Kardanverzahnung Schmieren / Rost am Kardangelenk

Diskutiere Kardanverzahnung Schmieren / Rost am Kardangelenk im R 1250 GS und R 1250 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Die Korrosion, die in der Keilverzahnung auftritt, hat mit "normaler" Korrosion nicht viel zu tun. Da handelt es sich vielmehr um Passungsrost...
H

hofmannra

Dabei seit
13.04.2009
Beiträge
145
Ort
Gerlingen
Modell
R80 G/S, R1250 GS
Die Korrosion, die in der Keilverzahnung auftritt, hat mit "normaler" Korrosion nicht viel zu tun. Da handelt es sich vielmehr um Passungsrost. Durch normales Fett wird das nicht verhindert, da braucht es spezielle (teure) Pasten, wie es ja BMW auch vorschreibt.
Normales Feld-Wald-Wiesenfett an dieser Stelle ist Murks!
 
Bernile

Bernile

Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
1.032
Ort
Balingen
Modell
R1250GS
Das Problem ist ja wenn Wasser im Kardantunnel ist, kann das durch Temperaturschwankungen verdunsten und dann herrscht hohe Luftfeuchtigkeit, raus kann das Zeug ja nicht. Zum Fett das gleiche, es sollte auch etwas Temperaturbeständig und vor allem Druck und Scheerstabil sein sonst bring das ganze schmieren nüschtz.
Das "normale" Fett ist da leicht überfordert.

Glaube wurde aber schon zu genüge diskutiert, einzig ab und zu aufmachen und mit dem passenden Zeug an den entsprechenden Stellen schmieren und alles wird und ist gut. Mehrzweckfett ist halt auch viel günstiger.
 
lederkombi

lederkombi

Dabei seit
22.09.2016
Beiträge
5.890
Ort
Basel-Schweiz
Modell
Honda Monkey und andere.
Die Korrosion, die in der Keilverzahnung auftritt, hat mit "normaler" Korrosion nicht viel zu tun. Da handelt es sich vielmehr um Passungsrost. Durch normales Fett wird das nicht verhindert, da braucht es spezielle (teure) Pasten, wie es ja BMW auch vorschreibt.
Normales Feld-Wald-Wiesenfett an dieser Stelle ist Murks!
Und woher weisst Du aus Deiner Glaskugel, dass das hier gezeigte Fett ein Feld...fett ist? Wie lautet Deine Fett-Spezifikation bzw. Qualifikation?
 
lederkombi

lederkombi

Dabei seit
22.09.2016
Beiträge
5.890
Ort
Basel-Schweiz
Modell
Honda Monkey und andere.
Das Problem ist ja wenn Wasser im Kardantunnel ist, kann das durch Temperaturschwankungen verdunsten und dann herrscht hohe Luftfeuchtigkeit, raus kann das Zeug ja nicht. Zum Fett das gleiche, es sollte auch etwas Temperaturbeständig und vor allem Druck und Scheerstabil sein sonst bring das ganze schmieren nüschtz.
Das "normale" Fett ist da leicht überfordert.

Glaube wurde aber schon zu genüge diskutiert, einzig ab und zu aufmachen und mit dem passenden Zeug an den entsprechenden Stellen schmieren und alles wird und ist gut. Mehrzweckfett ist halt auch viel günstiger.
Sorry, aber nun muss ich Deine Kenntnisse bez. Physik leicht anzweifeln, sachte formuliert. Kleiner Hinweis: Wenn im Tunnel Wasserlachen vorhanden sind, dann HAST Du schon eine hohe rel. Luftfeuchte. Wenn es draussen regent, dann ist die rel. Feuchte auch nicht bei 50 oder was auch immer %.

Was ist für Dich ein "normales" Fett?
Hier wird dermassen viel Fett-Quatsch fabuliert und viel glauben dann dies. Nur weil das eine Fett rötlich, das andere weisslich und noch eines allenfalls grünlich ist, sollte es für dieses oder jenes geeignet bzw. eben nicht, sein?

Die Diskussion verkommt zum gleichen Esoterik-Gedöns wie jedes Reifen oder Motorenöl-Thema. Das ist sehr schade.

