Gesehen oder nicht gesehen werden - das ist die Frage: Warnkleidung

Diskutiere Gesehen oder nicht gesehen werden - das ist die Frage: Warnkleidung im Bekleidung Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo liebe Forumgemeinde, ich will mal dezent anfragen, was ihr so von z.B. neongelber Warnkleidung haltet? Fahrt ihr damit oder macht ihr euch...
Papamann

Papamann

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2009
Beiträge
254
Ort
41812 Erkelenz (zwischen Aachen und Mönchengladbac
Modell
R 1200 GS Adventure LC
Hallo liebe Forumgemeinde,

ich will mal dezent anfragen, was ihr so von z.B. neongelber Warnkleidung haltet? Fahrt ihr damit oder macht ihr euch noch lustig darüber? Wie ist euer Standpunkt?

Als Familienvater von drei Kindern, einer Frau und einem Kanarienvogel (der ist auch gelb) mache ich mir natürlich Gedanken über die passive Sicherheit beim Motorradfahren. Ich bin auf dem Standpunkt, dass ich lieber vielleicht etwas albern gesehen werde und nicht angetitscht werde als cool mit dunklen Klamotten durch die Gegend zu fahren und vielleicht übersehen zu werden. Nach dem Motto: Lieber grellgelb aufrecht sitzen als dunkelschwarz waagerecht liegen.

Aber wahrscheinlich stehe ich mit meiner Meinung nicht alleine da.

Unsere Landesnachbarn in Holland und Belgien (und ich glaube auch in Skandinavien) sind uns in diesem Gedankengang schon einen Schritt voraus. Hier kommen einem viele Fahrer entgegen, die zumindest neongelbe Warnwesten tragen.

Ich empfinde, dass sich dieser Trend auch zunehmend bei uns in Deutschland durchsetzt. Rennomierte Firmen wie Stadler-Bekleidung bieten die Jache Hi-Vis an, auch Hein Gericke hat mindestens eine neongelbe im Programm. Und: Alle sind top ausgestattet und verarbeitet, mit Gore-Tex und und und. Selbst als Helm bietet die Firma Schuberth seit neuem den C3-Klapphelm in quitschgelb an. Also scheint da ja auch in Deutschland sich irgendein Markt zu entwickeln. Meines Erachtens zu Recht.

Und überhaupt: Warnwesten sind sicher schon ein guter Anfang, aber ich kenne mich: Habe ich eine megacoole dunkle Jacke, bin ich sicher zu bequem, mir ständig eine Warnweste drüberzuziehen. Habe ich eine gelbe Jacke, bin ich zwangsläufig immer auffällig gekleidet.

Der einzige rationale Grund, der gegen quitschgelbe Jacken und Helme und was auch immer spricht ist, dass diese leider nicht so farbecht sind - sprich schneller von der Sonne verschießen/verbleichen. Ich denke dass ist Physik - da kann man nichts machen. Oder habt ihr da ein tolles Patentrezept gegen nachlassende Farbintensität?

Vielleicht wird die Akzeptanz von greller Warnkleidung umso höher, je mehr Leute damit rumfahren.

Kurzum: Ich betrachte die grelle Warnkleidung rational betrachtet als enorme passive Sicherheitserhöhung. Natürlich laufe ich Gefahr, dass Passanten am Wegesrand sich vor Lachen biegen und großen Spott über mich schütten.

Aber vielleicht will ich genau das ja: Aufmerksamkeit erregen.

Herzliche Grüße

Papamann :)
 
donald

donald

Dabei seit
21.02.2006
Beiträge
50
Modell
R 1100 GS
Moin,

auffällige Motorradklamotten (egal, ob nun gelb, orange, grün oder was auch immer) kommen grade bei Maschinen der GS-Bauart (also vorne schon etwas höher und "geschlossener") nur von einer Richtung voll zur Geltung. Und das ist für die Verkehrsteilnehmer, die hinter Dir fahren. Da ist die Silhouette schmal und das Rücklicht ist nicht grade Aufmerksamkeits erregend, v.a. bei Tag. Für alle entgegenkommenden und aus der Seitenstraße kommenden habe ich für mich entschieden, dass gut zu sehende Scheinwerfer mehr helfen. Damit meine ich jetzt nicht Fernlicht, sondern sauberes Glas, vernünftige Lampen drin und gut eingestellt. An sehr hellen Tagen laufen meist auch die Nebelscheinwerfer mit (hat bisher sehr gut geholfen).

