Neues vom Stromfahrzeugsektor

Diskutiere Neues vom Stromfahrzeugsektor im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Hartes Wort für diese Situation...
Moggelestreiber

Moggelestreiber

Dabei seit
03.08.2010
Beiträge
329
Ort
Nordschwarzwald
Modell
1200 GS Bj04
Die 21kWh waren kostenlos.
Hab mir jetzt nen Wolf gesucht, unsere Discounter hier haben solche Säulen nicht, kauf ich halt weiter im Biolädle ein.
Aber es soll in Bretten einen neuen Lidl mit Säule geben, da komm ich am Montag durch. Wenn die frei ist geh ich glaub tatsächlich dort shoppen. Hoffentlich kriegt der Akku da keinen Schock, bisher wurde er nur von der PV mit maximal 4 kWh geladen.
wie hoch liegt die aktuelle (offizielle) Quote beim Recycling von Elektroschrott?
Auch wenn mancher augenscheinlich das ganze BEV nur als Elektroschrott sieht,:sleep: mit unseren üblichen Fernsehern, Handmixern oder Kühlschränken hat das wenig gemein.
Wir hatten mal die Schnapsidee aus den Akkus von Unfall- Teslas Heimspeicher zu bauen. Pustekuchen, die 24V (ca. 5 kWh) Module bekommt man kaum unter 1.000 Euro. Glaub mir, die reisen nicht nach Accra...

Hab vor kurzem den Schrotthändler angerufen, hatte nen Golf mit verbogenen Ventilen nach Zahnriemenexodus da stehen. Der fragt ob Kat und Batterie noch drin sind, dann kostet die Abholung niGS.
Demnach ist selbst bei nem Verbrenner die Batterie relevanter für den Restwert als Motor oder Tank?
 
Q_Treiber_Josef

Q_Treiber_Josef

Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
22.178
Ort
CH 3098 Köniz
Modell
GS LC 2016
Vielleicht werden die Müllkippen von heute die Goldgruben der Zukunft ;)
Als ich noch im Erwerbsleben stand, da habe ich vor ~ 30 Jahren mal gesagt, das es nicht mehr so...o lange gehen würde und wir den ganzen Abfall nicht einfach mehr in unsere beiden 5 m3 Mulden schmeissen werden, sondern ihn trennen würden.
Damals wurde ich von den "alten" ( > 55 jährig) als Spinner / Phantast eingestuft, ca 5 Jahre später begann man mit den ersten Trennungen, weil die Muldenpreise sich jedes Jahr erhöht haben, und das teilweise nicht zu knapp.
Die letzte Stufe der Trennung war dann beim Natursteinabfall, als man saubere Abschnitte und Reststücke in einer separaten Mulde sammelte, das kostete dann nur den Transport das deponieren war gratis.
Der Deponiebetreiber hatte Material sehr gerne, weil es durchgehend die gleiche Festigkeit hatte und sich zum stabilisieren der Deponie sehr gut eignete.
Allgemeiner Schutt (Bauabfall gemischt) kostete > 500.- / Mulde plus Transport, und das dürfte heuet nicht weniger sein.
Ich sagte schon damals: alles eine Frage des Preises und der Ressourcenschonung.

Josef
 
Capricorn

Capricorn

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
6.267
Ort
CH
Modell
R 1200 GS K 50, WR 450 F, Bonneville Newchurch, Brammo Empulse R
Müllkippen sind jetzt schon Goldgruben. Inzwischen lohnt es sich Aluminium aus Kehrichschlacke zu gewinnen.
 
SQ18

SQ18

Dabei seit
20.08.2018
Beiträge
2.613
Ort
Südwestpfalz
Modell
R1200GS Adv. 2018
Auch wenn mancher augenscheinlich das ganze BEV nur als Elektroschrott sieht,:sleep: mit unseren üblichen Fernsehern, Handmixern oder Kühlschränken hat das wenig gemein.
Wir hatten mal die Schnapsidee aus den Akkus von Unfall- Teslas Heimspeicher zu bauen. Pustekuchen, die 24V (ca. 5 kWh) Module bekommt man kaum unter 1.000 Euro. Glaub mir, die reisen nicht nach Accra...
Wo habe ich geschrieben das ein BEV nur Elektroschrott ist?
Ich habe darauf hingewiesen das Elektroschrott aktuell weltweit nur in geringen Mengen recyceld wird und die Menge durch die BEV massiv steigen wird.

