Louis Vanucci Okavango Enduro-Anzug

Diskutiere Louis Vanucci Okavango Enduro-Anzug im Bekleidung Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo! Erwäge zur Zeit den Kauf des Louis Vanucci "Okavango"-Anzuges, weil mein sieben Jahre alter Hein Gericke Tuareg leider undicht wird und...
L

LieberOnkel

Gast
Hallo!

Erwäge zur Zeit den Kauf des Louis Vanucci "Okavango"-Anzuges, weil mein sieben Jahre alter Hein Gericke Tuareg leider undicht wird und HG das Ding ärgerlicherweise nicht mehr im Programm hat.

Das Teil liegt zur Zeit zur Anpbrobe hier.

Was mir als störend aufgefallen ist:

Die Protektoren wirken etwas klein (die Schulterprotektoren ragen von unten gesehen so gerade "auf die Schulter" oben drauf und bedecken eher den hinteren Teil der Schulter als den vorderen (ist das normal?), die Ellebogenprotektoren ragen ebenfalls so gerade eben von unten über das Ellebogengelenk). Das scheint aber auf alle Louis-Produkte so zuzutreffen. Möglicherweise liegt mein Eindruck aber auch darin begründet, daß der Tuareg wirklich sehr großflächige Protektoren hatte.

Die Paßform des Kragens ist gewöhnungsbedürftig.

An der Jacke ist nur ein kurzer Verbindungsreißverschluß verbaut.


Positives:

- Dreiteilig: Jacke, entnehmbare Membran (absolutes Muß!), seperat entnehmbares Thermofutter
- Viele Taschen, davon ausreichend wasserdichte Taschen
- zahlreiches Belüftungen
- Lederbesatz an Knie, Hüfte, Ellebogen



Hat jemand hier sonst schon Erfahrungen mit dem Ding gesammelt? Wie sind die Erfahrungen mit dem Sitz der kleinen Protektoren?
 
A

alex1100

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
371
Ort
Freiburg
Modell
noch keines
Hallo,

ich habe mit die Jacke auch zur Anprobe schicken lassen. Meiner Meinung nach eine tolle Jacke.

Gefällt mir viel besser als die IXS Montevideo. Es sieht und fühlt sich alles besser, hochwertiger an - ob es das ist, sei dahingestellt. Aber das Wohlfühlen zählt ja auch!

Mein Problem, die Ärmel sind sowas von eng. ich kann meine Arme nicht beugen und endsprechend unbequem sitzt die Jacke. Ich werde mir eine Größe größer senden lassen. Und dann mal schaun.

Grüße Alex
 
L

LieberOnkel

Gast
Hallo,

ich habe mit die Jacke auch zur Anprobe schicken lassen. Meiner Meinung nach eine tolle Jacke.

Gefällt mir viel besser als die IXS Montevideo. Es sieht und fühlt sich alles besser, hochwertiger an - ob es das ist, sei dahingestellt. Aber das Wohlfühlen zählt ja auch!

Mein Problem, die Ärmel sind sowas von eng. ich kann meine Arme nicht beugen und endsprechend unbequem sitzt die Jacke. Ich werde mir eine Größe größer senden lassen. Und dann mal schaun.

Grüße Alex
Was genau meinst Du mit "Ärmel"? Ich finde sie sitzt an der Achsel sehr spack, das ist das einzige, was mich davon abhält, das Ding sofort zu behalten.
Ich habe ein leichtes Druckgefühl auf der Vorderseite der Achsel, wenn ich die Arme nach vorne strecke.

Ansonsten habe ich aber auch schon eine Größe über meiner "normalen" Größe genommen.
Sonst wäre es definitiv zu eng geworden.

Ansonsten ist die Jacke wirklich gut. Und wenn man sie mit der Rukka Gobi vergleicht ein absolutes Schnäppchen. Für die 570,- € Differenz kann man einen kleinen Mopped-Urlaub machen. Oder sich zwei Okovango-Reservejacken in den Schrank legen.... ;-)
 
Supo

Supo

Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
3.103
Ort
Voreifel (nord-östliche)
Modell
R 1200 GS LC
Habe die Jacke seit Mai in der Version mit dem abnehmbaren Kragen für das Neck Brace.

