Leider hat eine Dose immer Recht...

Diskutiere Leider hat eine Dose immer Recht... im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; ... sie ist und bleibt stärker, als jedes Moped... Konnte heute Nachmittag leider nicht wie gewöhnlich zum Arbeiten fahren - Strasse war gesperrt...
C

Chefe

Gast
... sie ist und bleibt stärker, als jedes Moped...
Konnte heute Nachmittag leider nicht wie gewöhnlich zum Arbeiten fahren - Strasse war gesperrt. Eine Dose hat ein Motorrad mittels Einbiegen ohne Aufpassen von 80 auf 0 im Bruchteil einer Sekunde abgebremst - mit tödlichen Folgen für Fahrer und Sozius. Der jungen Dosenfahrerin ist körperlich nicht viel passiert...
So ein %&$")/?!!-Ende von so einem schönen Tag...:eek:
 
-Larsi-

-Larsi-

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
23.513
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
moin :(

diese saison ist wie verhext ....

mein beileid den trauernden.


kann mich auch nicht erinnern, schon ein mal in einem jahr sooo viele schreckensmeldungen gelesen zu haben. ich frage mich allerdings, ob das einem nicht nur so vorkommt, weil immer wieder in diversen foren unfallberichte gepostet werden.

früher las man ab und an in der tageszeitung von einem unfall im landkreis, heute liest einer das in seiner zeitung und dann alle anderen im forum.

ich versuche, mich nicht verrückt machen zu lassen, sondern möglichst sicher durch den tag zu kommen. war gestern und heute nicht einfach immer bei der sache zu sein, nachdem am freitag mein freund und ehemaliger Q-treiber maik (theotone) nach einem unverschuldeten moppedunfall beigesetzt wurde.
nur ich muss entweder mit der situation klar kommen, oder konsequenzen ziehen. klingt sicher hart, aber anders geht es meiner meinung nach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nichtraucher

Dabei seit
16.01.2007
Beiträge
820
Ist schlimm, das stimmt.

Heute war ich ein Stück auf der BAB Richtung Wuppertal unterwegs, (in einer offenen Dose) und wie immer hat auch ein Pulk Motorradfahrer überholt....bei ca. 140 - 180km/h hing der Erste maximal 5m hinter der voraus fahrenden Dose, der Rest lose gestaffelt, teilweise überlappend, dahinter...alle mit Sozi, teilweise einen Arm cool in die Hüfte gestemmt weils nicht schneller voran ging....wenn da vorn einer bremst....:eek:

Die Typen mit ihren amerikanischen Getösebolzen die mit hoch gereckten Armen mühselig steuerten, waren mit ihren komischen Wehrmachtshelmnachbauten, eher zum lachen....:rolleyes:

Gruß
Willy
 
Bigfoot65

Bigfoot65

Dabei seit
15.09.2007
Beiträge
353
Ort
Reutlingen
Modell
1150 GS
schon wieder!

Chefe schrieb:
... sie ist und bleibt stärker, als jedes Moped...
Konnte heute Nachmittag leider nicht wie gewöhnlich zum Arbeiten fahren - Strasse war gesperrt. Eine Dose hat ein Motorrad mittels Einbiegen ohne Aufpassen von 80 auf 0 im Bruchteil einer Sekunde abgebremst - mit tödlichen Folgen für Fahrer und Sozius. Der jungen Dosenfahrerin ist körperlich nicht viel passiert...
So ein %&$")/?!!-Ende von so einem schönen Tag...:eek:
Leider passiert das immer wieder:eek::(. Hab selbst schon einen guten Bekannten auf die Art verloren. Das sich das so häuft liegt wohl auch daran das die Zulassungszahlen für Moppeds die letzten Jahre immer gestiegen sind.
Bei dir in der Gegend kommen dan noch die vielen Ausflügler ins Hegau oder an den See dazu die müssen ja die Gegend anschauen und haben keine Zeit auf den Verkehr zu achten.