Um es klarzustellen: Ich finde Rost auch nicht sehr prikelnd, egal an welcher Stelle. Rein funktionsmässig muss man da aber schon leicht differenzieren. Und die gezeigten Fettbilder verhindern, dass da etwas festrostet. Die Frage ist weniger wie das Fett ausschaut, sondern wie viel Wasser es aufnimmt (was übrigens praktisch jedes Fett tut).
 
Zuletzt bearbeitet:
lederkombi

lederkombi

Dabei seit
22.09.2016
Beiträge
5.890
Ort
Basel-Schweiz
Modell
Honda Monkey und andere.
Die Korrosion, die in der Keilverzahnung auftritt, hat mit "normaler" Korrosion nicht viel zu tun. Da handelt es sich vielmehr um Passungsrost. Durch normales Fett wird das nicht verhindert, da braucht es spezielle (teure) Pasten, wie es ja BMW auch vorschreibt.
Normales Feld-Wald-Wiesenfett an dieser Stelle ist Murks!
Kannst Du mir als Laien erklären, worin der Unterschied zwischen dem erwähnten Passungsrost und Rost (an der Oberfläche) besteht (also chemisch)?
 
K

kuhtreter

Dabei seit
09.09.2021
Beiträge
2.131
Ort
Nürnberg
Modell
R 1200 GSA LC
Wenn der Kardan regelmäßig geöffnet wird tut es auch das günstige Mehrzweckfett. Die Alterung, Aushärtung, oder was auch immer hat somit eh keine Chance. Edelfett geht natürlich auch, fürs gute Gewissen ist schließlich nichts zu teuer 😅
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
785
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Kardan regelmäßig öffnen und fetten ist jetzt aber nicht mehr weit weg von Standard-Kettenpflege auch im Hinblick auf Zeitaufwand und dreckige Hände. Zudem die Kettensätze überschaubare Kosten produzieren um danach nagelneu zu sein und festgerostete HAG/Kardanwellen Kulanz vom Hersteller bieten, aber auch bieten müssen. Das wird ja alles nicht mehr billiger.

Ehrlich, das muss mit der nächsten Generation wieder abgestellt werden, sonst macht sich der Hersteller BMW lächerlich.
 
K

kuhtreter

Dabei seit
09.09.2021
Beiträge
2.131
Ort
Nürnberg
Modell
R 1200 GSA LC
Ehrlich, das muss mit der nächsten Generation wieder abgestellt werden, sonst macht sich der Hersteller BMW lächerlich.
Seh ich anders. Die einzigen die den großen Mangel heraufbeschwören sind manche Fahrer, wobei sich meistens herausstellt das alles in Ordnung ist. Forumstratsch könnte man das bestenfalls nennen. Nix für Ungut.
 
lederkombi

lederkombi

Dabei seit
22.09.2016
Beiträge
5.890
Ort
Basel-Schweiz
Modell
Honda Monkey und andere.
Kardan regelmäßig öffnen und fetten ist jetzt aber nicht mehr weit weg von Standard-Kettenpflege auch im Hinblick auf Zeitaufwand und dreckige Hände. Zudem die Kettensätze überschaubare Kosten produzieren um danach nagelneu zu sein und festgerostete HAG/Kardanwellen Kulanz vom Hersteller bieten, aber auch bieten müssen. Das wird ja alles nicht mehr billiger.

Ehrlich, das muss mit der nächsten Generation wieder abgestellt werden, sonst macht sich der Hersteller BMW lächerlich.
Grundsätzlich bin ich ja ein grosser Fan von gekapselten Zahnriemen. Einerseits leise wie eine neue (!) Kette und andererseits komplett wartungsfrei.
 
lederkombi

lederkombi

Dabei seit
22.09.2016
Beiträge
5.890
Ort
Basel-Schweiz
Modell
Honda Monkey und andere.
Wenn der Kardan regelmäßig geöffnet wird tut es auch das günstige Mehrzweckfett. Die Alterung, Aushärtung, oder was auch immer hat somit eh keine Chance. Edelfett geht natürlich auch, fürs gute Gewissen ist schließlich nichts zu teuer 😅
BMW heisst ja auch "Bezahl mit Würde" :opa:

Wobei ich schon das Fett nehmen würde, sofern vorhanden, welches BMW vorsieht, insbesondere als Markenwerkstatt.
 
