kleiner Ruck im Schiebebetrieb

Diskutiere kleiner Ruck im Schiebebetrieb im R 850 GS und R 1100 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo Leute, ich fahr eine 11er GS mit 95000km auf der Uhr. Ausser einem kleinen Getriebedefekt bei 62000 läuft die Kuh richtig klasse. Mir ist...
Q

Quhtreiber

Themenstarter
Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
527
Ort
Visbek
Modell
R90S, R 1200 GS Rallye, XR600, HP2E
Hallo Leute,

ich fahr eine 11er GS mit 95000km auf der Uhr.
Ausser einem kleinen Getriebedefekt bei 62000 läuft die Kuh richtig klasse. Mir ist allerdings seit geraumer Zeit aufgefallen, dass kurz nachdem ich den Gashahn zudrehe (ca. 2sek.) manchmal ein kleiner Ruck durch den Motor geht, so als ob ein kleines Heinzelmännchen nochmal kurz versucht den Gashahn wieder auf zu machen.
Verstärkt taucht dies auf nach folgendem Schema: längere Fahrt im 5. Gang bei mittlerer Drehzahl (4000-4500) anschließende kurze Beschleunigung und dann Gashahn zu.
An der Synchronisation kanns eigentlich nicht liegen, weil ich diese regelmäßig überprüfe und dies auch im letzten Jahr einmal von meinem Freundlichen habe machen lassen habe.
Dazu muß ich noch sagen, dass KFR bei mir kein Thema ist.
Vieleicht hat einer von Euch eine Idee für die Ursache und Abhilfe.

Gruß
Martin
 
M

Moonwalker

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
40
Ort
Hockenheim
Modell
1100GS Baujahr 96`
Hast Du schon was gefunden ???

Hallo Martin,

habe bei meiner Q seit kurzem dasselbe Problem. Hast Du mittlerweile die Ursache gefunden und vielleicht auch schon die Lösung ???

Würde mich sehr freuen von Dir zu hören.

Grüßen aus Hockenheim

Stefan
 
palmstrollo

palmstrollo

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
5.597
Ort
Engelskirchen
Modell
F 650, R 1100 GS, R 1150 GS, R 1200 GS, R 1200 GS LC, F 850 GS, F 900 XR
Wenn dieser Ruck bei ca. 1800 u/min im Schiebebetrieb auftritt, dann ist es das Ende der Schubabschaltung. Ab dieser Drehzahl wird wieder eingespritzt. Wenn's deutlich über dieser Drehzahl auftritt, habe ich keine Idee.
 
M

Moonwalker

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
40
Ort
Hockenheim
Modell
1100GS Baujahr 96`
Habe heute nochmal genau aufgepasst

der Ruck kommt im 5. Gang wenn ich vom Gas gehe bei ca. 3500 Umdrehungen im Schiebebetrieb. Das mit der Schubabschaltung fällt dann wohl aus. Ich habe jetzt in einem anderen Thread gelesen (hatte mich da auch eingeklingt) es sei ein Gangspringer (kannte ich bisher nur bei der Beschleunigung). In dem Fall hat das ein Forumsmitglied dann wohl beim Freundlichen nachgefragt. Das Getriebe kann aber noch ewig damit halten. Ich fahre erst mal weiter. Wenn´s hops geht werde ich´s schon merken. Im übrigen habe ich´s nur beim abrupten Gas wegnehmen. Wird halt die Fahrweise aufgrund der doch etwas älteren Q angepasst. Was solls....
 
Q

Quhtreiber

Themenstarter
Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
527
Ort
Visbek
Modell
R90S, R 1200 GS Rallye, XR600, HP2E
Hallo Stefan,

bei mir ist es mit Sicherheit kein Gangspringer. Es fühlt sich so an, als ob beim Gaswegnehmen noch eine kurze Zeit etwas Kraftstoff eingespritzt und erst dann die Leistung ganz zurück genommen wird.
Ein mechanisches Problem ist das nicht.

Gruß

Martin
 
Q

Quhtreiber

Themenstarter
Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
527
Ort
Visbek
Modell
R90S, R 1200 GS Rallye, XR600, HP2E
Moin zusammen,
ich hol das Thema mal wieder hoch.
Hat mittlerweile jemand eine Idee, was es sein kann?
Ich nehm meine Herzallerliebste seit einiger Zeit regelmäßig mit und dann stört uns dieser "Ruck" noch mehr.
Meine Kuh hat seit einer Woche die Tills-Düsen drin. Damit läuft sie wirklich klasse, aber das Rucken ist nach wie vor noch da.