Wünsche euch trotzdem gute und unfallfreie Fahrt Frank
 
Boxer Fan

Boxer Fan

Dabei seit
28.05.2007
Beiträge
512
Ort
Zentralschweiz
Modell
R1200GSA
Leider sind auch dieses Wochenende sehr viele Motorradfahrer nicht mehr heil nach Hause gekommen. Es gibt unzählige Berichte über Unfälle bei Passfahrten.

Mit einer Dose hatte ich auch schon Bekantschaft gemacht. zum Glück bin ich heil geblieben.

Gruss Mario
 
Moni70

Moni70

Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
1.390
Ort
5min hoch, 20j zurück
Modell
XC / GS Rallye
es ist schlimm, wenn man/frau das liest :(..... und ich glaube nicht, daß das mehr geworden ist, sondern eher, daß die Medien :mad: die Berichte aufbauschen .....
nichts desto trotz: ich habe heute ganz früh die Sonnenstrahlen genossen und bin mit einem Strahlen ins Büro eingeflogen :rolleyes:

...."verdreht die Augen immer wie ein Chamäleon und die Chance rechtzeitig zu reagieren ist größer :D"
Wenn ich auf der Kuh sitze, ist mein Körper auf "hab acht" eingestellt (nicht immer :( aber immer öfter :D)
 
Luzus

Luzus

Dabei seit
18.06.2007
Beiträge
397
Ort
Baden bei Wien
Modell
12 GS + K 12 RS
Gixxer-GS schrieb:
kann mich auch nicht erinnern, schon ein mal in einem jahr sooo viele schreckensmeldungen gelesen zu haben.
Erschreckend ist das!

Hier in Österreich haben sich Motorradunfälle in den letzten 2 Jahren gehäuft, weil man damals "Licht am Tag" auch für Dosenfahrer gesetzlich vorgeschrieben hat;
d.h. die vormals gute Signalwirkung des Bikers, mit der er sich vom Autofahrer abhob, war dahin!

Zum Glück hat man das Problem im Verkehrsministerium erkannt; das Gesetz wird in der nächsten Zeit wieder korrigiert!
(Vorsicht: z. Zt. gilt es noch!!)

Den vielen verunglückten Bikern hilft das leider nichts mehr.
 
Torfschiffer

Torfschiffer

Dabei seit
17.01.2007
Beiträge
8.931
Ort
OHZ
Modell
R 1200 GS Rallye
Moin,

leider kann ich auch was dazu schreiben.

Ich kam gestern (mit dem Auto) leider auch zu einem Motorradunfall. RTW NAW und Polizei war schon vor Ort.

Da ich direkt hinter dem Polizeifahrzeug stand und warten musste (einsame Landstr.) kam ich mit einem Polizisten ins Gespräch.

Ein Motorradfahrer hat eine Gruppe PKW überholt leider bog dann der erste PKW (SUV mit ca. 70jährigem Fahrer (wertfrei-aber so war es halt)) links ab und übersah dabei den Motorradfahrer, der recht heftig einschlug.
Aussage des Polizisten: "Sieht nicht gut aus für den Kollegen"

Wer nun Schuld hat sei egal .... hauptsache er schafft´s.

An der tiefstehenden Sonne kann´s eigentlich nicht gelegen haben - die kam von der Seite.

Also Leute ... aufpassen und mit Fehlern der anderen rechnen.
 
C

Chefe

Gast
Heute gab's auch einen Bericht dazu...

