GSA - Vibrationen bei ca. 2500 U/min

Diskutiere GSA - Vibrationen bei ca. 2500 U/min im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Servus! Vorab: zu meiner Frage habe ich im Forum keine Antwort gefunden. Habe jetzt gut 500 Km auf der Uhr und seit gestern Nachmittag sind mir...
onkel

onkel

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
161
Modell
R 1200 GS Adventure
Servus!

Vorab: zu meiner Frage habe ich im Forum keine Antwort gefunden.
Habe jetzt gut 500 Km auf der Uhr und seit gestern Nachmittag sind mir Vibrationen aufgefallen. Ich bin mir nur nicht sicher woher sie kommen - schätze mal vom Motor/Antriebsstrang.
Diese Vibrationen sind von den Fußrasten bis zum Helm zu spüren (wie ein leichtes Kopfschütteln).
Sie treten bei 2300/2400 auf, sind bei 2500/2600 am stärksten und verschwinden bei 2700/2800 wieder. Unter- und oberhalb dieser Drehzahlen läuft alles seidenweich.
Nun ist mir bewusst, dass dieser Drehzahlbereich für einen Zweizylinder recht untertourig ist, doch wenn ich z.B. bei 70-80 Km/h einfach ohne Last dahingleite finde ich den 6. Gang angebracht.
War natürlich heute morgen beim :), dort hat sich ein Mechaniker auch draufgesetzt und eine Testfahrt gemacht. Wie zu erwarten ist alles in Ordnung, er bemerke nichts und er gab mir zu verstehen, ich solle dann halt einen Gang runterschalten.
Ich bin mir sicher, wenn das von Anfang an so gewesen wäre, hätte ich es schon früher bemerkt und bemängelt.
Hat das von euch schon mal jemand gehabt, oder ist es wirklich normal?
Am Dienstag habe ich Inspektionstermin, dann werde ich mir zum vergleichen mal die Vorführ-GSA geben lassen.
 
B.E.P.

B.E.P.

Dabei seit
11.08.2006
Beiträge
185
Ort
Geroldshausen bei Würzburg
Modell
R 1200 GS Adventure
Hi onkel

Bei 70 schaltet man in den 2ten:p gang und dreht am hahn dann in den 3. 4. 5. und bei 200 in den 6ten dafür ist er da:)

habbe vorher ne harley da bin ich nie üer 3000 u/min gekommen (da ist dass zittern normal)--> deshalb hab ich jetzt ein richtiges MOTORRAD:D

Um die frage zu beantworten wenn du 70 im 6ten gang fährst ist s normal dass der ganze bock zappelt der weiß nicht genau ob er absaufen oder fachren soll.
versuch mal die drehzahl im 2 o. 3 gang zu machen da ist s dann wesentlich besser mit der vibration.
 
thomas

thomas

Dabei seit
28.11.2005
Beiträge
452
Modell
R 1200 GS
...

Moin,Moin,
mit Vibrationen solltest Du Dich schon mal anfreunden:D Die werden Dich in Zukunft begleiten, da spürt man........dieses Motorrad lebt :)

Gruß vom Strand

Thomas
 
onkel

onkel

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
161
Modell
R 1200 GS Adventure
Hi Thomas,

es sind ja nicht die "Standardzweizylindervibrationen", sondern viel stärkere in diesem Drehzahlbereich.
Dass der Bock, sorry, die Kuh lebt, habe ich ja vorher gewusst.
 
W

WIL-Q12

Dabei seit
02.01.2007
Beiträge
25
Ort
Eifel
Modell
R 1200 GS Adv.
Hallo Andreas,

ich habe das eben mal getestet.
Bei 70 m/h im 6. Gang waren es bei mir 2200 u/min.
Das es dann vibriert ist normal. Da gehen bei mir die Vibrationen auch bis in den Helm.
War vorher noch nie so untertourig gefahren und kann mir auch nicht erklären wozu das gut sein soll.