...wieviel Gewichtsprozent an einem Verbrenner sind einfach und gut zu recyceln (Metalle wie Stahl, Aluminium, etc.) und wieviel sind Elektroschrott?
Dann übersetz das mal Richtung BEV - Du wirst zugeben müssen das ist ein dezenter Unterschied und es gibt aktuell noch keine* oder wenige entsprechende Recyclingmöglichkeiten und es wird auch noch einige Jahre dauern bis sich das etabliert.
Bei den Ministückzahlen von BEV im Moment die recycled werden müssen lässt sich da wohl noch wenig sagen - insofern ist das mit den 90% von oben für mich erstmal (legitime) Werbung eines Anlagenherstellers.

* Du kennt den Fall von dem abgebrannten Tesla in Ö den keiner angreifen durfte weil es in Ö keinen Batterierecycling Betrieb gibt?
CH, IT AFAIK gleiche Situation, von weniger entwickelten Ländern möchte ich nicht reden.
 
Moggelestreiber

Moggelestreiber

Dabei seit
03.08.2010
Beiträge
329
Ort
Nordschwarzwald
Modell
1200 GS Bj04
Wo habe ich geschrieben das ein BEV nur Elektroschrott ist?
Hatte ich so nicht behauptet, aber dafür dass das so zu interpretieren war bitte ich um Entschuldigung.
Habe nur festgestellt dass hier, wie auch in freier Wildbahn, mancher so tut.

Ich schätze deine Beiträge, von kritischen Diskussionen mit einigermaßen belegbaren Argumenten leben Foren ja auch.

wieviel Gewichtsprozent an einem Verbrenner sind einfach und gut zu recyceln (Metalle wie Stahl, Aluminium, etc.) und wieviel sind Elektroschrott?
Dann übersetz das mal Richtung BEV
Versuchen wir es:
Die Karosserie macht leider keine Unterschiede, der Hoffnung dass die kleiner, leichter und mit weniger Materialmix besser zu recyceln wären macht der Kundenwusch nach Schnick, Schnack und Statussymbol einen Strich durch die Rechnung.

Motor und Getriebe dürften beim BEV deutlich unkritischer sein, weit weniger komplex und nur minimale Ölmenge.

Bei Batterien allgemein ist die Rücklaufquote das Problem in Europa, aktuell mit um die 50% immer noch viel zu niedrig. Von dem was zurück kommt werden schon über 90% der Rohstoffe zurück gewonnen.
Nur bei Autobatterien liegen beide Quoten nahe 100%.

Hier wurde die Endlichkeit der zur Zellfertigung nötigen Rohstoffe und deren dadurch vermutlich steigende Preise ja schon thematisiert. Sobald tatsächlich nennenswerte Mengen an BEV- Batterien, Modulen oder Zellstacks auch mit ihrem second life als stationäre Speicher durch sind sollte doch allein schon der Wert der darin verarbeiteten Rohstoffe für Quoten wie bei Starterbatterien heute schon üblich sorgen?

Und zum "östereichischen Tesla", ja der ist gegen einen Baum gefahren und in Brand geraten.
Aber die Batterie hat gar nicht gebrannt, sie wurde noch nicht mal direkt ins Recycling gegeben, Tesla hat die inzwischen der Tiroler SEDA zu „Forschungs- und Entwicklungszwecken“ überlassen.

Zugegeben, da ist noch nicht alles eingespielt, manches läuft noch nicht rund, aber die Schlagzeilen dazu sind, zumindest in diesem Fall, dann doch waschechte "Fake News". Was aber nichts über deren Haltbarkeit aussagt. :wink:
 
Q_Treiber_Josef

Q_Treiber_Josef

Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
22.178
Ort
CH 3098 Köniz
Modell
GS LC 2016
Elektromobilität de Luxe:

Ein guter Ansatz, Sonne hat es auf den südlichen Meeren wo so was fährt ja auch genug.

Edit:
Und so was wird ja zu 99% nur bei Sonnenschein genutzt, also kommt der Strom vermutlich auch in ausreichender Menge vom Dach.

Josef
 
Zuletzt bearbeitet:
hartl15

hartl15

Dabei seit
26.07.2017
Beiträge
1.481
Ort
Ostalpen
Modell
R1200GS_04/16
Hatte ich so nicht behauptet, aber dafür dass das so zu interpretieren war bitte ich um Entschuldigung.
Habe nur festgestellt dass hier, wie auch in freier Wildbahn, mancher so tut.

