Gedankengänge

Diskutiere Gedankengänge im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Servus ... Seit einigen Wochen (im speziellen nach meiner 7 tägigen Pässetour Anfang Juni) plagen mich diverse Gedankengänge bezüglich meiner...
Brisch

Brisch

Themenstarter
Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
281
Modell
R 1250 GS HP Style
Servus ...

Seit einigen Wochen (im speziellen nach meiner 7 tägigen Pässetour Anfang Juni) plagen mich diverse Gedankengänge bezüglich meiner kleinen Gummikuh.
Ihr kennt das sicher, nichts ist "perfekt" und hat man einmal einen Gedanken im Kopf, der sich nicht vertreiben lässt, denkt man immer und immer wieder drüber nach.
Das ist wie ein kleiner Mann im Ohr, der einem die ganze Zeit vermitteln mag, dass man doch etwas unternehmen soll (nervig dieser kleine Drecks*ck).

Mal kurz zur Geschichte.

Als ich 2003 meinen Motorrad Schein (nach)gemacht habe, hab ich mit einer hubraumtechnisch eher minderbemittelten japanischen Rennsemmel meine ersten Fahrversuche unternommen, 2-3 Jahre lang, alles relativ unspektakulär und "langsam" bis "unsicher". Anfänger halt ;)

Nachdem ich dann 2007 zu einer ST1050 gewechselt bin, gings nochmal 2 Jahre mit dieser durch die Gegend. Erstaunlicherweise war ich trotz dieses technisch tollen Motorrads sehr unsicher und "gediegen" unterwegs (laut Aussagen diverser Freunde). Es schien einfach nicht mein Mopped zu sein, wenn man sich nicht wohl fühlt, kommt eben auch nicht viel bei raus.

Zum Start der 2010er Saison bin ich auf eine 12er GS Mü gewechselt. Diese passte mir auf Anhieb (meine Grösse 1,90m) und auch die technischen Randbedingungen waren derart gutmütig, dass ich mit ihr schnell "warm" wurde. Ich fühlte mich einfach wohl auf der Q, was sich auch am sichereren und schnelleren Fahrstil zeigte.

Nun, nach über 16tkm auf der Gummikuh, sind da halt doch ein paar Punkte, die mich "stören". Na gut, stören ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber sei's drum, Sitzbank und Windschild sind getauscht, bleiben das mittlerweile etwas indirekt anmutende Fahrwerk und die Leistung (dürfte a weng mehr sein).

Nun konnte ich meine Finanzministerin überzeugen, im kommenden Winter ein wenig in die "Pflege" der GS zu investieren, sprich ihr eine kleine Kur beim M-T*c in München zu gönnen, um die Leistungs"problematik" abzustellen, sowie mal bei Wilbers zwecks Wesa Alternative vorbei zu schauen.

Das würde ja alle "Kritikpunkte" die mir im Kopf rumschwirren negieren, nur überlege ich jetzt halt, ob das denn überhaupt "lohnt".

Auf der diesjährigen Pässetour mit Freunden, von der Innsbrucker Südtirol Gegend, über den Gardasee bis in die Dolomiten, habe ich festgestellt, dass auch mit den geplanten Verbesserungen eventuell nicht "weiter komme" als ich schon bin. Bei zügigen Kurvenfahrten, nehmen wir mal den Mendelpass in Südtirol, ist es nun schlicht so weit, dass die bauartbedingten Spezifika der Kuh, ein schnelleres Vorrankommen verhindern. Stell ich das ESA auf 2 Mann Fahrbetrieb mit Gepäck, ist sie zu hoch und schmiert bei starker Schräglage relativ unangenehm über die Kante des Hinterreifens. Stell ich sie auf 1 Mann + Gepäck lässt sie sich noch sehr stabil in der Kurve halten ohne abzuschmieren, jedoch schleift dann der Zylinderkopf (andere schleifende Teile seien mal aussen vor gelassen).

Gut, jetzt mag man meinen, dass liegt an meiner Fahrweise, tut es sicherlich auch, aber ich will und werde auf einer GS sicherlich nicht anfangen rum zu hampeln (hanging off).

Bitte versteht mich nicht falsch, dass soll kein Proll-Thread sein oder Angeberei oder Ähnliches, ich versuche nur zu schildern was meine Bedenken sind.