Gruß
Michael
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.505
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
...für den Motor auf jeden Fall nicht. :)

Gruß
 
Fischkopf

Fischkopf

Dabei seit
15.04.2006
Beiträge
1.418
Da möchte ich kein Lager im Motor sein...
 
onkel

onkel

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
161
Modell
R 1200 GS Adventure
Servus,

also ich spreche nicht von Lastfahrten, sondern von "dahinrollen".
Um es besser verständlich zu machen: Strecke leicht bergab, schneller fahren ist nicht (warum auch immer).
Ich wüsste nicht, warum ich permanent mit hoher Drehzahl fahren sollte wenn ich keine wirkliche Anforderung daran habe.
Und dass es für Motor und Antriebsstrang nicht zuträglich ist wenn man gewisse Grenzen unterschreitet, ist mir bekannt.
Fahrt ihr wirklich alle z.B. in der Stadt im 1. oder 2. Gang?
 
Fischkopf

Fischkopf

Dabei seit
15.04.2006
Beiträge
1.418
onkel schrieb:
Fahrt ihr wirklich alle z.B. in der Stadt im 1. oder 2. Gang?
Fährst Du in der Stadt 70-80 km/h? Tztztztzt... das macht man doch nicht....

Auf der Landstraße fahre ich meist im 4., 5. (bei ca. 100 km/h) und seltenst im 6. (dann aber bei >>100km/h). Bei 70-80 im 6. würd ich nicht fahren, da vibriert mir das zu doll ;)
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
8.505
Ort
Ostfriesland
Modell
Multi1260S + XCountry - Ex-R1200R - Danone
Moin Andreas,

unabhängig davon ob es Sinn macht oder nicht, wie die eigenen Vorlieben sind, - für einen Motor gibt es fast nichts schädlicheres als untertourig damit rumzutuckern.

Gruß
 
koala

koala

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
336
Ort
Tuttlingen
Modell
R 1200 GS LC
Servus,

ich versteh Euch aber schon richtig :confused::confused: ?

Falls ich zwischen 2500 und 2600 U/min ohne Last unterwegs bin, schade ich dem Motor ???

So ein Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.:o

Da werden unendliche Diskussionen geführt über Schadstoffe, Feinstaub usw.. Dabei bewegt ein gewisser Teil seine Moppeds scheinbar nur in der Nähe des roten Bereichs und wollen anderen noch Glauben machen, das dies gut für den Motor ist.

Vielleicht sollten die Jungs sich mal schlau machen was wirtschaftliches Fahren anbelangt. Ist mit Sicherheit so lehrreich wie auf der Rundstrecke Bestzeiten zu jagen (wo die GS übrigens genauso fehl am Platz ist wie im schweren Gelände).

@ Onkel Andreas,

denke Du gehst den richtigen Weg. Vergleich mal mit einer anderen GSA und hol dir eventuell noch den Rat eines anderen Fachmanns ein.

Schönes und unfallfreies WE

Jürgen
 
onkel

onkel

Themenstarter
Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
161
Modell
R 1200 GS Adventure
@ Koala
Danke.
Am Dienstag ist die 1000er Inspektion und als Ersatz bekomme ich eine andere Adventure.
 
F

Freiburger

Gast
koala schrieb:
Servus,

ich versteh Euch aber schon richtig :confused::confused: ?

Falls ich zwischen 2500 und 2600 U/min ohne Last unterwegs bin, schade ich dem Motor ???

So ein Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.:o
Du siehst das schon sehr richtig.
Lockeres dahinrollen mit 2500 U/min ist für den Motor alles mögliche, nur nicht schädlich. Wenn ich keine Leistung brauche, brauche ich auch keine Drehzahl. Da bedeutet höhere Drehzahl nur höherer Verschleiß (und zwar 1:1 zur Drehzahl).
Die Lager im Motor wissen ja nicht wieviel Kilometer sie fahren, sie merken nur wieviel Umdrehungen sie sich drehen. Und bei irgend einer sehr hohen Anzahl an Umdrehungen ist das Lager halt verschlissen. Es ist also das Beste beim lockeren Dahinrollen den höchst möglichen Gang zu fahren, und bei hohem Leistungsbedarf den Motor schön drehen zu lassen.

Gruß
 
Wolfgang

Wolfgang

Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.212
Ort
Bad Hindelang / Allgäu
Modell
R 1150 GS Adventure
Resonanzschwingungen

Hallo Andreas!

Laß Dich mal von den Kollegen aus der "Heizerecke" nicht verrückt machen. Gerade den Boxer kann man "schaltfaul" und gerne auch untertourig fahren. Das ist ja gerade das Tolle, der Anschub aus dem Drehzahlkeller.

