Problem mit Strom für Navi

Diskutiere Problem mit Strom für Navi im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo, habe an meiner GS (Bj. 2004) das Navi (Garmin Zumo 396) an die Sromversorgung am Lenkkopf angechlossen, Kabel beim Händler geholt, an das...
Fachi

Fachi

Themenstarter
Dabei seit
21.09.2010
Beiträge
133
Ort
Rüsselsheim
Modell
R1200GS (K25)
Hallo,
habe an meiner GS (Bj. 2004) das Navi (Garmin Zumo 396) an die Sromversorgung am Lenkkopf angechlossen,
Kabel beim Händler geholt, an das Kabel angelötet, soweit alles gut.
Beim fahren geht das Navi immer wieder aus (da es kein Strom vom Motorrad bekommt) und nach einiger Zeit wieder an.
Ich habe also erst mal den Wandler im Ladekabel in verdacht, neu gekauf angelötet, gleiches Verhalten.
Ein Wackelkontakt im Halter schliesse ich in der Zwischenzeit aus.
Bei meiner letzten Tour habe ich dann, als das Navi wieder keinen Strom bekommen hat,
während der Fahrt die Zündung aus und wieder angeschaltet. Siehe da das Navi bekam dann Strom, ohne Unterbrechung,
bis ich die GS abgestellt habe.

Was ist da fehlerhaft?
Ist eventuell die Batterie zu schwach, das das Bordsystem die Zusatzstromversorgung absichtlich abschaltet?
(das ist ne GS ohne Lichtschalter, d.h. wenn die Zündung an ist ist auch sofort das Kicht an)

Für Tips wie ich den Fehler suchen soll bin ich dankbar.

Die Linke zum Gruss
Fachi
 
Marco1985

Marco1985

Dabei seit
17.05.2021
Beiträge
51
Grüß Dich, ich kann Dir zwar nicht helfen, aber ich habe das gleiche Problem an meiner 2004er. TomTom Navi war vom Vorbesitzer schon drauf, angeschlossen am Scheinwerfer. Muss das Navi auch immer zu Hause aufladen, weil es wie bei Dir manchmal lädt, dann wieder nicht.
Ich lese hier mal mit, vielleicht hilft uns jemand.
 
D

Darkover

Dabei seit
23.05.2022
Beiträge
131
Für Tips wie ich den Fehler suchen soll bin ich dankbar.
Miss mal die Zeit bis zum abschalten. Ist das was gerade wie 1min oder 5min oder so dann
wird dir die ZFE die Spannung wegschalten weil sie meint es ist nicht richtig was
du da machst. Ist es was zufaelliges wird es wohl irgendwo ein Kontaktproblem sein.

Olaf
 
Saggse

Saggse

Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
669
Modell
R1200GS MÜ 2009
Bei mir war es ein fehlerhafter Loetverbinder am Kabel zum Stromanschluss. Symptome waren identisch zu deinen, habe dann nochmal nachgeloetet und seitdem ist der Fehler weg.
 
krp11

krp11

Dabei seit
26.07.2022
Beiträge
69
Ort
Bayern
Modell
BMW R1250GS Adventure * BMW R 1150GS * BMW R80G/S * BMW R80/7
Hallo Fachi,

ich habe zwar kein ZUMO 396, sondern ein ZUMO XT, hatte aber anscheinend ein ähnliches Problem:
Ich kaufte das Teil letztes Jahr (incl Motorradhalterung, Touratech-Set), gab es aber nach ein paar Tagen wieder zurück, da ich das Display bei Sonnenschein überhaupt nicht und bei diffusem Licht extrem schlecht lesen konnte.
Ich konnte es nicht lassen und kaufte mir das Teil im Frühjahr erneut. Ich fuhr zum rumprobieren einige male mit dem Mountainbike herum, da fiel mir auf, daß das Display richtig hell und ganz gut lesbar war....Aber nach einigen Minuten war es plötzlich dunkel!...Ich stellte fest, daß das Display in den Sparmodus schaltete.
Jetzt kam mir der Verdacht, daß damals bei dem ersten Gerät die 12V-Versorgung nicht funktionierte! Da die Touren nicht besonders lang waren, wurde auch der interne Akku nie leer....Ich fuhr also, so wie mit dem Rad, mit dem eingebauten Akku herum. Somit ohne externe Versorgung. Das probierte ich zuhause aus....Mit externer Stromversorgung blieb dann das Display dauerhaft auf maximaler Helligkeit.
Ich montierte nun die Touratech-Halterung wieder am Moped...und siehe da, nun konnte ich das Display auch bei Sonnenschein ablesen!
Langer Rede kurzer Sinn...Es war meiner Meinung nach die Kontaktleiste, die zur Touratech-Halterung gehört, fehlerhaft!!!!