Nun gut, weiter im Text. In Anbetracht der obigen Tatsachen, hatte ich mich nun ein wenig umgesehen. Vielleicht die Kuh tauschen ? Oder was zweites dazu stellen ? Die Gedanken gehen ein wenig Richtung Aprilia Dorsoduro 1200. Eine Probefahrt zum gegenseitigen Kennenlernen ist bereits vereinbart. Aber irgendwie ... wie soll ich sagen, ich hänge mitterweile ja doch etwas an der dicken Luzi.

Was meint ihr ?
Nochmal in Leistung + Fahrwerk investieren und lernen wie man gscheit rum turnt ?
Oder diese Ideen einfach verwerfen und mal was ganz anderes ausprobieren ?
Gibt es Leute hier mit ähnlichen Erfahrungen / Gedanken ?
Vielleicht könnt ihr ja auch einfach mal euren Senf zum Thema ablassen, manchmal hilft bei mir auch schlicht ein einfaches ins Gewissen reden.

Sorry für das viele Geschwalle, das soll wirklich kein Rumprollen sein (tut mir leid, wenns so aussieht), ich hab halt meine Bedenken, die einfach nicht verschwinden wollen.

Bin derweil für jeden Input / Kommentar / Tips eurerseits dankbar !
Viele Grüsse
Andi
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.073
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Moin Andi,

tritt mal zehn Schritte zurück und betrachte von außen mehr deine 'eigene Leistung' und nicht die der Kuh.


Erscheint mir sinnvoller. Ist auch nicht 'prollig' gemeint, sondern soll dir weiterhelfen.
 
O

OliverBO

Dabei seit
18.11.2009
Beiträge
247
Ort
Bochum
Modell
jetzt R1150R
hiho...

eine wirklich gute frage,vieleicht ist die gs nichtmehr ganz das richtige konzept für dich?das fahrwerk ist doch schon ein gutes,mit ein paar modifikationen sicherlich noch besser,aber das ändert das konzept ja nicht.

mehrleistung ist sicherlich auchnicht ganz günstig zu kriegen,wenn man das dann zusammenrechnet kommt da schon was bei rum.

da stellt sich sicherlich die frage,ob man nicht nach was anderem schaut,wenn man die zylinder(regelmäßig?) runter auf die straße bekommt und das fahrwerk nicht kaputt oder verstellt ist,dann brauchst du vieleicht wirklich was anderes,ich denke bei der gs ist ab einem gewissem tempo einfach auchmal schluss(nicht,das ich das jemals erreicht hätte...:cool:)

also bleibt nur die frage ob viel geld investieren oder sich gleich eine smt990 oder multi anschauen,viel schnellere moppeds gibts in diesem bereich wohl nicht,dann müsste man schon was ganz anderes fahren
(z.b. die neue speedtriple wenn man abs will oder,oder.oder....^^)

grüße aus bochum,

Oliver
 
Brisch

Brisch

Themenstarter
Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
281
Modell
R 1250 GS HP Style
Danke euch schonmal für die Antworten.

geh mal zu KTM, da schleift nix.
Die nix bin ich schon gefahren, ist mir zu "klein" (Sitzhöhe) und "zappelig".

...oder sich gleich eine smt990 oder multi anschauen ...
Die Multi bin ich ebenfalls schon gefahren. Für mich ein Tick zu viel Leistung (vor allem durch den V2 sehr "brachial") und VIEL zu kippelig, zudem qualitativ zu weit unter und preislich zu weit über der Gürtellinie (siehe auch hier).
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
31.367
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
wenn du KTM und Multi schon gefahren bist, besser einsetzbare und umsetzbare Leistung bei Topverarbeitung suchst zu einem günstigen Preis, dann kommt nur die Triumph Speed Triple in Frage.

 
B

Baumbart

Gast
Danke euch schonmal für die Antworten.



Die nix bin ich schon gefahren, ist mir zu "klein" (Sitzhöhe) und "zappelig".



Die Multi bin ich ebenfalls schon gefahren. Für mich ein Tick zu viel Leistung (vor allem durch den V2 sehr "brachial") und VIEL zu kippelig, zudem qualitativ zu weit unter und preislich zu weit über der Gürtellinie (siehe auch hier).
Dann probier noch mal die beiden wobei 'beiden' kein ABS hat - aber die Speedy ist auf jeden Fall ne Waffe, halt bisschen langweilig perfekt.
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
31.367
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
F

fips

Dabei seit
12.10.2010
Beiträge
121
Dazu fällt mir eigentlich nur eines ein: Kauf Dir ein Motorrad, das Deinen Ansprüchen genügt - falls Du es findest.
 