Ich schätze deine Beiträge, von kritischen Diskussionen mit einigermaßen belegbaren Argumenten leben Foren ja auch.



Versuchen wir es:
Die Karosserie macht leider keine Unterschiede, der Hoffnung dass die kleiner, leichter und mit weniger Materialmix besser zu recyceln wären macht der Kundenwusch nach Schnick, Schnack und Statussymbol einen Strich durch die Rechnung.

Motor und Getriebe dürften beim BEV deutlich unkritischer sein, weit weniger komplex und nur minimale Ölmenge.

Bei Batterien allgemein ist die Rücklaufquote das Problem in Europa, aktuell mit um die 50% immer noch viel zu niedrig. Von dem was zurück kommt werden schon über 90% der Rohstoffe zurück gewonnen.
Nur bei Autobatterien liegen beide Quoten nahe 100%.

Hier wurde die Endlichkeit der zur Zellfertigung nötigen Rohstoffe und deren dadurch vermutlich steigende Preise ja schon thematisiert. Sobald tatsächlich nennenswerte Mengen an BEV- Batterien, Modulen oder Zellstacks auch mit ihrem second life als stationäre Speicher durch sind sollte doch allein schon der Wert der darin verarbeiteten Rohstoffe für Quoten wie bei Starterbatterien heute schon üblich sorgen?

Und zum "östereichischen Tesla", ja der ist gegen einen Baum gefahren und in Brand geraten.
Aber die Batterie hat gar nicht gebrannt, sie wurde noch nicht mal direkt ins Recycling gegeben, Tesla hat die inzwischen der Tiroler SEDA zu „Forschungs- und Entwicklungszwecken“ überlassen.

Zugegeben, da ist noch nicht alles eingespielt, manches läuft noch nicht rund, aber die Schlagzeilen dazu sind, zumindest in diesem Fall, dann doch waschechte "Fake News". Was aber nichts über deren Haltbarkeit aussagt. :wink:

Warum erinnert mich dieser Satz jetzt spontan an "das Atomkraftwerk hat die ausgelutschten Brennstäbe der Atommülldeponie Gorleben überlassen", und zwar wofür?
Jawoll, genau, "für Forschungs- und Entwicklungszwecke"?
:kotzen:
 
Moggelestreiber

Moggelestreiber

Dabei seit
03.08.2010
Beiträge
329
Ort
Nordschwarzwald
Modell
1200 GS Bj04
der Atommülldeponie Gorleben
Gorleben? Da wird nichts ein-, nur "zwischengelagert. Als Endlagerstandort ist Gorleben ausgeschieden.

Meintest du das "Endlager" Asse II? Das sollte ja zu "Forschungszwecken" dienen. Das war wichtig um genau zu wissen dass das, von dem man wusste dass es nicht funktioniert, auch wirklich nicht funktioniert.
Die vielen Milliarden zur Bergung des Atommülls und der Dekontaminierung der Salzlauge finanziert jetzt der deutsche Steuerzahler.
Warum nicht die Kraftwerksbetreiber? Die könnten diese Milliarden ja über eine "Atommüllentsorgungsumlage" auf den Strompreis packen. Bei den Erneuerbaren gehts doch auch?

Ob die SEDA GmbH nun den Akku aus diesem Tesla tatsächlich für Ihre Schulungen nutzt weiß wohl niemand, zerlegt in seine Module, das angekokelte aussortiert, dürfte er bei Ebay immerhin noch ca. 10.000 Euro bringen.
Und da das Einzelmodul nur 24 V bringt fällt es ja nicht unter irgendwelche Hochvoltrichtlinien. Wobei die über 200 Ampere die da fließen können trotzdem niGS für Laien sind...
Aber ganz so gefährlich wie deine angeführten Brennstäbe sind die Module sicher nicht...
 
hartl15

hartl15

Dabei seit
26.07.2017
Beiträge
1.481
Ort
Ostalpen
Modell
R1200GS_04/16
Gorleben? Da wird nichts ein-, nur "zwischengelagert. Als Endlagerstandort ist Gorleben ausgeschieden.

Meintest du das "Endlager" Asse II? Das sollte ja zu "Forschungszwecken" dienen. Das war wichtig um genau zu wissen dass das, von dem man wusste dass es nicht funktioniert, auch wirklich nicht funktioniert.
Die vielen Milliarden zur Bergung des Atommülls und der Dekontaminierung der Salzlauge finanziert jetzt der deutsche Steuerzahler.
Warum nicht die Kraftwerksbetreiber? Die könnten diese Milliarden ja über eine "Atommüllentsorgungsumlage" auf den Strompreis packen. Bei den Erneuerbaren gehts doch auch?