Wo auch ich mit Weste unterwegs bin, ist auf Autobahnen (besonders bei Schietwetter). Da es dort genügend Leute gibt, die schneller unterwegs sind als ich und sich dementsprechend auch mit schneller Geschwindigkeit von hinten nähern. AUf der Landstraße sehe ich da eher nicht die Gefahr (Ausnahme: es regnet Bindfäden).
 
GabiQ

GabiQ

Dabei seit
20.04.2009
Beiträge
246
Ort
Taunus
Modell
R 1200 GS TÜ, Suzi XF650
Ich würde eher zu Zusatzscheinwerfern oder andersfarbigen Birnen tendieren als zu papageienfarbiger Bekleidung. Mir hat sie bei meinem Unfall 2003 jedenfalls nichts geholfen, ich wurde nicht gesehen trotz megabuntem Helm und farbiger Jacke...
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
32.024
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
Papamann

Papamann

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2009
Beiträge
254
Ort
41812 Erkelenz (zwischen Aachen und Mönchengladbac
Modell
R 1200 GS Adventure LC
Gegenfrage: gibt es neongelbe Taucheranzüge??? damit man von den Haien besser gesehen wird? :D:D
Ich denke, dass sich hier die Frage nach der Sinnhaftigkeit stellt: Es macht durchaus Sinn von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden, um Gefahr abzuwenden. Es macht sicherlich keinen Sinn von Haien gesehen zu werden, um Gefahr herbeizurufen. Einen wirklichen Sinn macht also dieser Vergleich sicher nicht.
Außerdem fällt der Lebensraum unterhalb der Wasseroberfläche nicht in den Geltungsbereich der deutschen StVo. ;)

Nein, im Ernst: Sicher, wird es immer Einzelfälle geben, bei denen trotz auffälligster Kleidung, ausgeprägteste Beleutung und defensivste Fahrweise Unfälle passieren. Was ich meine ist, dass man sicher mit dieser Warnkleidung generell die Auffälligkeit erhöht und somit ganz "global" die Wahrscheinlichkeit erhöht, von anderen Verkehrsteilnehmern nicht über'm Haufen gefahren zu werden - einfach weil ich gesehen werde.

Belegbare Zahlen gibt es nicht dafür und wird es sicher auch nie geben, denn keiner kann nachweisbar sagen, dass er soeben den Motorradfahrer nicht platt gefahren hat, weil er so hübsch leuchtete. Das sind Dinge, die wird man als leuchtender Motorradfahrer nie erfahren.

Herzliche Grüße

Papamann
 
B

Baumbart

Gast
Was soll das bringen, von vorne hast du Licht und wenn Dich von hinten einer nicht sieht der macht dich auch mit Neonfarben platt.
Warnwesten sind eher kontraproduktiv, weil man sie dann bei echten Gefahrensituationen nicht für voll nimmt, Warnreizüberflutung
Erfahrung in der Praxis: die meisten mit Warnweste tragen ebendiese zu recht, weil eine überdurchschnittliche Gefahr von ihnen ausgeht. Überhol mal ein Rudel Holländer im Sauerland, dass weißt Du wovon die Rede ist. :eek: :cool:
 
S

saeger

Dabei seit
28.01.2008
Beiträge
1.010
Ort
Hausham - Bayern
Modell
R 1200 GS
Servus!

Seit dem Sommer dieses Jahres fahre ich mit der Warnweste und man wird gesehen, das kann man durchaus feststellen.