Anfang/Mitte Juni war ich 8 Tage in den Dolomiten und bin dort ca. 1900 km gefahren, viel davon bei Regen und Näße :rolleyes:.

In unserer Gruppe von 5 Leuten war ich der Einzige, der ständig auf das Regenzeug verzichtet hat und dabei nicht enttäuscht wurde. Die Jacke war nicht nur dicht, sie bietet mit ihren Belüftungsmöglichkeiten (wenn ohne Membran getragen) auch echtes Sommerpotential :confused:.

"Motorrad" hat im Test (Mai?) allerdings zu geringe Belüftungsoptionen kritisiert, was ich also nicht bestätigen kann. Die Lufteinlässe sind zwar nicht allzu groß, die Jacke bietet aber mit Lufteinlässen an den Unterarmen ein Feature, das es nicht häufig gibt, mir selbst aber die effizienteste Kühlung verschafft :).

Die Unterarme sind für mich etwas eng geschnitten.

Meine Meinung auf den Punkt: Gerade für Leute, die auch Enduro fahren, ein gutes Angebot.

Anmerkung: Eigentlich bin ich eher Polo-Kunde, die Okovango aber find`ich gut :D.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Zur Zeit gibts bei Louis die Vanucci-Teile für 20% günstiger, also preislich recht attraktiv.

Leider baut Vanucci nur Klamotten in Kindergrößen:D, von daher fällt es für die meisten Q-Treiber aus.

Langgrößen und Männergrößen ab 3XL gibts garnicht. :confused:
 
A

alex1100

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
371
Ort
Freiburg
Modell
noch keines
Was genau meinst Du mit "Ärmel"? Ich finde sie sitzt an der Achsel sehr spack, das ist das einzige, was mich davon abhält, das Ding sofort zu behalten.
Ich habe ein leichtes Druckgefühl auf der Vorderseite der Achsel, wenn ich die Arme nach vorne strecke.

Ansonsten habe ich aber auch schon eine Größe über meiner "normalen" Größe genommen.
Sonst wäre es definitiv zu eng geworden.

Ansonsten ist die Jacke wirklich gut. Und wenn man sie mit der Rukka Gobi vergleicht ein absolutes Schnäppchen. Für die 570,- € Differenz kann man einen kleinen Mopped-Urlaub machen. Oder sich zwei Okovango-Reservejacken in den Schrank legen.... ;-)
↲Guten morgen, enge ärmel, damit meine ich, dass ich die ellenbogen fast nicht beugen kann, weil es einfach zu eng am ellenbogen ist. Sonst sitzt sie bei mir gut, die rallye 4 von polo ist aber um langen bequemer. Mal schaun was die okavango in eine größe größer sagt. Ist dann wahrscheinlich an den schultern zu beit.↲Grüße alex
 
L

LieberOnkel

Gast
↲Guten morgen, enge ärmel, damit meine ich, dass ich die ellenbogen fast nicht beugen kann, weil es einfach zu eng am ellenbogen ist. Sonst sitzt sie bei mir gut, die rallye 4 von polo ist aber um langen bequemer. Mal schaun was die okavango in eine größe größer sagt. Ist dann wahrscheinlich an den schultern zu beit.↲Grüße alex
Das an den Ellebogen emfinde ich als gar nicht so tragisch.

So weit beuge ich die ja eh nicht, daß mich das stören würde (liegt m.E. übrigens eher an den Protektoren), jedenfalls nicht in der Standard-Enduro-Sitzposition. Ich finde es ganz gut, daß die Protektoren da bleiben, wo sie hingehören.

Zur Größe: Eigentlich trage ich Konfektionsgröße 52, das ging gar nicht. 54 ist eigentlich ganz i.O., allerdings mit der Einschränkung, daß die Naht an der Achsel etwas drückt. Jetzt probiere ich mal noch 56 aus, was aber vermutlich eher zu groß ist. Mal sehen.

