Leckage nach Bremsbelagwechsel hinten

Diskutiere Leckage nach Bremsbelagwechsel hinten im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Zunächst mal ein freundliches Hallo aus dem Ruhrgebiet an das Forum. Habe schon viel gelesen und bisher immer Antworten auf die aufkommenden...
F

fk021966

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5
Zunächst mal ein freundliches Hallo aus dem Ruhrgebiet an das Forum.

Habe schon viel gelesen und bisher immer Antworten auf die aufkommenden Fragen erhalten.

Heute ist mir jedoch etwas passiert, das ich im Forum noch nicht finden konnte. Vielleicht hat jemand einen Rat für mich:

R 1200 GS, Bj. 2005, I-ABS, BKV

Nach dem Wechsel der hinteren Bremsbeläge (incl. Zurückdrücken der Kolben) habe ich eine Bremsflüssigkeits-Pfütze unter dem Motorrad gefunden. Einige Tropfen nur, die aus dem Bereich über dem Getriebe zu kommen scheinen und am Kat abgetropft sind.

Ist das normal oder ist da was faul ?

Könnte mir vorstellen, daß ein Ausgleichsbehälter übergelaufen ist. Wenn ja, was muss man demontieren, um die betroffenen Bauteile zu reinigen ?

Vielen Dank vorab und Gruß aus dem Ruhrgebiet

Frank
 
Frosch'n

Frosch'n

Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.643
schau mal nach wie voll der Behälter von der Bremsflüssigkeit ist...sollte der bis oben hin voll sein dann hat jemand Bremsflüssigkeit nachgefüllt und dann beim zurückdrücken der Kolben ist die übergelaufen weil zu viel drin..
 
F

fk021966

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5
Hallo Tom,

vielen Dank für die prompte Antwort.

Aber, jetzt mal ganz blöd gefragt: wo ist denn noch ein Vorratsbehälter ?

Der oberhalb vom Bremszylinder am Fußbremshebel ist knochentrocken. Wenn ich das richtig verstanden habe, drückt man ja mit den Kolben am Sattel die Flüssigkeit im Arbeitskreis zurück .... oder ?

Muss irgendwo am ABS-Gerät rausgekommen sein ... ?!

Gruß
Frank
 
schuppi

schuppi

Dabei seit
30.09.2010
Beiträge
674
R 1200 GS, Bj. 2005, I-ABS, BKV
was muss man demontieren, um die betroffenen Bauteile zu reinigen ?
Frank
Hallo Frank

Der Ausgleichbehälter für den Hinterradkreis im ABS Aggregat wird überfüllt sein. Tank abbauen, Behälter öffnen und Flüssigkeitsstand korrigieren. wenn dann noch der Be-Entlüftungsschlauch des Deckels entleert wird ist wieder alles in bester Ordnung. Weitere Bauteile dürften nicht mit Bremsflüssigkeit in Berührung gekommen sein´, wenn der Schlauch nicht vom Deckel abgegangen ist.
Viel Erfolg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

fk021966

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5
Hallo Wolfgang,

hört sich nach Arbeit an. "Tank ab" hatte ich schon befürchtet ....

Alles klar, mach ich morgen.

Vielen Dank für die Hilfe !

Gruß
Frank
 
G

Grafenwalder

Dabei seit
16.05.2009
Beiträge
1.129
Ort
Zwischen Teuto und Wiehengebirge
Modell
12 GS 03/2005
Hallo Frank,
ab jetzt solltest Du genau wissen was Du tust...

Ich bin sehr ein Freund von selbermachen, aber Bremsflüssigkeit unter der Kiste nach Bremsklotzwechsel ist nicht normal:cool:

Ich würde alles frei legen und nach einer plausiblen Ursache forschen- findet die sich nicht- oder bei Zweifeln- ab zum Händler.

Viel Erfolg, Grafenwalder
 
S

Sealiner

Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
467
Ort
zwischen K und D, 30 km in die jeweilige Altstadt
Modell
R 1200 GS BJ. 06
Ich denke auch, dass da eher was undicht ist.