Bernile

Bernile

Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
1.032
Ort
Balingen
Modell
R1250GS
Sorry, aber nun muss ich Deine Kenntnisse bez. Physik leicht anzweifeln, sachte formuliert. Kleiner Hinweis: Wenn im Tunnel Wasserlachen vorhanden sind, dann HAST Du schon eine hohe rel. Luftfeuchte. Wenn es draussen regent, dann ist die rel. Feuchte auch nicht bei 50 oder was auch immer %.

Was ist für Dich ein "normales" Fett?
Hier wird dermassen viel Fett-Quatsch fabuliert und viel glauben dann dies. Nur weil das eine Fett rötlich, das andere weisslich und noch eines allenfalls grünlich ist, sollte es für dieses oder jenes geeignet bzw. eben nicht, sein?

Die Diskussion verkommt zum gleichen Esoterik-Gedöns wie jedes Reifen oder Motorenöl-Thema. Das ist sehr schade.

Um es klarzustellen: Ich finde Rost auch nicht sehr prikelnd, egal an welcher Stelle. Rein funktionsmässig muss man da aber schon leicht differenzieren. Und die gezeigten Fettbilder verhindern, dass da etwas festrostet. Die Frage ist weniger wie das Fett ausschaut, sondern wie viel Wasser es aufnimmt (was übrigens praktisch jedes Fett tut).
Naja ob jetzt Wasser in einem fast geschlossenen Raum ist oder nicht, hat schon etwas Einfluss auf eine höhere Luftfeuchte, der Kardantunnel wird auch leicht bis gut warm und wenn keine ausreichende Belüfftung vorhanden ist, wird das nix.

Normales Fett = Mehrzweckfett oder Wäzlagerfett
Welches Fett benutzt wurde ? Keine Ahnung, Ich und andere haben aber täglich mit sowas zu tun und meiner Einschätzung nach, sieht es eben wie gewöhnliche Schlontze aus, Weiss ich das sicher ne, vermute es halt, wie hier andere auch.
Egal was da verwendet wird ? Hoffentlich bist du kein Schrauber sonst geht das mal heftig daneben, aber ich habe da eine weitere Vermutung, du möchtest halt mitreden, was ja auch legitim ist.
Also immer schön Fragen wenn noch was unklar sein sollte, hier wird ihnen geholfen.
 
GShoch10

GShoch10

Dabei seit
23.04.2022
Beiträge
16
Modell
R1250GS
Als ich vor Jahren das bestellte Optimoly TA (100g Tube, 18 21 9 062 599) bei meinem Händler abholte, betrat der Mechaniker den Laden, griff nach der Tube und fragte „Was ist das?“ und lies sich von mir erklären wozu ich es verwende … :help:

Ich würde nur diese Montagepaste im HAG verwenden um Tribokorrosion entgegenzuwirken, und nichts anderes.

Danke 987mike für deine Info in #2.158.
 
Legenders

Legenders

Dabei seit
19.05.2021
Beiträge
182
Ort
Odenwald
Modell
F 850 GS
Ob die Welle nun aussen Flugrost ansetzt oder nicht, ist zudem mechanisch betrachtet vollkommen egal.
Naja, beim Kreuzgelenk finde ich es auch wichtig, dass dieses geschmiert wird. Allgemein, es ist ein Hohlraum, da schadet es nicht. Denn...

Und wenn Fett von der Welle schleudert, tut das Wasser sowieso.
Wasser wird zwar heruntergeschleudert, aber es ist ein Hohlraum in dem es immer wieder verdunsten und kondensieren würde womit dss Wasser sogar an jede pore kommt.