Wie alles, darf man natürlich auch das nicht übertreiben. Den Motor sollte man dann auch im mittleren Drehzahlbereich zuerst warmfahren. Bei 60 bis 70 km/h habe ich mit meiner 1150er den 6. Gang drin und keine Vibrationen.

Wenn es dann allerdings noch langsamer wird und ich wieder beschleunigen muß, dann geht es schon zwei Gänge runter. Unterm Strich wollen die 4-Ventiler trotz mehr Hubraum mehr Drehzahl im unteren Bereich, als damals meine R80. Unter 2500 U/min wirds unter Last zur Quälerei.

Was Deine Vibrationen betrifft. Hier ein Leserbrief aus der MO zu diesem Thema. Vielleicht ist Dein Fall ja ähnlich gelagert.

VIBRATIONS-PROBLEM



BMW Adventure



Ich fahre seit September 2003 eine BMW R 1150 Adventure GS und habe das Moped neu gekauft. Bis etwa 3700 Kilometer war ich ganz zufrieden damit. Jetzt, es sind inzwischen 6488 Kilometer drauf, macht sich bei einer Drehzahl von rund 3200/ min eine leichte Vibration der Fußrasten bis hin zur Sitzbank bemerkbar. Nach Auffassung der Werkstatt, es fuhr sogar ein BMW Service-Techniker Probe und bestätigte mir diese so genannten ,,Resonanzschwingungen", kommt die Schwingung ursächlich aus dem Antriebs-Strang, läge jedoch innerhalb der Fertigungstoleranz und sollte nach der 10000 Kilometerinspektion verschwunden sein. Dies kann ich allerdings nicht ganz glauben. Vom rein logischen Verstand her sage ich mir, wo etwas schwingt und vibriert, arbeiten Kräfte, die dem Material zusetzen. Gibt es bereits Erfahrungen mit diesen Resonanzschwingungen? Meine Befürchtungen gehen nämlich dahin, das ich vielleicht ab 10 000 oder 20 000 Kilometer Laufleistung auf einer Rüttelplatte durch die Gegend fahre.



Otto Mai, per Email





LÖSUNG:

Alles völlig harmlos, keine Panik. Bei jeder periodischen Beschleunigung entstehen Schwingungen. Die suchen sich ihren Weg, um gedämpft zu werden. Das Einfahren eines Motorrades dient unter anderem dazu, dass sich das ganze System "einschwingt". Natürlich entstehen dabei gelegentlich "Resonanzen", die meist vorübergehend sind. Wenn Sie beide Fußrastenplatten lösen und wieder auf das vorgeschriebene Drehmoment festziehen, kann sich diese Resonanz schon merklich verändern. Bitte nicht an den Schwingenlagerzapfen drehen, denn sie sind mit Loctite 2701 gesichert.

 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andras

Dabei seit
18.10.2005
Beiträge
395
Modell
R 1150 GS ADV / Yamaha XJ 750 XS / HPN PD
Hallo,

ich hatte noch nie einen Töff, der nicht in irgendeinem Drehzahlbereich Vibrationen gezeigt hat. Bei meiner 750er Yamaha waren sie sogar recht ecklig im 5 Gang bei 100 (obwohl 4 Zylinder).

Grüsse,
András
 
A

Anonym3

Gast
Wolfgang schrieb:
Unterm Strich wollen die 4-Ventiler trotz mehr Hubraum mehr Drehzahl im unteren Bereich Unter 2500 U/min wirds unter Last zur Quälerei.
....wie bitte????..ich lasse die Drehzahl vollbepackt in den Spitzkehren in den Pässen unter 1200 U/min fallen..und dann gebe ich gefühlvoll Gas..deßwegen...und nur deßwegen fahre ich doch einen BOXER Motor...habe ich einen 1 oder 2 Zylinder dann ist es ratsam den Motor nicht so unten heraus zu quälen..weil dir nämlich sonst irgendwann einmal die Antriebskette um die Ohren fliegt...