Also prüfe doch mal diese Kontaktleiste. Ich halte diese für relativ anfällig!

Und noch eine Frage. Du schreibst, das Gerät ist am Lenkkopf befestigt. Bedeutet das, daß das Garmin mehr oder weniger starr mit der Gabelbrücke verbunden ist, also ohne Gummi-Aufhängung? Wenn ja, könnte es doch sein, daß das Motorrad Fahrbahnunebenheiten relativ ungefiltert an das relativ schwere Garmin weiterleitet und dieses dadurch kurzzeitig von den Kontaktstiften abhebt?!
Ist vielleicht weit hergeholt, aber eine Überlegung wert.....
Falls das Garmin über die USB-Buchse angeschlossen ist, betrachte das o.g. als Unsinn.....

Ciao
Peter
 
Fachi

Fachi

Themenstarter
Dabei seit
21.09.2010
Beiträge
133
Ort
Rüsselsheim
Modell
R1200GS (K25)
Miss mal die Zeit bis zum abschalten. Ist das was gerade wie 1min oder 5min oder so dann
wird dir die ZFE die Spannung wegschalten weil sie meint es ist nicht richtig was
du da machst. Ist es was zufaelliges wird es wohl irgendwo ein Kontaktproblem sein.

Olaf
das kann gut sein,
wenn dan ist ab und zu 1 Minute und dann mal wieder 5 Minuten.

Lötproblem schliesse ich aus, ich habe ja schon das Ladekabel getauscht.
Kontaktproblem wäre wenn dann am Stecker....

der Stecker zum Bordnetz ist am Lenkkopf,
das Navi habe ich (noch) mit RAM Mount an dem Bügel welcher um den Tacho geht befestigt,
der Halter ich nicht von Touratech, sondern der originale Garmin.

@krp11 danke für den Hinweis, werde das Navi mal mit ins Auto nehmen,
per Mini-USB Laden, mal sehen was es dann macht.

Vielen Dank an alle für die Hinweise!!!
 
WorldEater

WorldEater

Dabei seit
08.07.2006
Beiträge
3.576
Ort
Hanau
Modell
R1200GS Bj.'06, KTM Super Adventure S
Was man auch probeweise versuchen könnte:
Navi-Stromversorgung direkt an die Batterie anklemmen.
Ggfls. mit Schalter, damit der Wandler die Batterie nicht leersaugt, wenn das Motorrad nicht genutzt wird.

Wenn es dann einwandfrei funktioniert, muss es irgendwas mit dem Cartoolanschluss (die Buchse am Lenkkopf) bzw. der ZFE zu tun haben, dass die aus irgendeinem Grund abschaltet.

Oder, wie @krp11 schon erwähnt hatte:
Die Kontaktpins an der Navihalterung klemmen evtl.
Beim Zumo XT schien das anfangs auch ein Thema zu sein. Vielleicht kommt das beim 396 ja auch vor.

Wenn diese Pins in Ordnung sind, bleibt auch der Kontakt zum Navi dauerhaft bestehen... egal welche Bodenunebenheiten es gibt, oder wo das Navi montiert ist. (Dann müsste das Navi in der Halterung ja Spiel haben.)
Ich hatte meine bisher auch immer am Lenker bzw. Gabelbrücke, da gab es noch nie Probleme.
 
D

Darkover

Dabei seit
23.05.2022
Beiträge
131
Navi-Stromversorgung direkt an die Batterie anklemmen.
Ggfls. mit Schalter, damit der Wandler die Batterie nicht leersaugt,
wenn das Motorrad nicht genutzt wird.
Ich hab es bei mir an die Steckdose unter der Sitzbank geklemmt. Dann laeuft es noch 1min
nach wenn man die Kiste ausschaltet, aber dann wird automatisch runtergefahren.