Auslöser war mein Unfall vor 1 Jahr, bei dem mir in der Ortschaft einer die Vorfahrt bei absolut freieer Sicht genommen hat.

Gruß Karl
 
Zörnie

Zörnie

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
13.148
Ort
Berlin
Modell
R 1250 GS Exclusive
Was soll das bringen, von vorne hast du Licht und wenn Dich von hinten einer nicht sieht der macht dich auch mit Neonfarben platt.
Warnwesten sind eher kontraproduktiv, weil man sie dann bei echten Gefahrensituationen nicht für voll nimmt, Warnreizüberflutung
Ich schließe mich dieser Ansicht an. Meine Befürchtung ist, dass man sich als Fahrer mit bunter Weste evtl. in falscher Sicherheit wiegt. Aber vernünftiges Verhalten und der 360°-Blick sind durch keine noch so auffällige Kleidung zu ersetzen.
Ich hoffe nur, dass uns der Gesetzgeber noch ein paar Jahre mit einer Pflicht zur Buntheit verschont.
Vielleicht kann man sich auch elektrische Christbaumbeleuchtung umhängen und die an die Bordsteckdose stöpseln - wie der elektrische Reiter ;)

Grüße
Steffen
 
Papamann

Papamann

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2009
Beiträge
254
Ort
41812 Erkelenz (zwischen Aachen und Mönchengladbac
Modell
R 1200 GS Adventure LC
Ich schließe mich dieser Ansicht an. Meine Befürchtung ist, dass man sich als Fahrer mit bunter Weste evtl. in falscher Sicherheit wiegt. Aber vernünftiges Verhalten und der 360°-Blick sind durch keine noch so auffällige Kleidung zu ersetzen.
Ich hoffe nur, dass uns der Gesetzgeber noch ein paar Jahre mit einer Pflicht zur Buntheit verschont.
Vielleicht kann man sich auch elektrische Christbaumbeleuchtung umhängen und die an die Bordsteckdose stöpseln - wie der elektrische Reiter ;)

Grüße
Steffen

... ja, das ist ein guter Gedanke: Keiner, der mit grellen Farben durch die Gegend fährt, darf daraus die Berechtigung zum Rasen oder übermäßigen offensiven Fahren herleiten. Das sehe ich genau so und bin überzeugt, dass der, der das tut - nämlich herrlich bunt wie eine wilde Sau durch die Gegend zu fahren und hofft alle anderen, die von ihm geblendet werden hüpfen schon zur Seite - sich selber und andere extrem gefährdet. Das wäre wirklich kontraproduktiv.

Eine gesetzliche Pflicht zur Warnkleidung halte ich derzeit auch für deplatziert. Das sollte schon noch freiwillig erfolgen.

Das Argument "Warnreizüberflutung" könnte ebenfalls bedingt zutreffend sein. Natürlich ist ein spärliches Aufkommen von Warnkleidung für den Fahrer mit Warnkleidung effektiver, als wenn alle mit Warnkleidung fahren würden. Er hebt sich halt grell aus der Masse heraus. Nun ist es aber doch auch so, dass in unserer restlichen Umwelt links und rechts der Straßen nicht auch alles grellgelb ist. Ich meine schon, dass ich einen Fahrer mit Warnkleidung immer noch gut von allen anderen Dingen am Straßenrand unterscheiden kann.

Ich verstehe allerdings nicht das Argument, dass ich in Warnkleidung nicht von hinten gesehen werden kann (oder sollte ich das falsch verstanden haben?). Auch der Verkehrsteilnehmer, der mich von hinten sieht, nimmt mich grellgelb wahr und hält vielleicht etwas mehr Abstand zu mir oder was auch immer. Nur weil ich nicht auf ihn zufahre, bedeutet er für mich nicht eine geringere potenzielle Gefahr.