Werde nachberichten.... ;-)
 
A

alex1100

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
371
Ort
Freiburg
Modell
noch keines
So,

ich bin zwar fast 2 meter, wiege aber nur lächerliche 80kg. Also ist das immer so eine sachen mit der passform.

48 passt wunderbar, länge von armen und rumpf ok. Leider sind die arme viel zu eng, so dass ich wie schon beschrieben den ellenbogen nicht beugen kann. ich bekomme die hände kaum zum helm.

50 naja, arme lassen sich beugen, die protektoren sind aber sehr steif und sperrig, obwohl ich ziemlich viel platz in der Jacke habe. Am körper und vor allem an den Schultern, sitz die Jacke viel zu locker. Wenn ich Futter und Membran herrausnehme komme ich mir vor wie in einem Müllsack.

Das ERGEBNIS:

Ich werde die Pharao Rallye 4 in blau in 48-50 behalten.
Super Verabeitung, passt sehr gut, robuste Materialien, Optik gerfält mir sehr gut. Großzügigie Belüftung mit wasserdichten Reißverschlüssen.
Mehrpreis im Vergleich 120€ - das macht 2 Tankfüllungen oder 5€ pro Monat auf zwei Jahre gerechnet. Angeblich (vertrauenswürdige Quelle) wird die Rallye 4 als TOP Modell der Pharao reihe im Modell bleiben - die momentane Austsattung hat es so noch nicht gegeben, der Preis aber wird zur nächsten Saison auf 449 oder 499€ erhöht.

Grüße Alex
 
L

LieberOnkel

Gast
So,

ich bin zwar fast 2 meter, wiege aber nur lächerliche 80kg. Also ist das immer so eine sachen mit der passform.

48 passt wunderbar, länge von armen und rumpf ok. Leider sind die arme viel zu eng, so dass ich wie schon beschrieben den ellenbogen nicht beugen kann. ich bekomme die hände kaum zum helm.
50 naja, arme lassen sich beugen, die protektoren sind aber sehr steif und sperrig, obwohl ich ziemlich viel platz in der Jacke habe. Am körper und vor allem an den Schultern, sitz die Jacke viel zu locker. Wenn ich Futter und Membran herrausnehme komme ich mir vor wie in einem Müllsack.
48 bei Körpergröße 2 m? Wie geht das denn? Bei mir (ca. 180 cm) ist 52 schon kurz an den Armen...

Das ERGEBNIS:

Ich werde die Pharao Rallye 4 in blau in 48-50 behalten.
Super Verabeitung, passt sehr gut, robuste Materialien, Optik gerfält mir sehr gut. Großzügigie Belüftung mit wasserdichten Reißverschlüssen.
Mehrpreis im Vergleich 120€ - das macht 2 Tankfüllungen oder 5€ pro Monat auf zwei Jahre gerechnet. Angeblich (vertrauenswürdige Quelle) wird die Rallye 4 als TOP Modell der Pharao reihe im Modell bleiben - die momentane Austsattung hat es so noch nicht gegeben, der Preis aber wird zur nächsten Saison auf 449 oder 499€ erhöht.

Grüße Alex
Das mit dem Preis kann ich mir nicht vorstellen. Da stößt man schon in das Segment der Gore-Tex-Jacken vor, so ist das Ding nicht verkäuflich.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Ich hab mir gestern auch mal die Rallye PT-P angesehen...

Positiv :

Fällt groß aus, XL paßte weitestgehend, wobei ich normalerweise eher XXL (oder mehr) benötige.
Die Reißverschlüsse sind mit einer Gummileiste abgedeckt, sicher sehr hilfreich bei Landunter.
Ist überhaupt nicht "klobig" oder "sperrig" so wie im Test in der Motorad beschrieben.
Hat körperseits eine brauchtbare Paßform, sieht auch guit aus.