Den Antriebsstrang schließe ich aus. Es muss wahrscheinlich irgendwie an der Einspritzung liegen.


Gruß
Martin
 
F

Franz Gans

Dabei seit
20.03.2008
Beiträge
2.500
Den Antriebsstrang schließe ich aus. Es muss wahrscheinlich irgendwie an der Einspritzung liegen.
Mit welcher Begruendung schliesst Du den Antriebsstrang aus? Mir faellt zu dem Ruck spontan nur der Gangspringer ein, der es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ist.

Nicht zuletzt aus eigener teurer Erfahrung!

Viele Gruesse
Karl-Heinz
 
GS Q

GS Q

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
6.585
Ort
Weil der Stadt/ Merklingen
Modell
R 1100 GS & R 1200 GS ADV
Es ist der Gangspringer (in milder Art)! Meine hatte das auch mit 42000 Km. Bei 128000 Km hatte ich dann noch nen ganz bösen Gangspringer im 3. bei Last dazu (z.B. nach einer Kehre).
Habe dann das Getriebe getauscht und alles ist ruhig, im 3. und im 5.!!
 
P

Pascher

Dabei seit
02.06.2017
Beiträge
254
Hallo
Die Schubabschaltung ist nicht starr auf eine Drehzahl festgelegt.
Sie wird nach einer Hysterese temperaturabhängig geschaltet.
Der Einschaltruck ist deutlich spürbar.
Er wird bei diesen Modellen noch nicht weich hochgeregelt.
Wenn es bei höheren Drehzahlen ruckt, dürfte es ein Gangspringer sein.
LG
Pascher
 
Q

Quhtreiber

Themenstarter
Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
527
Ort
Visbek
Modell
R90S, R 1200 GS Rallye, XR600, HP2E
Moin zusammen,

ein Gangspringer ist es definitiv nicht.
Den hab ich schon hinter mir. Mit dem bin ich 4tkm gefahren, bis ich das Getriebe überholt habe.

Der Ruck ist weich und lange nicht so abruppt wie beim Gangspringer.

Also, wenn einer noch ne andere Idee hat, gerne her damit.

Gruß
Martin
 
GS Q

GS Q

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
6.585
Ort
Weil der Stadt/ Merklingen
Modell
R 1100 GS & R 1200 GS ADV
Moin zusammen,

ein Gangspringer ist es definitiv nicht.
Den hab ich schon hinter mir. Mit dem bin ich 4tkm gefahren, bis ich das Getriebe überholt habe.

Der Ruck ist weich und lange nicht so abruppt wie beim Gangspringer.

Also, wenn einer noch ne andere Idee hat, gerne her damit.

Gruß
Martin
Ok, dann halt kein Gangspringer! Aber es ist was im Getriebe am Ar.sch. Bei mir wars so!
 
F

Franz Gans

Dabei seit
20.03.2008
Beiträge
2.500
Moin zusammen,

ein Gangspringer ist es definitiv nicht.
Den hab ich schon hinter mir. Mit dem bin ich 4tkm gefahren, bis ich das Getriebe überholt habe.
Hast Du denn jetzt ein M97-Getriebe oder wurde nur der Fehler an den Schaltklauen beseitigt? Falls letzteres, lernst Du vielleicht auf diese Weise, dass das eine konstruktive, wiederkehrende Schwaeche des Getriebes ist, die man nicht einfach (dauerhaft) wegrepariert.

Angeblich sollen sogar die M97-Getriebe nicht gegen dieses Problem immun sein. Die Schub(s)abschaltung wird es nicht sein, da sie fest bei etwa 2000 /min (oder etwas darunter) wieder einspritzen laesst.