Ob die SEDA GmbH nun den Akku aus diesem Tesla tatsächlich für Ihre Schulungen nutzt weiß wohl niemand, zerlegt in seine Module, das angekokelte aussortiert, dürfte er bei Ebay immerhin noch ca. 10.000 Euro bringen.
Und da das Einzelmodul nur 24 V bringt fällt es ja nicht unter irgendwelche Hochvoltrichtlinien. Wobei die über 200 Ampere die da fließen können trotzdem niGS für Laien sind...
Aber ganz so gefährlich wie deine angeführten Brennstäbe sind die Module sicher nicht...
Um in deiner Diktion zu bleiben, "von Endlagerstandort" habe ich niGS geschrieben" ... :wink:
Wenn wir´s noch erleben :confused:, werden wir uns in 20 Jahren darüber unterhalten können, was uns bezüglich Energieversorgungssicherheit vs. Kraftwerks- und Bauteilesicherheit größere Sorgen bereitet, die AKW- oder das derzeitige Liebkind, die Wind-Sonnen-Elektromobilitäts-Technologie.
Wünsche dir bis dahin "Viel Spaß"!
 
Lewellyn

Lewellyn

Dabei seit
11.09.2017
Beiträge
2.364
Ort
Herne
Modell
R1100GS
Es wird kein Endlager geben. Das ist in unserer Demokratie nicht mehr durchsetzbar.
Der Kardinalfehler war, das Endlager nicht sofort in den 60ern mit den ersten AKWs mitzuplanen. Da wäre das noch von den betroffenen Anwohnern mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen worden.

Das Zeug wird hier in Zwischenlagern vor sich hin strahlen,bis irgendein Land sich für Geld bereit erklärt,es bei sich zu verbuddeln.

Aber ein Endlager in Deutschland? Hier wohnen nur noch Nimbys, die erklären sich für Stromleitungen schon zu Widerstandskämpfern. Ein atomares Endlager? Nie und nimmer!
 
SQ18

SQ18

Dabei seit
20.08.2018
Beiträge
2.613
Ort
Südwestpfalz
Modell
R1200GS Adv. 2018
...vielleicht will man das Zeug nur lange genug aufheben bis man damit einverstanden ist daraus ein paar Bömbchen zu bauen ;)
 
Moggelestreiber

Moggelestreiber

Dabei seit
03.08.2010
Beiträge
329
Ort
Nordschwarzwald
Modell
1200 GS Bj04
was uns bezüglich Energieversorgungssicherheit vs. Kraftwerks- und Bauteilesicherheit größere Sorgen bereitet, die AKW...
... werden uns noch ne ganze Weile mit ihren Hinterlassenschaften beschäftigen. Die deutschen Reaktoren selbst dürften nach Abschaltung und Rückbau in 20 Jahren kein größeres Risiko mehr darstellen.
Hilft uns aber nur bedingt wenn mal wieder ein Reaktor irgendwo auf der Welt explodiert. Der Fallout aus Tschernobyl hat es auch bis zu uns geschafft, und beschäftigt einige von uns bis heute.
Und ganz bitter könnte es werden wenn einer der vielen alten französischen Reaktoren durch geht. Da Flammanville wohl nicht mehr pünktlich fertig wird :wink: werden die auf Teufel komm raus weiter laufen müssen.
Es wäre schon eine Ironie des Schicksals wenn dann weite Teile ausgerechnet des Landes, das den Atomausstieg voran getrieben hat, verstrahlt und unbewohnbar wären.
Lass uns einfach hoffen dass wir in 20 Jahren gemeinsam feststellen können dass meine Sorgen unberechtigt waren...
 
B

Bazinga

Dabei seit
15.10.2015
Beiträge
1.988
Ort
Nähe ケルン (Kerun)
Modell
TB 17/1
Nein, sicher nicht, ich bin schon etwas enttäuscht dass dein Beitrag gelöscht wurde.
Hatte er doch mehr über dich als über mich ausgesagt.

Habe jetzt mal etwas in deinen Beiträgen zurück geblättert, mit dem größten Teil hast du lediglich diesen Fred zugemüllt.
Auch deine Posts in anderen Freds sind überwiegend sinnfrei oder pampig. Zu deinem Motorrad oder Touren habe ich rein gar nichts gefunden, ebenso wie etwa Hilfestellungen für Foristi mit Problemen.