Nun zu den Nogos:

Das Thermofutter ist ein Witz, hat nicht mal Ärmel, ist eine extrem preiswert wirkende dünne Weste, notdürftig in der Jacke befestigt.
Der Halsabschluß mit 2 Druckknöpfen läßt sich mit Handschuhen überhaupt nicht bedienen, das drückt man sich eher den Kehlkopf ein.
Die Ärmel kneifen mächtig in der Armbeuge, da ist die Paßform nicht auf Armbeugung vorgearbeitet, wie sie es bei jeder guten Lederkombi üblich ist.
Es ist kein Rundumreißverschluß vorhanden, um die Verbindung zur Hose zu schaffen. Dafür gibt es neben dem indiskutablem Kurzreißverschluß im Rücken (den eh kein Mensch bedienen kann) eine Riemen, den man am Gemächt vorbei vorne zur Jacke führen darf . Ich dachte, so unpraktische anachronistische Lösungen wären seit dem Mittelalter ausgestorben.
Die Belüftungsmöglichkeiten der Jacke sind eher eingeschränkt, als echte Sommerkombi bzw. für Fahrten in warmen Gefilden taugt das ( mit vielen aufgedoppelten Taschen, wo ganz sicher kein Lüftchen durchzieht) sicherlich nicht.

Mein Fazit: Wie Polo auf das schmale Brett, kommt , für diese Jacke 399 Euro aufzurufen, entzieht sich völlig meinem Vorstellungsvermögen. Da bekommt man von Markenherstellern schon besseres und günstigeres und was Funktion und Komfort angeht, sehe ich die PT-P auch eher im hinteren Drittel. Bei 400 Euro beginnen üblicherweise schon die Gore-Tex- Jacken.
Vielleicht macht die "Premium-Membran" den Preis aus, fürmich ist dieser Mehrwert nicht nachvollziehbar.

Ich könnte wetten, diese Jacke wird innerhalb der nächsten 18 Monate zu Dumpingpreisen < 50% verschleudert, wenn man sieht, das man von Vanucci, Revit, IXS und Konsorten schon deutlich praktischere Fetzen bekommt für 100-150 Euro weniger.

Noch ein Wort zu den verbauten Membranen:

In einem doch bisserl professionelleren Laden als Polo/Louis usw. wollte ich mir in Köln noch die IXS Montevideo/Caracas anschauen. War nicht vorrätig, dafür gab aber relevante Infos zu den Membranen und deren Haltbarkeit (weil meine derzeitige, auch nicht gerade günstige Jacke nach 4-5 Jahren an den Armbeugen Wasser durchläßt)

Die Membranen haben alle nur ein recht begrenzte Haltbarkeit, egal ob Z-Liner oder eingeknöpft. Bei viel Bewegung, Witterung, Wäsche...kann die Lebensdauer der Membran nach eben 4-5 Jahren schon völlig am Ende sein, egal ob Gore oder Reissa oder Sympatex., obwohl die Jacke selber noch wie neu ausschaut.

Bei Edel-Jacken teilweise >> 1000 Euro finde ich das schon heftig, was man da jährlich an Abschreibung hat.

Dies alles bestärkt mich darin, nicht weiter in die Edelsegmente zu schielen und doch eher in den gemäßigen Preissegmenten nach einer Sommer/Ganzjahreskluft Ausschau zu halten.

Vielleicht stimmt der Spruch, wer billig kauft, kauft zweimal, abr wer trotzdem alle 5 Jahre richtig teuer kaufen muss, spart da mit Sicherheit auch kein Geld.

Die Rallye PT-P ist jedenfalls billig in der Funktion und teuer im Preis.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Ich hab mir gestern auch mal die Rallye PT-P angesehen...

Positiv :

Fällt groß aus, XL paßte weitestgehend, wobei ich normalerweise eher XXL (oder mehr) benötige.
Die Reißverschlüsse sind mit einer Gummileiste abgedeckt, sicher sehr hilfreich bei Landunter.
Ist überhaupt nicht "klobig" oder "sperrig" so wie im Test in der Motorad beschrieben.
Hat körperseits eine brauchtbare Paßform, sieht auch gut aus.

