schock bekommen. Laut denen müsste ich im Monat ca. 300 Euro zahlen. Soviel zahle ich jetzt für mein Auto im Jahr. Wie ist da eure Erfahrung?
Dein MX ist teuer in der Versicherung.
Mein BMW 325CIA kostet VK500/TK150 SB im Jahr 350.- €uro Prämie.
Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit der Adventure aus? Ich hab gehört, dass die alten recht unverwüstlich sein sollen, trifft dies auch auf die Aktuellen zu?
Ohne Wartungsstau, uneingeschränkt ja.
Wie sieht es mit der Wintertauglichkeit aus? Kann man mit der Adventure auch im Winter fahren?
Man kann.
Ob Du das kannst mußt Du selbst "erfahren".
Und macht dies auch Sinn?
Eigentlich nein.
Ich spiele auch mit dem Gedanken mich dann von meinen MXchen zu trennen, kann die Adventure ein Auto in gewissen Maße ersetzen?
Mopped fahren ist Mopped fahren, Cabrio fahren ist Cabrio fahren.
Ist ein himmelweiter Unterschied.
Ich könnte eher auf das Cabrio verzichten.
Gibt es Dinge im Bezug auf das Motorrad Dinge, an die ich noch gar nicht gedacht habe?
Öhm, ja.
Zum Beispiel das Wetter ?
Bequemlichkeit der Nutzung, Beifahrer/Sozius dabei ?
Läuft sie lieber in Schickimicki herum oder steht sie auf Schweiß und Lederfett ?
Schon mal vielen Dank im Voraus.
Kein Ding.
 
G

giovanniberlin

Dabei seit
11.04.2010
Beiträge
177
Ich gebe da auch nochmal meine Senf dazu.

Wer sagt, die GS sei von Anfängern nicht zu fahren, hat keine Ahnung. Wenn ein Bock einfach zu fahren ist, dann die GS. Handling super, Bockstabil, niedriger Schwerpunkt, breiter Lenker und Bremse mit ABS. Jede CBF 600 stellt die gleichen Anforderungen.

Das gilt mit Einschränkungen auch für die ADV (die mit niedriger Sitzbank übrigens auch bei Deiner Größe passen sollte. Ich mit 177cm komme jedefalls mit flachen Füßen auf den Boden). Lediglich bei Rangieren ist die ADV wirklich nicht unhaarig wenns die kleinste Steigung gibt. Das ändert sich auch mit Übung nur bedingt. Wenn man begriffen hat, wie man das Ding abstellt und auch wieder aus der Lücke kommt, hat wenig Probleme.

Zwei Jahre Transalp fahren, um sich für die GS zu qualifizieren? :D viel Spaß...

Zuverlässigkeit ist ab späten MÜ Jahrgängen (ca. 2009 - x) überwiegend gut.

Wintertauglichkeit (ich fahre in Berlin den Winter durch) ist tatsächlich schwierig. Wenn's einmal ernsthaft rutscht, ist das Ding nur schwer bis garnicht zu halten. Wenn man aber nicht gerade bei Neuschnee fährt (und wie ich die Leih-RT hinlegt...), sollte gut hinkommen, wenn man angemessen fährt. Guten Windschutz und Griffheizung kann man noch durch eine Sitzheizing aus dem Zubehörhandel ergänzen. Geht super, wenn die Fahrten nicht zu lang sind. Ob man seinem Bock das Salz zumuten will, muss jeder selbst entscheiden.

Ersatz für's Auto? Ich habe meins verkauft, weil nie benutzt, ich wohne aber auch in Berlin Mitte und habe Carsharing + U-Bahn in 250m Entfernung. Das geht gut. Wenn alle Stricke reißen fahre ich oft Taxi. Ist sicher auch ne Frage der wirtschaftlichen Verhältnisse, aber Auto in der Vollkostenrechnung ist auch nicht geschenkt...

Trau Dich - kauf Dir ne GS. Und wenn Du nicht lange Wüstenetappen fährst, sondern mit 300-350km Reichweite hinkommst, darfs auch gerne eine nicht-ADV sein.

Viel Erfolg!