Bist du dir sicher dass du hier richtig bist?
Es tut mir ja leid für dich dass du keine Freunde findest, aber wenn du so weiter machst wird es hier auch nichts werden.

Warum nicht einfach mal etwas positiver an das Forum ran gehen? Lies doch in den Themen die zu deinen Überzeugungen passen, bringe dich dort ein, hilf anderen mit Vorschlägen zu schönen Strecken oder empfehlenswerten Locations oder was auch immer.
Und ignoriere doch einfach die Themen die dir nicht liegen, mach ich mit dem Uhren- oder Sportwagenfred auch so.
Es interessiert dort nämlich niemand dass ich nicht verstehen kann wie man sich dafür begeistern kann.

Aber schon alleine aus Respekt vor den anderen werde ich das dort nicht dauernd rein schreiben.
Das bisschen Anstand sollten man doch von jedem Forenmitglied erwarten können?
Konnte leider nicht antworten, da mich irgend ein Pfosten gesperrt hat.
Aber jetzt bin ich wieder voll da. Bestimmt für immer!
Und ja, du hast Recht.
Mit den meisten hier kann ich nicht viel anfangen. Besonders wenn sie Klugscheisser sind (brauchst dich jetzt nicht angesprochen fühlen).
Aber wenn mir langweilig ist dann schreibe ich schon mal, auch wenn mich das Thema überhaupt nicht interessiert.
Das müsst ihr schon aushalten.
Oder auch nicht, mal sehen was die Forenstasi so sagt.....
 
Moggelestreiber

Moggelestreiber

Dabei seit
03.08.2010
Beiträge
329
Ort
Nordschwarzwald
Modell
1200 GS Bj04
Das ist erhellend, scheinbar sind wir sehr unterschiedlich gestrickt.
Für mich ist das Forum eine Art "Raum" der uns vom Betreiber zur Verfügung gestellt wird.

Wenn ich Räume anderer betrete oder anders nutze versuche ich mich meist so zu benehmen dass mein Aufenthalt auch für den Eigentümer, und die die ihn pflegen und sauber halten, möglichst angenehm ist.

Hat für mich was mit Anstand (oder auch "Political Correctness") zu tun.
Und das klappt meistens sogar so gut dass ich noch nie Moderatoren irgendwo als
irgend ein Pfosten
oder
beschimpfen musste.

Und ich bin mir jetzt auch nicht ganz sicher, ob ich derjenige von uns beiden bin, der sein Verhalten vielleicht überdenken sollte...
 
B

Bazinga

Dabei seit
15.10.2015
Beiträge
1.988
Ort
Nähe ケルン (Kerun)
Modell
TB 17/1
Naja, die Art und Weise wie die Moderation hier User sperrt, lässt schon darauf schließen dass der ein oder andere Pfosten dabei ist.

Mit Political Correctness habe ich absolut nichts zu tun.
Der Schwachsinn muss heute ja für quasi alles herhalten und eignet sich als Totschlagargument genau so gut wie AfD.
Als ich aufgewachsen bin war Neger noch kein Schimpfwort und man durfte jemanden mit fremdländischen Namen noch fragen wo er herkommt.
Heute alles Kapitalverbrechen.

Gibts hier im Forum eigentlich schon eine Frauenquote?
Ich bestehe drauf!

Also, immer ruhig durch die Hose atmen.
Gehabt euch.
 
Klausmong

Klausmong

Модератор
Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
5.342
Ort
Wien
Konnte leider nicht antworten, da mich irgend ein Pfosten gesperrt hat.
Aber jetzt bin ich wieder voll da. Bestimmt für immer!
Und ja, du hast Recht.
Mit den meisten hier kann ich nicht viel anfangen. Besonders wenn sie Klugscheisser sind (brauchst dich jetzt nicht angesprochen fühlen).
Aber wenn mir langweilig ist dann schreibe ich schon mal, auch wenn mich das Thema überhaupt nicht interessiert.
Das müsst ihr schon aushalten.
Oder auch nicht, mal sehen was die Forenstasi so sagt.....
Naja, die Art und Weise wie die Moderation hier User sperrt, lässt schon darauf schließen dass der ein oder andere Pfosten dabei ist.
Mit Political Correctness habe ich absolut nichts zu tun.
Der Schwachsinn muss heute ja für quasi alles herhalten und eignet sich als Totschlagargument genau so gut wie AfD.
Als ich aufgewachsen bin war Neger noch kein Schimpfwort und man durfte jemanden mit fremdländischen Namen noch fragen wo er herkommt.
Heute alles Kapitalverbrechen.
Frisch zurück aus der Sperre, und nur Pöbeleien?