Nun zu den Nogos:

Das Thermofutter ist ein Witz, hat nicht mal Ärmel, ist eine extrem preiswert wirkende dünne Weste, notdürftig in der Jacke befestigt.
Der Halsabschluß mit 2 Druckknöpfen läßt sich mit Handschuhen überhaupt nicht bedienen, das drückt man sich eher den Kehlkopf ein.
Die Ärmel kneifen mächtig in der Armbeuge, da ist die Paßform nicht auf Armbeugung vorgearbeitet, wie sie es bei jeder guten Lederkombi üblich ist.
Es ist kein Rundumreißverschluß vorhanden, um die Verbindung zur Hose zu schaffen. Dafür gibt es neben dem indiskutablem Kurzreißverschluß im Rücken (den eh kein Mensch bedienen kann) eine Riemen, den man am Gemächt vorbei vorne zur Jacke führen darf . Ich dachte, so unpraktische anachronistische Lösungen wären seit dem Mittelalter ausgestorben.
Die Belüftungsmöglichkeiten der Jacke sind eher eingeschränkt, als echte Sommerkombi bzw. für Fahrten in warmen Gefilden taugt das ( mit vielen aufgedoppelten Taschen, wo ganz sicher kein Lüftchen durchzieht) sicherlich nicht.

Mein Fazit: Wie Polo auf das schmale Brett, kommt , für diese Jacke 399 Euro aufzurufen, entzieht sich völlig meinem Vorstellungsvermögen. Da bekommt man von Markenherstellern schon besseres und günstigeres und was Funktion und Komfort angeht, sehe ich die PT-P auch eher im hinteren Drittel. Bei 400 Euro beginnen üblicherweise schon die Gore-Tex- Jacken.
Vielleicht macht die "Premium-Membran" den Preis aus, fürmich ist dieser Mehrwert nicht nachvollziehbar.

Ich könnte wetten, diese Jacke wird innerhalb der nächsten 18 Monate zu Dumpingpreisen < 50% verschleudert, wenn man sieht, das man von Vanucci, Revit, IXS und Konsorten schon deutlich praktischere Fetzen bekommt für 100-150 Euro weniger.

Noch ein Wort zu den verbauten Membranen:

In einem doch bisserl professionelleren Laden als Polo/Louis usw. wollte ich mir in Köln noch die IXS Montevideo/Caracas anschauen. War nicht vorrätig, dafür gab aber relevante Infos zu den Membranen und deren Haltbarkeit (weil meine derzeitige, auch nicht gerade günstige Jacke nach 4-5 Jahren an den Armbeugen Wasser durchläßt)

Die Membranen haben alle nur ein recht begrenzte Haltbarkeit, egal ob Z-Liner oder eingeknöpft. Bei viel Bewegung, Witterung, Wäsche...kann die Lebensdauer der Membran nach eben 4-5 Jahren schon völlig am Ende sein, egal ob Gore oder Reissa oder Sympatex., obwohl die Jacke selber noch wie neu ausschaut.

Bei Edel-Jacken teilweise >> 1000 Euro finde ich das schon heftig, was man da jährlich an Abschreibung hat.

Dies alles bestärkt mich darin, nicht weiter in die Edelsegmente zu schielen und doch eher in den gemäßigen Preissegmenten nach einer Sommer/Ganzjahreskluft Ausschau zu halten.

Vielleicht stimmt der Spruch, wer billig kauft, kauft zweimal, abr wer trotzdem alle 5 Jahre richtig teuer kaufen muss, spart da mit Sicherheit auch kein Geld.

Die Rallye PT-P ist jedenfalls billig in der Funktion und teuer im Preis.
 
A

alex1100

Dabei seit
13.05.2009
Beiträge
371
Ort
Freiburg
Modell
noch keines
Ich hab mir gestern auch mal die Rallye PT-P angesehen...

Positiv :

Fällt groß aus, XL paßte weitestgehend, wobei ich normalerweise eher XXL (oder mehr) benötige.
Die Reißverschlüsse sind mit einer Gummileiste abgedeckt, sicher sehr hilfreich bei Landunter.
Ist überhaupt nicht "klobig" oder "sperrig" so wie im Test in der Motorad beschrieben.
Hat körperseits eine brauchtbare Paßform, sieht auch gut aus.