AMGaida

AMGaida

Dabei seit
13.06.2005
Beiträge
6.668
Ort
NRW
Modell
BMW R 1150 GS Adv & BMW R 1250 GS HP
Kauf Dir ein Motorrad, das Deinen Ansprüchen genügt
Das sagt sich so leicht... man müsste dazu 1. mal herausfinden, was genau die Ansprüche sind und 2. feststellen, welches Motorrad abgesehen von Image und Schubladendenken welche Ansprüche auch wirklich erfüllt. Das ist nicht so leicht. ;)

Wenn ich von so manchem GS-Fahrer lese, frage ich mich schon, warum er nicht ein Sportmotorrad fährt. Die GS ist das nunmal nicht und auch wenn sie sehr easy und leicht relativ flott zu fahren ist, hat das Konzept auch Grenzen. Die muss man akzeptieren.

@ Brisch:
An Deiner Stelle würde ich meine Ansprüche und Wünsche mal genau analysieren und dann noch überlegen, was preislich und optisch überhaupt in die nähere Auswahl kommt... und dann - wie Du es ja auch schon getan hast - probefahren sofern möglich. Viel Spaß dabei. :)
 
Brisch

Brisch

Themenstarter
Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
281
Modell
R 1250 GS HP Style
@ Brisch:
An Deiner Stelle würde ich meine Ansprüche und Wünsche mal genau analysieren und dann noch überlegen, was preislich und optisch überhaupt in die nähere Auswahl kommt... und dann - wie Du es ja auch schon getan hast - probefahren sofern möglich. Viel Spaß dabei. :)
Ich hab die GS damals ungefahren gekauft, weil sie schlicht und ergreifend "gepasst" hat, während alle anderen Moppeds in Reichweite (kam ja von der ST und wollte was "Ähnliches") zu niedrig waren.

Laut Freunden war das eine sehr gute Entscheidung, auf der hätte ich wohl "gscheit fahren" gelernt. Auch ich kann oder will mich keineswegs über die GS beschwehren. Nur stellt sich mir halt inzwischen die Frage ob die Ansprüche noch mit dem Mopped übereinstimmen. Sie geht flott, sicherlich auch u.U. noch ne Ecke flotter als mein Fahrkönnen das derzeit hergibt, dennoch ist sie halt physisch irgendwo "begrenzt". Wenn den Mendelpass hoch (welchen ich inzwischen durchaus "gut" kenne) alles an der Kuh am schrabbeln ist, inkl. Euter, dann mach ich mir halt auch Sorgen, was ist, wenns mich aushebelt ? Un höher stellen ist da keine Option, dann klappt Sie hinten über die Reifenkante. Hanging off ist bei der Kuh auch keine Option für mich (ich kann mir nicht helfen aber dass ist für mich wie mit ner 1Teiler Kombi aufm Fahrrad hocken).

Also bleibt nur Ideen sammeln (deshalb der Thread) und rumprobieren.
990 SD ist keine Option (gefahren).
12er MS ist keine Option (gefahren).
Triple ist (noch) keine Option (hatte eine, muss ggf. nochmal validiert werden).
Die 12er DD gefällt mir optisch super, bleibt mal die Probefahrt abzuwarten.
Ansonsten fällt mir da spontan auch garnicht mehr allzu viel ein.

Danke für die Antworten bisher und folgend ;)
Andi
 
AMGaida

AMGaida

Dabei seit
13.06.2005
Beiträge
6.668
Ort
NRW
Modell
BMW R 1150 GS Adv & BMW R 1250 GS HP
Ja, das Problem mit der Größe und dem "passen" kenne ich gut... hier im Forum wird oft über Tieferlegungssätze, kürzere Federn etc. gesprochen, sogar die MOTORRAD macht eine Serie über kleine Motorräder für Kurzbeinige. Dabei sind manche einfach froh, mit der GS ein Mopped gefunden zu haben, auf dem sie vernünftig sitzen. :)

Fest steht ja, dass Du an der Grenze des Motorrads unterwegs bist, das heißt sowohl begrenzt durch die Reifenbreite als auch durch die Schräglagenfreiheit. Und wenn Du so unterwegs bist und auf ein anderes Mopped (z.B. Speed Triple) umsteigst, wirst Du nach nicht allzu langer Zeit auch an dessen Schräglagengrenze und damit an der Grenze dessen, was normale Straßen-Sportreifen auf Straßenbelägen so an Schräglagen zulassen, ankommen. Wie machst Du dann weiter?