Radolfzell

Ausfahrt mit tödlichem Ende

VON TORSTEN LUCHT

Zwei Männer im Alter von 23 und 24 Jahren verloren gestern bei einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Radolfzell und Stockach ihr Leben. Sie prallten mit ihrem Motorrad auf einen Kleinwagen und starben noch an der Unfallstelle.
Es herrschte Bilderbuchwetter - ideal für eine Tour auf dem Motorrad. Die beiden aus Radolfzell stammenden Männer fuhren gegen 15.10 Uhr in Richtung Stockach und befanden sich kurz vor dem Ortsausgang. Hier mündet der zum Radolfzeller Waldfriedhof führende Kapellenweg in die Landestraße, aus der eine 24-jährige Frau mit ihrem Kleinwagen kam. Das Motorrad stieß im Bereich der Fahrertür mit dem Auto zusammen. Während die Frau den Unfall äußerlich mit leichten Verletzungen überstand, kam für den Motorradfahrer und seinen Sozius jede Hilfe zu spät.
Passanten zeigten sich beim Blick über den Kreuzungsbereich schockiert. Der Hergang des Unfalls in seinen Einzelheiten ist noch nicht geklärt. In dem Abschnitt der Landesstraße ist die Höchstgeschwindigkeit auf 70 Kilometer in der Stunde beschränkt, allerdings wird hier oft schneller gefahren. Denkbar ist auch, dass die Autofahrerin das Motorrad schlicht übersehen hat. Zwar lässt sich der Mündungsbereich einsehen, erfahrungsgemäß ist in diesem Bereich allerdings erhöhte Aufmerksamkeit ratsam.
Mit der Klärung der Umstände wurde ein Sachverständiger beauftragt, der den Unfallort und die Fahrzeuge gut zwei Stunden inspizierte. Näheres konnte er der Polizei nicht mitteilen, einzig der Sachschaden steht fest: Er beläuft sich auf schätzungsweise 13000 Euro. Der Streckenabschnitt der Landesstraße am Ortsausgang von Radolfzell Richtung Stockach wurde bis gegen 18.30 Uhr gesperrt, bis dahin wurde der Verkehr über Seitenstraßen umgeleitet. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Quelle: Südkurier Radolfzell
 
Ham-ger

Ham-ger

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
1.383
Ort
zwischen Amper und 471
Modell
1200 GS
Moin,

auf der Rückfahrt von der Tour am letzten WE gen München hatte mich ein Kleinlaster aus Dachau nicht gesehen und fuhr einfach auf die linke Spur wo ich mit ca. 105 km/h am überholen war.

Dieser silberne Opel Kleintransporter mit Dachauer Kennzeichen und mit Mountainbikes im Laderaum konnte mich ja auch garnicht sehen. Er schaute nicht einmal in den Außenspiegel, geschweige denn wagte er einen Blick über die Schulter.:mad: :mad:

Natürlich gab es auch kein Sorry vom Riesendosenfahrer:mad:

In München dann angekommen, fuhren wir auf der Fürstenrieder in Richtung Nymphenburg und auch dort fuhr ein kleiner weinroter französischer Kleinwagen, dessen Faherer ohne einen Blick in den Spiegel oder der Schulter zu riskieren, auf meine Spur. :mad:
An dieser Stelle ein gaaaanz großes Lob an die BMW Bremssystem Entwickler.

.....ach ja, ich fahre stets mit eingeschalteten Zusatzscheinwerfern.

Nun ist zum Glück nichts passiert und ich zerre jetzt noch von der genialen Tour über Hochtannberg Pass, Splügen Pass, Chiavenna, Malojapass, Silvaplana, Julier Pass, Albula Pass, Bernina Pass, Ponte di Legno, Gavia Pass, Flüela Pass, Stilfser Joch, Piller Höhe, Reschenpaß ..........
 
F

Freiburger

Gast
Finn schrieb:
[...]

Ein Motorradfahrer hat eine Gruppe PKW überholt leider bog dann der erste PKW (SUV mit ca. 70jährigem Fahrer (wertfrei-aber so war es halt)) links ab und übersah dabei den Motorradfahrer, der recht heftig einschlug.

[...]

Also Leute ... aufpassen und mit Fehlern der anderen rechnen.

Ich halt mich ja normalerweise aus solchen Unfallfreds raus, es kann einem auch im Auto oder woanders viel passieren...

...aber das hier ist nicht der Fehler des 70 Jährigen!