...Wolgang probiere mal in Hechingen eine HP2...unter 2500 U/min ist sie am schönsten zu fahren...." Cruising Modus:cool: "
 
Wolfgang

Wolfgang

Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.212
Ort
Bad Hindelang / Allgäu
Modell
R 1150 GS Adventure
Hertzi schrieb:
....wie bitte????..ich lasse die Drehzahl vollbepackt in den Spitzkehren in den Pässen unter 1200 U/min fallen..und dann gebe ich gefühlvoll Gas..deßwegen...und nur deßwegen fahre ich doch einen BOXER Motor...
Das ist schon richtig Christoph, dann liegt aber auch nicht der 6. Gang an, oder? Sicher fällt in den Pässen die Drehzahl auch unter die 2500 U/min, dann will aber schon der 2. und manchmal auch der 1. Gang drin sein. Sonst verlagert sich nämlich das Zentrum des Kurvenradius schlagartig nach innen und der Drehpunkt liegt genau unter dem rechten oder linken Zylinder. :D

Hertzi schrieb:
....Wolfgang probiere mal in Hechingen eine HP2...unter 2500 U/min ist sie am schönsten zu fahren...
Äääh, woher stammen denn jetzt Deine Erfahrungen mit der HP2 :confused: ? Vom Rollenprüfstand, oder hast Du im Winter heimlich zugelassen und die 1000er Inspektion schon hinter dir? :p
 
A

Anonym3

Gast
Wolfgang schrieb:
Äääh, woher stammen denn jetzt Deine Erfahrungen mit der HP2 :confused: ?

..Äääh...eigentlich hättest du fragen müßen woher ich die Erfahrungswerte habe:o ...die HP2 hat überhaupt keinen Drehzahlmesser..

..im Übrigen stehen bei diversen:) schon einige Gebrauchte ...und Zeit und Neugier so etwas besonderes einmal Probezufahren sollte man schon aufbringen..denn irgend wann stehen auch diese einfach nicht mehr so herum...
 
vision1001

vision1001

Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
2.114
Ort
Langenhagen (bei Hannover)
Modell
R1200GS Adv. 2006
Bei meiner GSA hatte ich recht eigenartige Geräusche... immer so im niedrigen Drehzahlbereich, lauter waren sie bei linkskurven und in rechtskurven... geradeaus waren sie weg. Auch konnte man nachvollziehen, dass sie "schlimmer" wurden, je höher die Zuladung.
Nach einer Fahrt mit Sozia und Gepäck hatt eich echt Angst bekommen.
Das Geräusch war so eine Art schabendes Rasseln und kam aus der Richtung Eingang-Kardan bis Rechts Fußraste.

ICh dachte dann ich hätte die Lösung, als ich festgestellt hatte, die Verstellbare Fußraste klappert wenn sie hochgeklappt ist.

Aber dem war nicht so... das Geräusch trat immer noch auf... allerdings wurde es schon wieder leiser.

Inzwischen ist es weg.

Zu erst bemerkt hatte ich es so bei ca. 4000 km... auch nach der 10.000er konnte man es noch leicht wahrnemen... seid 12.000 ist es nicht mehr zu hören.

Diverse 2 mal sind 2 verschiedene von der Werkstatt damit gefahren und konnten es nicht nachvollziehen... aber ich geb zu, es war auch eins dieser Geräusche, die man nie wahrnimmt... aber hat man se einmal wahrgenommen, hört man nur noch das geräusch.

Naja... ich denk da schelift sich wirklich noch einiges ein auf den ersten 10.000... manchmal sollte man sich einfach nich so'n Kopp machen ;)



Zu dem hie geschilderten Problem. Wie auch immer man fährt, am wohlsten füht die Kuh sich zwischen 3000 und 4000... das ist die optimale crusing Drehzahl und auch mit am schonesten. Unter 3000 schadet man nicht direkt dem Motor, doch die dann recht argen Schwingungen sind auch nicht wirklich gut... also man sollte das fahren unter 2.800 Umdrehungen doch eher vermeiden, schon dem eigenen Körper zu liebe, denn die Vibrationen sind dann doch eher unangenehm.
Über 5000-5500 bitte erst NACH dem der Öltemperaturbalken seine normale Mittelstellung eingenommen hat.

Wer das beherzigt hat auch dauerhaft eines sehr geringen Ölverbrauch und viel Froide an seiner Kuh....