Nun zu den Nogos:

Das Thermofutter ist ein Witz, hat nicht mal Ärmel, ist eine extrem preiswert wirkende dünne Weste, notdürftig in der Jacke befestigt.
Der Halsabschluß mit 2 Druckknöpfen läßt sich mit Handschuhen überhaupt nicht bedienen, das drückt man sich eher den Kehlkopf ein.
Die Ärmel kneifen mächtig in der Armbeuge, da ist die Paßform nicht auf Armbeugung vorgearbeitet, wie sie es bei jeder guten Lederkombi üblich ist.
Es ist kein Rundumreißverschluß vorhanden, um die Verbindung zur Hose zu schaffen. Dafür gibt es neben dem indiskutablem Kurzreißverschluß im Rücken (den eh kein Mensch bedienen kann) eine Riemen, den man am Gemächt vorbei vorne zur Jacke führen darf . Ich dachte, so unpraktische anachronistische Lösungen wären seit dem Mittelalter ausgestorben.
Die Belüftungsmöglichkeiten der Jacke sind eher eingeschränkt, als echte Sommerkombi bzw. für Fahrten in warmen Gefilden taugt das ( mit vielen aufgedoppelten Taschen, wo ganz sicher kein Lüftchen durchzieht) sicherlich nicht.

Mein Fazit: Wie Polo auf das schmale Brett, kommt , für diese Jacke 399 Euro aufzurufen, entzieht sich völlig meinem Vorstellungsvermögen. Da bekommt man von Markenherstellern schon besseres und günstigeres und was Funktion und Komfort angeht, sehe ich die PT-P auch eher im hinteren Drittel. Bei 400 Euro beginnen üblicherweise schon die Gore-Tex- Jacken.
Vielleicht macht die "Premium-Membran" den Preis aus, fürmich ist dieser Mehrwert nicht nachvollziehbar.

Ich könnte wetten, diese Jacke wird innerhalb der nächsten 18 Monate zu Dumpingpreisen < 50% verschleudert, wenn man sieht, das man von Vanucci, Revit, IXS und Konsorten schon deutlich praktischere Fetzen bekommt für 100-150 Euro weniger.

Noch ein Wort zu den verbauten Membranen:

In einem doch bisserl professionelleren Laden als Polo/Louis usw. wollte ich mir in Köln noch die IXS Montevideo/Caracas anschauen. War nicht vorrätig, dafür gab aber relevante Infos zu den Membranen und deren Haltbarkeit (weil meine derzeitige, auch nicht gerade günstige Jacke nach 4-5 Jahren an den Armbeugen Wasser durchläßt)

Die Membranen haben alle nur ein recht begrenzte Haltbarkeit, egal ob Z-Liner oder eingeknöpft. Bei viel Bewegung, Witterung, Wäsche...kann die Lebensdauer der Membran nach eben 4-5 Jahren schon völlig am Ende sein, egal ob Gore oder Reissa oder Sympatex., obwohl die Jacke selber noch wie neu ausschaut.

Bei Edel-Jacken teilweise >> 1000 Euro finde ich das schon heftig, was man da jährlich an Abschreibung hat.

Dies alles bestärkt mich darin, nicht weiter in die Edelsegmente zu schielen und doch eher in den gemäßigen Preissegmenten nach einer Sommer/Ganzjahreskluft Ausschau zu halten.

Vielleicht stimmt der Spruch, wer billig kauft, kauft zweimal, abr wer trotzdem alle 5 Jahre richtig teuer kaufen muss, spart da mit Sicherheit auch kein Geld.