Klar, hätte er das Mopped gesehen, hätte er den Unfall verhindern können.
Aber Schuld ist nicht der, der es hätte verhindern können, sondern der, der es verursacht hat!
Wenn man eine Gruppe überholt muß man ja auch damit rechnen, daß z.B. ein Auto aus der Gruppe auch zum überholen ansetzt o.ä., und wenn dann der Kollege Retner abgebogen ist war da eine abgehende Straße, Einmündung, Einfahrt o.ä.
Wer dann trotzdem mit einer Geschwindigkeitsdifferenz überholt, daß man auf solche Sachen nicht mehr reagieren kann es einen "heftigen Einschlag" gibt ist, sorry, einfach selbst Schuld. Und niemand anders.

Ich hoffe der Moppedfahrer hat nochmal die Gelegenheit das selbst einzusehen und es beim nächsten mal besser zu machen.

Gruß, Freiburger
 
Zuletzt bearbeitet:
AndiP

AndiP

Dabei seit
23.02.2004
Beiträge
1.105
Ort
Hochsauerland
Modell
R100GS HPN, R80 G/S
Hallo,
auch hier im Sauerland hat es dieses Wochenende wieder welche erwischt. Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen. Ich selber habe mir auf der Q eine äußerst defensive Fahrweise angewöhnt. Manche mögen das Blümchenpflückerei nennen. Ich nenne es Selbstschutz. Wenn ich überhole, versuche ich mich zu vergewissern, daß der Fahrer mich registriert hat. Hin und wieder mit Hupe (außerorts). Innerorts achte ich bei Einmündungen auf die Räder von Fahrzeugen, die Einspuren wollen. Das Drehen sieht man eher als die Bewegung des Fahrzeugs. Zwei Sicherheitstrainings haben Ihre Wirkung hinterlassen, aber erwischen kann es einen immer und überall. Glückwunsch denen, die die Saison unfallfrei hinter sich bringen.
 
VoS

VoS

Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
250
Ort
Stuttgart
Modell
R 1150 GS
Freiburger schrieb:
Ich halt mich ja normalerweise aus solchen Unfallfreds raus, es kann einem auch im Auto oder woanders viel passieren...

...aber das hier ist nicht der Fehler des 70 Jährigen!

Klar, hätte er das Mopped gesehen, hätte er den Unfall verhindern können.
Aber Schuld ist nicht der, der es hätte verhindern können, sondern der, der es verursacht hat!
Wenn man eine Gruppe überholt muß man ja auch damit rechnen, daß z.B. ein Auto aus der Gruppe auch zum überholen ansetzt o.ä., und wenn dann der Kollege Retner abgebogen ist war da eine abgehende Straße, Einmündung, Einfahrt o.ä.
Wer dann trotzdem mit einer Geschwindigkeitsdifferenz überholt, daß man auf solche Sachen nicht mehr reagieren kann es einen "heftigen Einschlag" gibt ist, sorry, einfach selbst Schuld. Und niemand anders.

Ich hoffe der Moppedfahrer hat nochmal die Gelegenheit das selbst einzusehen und es beim nächsten mal besser zu machen.

Gruß, Freiburger
Hallo,

das sieht das Straßenverkehrsrecht erfreulicher Weise etwas anders.

Grüße

Volker
(der schon mal von einem Linksabbieger abgeschossen wurde)
 
F

Freiburger

Gast
Ich hätts wohl doch dabei belassen sollen:

Freiburger schrieb:
Ich halt mich ja normalerweise aus solchen Unfallfreds raus
Schließlich war ich ja auch bei dem Unfall nicht dabei. Falls ich aber Finn richtig verstanden habe "Gruppe überholt, heftiger Einschlag" hätte es der Moppedfahrer mit ein klein bischen mehr Um- und Vorsicht ganz einfach verhindern können.
Aber es scheint ja doch so zu sein, daß es immer wir sind, die armen unschuldigen Moppedfahrer, die von den bösen Autofahrern zusammengefahren werden (und dabei sind wir selbst fast alle Autofahrer). Hab ich ganz vergessen.

Gruß...
 
Torfschiffer

Torfschiffer

Dabei seit
17.01.2007
Beiträge
8.931
Ort
OHZ
Modell
R 1200 GS Rallye
Bitte lasst es!!!