Ich hab Dich zwar nicht gesperrt, aber ich sage mal, Du benötigst eine längere Nachdenkpause zum durchatmen ( In Deinem Fall durch die Hose )
 
Thema:

Neues vom Stromfahrzeugsektor

Neues vom Stromfahrzeugsektor - Ähnliche Themen

  • Erledigt Biete verstellbaren Schalthebel schwarz, NEU

    Biete verstellbaren Schalthebel schwarz, NEU: Biete einen neuen schwarzen verstellbaren Schalthebel für alle BMWs R1200/1250 GS /Adventure Schalthebel einstellbar Preis bei Wunderlich 139...
  • Mein neues MacBook Air M1 erkennt das BMW Navi nicht als Laufwerk.

    Mein neues MacBook Air M1 erkennt das BMW Navi nicht als Laufwerk.: Mein neues MacBook Air M1 erkennt den BMW Navigator VI nicht als Laufwerk. Der Lademodus beginnt zwar beim Verbinden mit USB-C, das Gerät wird...
  • Ein neuer aus Klosterneuburg

    Ein neuer aus Klosterneuburg: Hallo Freunde, mein Name ist Herwig 51 Jahre alt und habe mich schon Ende Okt. 2020 angemeldet und neugierig mitgelesen ob mich mir eine GS kaufe...
  • Biete Sonstiges BMW Motorradjacke Tourshell Gr. 60 Gr. 58 nagelneu

    BMW Motorradjacke Tourshell Gr. 60 Gr. 58 nagelneu: Verkaufe eine nagelneue BMW Motorrad Tourshell-Jacke in Größe 60. Die Jacke ist unbenutzt und mit Etikett-Anhänger. Rücken, Schulter und...
  • Biete Sonstiges Original BMW Motorradstiefel Gravel Größe 45 NEU !!! GORE-TEX

    Original BMW Motorradstiefel Gravel Größe 45 NEU !!! GORE-TEX: Verkaufe BMW Stiefel Gravel mit GORE-TEX Membrane. Neu und ungetragen, Neupreis 325,-€. VB: 270,- € Größe 45 ntakt: Kontakt: fred.koi@gmx.de...
  • Original BMW Motorradstiefel Gravel Größe 45 NEU !!! GORE-TEX - Ähnliche Themen

  • Erledigt Biete verstellbaren Schalthebel schwarz, NEU

    Biete verstellbaren Schalthebel schwarz, NEU: Biete einen neuen schwarzen verstellbaren Schalthebel für alle BMWs R1200/1250 GS /Adventure Schalthebel einstellbar Preis bei Wunderlich 139...
  • Mein neues MacBook Air M1 erkennt das BMW Navi nicht als Laufwerk.

    Mein neues MacBook Air M1 erkennt das BMW Navi nicht als Laufwerk.: Mein neues MacBook Air M1 erkennt den BMW Navigator VI nicht als Laufwerk. Der Lademodus beginnt zwar beim Verbinden mit USB-C, das Gerät wird...
  • Ein neuer aus Klosterneuburg

    Ein neuer aus Klosterneuburg: Hallo Freunde, mein Name ist Herwig 51 Jahre alt und habe mich schon Ende Okt. 2020 angemeldet und neugierig mitgelesen ob mich mir eine GS kaufe...
  • Biete Sonstiges BMW Motorradjacke Tourshell Gr. 60 Gr. 58 nagelneu

    BMW Motorradjacke Tourshell Gr. 60 Gr. 58 nagelneu: Verkaufe eine nagelneue BMW Motorrad Tourshell-Jacke in Größe 60. Die Jacke ist unbenutzt und mit Etikett-Anhänger. Rücken, Schulter und...
  • Biete Sonstiges Original BMW Motorradstiefel Gravel Größe 45 NEU !!! GORE-TEX

    Original BMW Motorradstiefel Gravel Größe 45 NEU !!! GORE-TEX: Verkaufe BMW Stiefel Gravel mit GORE-TEX Membrane. Neu und ungetragen, Neupreis 325,-€. VB: 270,- € Größe 45 ntakt: Kontakt: fred.koi@gmx.de...
  • Oben