Die Rallye PT-P ist jedenfalls billig in der Funktion und teuer im Preis.
↲Teilweise kann ich dir zustimmen. Es gibt jacken mit besserer belüftung, so zb die montevideo aber den sturzschutz möchte ich nicht testen mit einem dutzend billiger reissverschlüsse. Ich habe bis jetzt keine enduro jacke gefunden, die annährend so bequem war und so einen wertigen eindruck gemacht hat . Abgesehen von premium marken vllt..
Wenn jemand noch einen guten tipp hat nur her damit.
Die bmw rallye soll angeblich 140euro teurer werden...
Gruß alex
 
Thema:

Louis Vanucci Okavango Enduro-Anzug

Louis Vanucci Okavango Enduro-Anzug - Ähnliche Themen

  • Erledigt VCI-Korrosionsschutz-Faltgarage von Louis

    VCI-Korrosionsschutz-Faltgarage von Louis: Verkaufe wegen Motorradverkauf neue, ungebrauchte VCI Faltgarage von Louis, neue Ausführung. Damit steht das Motorrad im Winter absolut Trocken ...
  • Erledigt Helm der Marke PROBIKER von LOUIS Größe L

    Helm der Marke PROBIKER von LOUIS Größe L: Verkaufe einen ungetragenen Helm der Marke PROBIKER von LOUIS. Der Helm wurde noch nie getragen. An dem Helm lässt sich das Kinnteil abnehmen und...
  • Reklamation Ilmberger/Louis

    Reklamation Ilmberger/Louis: Hallo zusammen, wie ist der richtige Weg bei einer Reklamation betreffend Hinterradabdeckung Ilmberger gekauft über Louis. An meiner R1250GS...
  • Vanucci Hirider Damen Größe 38 incl. Innenhose, 1 Woche benutzt, wegen Hobbyaufgabe

    Vanucci Hirider Damen Größe 38 incl. Innenhose, 1 Woche benutzt, wegen Hobbyaufgabe: Lässt sich einwandfrei mit anderen Jacken via Reissverschluß verbinden wie z:b: Rukka Jacke oder andere. (2012 neu gekauft) Neupreis 265 Euro...
  • Erledigt Neue Nubuk - Lederhose Vanucci, Größe 52

    Neue Nubuk - Lederhose Vanucci, Größe 52: Biete hier wegen Fehlkauf eine ungetragene und neue Nubuklederhose von Vanucci in der Grösse 52 an. Etiketten sind noch dran, gekauft bei Louis...
  • Neue Nubuk - Lederhose Vanucci, Größe 52 - Ähnliche Themen

  • Erledigt VCI-Korrosionsschutz-Faltgarage von Louis

    VCI-Korrosionsschutz-Faltgarage von Louis: Verkaufe wegen Motorradverkauf neue, ungebrauchte VCI Faltgarage von Louis, neue Ausführung. Damit steht das Motorrad im Winter absolut Trocken ...
  • Erledigt Helm der Marke PROBIKER von LOUIS Größe L

    Helm der Marke PROBIKER von LOUIS Größe L: Verkaufe einen ungetragenen Helm der Marke PROBIKER von LOUIS. Der Helm wurde noch nie getragen. An dem Helm lässt sich das Kinnteil abnehmen und...
  • Reklamation Ilmberger/Louis

    Reklamation Ilmberger/Louis: Hallo zusammen, wie ist der richtige Weg bei einer Reklamation betreffend Hinterradabdeckung Ilmberger gekauft über Louis. An meiner R1250GS...
  • Vanucci Hirider Damen Größe 38 incl. Innenhose, 1 Woche benutzt, wegen Hobbyaufgabe

    Vanucci Hirider Damen Größe 38 incl. Innenhose, 1 Woche benutzt, wegen Hobbyaufgabe: Lässt sich einwandfrei mit anderen Jacken via Reissverschluß verbinden wie z:b: Rukka Jacke oder andere. (2012 neu gekauft) Neupreis 265 Euro...
  • Erledigt Neue Nubuk - Lederhose Vanucci, Größe 52

    Neue Nubuk - Lederhose Vanucci, Größe 52: Biete hier wegen Fehlkauf eine ungetragene und neue Nubuklederhose von Vanucci in der Grösse 52 an. Etiketten sind noch dran, gekauft bei Louis...
  • Oben