Olaf
 
yello

yello

Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
1.375
Ort
zw. München und Passau
Modell
1200er Rallye K25 + 2V R100R Umbau zu "Geili Miley"
ich hatte mein Navi (Zumo 390) 12 Jahre lang an der 1150 GS... und nun seit 10 Jahren (zuerst das 390er, und nun seit 1 Jahr das XT) an der 1200er am Kabel zum Standlicht abgezapft. Funktioniert einwandfrei und ohne Probleme.
Lediglich (und das kam nur 1x vor).... wenn das Standlichtlämpchen sich verabschiedet, schaltet die ZFE des Mopeds die Stromversorgung zum Standlicht ab. Nach Montage eines neuen Lämpchens war alles wieder gut.
 
WorldEater

WorldEater

Dabei seit
08.07.2006
Beiträge
3.576
Ort
Hanau
Modell
R1200GS Bj.'06, KTM Super Adventure S
Ich hab es bei mir an die Steckdose unter der Sitzbank geklemmt. Dann laeuft es noch 1min
nach wenn man die Kiste ausschaltet, aber dann wird automatisch runtergefahren.
Ich weiß jetzt nicht, wie die Bordsteckdose (ich vermute, die meinst Du) angesteuert wird.
Aber wenn es genau so ist, wie beim Cartoolstecker, kann es sein dass der Spannungswandler, wegen des geringen Stromverbrauchs, vom Navi nicht als Verbraucher erkannt wird und die ZFE dann doch nicht abschaltet.
Kann natürlich von Wandler zu Wandler (bzw. Navi-Modell) anders sein.
 
Fachi

Fachi

Themenstarter
Dabei seit
21.09.2010
Beiträge
133
Ort
Rüsselsheim
Modell
R1200GS (K25)
Oder, wie @krp11 schon erwähnt hatte:
Die Kontaktpins an der Navihalterung klemmen evtl.
glaube ich nicht, durchZündung aus und wieder an während der Fahrt lief es dann ohne Probleme,
das schliesst für mich die Halterung aus.
Ich tippe auf den Stecker zum Bordnetz oder das Bordnetz selbst.

Werde als nächstes direkt an die Batterie gehen (mit Schalter und Sicherung natürlich)
 
WorldEater

WorldEater

Dabei seit
08.07.2006
Beiträge
3.576
Ort
Hanau
Modell
R1200GS Bj.'06, KTM Super Adventure S
Ok, gut. Kannst ja dann mal berichten.

(Dennoch lassen sich die Pins schnell prüfen, einfach mal drauf rumdrücken und schauen ob die hakelig sind. :wink: )
 
KlausB

KlausB

Dabei seit
04.07.2016
Beiträge
1.018
Ort
Reinheim (Odenwald)
Modell
R1200 GS LC (2016)
Hallo,
habe an meiner GS (Bj. 2004) das Navi (Garmin Zumo 396) an die Sromversorgung am Lenkkopf angechlossen,
Kabel beim Händler geholt, an das Kabel angelötet, soweit alles gut.
Beim fahren geht das Navi immer wieder aus (da es kein Strom vom Motorrad bekommt) und nach einiger Zeit wieder an.
Wenn sicher ausgeschlossen werden kann, dass es das Kabel nicht ist, dann ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit die Batterie. Ich hatte ein Garmin Montana an der 2006er GS betrieben und mich gewundert, dass dieses Gerät mich immer mal wieder gefragt hat, ob es weiterlaufen soll, weil die Stromversorgung unterbrochen sei. Das habe ich schön bestätigt, dann weiter navigiert. Ich weiß nicht mehr, wie lange das so ging. Dann aber brach meine Batterie komplett zusammen. Nach Austausch der Batterie habe ich dieses Verhalten nie wieder gehabt. Wenn der Stromverbrauch zu hoch wird und die Batterie nicht mehr gut ist, dann schaltet die ZFE nach einer vorgegebenen Folge die einzelnen Verbraucher ab. Nebenverbraucher und Bordsteckdose sind die ersten Einrichtungen, die dann keinen Strom mehr bekommen.
Mein Rat: bau eine andere Batterie ein und prüfe, ob das immer noch passiert. Oder lass die Batterie wirklich gut prüfen, eine Spannungsprüfung ist keine ausreichende Prüfung. Wenn die Batterie >6 Jahre alt ist, würde ich sie auf Verdacht wechseln. Ich hatte am Ende bei laufender Fahrt einen Totalzusammenbruch, da schießt dir die Wegfahrsperre das Mopped unter 3000 U/min alles aus, weil dann die Schlüsselerkennung nicht mehr funktioniert, echt spaßig.