JO
 
createch2

createch2

Dabei seit
01.10.2009
Beiträge
256
Ort
südl. München
Modell
R1200GS Adventure
Meine 2cent:

Ich hab mir nach 10 Jahren Pause als Wiedereinsteiger auch gleich ne ADV geholt.
Bin 1,72 groß, komme nur gleichzeitig mit einem Fuß runter (reicht doch?) hab innerhalb von einem Jahr 18.000km gefahren (mit Sack und Pack + Sozia) und habe mit der ADV mein Auto ersetzt.
Fahre damit jeden Tag zur Arbeit. (Allerdings hat meine Frau ein Familien Auto mit dem wir die Sachen erledigen wozu's halt mal ein Auto braucht. Irgendwie muss ja der Bierkasten auch nach Hause kommen? )

Versteh ehrlich gesagt nicht warum ihr Movel "hol dir erstmal was kleines Gebrauchtes" erzählt. Nur weils bei euch so gewesen ist?
Die ADV fährt sich wie ein Fahrrad wenn sie einmal rollt und das bischen hin und herschieben aufm Parkplatz gibt sich schon nach ein paar Versuchen. Es ist letztendlich nur die Handling-Technik und keine Kraftmeierei.

Winter: auch das geht, allerdings sollten wir Winter und Schnee- Glätte trennen:
Bei Schnee würde ich eher was leichtes fahren wo man beide Füsse auf den Boden bekommt.
Bei guten Straßenverhältnissen seh ich kein Problem im Winter zu fahren.

Greif Zu !
 
O

Ojo

Gast
Warum nicht?

Wenn du sie haben möchtest, kauf' sie dir. Ich empfehle dir aber aus Kostengründen ein Gebrauchtmotorrad. Als ich kürzlich den Preis für eine neue R1200GSA beim BMW-Motorradzentrum Stuttgart gesehen habe, wäre ich beinahe in Ohnmacht gefallen. Ich würde mir trotz des Bremskraftverstärkers jeder Zeit wieder das 2006er Modell kaufen. Hohe Laufleistung sind beim BMW-Boxer nicht ungewöhnlich und sollten dich nicht abschrecken.

Da ich von meinem Vorgänger-Motorrad ein gebranntes Kind bin, kann ich dir aus eigener Erfahrung die Empfehlung geben, so wenig elektronischen Schnickschnack wie möglich zu verwenden. Ein ABS genügt für einen Fahranfänger völlig.

Fröhliches Reisen wünscht dir
Ojo.
 
Zambelli

Zambelli

Dabei seit
26.08.2010
Beiträge
241
Modell
R1200 GSA (2008)
Versteh ehrlich gesagt nicht warum ihr Movel "hol dir erstmal was kleines Gebrauchtes" erzählt. Nur weils bei euch so gewesen ist?
Na ja, erst einmal glaube ich immer noch an einen Troll.
Und zweitens, Erfahrung Verehrter, nichts als alle die, die ich mit ihren "wer hat den längsten" schon (f)liegen hab' sehen. Die neue Q gehört eindeutig dazu, die ADV eh, weil sie sich erst einmal ganz "einfach" fahren lassen, alles wegfiltern und sie deshalb sehr leicht zur Selbstüberschätzung verleiten. Eben das hier erwähnte schlechte Wetter ist auf Gruppentouren eine hervorragende Möglichkeit herauszufiltern, wer davor im Trocknen besser hätte langsamer fahren sollen. Und wie ich die Kommentare so verfolge, sind das einige. Diese erste Überschätzung, dieses jetzt hab' ich's raus nach 5000km, ist das A und O des Fahrtrainings...

Wünsche trotzdem allen viel Glück. Soll sich keiner was tun...
 
SA Moose

SA Moose

Dabei seit
22.09.2010
Beiträge
1.077
Ort
Randburg / Gauteng / RSA
Modell
B5
Sorry boys and girls....:mad:
1. Zambelli for president!:D

Wer irgendein gewisses Interesse an sicherem Fahren hat, kann nicht allen ernstes einem Neuling zustimmen, eine 1200er zu kaufen/ zu fahren.

So etwas ist einfach hirnrissig.

Dann moechte ich mal den Poster sehen, wenn er der Familie und den Angehoerigen des Fahrers sein Beileid mitteilen muss, weil der "neue" sich umgebracht hat.

So eine Meinung, einem Neuling eine 1200er zu empfehlen, kann und will ich nicht verstehen. Habe effektiv zu viele Scheisse diesbezueglich gesehen, bin 1st aider, bin hier ThinkBike Mitglied. Braucht einer Bilder? Ist erstaunlich, wie wenig Blut fliesst, wenn ein "neuer" in zwei Teile gerissen wird. In ungefaehrer Bauchhoehe. Echt clean!

Ab dafuer, ob Troll oder ernst.
 
M

Movel

Themenstarter
Dabei seit
03.06.2011
Beiträge
9
Schon mal Danke für die hilfreichen Antworten.

Leider sind zwischen durch scheinbar ein paar Missverständnisse aufgetretten.