Du wirst Dich mit einem unangenehmen Gedanken anfreunden muessen, fuerchte ich.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Franz Gans

Dabei seit
20.03.2008
Beiträge
2.500
Die Schubabschaltung ist nicht starr auf eine Drehzahl festgelegt.
Sie wird nach einer Hysterese temperaturabhängig geschaltet.
Also meinen Beobachtungen entspricht das aber nicht. Danach kommt der Einschaltruck bei der R1100(GS) schon relativ fest bei um die 2000 /min. Sonderlich gross kann die Hysterese also nicht sein, zumal die Temperatur (welche eigentlich?) waehrend der Fahrt ja nicht so starken Aenderungen unterworfen ist.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
 
P

Pascher

Dabei seit
02.06.2017
Beiträge
254
Hallo
Bedingung für die korrekte Schubabschaltung ist ein korrekter Abgleich des DK-Potis.
Der LL-Anschlag muss über den Tester oder mit der LED eindeutig erkannt werden.
LG
Pascher
 
Q

Quhtreiber

Themenstarter
Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
527
Ort
Visbek
Modell
R90S, R 1200 GS Rallye, XR600, HP2E
Ok, dann halt kein Gangspringer! Aber es ist was im Getriebe am Ar.sch. Bei mir wars so!
Also, der Ruck ist wirklich weich, also kein mechanisches Problem im Antrieb, weder Getriebe noch Endantrieb.

Das Phänomen hat meine schon seit 60tkm. Mein Gangspringer war schon deutlich vorher und hatte ganz andere Symthome.

Es passiert im Schiebebetrieb, also bei geschlossenen Drosselklappen, bei Drehzahlen zwischen 3.000 1/min bis 4.000 1/min, meist im 5. Gang, manchmal auch im 4. oder 3. Gang, nachdem ich mind. einen halben km mit konstanter Geschwindigkeit gefahren bin. Es ist als ob einer ganz leicht und ganz kurz am Gashahn zieht. Nicht schlimm, nur etwas nervig.

Gruß
Martin
 
P

Pascher

Dabei seit
02.06.2017
Beiträge
254
Also meinen Beobachtungen entspricht das aber nicht. Danach kommt der Einschaltruck bei der R1100(GS) schon relativ fest bei um die 2000 /min. Sonderlich gross kann die Hysterese also nicht sein, zumal die Temperatur (welche eigentlich?) waehrend der Fahrt ja nicht so starken Aenderungen unterworfen ist.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
Hallo
Die Öltemperatur wird benutzt.
Eigentlich wird die Schubabschaltung nur bei niedrigen Temperaturen unterdrückt, weil der Ruck dann noch heftiger auftritt.
Die Schaltschwelle unterscheidet, ob die Drehzahl ansteigend oder absteigend ist.
LG
Pascher
 
Q

Quhtreiber

Themenstarter
Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
527
Ort
Visbek
Modell
R90S, R 1200 GS Rallye, XR600, HP2E
Hallo Pascher,
Das könnte was damit zu tun haben.
Ich werde mich da mal intensiver einlesen.

Gruß
Martin


Hallo
Bedingung für die korrekte Schubabschaltung ist ein korrekter Abgleich des DK-Potis.
Der LL-Anschlag muss über den Tester oder mit der LED eindeutig erkannt werden.
LG
Pascher
 
GS Q

GS Q

Dabei seit
26.11.2008
Beiträge
6.585
Ort
Weil der Stadt/ Merklingen
Modell
R 1100 GS & R 1200 GS ADV
Also, der Ruck ist wirklich weich, also kein mechanisches Problem im Antrieb, weder Getriebe noch Endantrieb.

Das Phänomen hat meine schon seit 60tkm. Mein Gangspringer war schon deutlich vorher und hatte ganz andere Symthome.

Es passiert im Schiebebetrieb, also bei geschlossenen Drosselklappen, bei Drehzahlen zwischen 3.000 1/min bis 4.000 1/min, meist im 5. Gang, manchmal auch im 4. oder 3. Gang, nachdem ich mind. einen halben km mit konstanter Geschwindigkeit gefahren bin. Es ist als ob einer ganz leicht und ganz kurz am Gashahn zieht. Nicht schlimm, nur etwas nervig.

Gruß
Martin
Genau so, als wenn man nochmal vom Gas geht! Nachdem ich das Getriebe wegen dem Gangspringer im 3. getauscht hatte war das auch weg.
 