Papamann
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.514
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
...
Erfahrung in der Praxis: die meisten mit Warnweste tragen ebendiese zu recht, weil eine überdurchschnittliche Gefahr von ihnen ausgeht. Überhol mal ein Rudel Holländer im Sauerland, dass weißt Du wovon die Rede ist. :eek: :cool:
moin,

genau das ist auch mein eindruck:
"vorsicht, passt auf mich auf !!!!" ist das, was mir viele der warnwestenmißbraucher vermitteln.
 
T

ThyFan

Dabei seit
26.10.2007
Beiträge
365
Modell
1100GS
Servus!

Seit dem Sommer dieses Jahres fahre ich mit der Warnweste und man wird gesehen, das kann man durchaus feststellen.

Auslöser war mein Unfall vor 1 Jahr, bei dem mir in der Ortschaft einer die Vorfahrt bei absolut freieer Sicht genommen hat.

Gruß Karl
Moin.

Ich wünsche Dir, dass dich die Weste in der Zukunft vor so etwas bewahrt.

Aber - ich bin vor Jahren mit der Dose auf einer vorfahrtberechtigten Bundesstraße an eine Kreuzung gekommen, da stand von rechts kommend eine andere Dose ordnungsgemäß vor dem Stopschild. Der Fahrer hat mich noch angeguckt:eek: - um mir dann im letztmöglichen Moment die Vorfahrt zu nehmen. :eek::eek::eek:

Er hätte mich leider "ganz und gar und überhaupt nicht" gesehen - Sorry, aber 'nen 123er Benz übersehen? In 30 Meter Entfernung?

Der übersieht dann auch eine ganze Gruppe mit Warnwesten ausgestatteter Motorradfahrer.

Egal. Wenn die Westen auch nur einen Fahrer vor Schaden bewahren hat sich's trotzdem gelohnt. (Ich mag sie trotzdem nicht. - Hoffentlich gibt es die nie in meiner Größe:D)

Vi se's

Jörg
 
Papamann

Papamann

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2009
Beiträge
254
Ort
41812 Erkelenz (zwischen Aachen und Mönchengladbac
Modell
R 1200 GS Adventure LC
Er hätte mich leider "ganz und gar und überhaupt nicht" gesehen - Sorry, aber 'nen 123er Benz übersehen? In 30 Meter Entfernung?

Der übersieht dann auch eine ganze Gruppe mit Warnwesten ausgestatteter Motorradfahrer.

Egal. Wenn die Westen auch nur einen Fahrer vor Schaden bewahren hat sich's trotzdem gelohnt. (Ich mag sie trotzdem nicht. - Hoffentlich gibt es die nie in meiner Größe:D)

Vi se's

Jörg

Hallo Jörg,

ja das glaube ich gerne, dass dieser Autofahrer eine ganze Gruppe blinkender und leuchtender Motorradfahrer übersehen hätte. Vielleicht war er kurzzeitig absolut nicht dabei, in Gedanken mal eben völlig weg, oder was auch immer. Dieser Autofahrer hätte absolut keinen gesehen.

Aber das meine ich ja: Einzelfälle können immer Ausnahmen darstellen. Davor schützt auch Warnkleidung nicht. Das ist schon klar. Aber ich denke, dass doch die allermeisten Verkehrsteilnehmer bei grellneongelb aufwachen - ich wiederhole mich: natürlich gibt es schlafende Ausnahmen.

Nochmal zu dem Argumet "Warnwestenreizüberflutung ist kontraproduktiv". Dazu darf ich mir eine kleine Metapher erlauben: In einem Blumenbeet mit vielen schönen Blumen fällt sicherlich die einzelne Blume dem Betrachter nicht sonderlich ins Auge. Aber jede schöne Blume hebt sich bestechend vom Unkraut hervor. Ist das nicht poetisch?