Der Ausgleichsbehälter sollte ja immer randvoll sein und gleicht - deshalb der Name - unterschiedliche Belagstärken aus. Drückt man den Kolben zurück, geht die Bremsflüssigkeit in den Behälter.

Hat ein Schlaumeier bei abgefahrenen Belägen nachgefüllt, ist zu viel Flüssigkeit im System. Der mir bekannte Effekt ist der, dass sich der Kolben NICHT ordentlich zurückpressen lässt. Bei Bremsleitungen aus Gummi dehnt sich evtl. die Leitung noch ein wneig, aber der Kolben kommt immer wieder von allein zurück. In diesem Fall muss man das Zuviel an Flüssigkeit wieder aus dem System lassen (über den Bremssattel mit einer entsprechenden Flasche). Tut man das nicht und presst den Kolben mit Gealt zurück, dann gibt das schwächste Glied nach. Da wird auch die Pfütze herkommen.

Der Behälter vom Hinterrad ist ja auf der rechten Seite. Da sieht man ja sofort, ob da was austritt. Ist der trocken, handelt es sich m.E. um das oben geschilderte Problem.
 
G

Garrett

Dabei seit
11.08.2008
Beiträge
270
Ort
Zürich
Modell
1200 GS + etwas für die Emotionen !
Da muss jemand zuviel Bremsflüssigkeit aufgefüllt haben ! Zum Entlüften müssen ja nicht umsonst die Bremszylinder ganz zurückgedrückt werden !
Dann wird die Flüssigkeit auf den Maximal Stand gefüllt ! Es gibt aber an den
Einfüllschrauben eine Ringförmige Entlüftungsleitung. Ich denke darüber wird es die
Bremsflüssigkeit herausgedrückt haben.

Gruss Peter
 
G

Garrett

Dabei seit
11.08.2008
Beiträge
270
Ort
Zürich
Modell
1200 GS + etwas für die Emotionen !
Anmerkung: Bei der Ringförmigen Leitung handelt es sich um eine Belüftung die ermöglicht den Bremsbelagverschleiss durch nachfliessen von Bremsflüssigkeit in den Radbremszylinder auszugleichen. Das gilt natürlich auch bei Ueberhitzung der Bremszange in umgekehrter Richtung.

Gruss Peter
 
F

fk021966

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5
Hallo GS-Freunde,

vielen Dank nochmals für die schnellen und hilfreichen Antworten.

Klar ist, daß man (und ich auch !) größte Vorsicht bei Arbeiten an Bremsanlagen walten lassen muss. Keine Kompromisse bei Ungereimtheiten.

Ich habe in meinem bisherigen Leben schon etliche Arbeiten an Bremsanlagen durchgeführt, meistens bei der Restauration alter Vierräder.

Trotzdem und deswegen habe ich größten Respekt vor der GS-Anlage: ABS, Integral und "BKV" machen das System schon sehr komplex. Also, keine Frage, nix für Anfänger oder Möchtegernfortgeschrittene wie mich ....

Ich tu nichts Unvorsichtiges ... versprochen !

Ich kann erst am WE die Sache angehen und melde mich kurz mit dem Resultat.

Die Kolben ließen sich übrigens ausgesprochen unauffällig zurückdrücken. Habe ich aber mit den Daumen gemacht und mit normaler Geschwindigkeit. Also nicht übervorsichtig.

Die Klötze waren aber auch bis kurz vor Metall abgefahren, daher ein weiter Weg zurückgedrückt.

Grüße
Frank
 
M

muemi

Dabei seit
01.11.2009
Beiträge
499
Ort
Wuppertal
Modell
R 1200 GS LC Adventure '17
Die Kolben ließen sich übrigens ausgesprochen unauffällig zurückdrücken. Habe ich aber mit den Daumen gemacht und mit normaler Geschwindigkeit. Also nicht übervorsichtig.

Die Klötze waren aber auch bis kurz vor Metall abgefahren, daher ein weiter Weg zurückgedrückt.
......na dann liegt die Vermutung nahe, daß beim letzten Bremsflüssigkeitswechsel aufgefüllt wurde und nun der Voratsbehälter im Druckmodulator einfach übergelaufen ist.
 