Danke




Zitat aus der heutigen Zeitung:

"....wollte der Motorradfahrer einen PKW überholen, der in einen Feldweg abbiegen wollte und das herrannahende Motorrad nicht.... .... der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren inneren Verletzungen..."

:(
 
Bigfoot65

Bigfoot65

Dabei seit
15.09.2007
Beiträge
353
Ort
Reutlingen
Modell
1150 GS
VoS schrieb:
Hallo,

das sieht das Straßenverkehrsrecht erfreulicher Weise etwas anders.

Grüße

Volker
(der schon mal von einem Linksabbieger abgeschossen wurde)
Mag ja sein aber jeder Richter hat ja auch seinen Spielraum und es gibt ja auch noch den §1 mit dem ich viele Situationen mal komplett anders aufbauen kann. Ausserdem gibt es viele Urteil bei denen das Opfer zu hören bekommt das es mit dem Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer rechnen muß.
Hab für mich entschieden lieber etwas devensiver zu fahren und an zweifelhaften Stellen lieber mal hinterher zu fahren bis ich sicher? übeholen kann.
Jeder Tote ist nämlich einer zuviel.

Wünsche allen unfallfreie Fahrt

Gruß Frank
 
B

BoGSer-Rüde

Gast
Also ich kann diese Diskussion nicht ganz verstehen. Es ist doch letztendlich völlig egal, was im Straßenverkehrsrecht steht. Hilft es denn, wenn auf dem Grabstein eines tödlich Verunglückten (egal ob Motorrad- oder Autofahrer) steht: "Er war im Recht!":confused:

Wir alle wissen doch, dass wir als Motorradfahrer im Zweifel den Kürzeren ziehen. Ich muss da Moni zustimmen: wenn ich mit meiner Q unterwegs sind meine Sensoren noch feiner eingestellt. Wir müssen noch mehr mit den Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnen und uns vor allem immer darüber im Klaren sein, dass wir schlechter gesehen werden, als ein Auto.

Ich habe heute Folgendes in einer Stuttgarter Zeitung gelesen:

"Stuttgart - Nach einer erschreckenden Unfallbilanz mit zehn Toten am vergangenen Wochenende will Innenminister Heribert Rech (CDU) die Verkehrskontrollen verstärken. "Wir wollen, dass die letzte Ausfahrt für die Motorradfahrer nicht tödlich endet und werden an den kommenden Wochenenden verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführen", sagte Rech.

Am Samstag und Sonntag waren auf Baden-Württembergs Straßen zehn Menschen ums Leben gekommen, davon sieben Motorradfahrer. Die meisten der tödlichen Verkehrsunfälle seien auf "unvorstellbaren Leichtsinn und hohe Risikobereitschaft" zurückzuführen, sagte Rech."

Ich fahre erst seit 10 Jahren Motorrad. Ich habe bislang jedes Jahr an einem Sicherheitstraining teilgenommen. Es sind zwar im Prinzip immer die gleichen Übungen, aber genau durch das ständige Wiederholen gehen manche Abläufe in Gefahrensituationen in Fleisch und Blut über. Kurz: ich versuche für mich selbst, soviel wie möglich zu tun, um erst gar nicht in kritische Situationen zu kommen oder dann eben möglichst richtig zu reagieren. Ein Risiko besteht immer, ich glaube, dass ist uns allen klar. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass man dieses Risiko durch eigenes Verhalten deutlich minimieren kann.

Wallace
 
AMGaida

AMGaida

Dabei seit
13.06.2005
Beiträge
6.602
Ort
NRW
Modell
BMW R 1150 GS Adv
BoGSer-Rüde schrieb:
Kurz: ich versuche für mich selbst, soviel wie möglich zu tun, um erst gar nicht in kritische Situationen zu kommen oder dann eben möglichst richtig zu reagieren.
Und das sind nicht die Moppedfahrer, die ums Leben kommen. Natürlich kann es passieren, dass dir die Vorfahrt genommen wird oder Du einfach "übersehen" wirst, aber Du gehst damit sicher nicht in die Statistik der am Wochenende tödlich Verunglückten ein.