Außerdem brachte meine Frau noch ein weiteres Argument hervor. Wenn du mal getitscht wirst und im Graben liegst und dich nicht mehr bewegen kannst, kann es doch durchaus sein, dass vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer dich besser erkennen, wenn du neongelb und refelktierend bist. Vielleicht hast du dann noch Glück und einer hält an und hilft dir. (Ich weiß, warum ich sie geheiratet habe!):)

Liebe Grüße

Papamann
 
Scrat

Scrat

Dabei seit
23.10.2006
Beiträge
382
Ort
53757 Sankt Augustin
Modell
R1200GS ADV
Eine entsprechende Jacke bietet einen nicht zu unterschätzenden Sicherheitsgewinn

Hallo zusammen,

war auch nie ein Verfechter der Warnwesten, habe mich auch hier und da drüber lustig gemacht und auch nie eine getragen.

Fahre aber seit einem Jahr auf meiner ADV die Jacke "Halogen" von Halvarson. Der Effekt ist erheblich höher als ich gedacht habe. Möchte die Jacke nicht mehr missen. Habe mit der Jacke schon ein paar tausend Kilometer zurückgelegt und ja, man wird erheblich besser und früher war genommen. Bin auch schon mit ein paar Leuten hier aus dem Forum unterwegs gewesen und auch da war einstimmig die Meinung, dass die Jacke einen enormen Sicherheitsgewinn bedeutet. Hier bei der Ausfahrt vom Siebenschläfertreffen auf dem Feldberg
Alle anderen schön dunkel gekleidet. Die Jacke sieht nicht nur gut aus sondern trägt sich in Verbindung mit dem Safty-Jacket absolut angenehm. Ist leider nicht so preiswert. Wer sich das Teil näher ansehen möchte finde sie z.B. auf der Hompage von www.gerdwirz.de neben ein paar aussagekräftigen Bildern.

Das Einzige, was an den ganzen Beiträgen hier stimmt ist, dass man sich weder durch Warnwesten noch durch Zusatzscheinwerfer oder ähnliches gegen einen schlafenden PKW oder LKW-Fahrer schützen kann.
Aber vernünftiges Verhalten und der 360°-Blick sind durch keine noch so auffällige Kleidung zu ersetzen.
Stimmt. Und Motorradfahren erfordert genau deshalb eben ein bißchen mehr Gribs. Alle anderen Argumente sind kaum nachvollziehbar.

Meine Befürchtung ist, dass man sich als Fahrer mit bunter Weste evtl. in falscher Sicherheit wiegt.
Das gilt natürlich auch für den Helm. Und die T-Shirt- und Badehosenträger bringen das gleiche Argument natürlich auch gegenüber vernünftiger Motorradbekleidung.

Warnwesten sind eher kontraproduktiv, weil man sie dann bei echten Gefahrensituationen nicht für voll nimmt, Warnreizüberflutung
ehrlich gesagt, totaler Nonsens. Habe beruflich ebenfalls damit zu tun, und wenn das zutreffen würde, gebe es schon jetzt im Straßenverkehr Tote und Verletzte ohne Ende.

auffällige Motorradklamotten (egal, ob nun gelb, orange, grün oder was auch immer) kommen grade bei Maschinen der GS-Bauart (also vorne schon etwas höher und "geschlossener") nur von einer Richtung voll zur Geltung. Und das ist für die Verkehrsteilnehmer, die hinter Dir fahren.
Sorry, aber Unsinn

Es wird ja bis jetzt niemand gezwungen, und wer nicht will, der soll es lassen. Erstaunlich finde ich nur, dass natürlich direkt Nebelscheinwerfer angeschraubt werden, obwohl die eigentlich nur bei schlechten Sichtverhältnissen eingeschaltet werden dürfen.
Übrigens, als die Helmpflicht eingeführt wurde, wurde auch Mordrio und Zetrio geschrien. Heute kein Thema mehr. Das gilt für viele Sachen. Gurt, ABS und, und, und.

Denen, die sich ernrsthaft dafür interessieren, kann ich eine solche Jacke nur empfehlen. Gibt es bei anderen Herstellern auch günstiger.