Ich hab zwischen 1000er und 10.000 Inspektion ca. 250ml Öl nachgefüllt um die alte Flashce endlich leer zu bekommen... aber auch ohne die wär ich locker bis zur Inspektion gekommen. Ich fahre aber auch fast gar nicht >7000 Umdrehungen.
 
C

Chefe

Gast
Hertzi schrieb:
....ich lasse die Drehzahl vollbepackt in den Spitzkehren in den Pässen unter 1200 U/min fallen..
Knapp über Standgas :confused::confused::confused:
Bei Traktoren und Unimog ganz normal, aber bei Motorrädern - ich weiss ja nicht, aber das hört sich nicht so nach dem großen Plan von Motoren an, eher nach Angst vor Kehren...
 
Thema:

GSA - Vibrationen bei ca. 2500 U/min

GSA - Vibrationen bei ca. 2500 U/min - Ähnliche Themen

  • R1250 GSA Vibrationen

    R1250 GSA Vibrationen: Hallo, ich habe eine R1250 GSA HP EZ 4/2020 und mittlerweile knapp 7000km gefahren. Seit beginn nehme ich Vibrationen war, zu Anfang leicht jetzt...
  • GSA 2016 - 4. Gang - starke Vibrationen bei ca. 55 km/h

    GSA 2016 - 4. Gang - starke Vibrationen bei ca. 55 km/h: Hallo Meine GSA (9000km gelaufen) hat starke Vibrationen bei ca. 55 km/h. Auf Tour ist es unerträglich. Reklamiere es jetzt beim Händler...
  • GSA läuft nicht sauber rund - Vibrationen // Hinterrad ?

    GSA läuft nicht sauber rund - Vibrationen // Hinterrad ?: Hallo zusammen, ich muss mich jetzt mal mit einer etwas unsauberen Fehlerbeschreibung an Euch wenden. Folgende Ausgangslage: 1150er ADV...
  • GSA 1200 Baujahr 2011 - Vibrationen?

    GSA 1200 Baujahr 2011 - Vibrationen?: Hallo alle zusammen Nun hab ich meine ersten 500 km wech und weitere 500 sollen noch folgen bis die Kuh dann richtig gas geben darf. Nun hab ich...
  • GSA 2010, Lärm, Vibrationen und Sitzbank

    GSA 2010, Lärm, Vibrationen und Sitzbank: Hallo, ich bewege nun meine GSA seit 3 Wochen und 1.000 kms. Leider gibt es einige Dinge die mir die Freude auf dieses tolle Motorrad wegnehmen...
  • GSA 2010, Lärm, Vibrationen und Sitzbank - Ähnliche Themen

  • R1250 GSA Vibrationen

    R1250 GSA Vibrationen: Hallo, ich habe eine R1250 GSA HP EZ 4/2020 und mittlerweile knapp 7000km gefahren. Seit beginn nehme ich Vibrationen war, zu Anfang leicht jetzt...
  • GSA 2016 - 4. Gang - starke Vibrationen bei ca. 55 km/h

    GSA 2016 - 4. Gang - starke Vibrationen bei ca. 55 km/h: Hallo Meine GSA (9000km gelaufen) hat starke Vibrationen bei ca. 55 km/h. Auf Tour ist es unerträglich. Reklamiere es jetzt beim Händler...
  • GSA läuft nicht sauber rund - Vibrationen // Hinterrad ?

    GSA läuft nicht sauber rund - Vibrationen // Hinterrad ?: Hallo zusammen, ich muss mich jetzt mal mit einer etwas unsauberen Fehlerbeschreibung an Euch wenden. Folgende Ausgangslage: 1150er ADV...
  • GSA 1200 Baujahr 2011 - Vibrationen?

    GSA 1200 Baujahr 2011 - Vibrationen?: Hallo alle zusammen Nun hab ich meine ersten 500 km wech und weitere 500 sollen noch folgen bis die Kuh dann richtig gas geben darf. Nun hab ich...
  • GSA 2010, Lärm, Vibrationen und Sitzbank

    GSA 2010, Lärm, Vibrationen und Sitzbank: Hallo, ich bewege nun meine GSA seit 3 Wochen und 1.000 kms. Leider gibt es einige Dinge die mir die Freude auf dieses tolle Motorrad wegnehmen...
  • Oben