Also es geht ja echt nur um die Keilverzahnung und da schleudert das Fett nirgendwo hin.
Dort macht es sogar noch weniger Sinn ein klebriges Fett zu nehmen. Da würde ich einfach LM47 Wälzlagerfett rein und gut ist. Das Fett muss ja dort keine Scherkräfte aushalten(Da von Werk aus trocken, wobei Wälzlagerfett sogar sehr gut mit Scherkräften auskommt). Dadurch, dass es an der Stelle immer wieder warm wird, verläuft das Fett und konserviert die Stelle und erfüllt damit seinen zweck. Deshalb bin ich mir sicher, dass wenn @langer-rudi den Tunnel in paar Jahren mal wieder öffnet zur Prüfung, der Kardan schön aussehen wird.
 
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
3.499
Auf der einen Seite wird hier über Optimol vs Staburags philosophiert, aber wenn der BMW Händler ein halbes Pfund Lagerfett auf die Welle pfeffert, ist alles im grünen Bereich. :applaus: Aber vielleicht hat der Händler das prozedere nicht so wirklich ernst genommen.

"Keine übermäßige Rostbildung" ..... dürfte ja in etwa so aussehen.



 
Twin61

Twin61

Dabei seit
19.03.2021
Beiträge
77
Sieht ja noch sehr gut aus. Mit der Tendenz zu ....trocken....
Die Welle sollte von außen mit einem Wachs konserviert werden. Die Lager der Kreuzgelenke sind sowieso gekoppelt da passiert nichts. Nur wenn der fortschreitende Rost den Stahl zerstört kann Wasser in die Lager der Kreuzgelenke eindringen. Das muss verhindert werden. Da gab es hier auch schon mal ein Bild.
Und Wälzlagerfett als Oberflächen Korrosionsschutz ist auch nur ei Kompromiss. So dick wie im Bild weiter oben, da werden 95% abgeschleudert. In die Keilverzahnung gehört das vorgegebene Fett. Und nicht zuletzt haben viele Fette, Öle, Farben, Schäume und andere Chemikalien markante Farben, damit Dritte auch im Nachhinein sehen können ob das richtig Material verwendet wurde.
Ich hatte es schon einmal geschrieben, die Welle ist im Kardantunnel mechanisch gut geschützt. BMW hat aber gleichzeitig jeden weiteren Schutz auf das geringste reduziert. Den Korrosionsschutz kann man, wenn rechtzeitig gemacht, gut nachholen. Dann brauch ich auch nicht alle 2 Jahre reinschauen müssen. HAG Öl würde ich aber alle 2 Jahre wechseln, auch wenn ich nicht so viel fahre.
Meine Meinung....
 
Brauny

Brauny

Dabei seit
28.03.2019
Beiträge
2.491
Modell
R 1250 GS "exclusive" triple black
Solange keine Geräusche, Vibrationen und Schläge aus dem Antrieb zu hören und zu spüren sind, bleibt das Ding bei mir zu. Bei korrektem Einbau fliegt einem die Konstruktion nicht gleich um die Ohren, sondern kündigt sich schleichend an. Immer mal hinhören und im Stand auf dem Hauptständer das Hinterrad drehen sagt schon etwas aus. Panik halte ich für unangebracht und ja: Es mag die ein oder andere Welle geben, die schon im Werk nie Fett gesehen hat.
Gruß Brauny
 
Andi#87

Andi#87

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
8.790
Ort
bei Düsseldorf
Modell
R 1250 GSA 2019
Solange keine Geräusche, Vibrationen und Schläge aus dem Antrieb zu hören und zu spüren sind, bleibt das Ding bei mir zu. Bei korrektem Einbau fliegt einem die Konstruktion nicht gleich um die Ohren, sondern kündigt sich schleichend an. Immer mal hinhören und im Stand auf dem Hauptständer das Hinterrad drehen sagt schon etwas aus. Panik halte ich für unangebracht und ja: Es mag die ein oder andere Welle geben, die schon im Werk nie Fett gesehen hat.
Gruß Brauny
Na, wenn Du Dich da mal nicht heftigst vertust. Schau Dir mal die Fotos vom Grafschafter an, die erzählen eine andere Geschichte. Und im Stand, auf dem Hauptständer merkst Du eine festgegammelte Verzahnung = 0. Und ob nun Panik oder Vorsicht angesagt ist, bei den meisten hat es mehr Nutzen als Schaden gebracht :pattpatt:(Die Vorsicht)
 