Gruß
Kai
 
Fi156

Fi156

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
204
Ort
Da wo Kurven selten sind...
Modell
1100 GS
Mein erster Gedanke ging auch so Richtung "Warnreizüberflutung", als ich den ersten Motorradfahrer damit sah. Mitlerweile liegt auch eine unter meinem Sattel und bei schlechtem Wetter werd ich das Ding dann sicherlich Tragen.

Aber so jeden Tag?

- Ne das is einfach "uncool" :D
 
LairdofCamster

LairdofCamster

Dabei seit
22.11.2007
Beiträge
205
Modell
R 1150 GS
Nebel.-/Zusatzscheinwerfer

Erstaunlich finde ich nur, dass natürlich direkt Nebelscheinwerfer angeschraubt werden, obwohl die eigentlich nur bei schlechten Sichtverhältnissen eingeschaltet werden dürfen.

Hallo,

nach EU Recht sind Zusatzscheinwerfer zulässig, nicht nur bei schlechter Sicht.

Knitterfreie Saison

Steff
 
Thema:

Gesehen oder nicht gesehen werden - das ist die Frage: Warnkleidung

Gesehen oder nicht gesehen werden - das ist die Frage: Warnkleidung - Ähnliche Themen

  • Wenn man denkt, man hat alles schon mal gesehen...

    Wenn man denkt, man hat alles schon mal gesehen...: ... dann kommt einen in der Nähe von Koblenz ein Trike mit Trailer als Anhänger entgegen! Der Trailer war exakt wie die großen, nur alles um etwa...
  • Ed Wood oder die schlechtesten Filme die ich je gesehen habe...

    Ed Wood oder die schlechtesten Filme die ich je gesehen habe...: Hi Zusammen, seit dem ich Netflix und Amazon habe, kann man sich ja wirklich allen Scheiß anschauen. Mein Gott hab ich schon blöde Filme gefunden...
  • Hab ich heute zum ersten Mal gesehen....

    Hab ich heute zum ersten Mal gesehen....: Hallo zusammen, heute morgen auf der Fahrt zur Arbeit ist mir diese Kutte zum ersten Mal unter gekommen. Home Hatte ich vorher noch nie gesehen...
  • Muss man gesehen haben - KULT!!!

    Muss man gesehen haben - KULT!!!: https://www.youtube.com/watch?v=ajx-vI7W9VI
  • Naturkunst...ja, das habe ich genau so gesehen

    Naturkunst...ja, das habe ich genau so gesehen: Hallo, ich möchte heute einmal ein neues Thema eröffnen. Oft fallen mir in der Natur kleinere oder größere Dunge auf, wo ich denke: Das sieht...
  • Naturkunst...ja, das habe ich genau so gesehen - Ähnliche Themen

  • Wenn man denkt, man hat alles schon mal gesehen...

    Wenn man denkt, man hat alles schon mal gesehen...: ... dann kommt einen in der Nähe von Koblenz ein Trike mit Trailer als Anhänger entgegen! Der Trailer war exakt wie die großen, nur alles um etwa...
  • Ed Wood oder die schlechtesten Filme die ich je gesehen habe...

    Ed Wood oder die schlechtesten Filme die ich je gesehen habe...: Hi Zusammen, seit dem ich Netflix und Amazon habe, kann man sich ja wirklich allen Scheiß anschauen. Mein Gott hab ich schon blöde Filme gefunden...
  • Hab ich heute zum ersten Mal gesehen....

    Hab ich heute zum ersten Mal gesehen....: Hallo zusammen, heute morgen auf der Fahrt zur Arbeit ist mir diese Kutte zum ersten Mal unter gekommen. Home Hatte ich vorher noch nie gesehen...
  • Muss man gesehen haben - KULT!!!

    Muss man gesehen haben - KULT!!!: https://www.youtube.com/watch?v=ajx-vI7W9VI
  • Naturkunst...ja, das habe ich genau so gesehen

    Naturkunst...ja, das habe ich genau so gesehen: Hallo, ich möchte heute einmal ein neues Thema eröffnen. Oft fallen mir in der Natur kleinere oder größere Dunge auf, wo ich denke: Das sieht...
  • Oben