Ich würde mich an dieser Stelle Bernd (qtreiber) anschließen und möchte hinzufügen, dass die meisten, die ich kenne, die an dieser Grenze angekommen waren, nicht allzu lange Zeit später eine "Grenzerfahrung" der teuren und/oder schmerzhaften Sorte hatten.

PS:
Noch eine Frage, um deine Fahrwerkseinstellung des ESA besser nachvollziehen zu können, was bringst Du komplett in Montur auf die Waage?
 
B

Baumbart

Gast
Also bleibt nur Ideen sammeln (deshalb der Thread) und rumprobieren.
990 SD ist keine Option (gefahren).
Ich wiederhole mich ungern, aber fahr mal die 990 Adv Dakar, 116 PS, ABS, schlank und hoch, bequem und schnell, über andere Ritzel noch schneller (im Winkelwerk), sehr gutes, voll einstellbares Fahrwerk. Man muss halt seinen Fahrstil und die Schaltarbeit anpassen im Vergleich zur GS. Aber ich gehe davon aus, dass der gleiche Fahrer mit der Kati schneller unterwegs ist als mit der GS.
 
O

OliverBO

Dabei seit
18.11.2009
Beiträge
247
Ort
Bochum
Modell
jetzt R1150R
ahhh....mir fällt nochwas ein....:eek:

wie wäre es mit einer r1200s und superbikelenker?

mkm-bikes in krefeld hat gerade eine unter der rubrik"gebrauchtmotorräder",

vieleicht ist das ja was,

sonnst kommen noch echte superbikes mit sb-lenker,da reicht dann zumindest die

leistung,aber ob der rest passt?

(würde ja mal die neue spree/streetriple probefahren,die kriegen eigentlich

überall gute kritiken,sonnst weiss ich auchnicht....)

grüße aus bochum,

Oliver
 
D

doug

Dabei seit
18.06.2008
Beiträge
492
Modell
Multistrada 1200 S Sport :)
Ich wiederhole mich ungern, aber fahr mal die 990 Adv Dakar, 116 PS, ABS, schlank und hoch, bequem und schnell, über andere Ritzel noch schneller (im Winkelwerk), sehr gutes, voll einstellbares Fahrwerk. Man muss halt seinen Fahrstil und die Schaltarbeit anpassen im Vergleich zur GS. Aber ich gehe davon aus, dass der gleiche Fahrer mit der Kati schneller unterwegs ist als mit der GS.
:eek:da hast Du was gesagt, aber ich stimme Dir zu. Ich bin mit meiner 990SM definitiv schneller unterwegs als mit der MM, KTM baut definitiv bessere Fahrwerke und der LC8 ist der Oberhammer:cool::rolleyes:
 
Brisch

Brisch

Themenstarter
Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
281
Modell
R 1250 GS HP Style
PS:
Noch eine Frage, um deine Fahrwerkseinstellung des ESA besser nachvollziehen zu können, was bringst Du komplett in Montur auf die Waage?
Gewicht Fahrer (ohne Klamotten) 92 Kg (mit ka)
Esa auf Sport + Einmann + Gepäck Einstellung.
Mit Gepäck (Topcase voll + Rolle) = 2 Mann (wenn langsam unterwegs 2 Mann + Gepäck)
 
Doro

Doro

Dabei seit
30.08.2007
Beiträge
13.983
Ort
bei Wolfsburg
Modell
niGS GS, GSF1250SA 07/08
Ich würde mich an dieser Stelle Bernd (qtreiber) anschließen und möchte hinzufügen, dass die meisten, die ich kenne, die an dieser Grenze angekommen waren, nicht allzu lange Zeit später eine "Grenzerfahrung" der teuren und/oder schmerzhaften Sorte hatten.
Dem kann ich mich nur anschließen.
Wie wäre es denn wenn du dir zum Turnen etwas Gebrauchtes für die Renne zulegen würdest, da kannst du dann austesten ohne Ende und die Auslaufzonen sind auch deutlich besser als auf der Straße.
 
Thema:

Gedankengänge

Oben