Brauny

Brauny

Dabei seit
28.03.2019
Beiträge
2.491
Modell
R 1250 GS "exclusive" triple black
Na, wenn Du Dich da mal nicht heftigst vertust. Schau Dir mal die Fotos vom Grafschafter an, die erzählen eine andere Geschichte. Und im Stand, auf dem Hauptständer merkst Du eine festgegammelte Verzahnung = 0. Und ob nun Panik oder Vorsicht angesagt ist, bei den meisten hat es mehr Nutzen als Schaden gebracht :pattpatt:(Die Vorsicht)
Du darfst gerne jede Woche bei deiner Maschine nachschauen, ob noch alles in Ordnung ist. Schadet ja nicht. Das durchdrehen des Rades hat deutlich mehr Aspekte. Über eine festgegammelten Verzahnung habe ich hier nichts geschrieben. Festgammeln kann auch nur etwas, was nicht bewegt wird und das ist nicht der Fall. Kaputt gehen kann immer mal was, aber Panik habe ich sowieso nicht, da bin ich eher die Ruhe selbst. Das Leben ist zu kurz um sich über jeden Krams Sorgen zu machen.
Gruß Brauny
 
Thema:

Kardanverzahnung Schmieren / Rost am Kardangelenk

Kardanverzahnung Schmieren / Rost am Kardangelenk - Ähnliche Themen

  • Dynaplug Einführwerkzeug schmieren?

    Dynaplug Einführwerkzeug schmieren?: Hallo, soeben habe ich ein klitzekleines Loch im hinteren Reifen einer 1100 GS dichtgestöpselt. Das Loch war so klein, dass ich es nur mit Spüli...
  • Kette schmieren ist Geschichte

    Kette schmieren ist Geschichte: Wartungsfreie BMW M Endurance Kette: Kette schmieren ist Geschichte
  • Radlager schmieren

    Radlager schmieren: Hallo Kollegen Ich habe heute meiner Q neue Bremsscheiben montiert . Dabei habe ich auch die Lager mal mit dem Finger gedreht . Diese laufen...
  • Zündschloss schmieren / Ölen

    Zündschloss schmieren / Ölen: Hallo zusammen.Mein Zündschloss fängt mal wieder an recht schwer zu gehen. Mein Händler sprüht dann immer was ins Schloss und an den Schlüssel. Er...
  • Kardan Maschette schmieren?

    Kardan Maschette schmieren?: Hallo zusammen, mir is beim betrachten meiner Q aufgefallen das die Manschette am Kardan etwas eingedreckt ist. Hab dan mit der Hand etwas dran...
  • Kardan Maschette schmieren? - Ähnliche Themen

  • Dynaplug Einführwerkzeug schmieren?

    Dynaplug Einführwerkzeug schmieren?: Hallo, soeben habe ich ein klitzekleines Loch im hinteren Reifen einer 1100 GS dichtgestöpselt. Das Loch war so klein, dass ich es nur mit Spüli...
  • Kette schmieren ist Geschichte

    Kette schmieren ist Geschichte: Wartungsfreie BMW M Endurance Kette: Kette schmieren ist Geschichte
  • Radlager schmieren

    Radlager schmieren: Hallo Kollegen Ich habe heute meiner Q neue Bremsscheiben montiert . Dabei habe ich auch die Lager mal mit dem Finger gedreht . Diese laufen...
  • Zündschloss schmieren / Ölen

    Zündschloss schmieren / Ölen: Hallo zusammen.Mein Zündschloss fängt mal wieder an recht schwer zu gehen. Mein Händler sprüht dann immer was ins Schloss und an den Schlüssel. Er...
  • Kardan Maschette schmieren?

    Kardan Maschette schmieren?: Hallo zusammen, mir is beim betrachten meiner Q aufgefallen das die Manschette am Kardan etwas eingedreckt ist. Hab dan mit der Hand etwas dran...
  • Oben