F

fk021966

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2011
Beiträge
5
Hallo Boxer-Freunde,

hier nun die Auflösung des Rätsels:

tatsächlich war der Vorratsbehälter auf dem Bremsgerät durch Zurückdrücken der Bremsbeläge übergelaufen.

Passiert ist aber nichts. Am Behälter für vorderen und hinteren Bremskreis sitzt ein Überlaufschlauch. Durch den ist Flüssigkeit nach unten gelaufen.

Bei mir hing der Schlauch nur relativ hoch, so daß ich dachte, die Flüssigkeit kam von weiter oben.

O.K. Anfängerfehler. :o Hab trotzdem unterm Tank alles schön sauber gemacht ....

Gruß
Frank
 
Thema:

Leckage nach Bremsbelagwechsel hinten

Leckage nach Bremsbelagwechsel hinten - Ähnliche Themen

  • Bremsbelagwechsel Hayes Bremsen

    Bremsbelagwechsel Hayes Bremsen: Moin, da meine GSA erst 9 Monate alt ist, lasse ich die Wartung immer bei BMW machen. (Bis auf Belag und Reifenwechsel) Gestern beim 30.000er kam...
  • Bremsbelagwechsel Heyes Bremsen....

    Bremsbelagwechsel Heyes Bremsen....: Moin, demnächst steht bei mir der Wechsel der vorderen Bremsbeläge an. Ein Blick auf die Sättel zeigt, das die Sicherungsschrauben mit Scheiben...
  • R 1200 GS Adventure Nach Bremsbelagwechsel vorn streikt ABS

    Nach Bremsbelagwechsel vorn streikt ABS: Hallo in die Runde! Folgendes Problem: Habe in den vergangenen Tagen die Räder abgeschraubt zum Reifen draufziehen und nebenbei gleich vorn die...
  • T45 für Bremsbelagwechsel vorne

    T45 für Bremsbelagwechsel vorne: Liebe Q-Treiber, kann mir jemand bestätigen das für den Bremsbelagwechsel vorne ein Torx T45 benötigt wird ? Ich habe bisher nur bis T40 und der...
  • Meine Karre an eine Leckage.....

    Meine Karre an eine Leckage.....: Forum, nach nur 2' tkm darf mein :) den linken Zylinder meiner 12GS demontieren weil an der vorderen unter dem Zylinder sitzenden M5 (?)...
  • Meine Karre an eine Leckage..... - Ähnliche Themen

  • Bremsbelagwechsel Hayes Bremsen

    Bremsbelagwechsel Hayes Bremsen: Moin, da meine GSA erst 9 Monate alt ist, lasse ich die Wartung immer bei BMW machen. (Bis auf Belag und Reifenwechsel) Gestern beim 30.000er kam...
  • Bremsbelagwechsel Heyes Bremsen....

    Bremsbelagwechsel Heyes Bremsen....: Moin, demnächst steht bei mir der Wechsel der vorderen Bremsbeläge an. Ein Blick auf die Sättel zeigt, das die Sicherungsschrauben mit Scheiben...
  • R 1200 GS Adventure Nach Bremsbelagwechsel vorn streikt ABS

    Nach Bremsbelagwechsel vorn streikt ABS: Hallo in die Runde! Folgendes Problem: Habe in den vergangenen Tagen die Räder abgeschraubt zum Reifen draufziehen und nebenbei gleich vorn die...
  • T45 für Bremsbelagwechsel vorne

    T45 für Bremsbelagwechsel vorne: Liebe Q-Treiber, kann mir jemand bestätigen das für den Bremsbelagwechsel vorne ein Torx T45 benötigt wird ? Ich habe bisher nur bis T40 und der...
  • Meine Karre an eine Leckage.....

    Meine Karre an eine Leckage.....: Forum, nach nur 2' tkm darf mein :) den linken Zylinder meiner 12GS demontieren weil an der vorderen unter dem Zylinder sitzenden M5 (?)...
  • Oben