P

Pascher

Dabei seit
02.06.2017
Beiträge
254
Hallo
Hat deine Maschine eine Lambdasonde?
Taktet sie im unteren Lastbereich?
Sie hat angeblich auch schon Adaptionsaufgaben und korrigiert die Höhenkorrektur.
Fehlt die Regelung, läuft die Motronik im Notprogramm auf Steuerung.
LG
Pascher
 
F

Franz Gans

Dabei seit
20.03.2008
Beiträge
2.500
Hallo
Bedingung für die korrekte Schubabschaltung ist ein korrekter Abgleich des DK-Potis.
Der LL-Anschlag muss über den Tester oder mit der LED eindeutig erkannt werden.
LG
Pascher
Hallo Pascher: Untenstehende Fragerei hat sich erledigt, nachdem ich Deine weitere Antwort zu meiner Fragestellung erst nach dem Erstellen dieser Antwort gelesen habe.


DK-Potentiometerabgleich war schon klar.

Es ging um die von Dir eingebrachte Hysterese ueber die (welche) Temperatur, an die ich nicht so recht glauben mag, solange man nicht kalten und warmen Motor unmittelbar vergleicht, also waehrend der Fahrt. Da aendert sich meiner Beobachtung nach quasi nichts an der Drehzahl des Einschaltruckes.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
 
Thema:

kleiner Ruck im Schiebebetrieb

kleiner Ruck im Schiebebetrieb - Ähnliche Themen

  • Biete R 1200 GS LC Tankrucksack klein

    Tankrucksack klein: Biete einen gebrauchten original BMW Tankrucksack klein für die R 1200 GS LC. Preis incl. Versand: 85,- Euro
  • Kleine Märztour im Schwäbischen im März 2021

    Kleine Märztour im Schwäbischen im März 2021: Anbei eine kleine Märztour, als das Frühjahr noch Frühjahr war und nicht Winter, wie jetzt im April. Dies ist mein erstes Video, gefertigt mit...
  • Kleine Runde an die Ostsee und durch die Holsteinische Schweiz

    Kleine Runde an die Ostsee und durch die Holsteinische Schweiz: Ende März 2021 war ich bei Traumwetter unterwegs und möchte euch, auch als Tipp für eigene Touren, daran teilhaben lassen. Frühlingstagestour...
  • Onroad => Offroad: lernen auf der eigenen Maschine, oder was kleinerem?

    Onroad => Offroad: lernen auf der eigenen Maschine, oder was kleinerem?: Moinmoin, mal ne Frage an die erfahrenen: ich fahre seit 3 Jahren eine 800er GS, und davor 4 Jahre eine 650er Pegaso. Das ganze soweit unfallfrei...
  • Suche R1250GS Gelbes kleines Windschild

    R1250GS Gelbes kleines Windschild: Wer will sein kleines gelbes Windschild der 40er Edition loswerden? Original BMW natürlich Hätte Verwendung dafür. Bitte nur Topware. Preis...
  • R1250GS Gelbes kleines Windschild - Ähnliche Themen

  • Biete R 1200 GS LC Tankrucksack klein

    Tankrucksack klein: Biete einen gebrauchten original BMW Tankrucksack klein für die R 1200 GS LC. Preis incl. Versand: 85,- Euro
  • Kleine Märztour im Schwäbischen im März 2021

    Kleine Märztour im Schwäbischen im März 2021: Anbei eine kleine Märztour, als das Frühjahr noch Frühjahr war und nicht Winter, wie jetzt im April. Dies ist mein erstes Video, gefertigt mit...
  • Kleine Runde an die Ostsee und durch die Holsteinische Schweiz

    Kleine Runde an die Ostsee und durch die Holsteinische Schweiz: Ende März 2021 war ich bei Traumwetter unterwegs und möchte euch, auch als Tipp für eigene Touren, daran teilhaben lassen. Frühlingstagestour...
  • Onroad => Offroad: lernen auf der eigenen Maschine, oder was kleinerem?

    Onroad => Offroad: lernen auf der eigenen Maschine, oder was kleinerem?: Moinmoin, mal ne Frage an die erfahrenen: ich fahre seit 3 Jahren eine 800er GS, und davor 4 Jahre eine 650er Pegaso. Das ganze soweit unfallfrei...
  • Suche R1250GS Gelbes kleines Windschild

    R1250GS Gelbes kleines Windschild: Wer will sein kleines gelbes Windschild der 40er Edition loswerden? Original BMW natürlich Hätte Verwendung dafür. Bitte nur Topware. Preis...
  • Oben