Ich bin ca. 183 cm groß und ca. 90 Kilo schwer. Auch habe ich die Traurigegrenze der 30 Jahre bereits hinter mir gelassen.
Beheimatet bin ich in Bremerhaven.

Und ja meine Fragen waren durch aus ernst gemeint. Bevor ich mir ein Auto oder wie in diesem Fall ein Motorrad kaufe, informiere ich mich über eben dies und versuche in entsprechenden Foren meine Fragen klären zu können.

Mir gefällt die Adventure. Ich mag die Optik und das gesamt Paket, dass diese Maschine darstellt. Eben daraus informiere ich mich über die Maschine.

Auch habe ich geplant, mit der Maschine erst mal zum ADAC zu tuckern, um da ein Fahersicherheitstraining zumachen. Zumal bei mir in der Nähe zwei Standorte sind.

Um nochmal etwas zusammen fassen.
Fahren im Winter eher eine blöde Idee, sein lassen.

Adventure ist ein großer Brocken, lieber mit was kleineren Anfangen.
Dazu hätte ich ich dann ein Frage, was würdet Ihr empfehlen?
Reine Renner oder Enduros sind nicht mein Fall, wie die meisten Chopper.
Das ist eben mit ein Grund, warum ich bei der Adventure gelandet bin.
Kennt Ihr vielleicht im Internet ein paar Stellen, wo man sie gänige Motorräder ansehen kann, ohne über die Herstellerseiten irren zu müssen?

Grüße
Mo
 
Thema:

Einsteiger Fragen zur Adventure

Einsteiger Fragen zur Adventure - Ähnliche Themen

  • Meine erste BMW, Entscheidungshilfe

    Meine erste BMW, Entscheidungshilfe: Hallo Community, Ich stehe jetzt kurz vor meinem Führerschein und bin auf der Suche nach einem passendem Modell für mich. Aktuell vermute ich, es...
  • Skandinavien-Einsteiger Sucht Reisetipps / Süd-Norwegen

    Skandinavien-Einsteiger Sucht Reisetipps / Süd-Norwegen: Hallo an alle Skandinavien - Kenner, in Zeiten der Corona-Pandemie hat man ja so einiges an Zeit über neue, unentdeckte Ziele nachzudenken. Da...
  • Navigator 6, Basecamp, Frage eines Einsteigers

    Navigator 6, Basecamp, Frage eines Einsteigers: Ich habe meine erste BMW und mir auch den Navigator 6 gegönnt. Ich habe sonst immer meine Routen mit kurviger.de auf anderen Geräten geplant was...
  • Beratung für Intercom-Einsteiger gesucht

    Beratung für Intercom-Einsteiger gesucht: Hallo zusammen! Ich plane mir ein erstes Intercom-Bluetooth-Dingens zu kaufen. Ich habe keinerlei Erfahrung mit solchen Geräten, deshalb hoffe ich...
  • Einsteiger aus Straubing

    Einsteiger aus Straubing: Hallo zusammen, mein Name ist Christoph, ich bin 34 Jahre alt und komme aus der wunderschönen Gäubodenmetropole Straubing in Niederbayern...
  • Einsteiger aus Straubing - Ähnliche Themen

  • Meine erste BMW, Entscheidungshilfe

    Meine erste BMW, Entscheidungshilfe: Hallo Community, Ich stehe jetzt kurz vor meinem Führerschein und bin auf der Suche nach einem passendem Modell für mich. Aktuell vermute ich, es...
  • Skandinavien-Einsteiger Sucht Reisetipps / Süd-Norwegen

    Skandinavien-Einsteiger Sucht Reisetipps / Süd-Norwegen: Hallo an alle Skandinavien - Kenner, in Zeiten der Corona-Pandemie hat man ja so einiges an Zeit über neue, unentdeckte Ziele nachzudenken. Da...
  • Navigator 6, Basecamp, Frage eines Einsteigers

    Navigator 6, Basecamp, Frage eines Einsteigers: Ich habe meine erste BMW und mir auch den Navigator 6 gegönnt. Ich habe sonst immer meine Routen mit kurviger.de auf anderen Geräten geplant was...
  • Beratung für Intercom-Einsteiger gesucht

    Beratung für Intercom-Einsteiger gesucht: Hallo zusammen! Ich plane mir ein erstes Intercom-Bluetooth-Dingens zu kaufen. Ich habe keinerlei Erfahrung mit solchen Geräten, deshalb hoffe ich...
  • Einsteiger aus Straubing

    Einsteiger aus Straubing: Hallo zusammen, mein Name ist Christoph, ich bin 34 Jahre alt und komme aus der wunderschönen Gäubodenmetropole Straubing in Niederbayern...
  • Oben