Ich habe außerdem zunehmend den Eindruck, dass Autofahrer immer mehr Rücksicht und Verständnis für Motorradfahrer zeigen. Motorradfahrer dagegen werden immer asozialer anderen Motorradfahrern gegenüber... wenn es nicht so "drin" wäre, würde ich mir beim "Grüßen" am liebsten selbst auf die Finger hauen. Ein immer größer werdender Teil der Motorradfahrer hat nämlich nur Müll unterm Helm. Erfreulicherweise bilden nach meiner Erfahrung die meisten BMW-Fahrer bisher eine Ausnahme. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chefe

Gast
Kräftige Worte für einen nicht mehr zu übersehenden Trend unter den Motorradfahrern. Wer im Dunstkreis beliebter Strecken wohnt, kann das sicher oft beobachten...
Ich glaube, länger gesund zu bleiben, wenn ich den benachbarten Schwarzwald am Wochenende meide.
 
Thema:

Leider hat eine Dose immer Recht...

Leider hat eine Dose immer Recht... - Ähnliche Themen

  • Leider, leider...

    Leider, leider...: Hallo Leute, könnt ihr mich ein bißchen bedauern und trösten? Ich hatte Karten für Grönemeyer auf Schalke und könnte aus gesundheitlichen Gründen...
  • Erledigt F700 GS leider zu Verkaufen

    F700 GS leider zu Verkaufen: BMW F 700 GS Ostragrau Metallic Matt 55 Kw Ez 18.07.2014 TÜV Neu bis 07/2020 1. Hand 2.200 km belegbar ( Tüv Berichte ) wegen Krankheit...
  • Erledigt BMW R 1150 GS (leider eine Dopplung)

    BMW R 1150 GS (leider eine Dopplung): Sorry ... leider eine Dopplung ... dieses Inserat ignorieren; ggfs. durch einen Admin löschen ... ab 2. Oktober-Woche 2018 ohne ABS EZ: 2000 85...
  • ABS Thema leider immer noch

    ABS Thema leider immer noch: Hallo + Guten Morgen, leider war bei meinem ABS Problem das mit der Selbstheilungskraft der Wunsch der Vater des Gedanken ;-( Ich habe aber das...
  • GS1150 - leider nur 1x Zündschlüssel

    GS1150 - leider nur 1x Zündschlüssel: Hallo liebe Gsler, ...als ich im Okt' 17 eine GS 1150 gekauft habe, habe ich leider nur einen Zündschlüssel dazubekommen. Ich "Volltrottel" habe...
  • GS1150 - leider nur 1x Zündschlüssel - Ähnliche Themen

  • Leider, leider...

    Leider, leider...: Hallo Leute, könnt ihr mich ein bißchen bedauern und trösten? Ich hatte Karten für Grönemeyer auf Schalke und könnte aus gesundheitlichen Gründen...
  • Erledigt F700 GS leider zu Verkaufen

    F700 GS leider zu Verkaufen: BMW F 700 GS Ostragrau Metallic Matt 55 Kw Ez 18.07.2014 TÜV Neu bis 07/2020 1. Hand 2.200 km belegbar ( Tüv Berichte ) wegen Krankheit...
  • Erledigt BMW R 1150 GS (leider eine Dopplung)

    BMW R 1150 GS (leider eine Dopplung): Sorry ... leider eine Dopplung ... dieses Inserat ignorieren; ggfs. durch einen Admin löschen ... ab 2. Oktober-Woche 2018 ohne ABS EZ: 2000 85...
  • ABS Thema leider immer noch

    ABS Thema leider immer noch: Hallo + Guten Morgen, leider war bei meinem ABS Problem das mit der Selbstheilungskraft der Wunsch der Vater des Gedanken ;-( Ich habe aber das...
  • GS1150 - leider nur 1x Zündschlüssel

    GS1150 - leider nur 1x Zündschlüssel: Hallo liebe Gsler, ...als ich im Okt' 17 eine GS 1150 gekauft habe, habe ich leider nur einen Zündschlüssel dazubekommen. Ich "Volltrottel" habe...
  • Oben