Gruß
Klaus
 
B

Bahnburner

Dabei seit
27.06.2013
Beiträge
480
Ort
Germering
Modell
R1200GS 2010 (SoMo 30 Jahre)
Ich weiß jetzt nicht, wie die Bordsteckdose (ich vermute, die meinst Du) angesteuert wird.
Aber wenn es genau so ist, wie beim Cartoolstecker, kann es sein dass der Spannungswandler, wegen des geringen Stromverbrauchs, vom Navi nicht als Verbraucher erkannt wird und die ZFE dann doch nicht abschaltet.
Kann natürlich von Wandler zu Wandler (bzw. Navi-Modell) anders sein.
Hinweis: Die Bordsteckdose (seitlich unterm Sitz) und der "Cartoolstecker" am (Lenkkopf) werden vom selben Kanal der ZFE bedient. Ggf. die Zusatz-Bordsteckdose bei originaler Verkabelung auch.

Wenn der eine Anschluss "an" ist, ist es der andere auch. Sind zusammen bis 5A abgesichert.

Wenn die Zündung "an" ist und der Kanal nicht wegen Überstrom ("Kurzschluss") abschaltet, ist da "Saft" drauf. Damit tippe ich eher auf einen defekt oder Fehler bei der Navistromversorgung.
 
KlausB

KlausB

Dabei seit
04.07.2016
Beiträge
1.018
Ort
Reinheim (Odenwald)
Modell
R1200 GS LC (2016)
Ich verstehe nur den Hinweis, dass sowohl Navi-Steckdose wie auch die Steckdose unter dem Sitz bei Spannungseinbrüchen gleichartig behandelt werden. Wenn die Batterie einen Schlag hat, dann bleibe ich dabei, dann werden diese Spannungsversorgungen durch die ZFE zuerst (auch bei laufender Fahrt) abgeschaltet. Genau das ist bei mir auch passiert. Dann wird sich das beschriebene Verhalten zeigen. Dann ist es irrevelant, ob der gezogene Strom höher ist als das Stromlimit, unter dem bei Zündung aus die Steckdosen spannungsfrei geschaltet werden.
Um das zu testen, würde ich das Navi mit dem Autoladekabel an der Bordsteckdose oder über einen USB-Adapter mit einem USB-Kabel betreiben. Hat die Batterie einen Schlag, dann wird das Abschalten der Stromversorgung durch die ZFE auch passieren. Unterbleibt es, dann gibt es in der Versorgung über das Cradle ein Problem. Das kann die Verkabelung, der Stecker oder die PINs sein.

Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
body58

body58

Dabei seit
17.09.2022
Beiträge
161
Ort
Grevenbroich
Modell
R 1250 GS Trophy
Hallo, bei meinem Zumo waren die Kontaktstifte der Grund, sie verloren immer den Kontakt zum Navi.
Dadurch ging das Navi immer wieder in Bereitschaft.
Ein Kontakt am Navi war in Richtung Innenleben gewandert.
 
krp11

krp11

Dabei seit
26.07.2022
Beiträge
69
Ort
Bayern
Modell
BMW R1250GS Adventure * BMW R 1150GS * BMW R80G/S * BMW R80/7
Ich kenne das Problem von meinem ZUMO XT und vor allem bei meinem Montana 600, bei dem die Kontaktstifte wohl schon durch Nässe etwas vergammelt sind. Die Stifte federn eventuell nicht mehr so gut. Bis jetzt kriege ich das durch wiederholtes vollständiges Hineindrücken der Stifte wieder hin, bis dann wieder ab und zu "Spannungsversorgung unterbrochen" erscheint...geht aber dann von selbst wieder weg.
Ein Indiz, daß demnächst mal wieder die Batterie hinüber ist, daß beim Starten der R1150GS kurz die Spannungsunterbrechungs-Meldung erscheint!
 
Braucki

Braucki

Dabei seit
15.03.2015
Beiträge
80
Ort
Kreis Recklinghausen
Modell
R1200 GS Bj. 2006
Hallo,
habe an meiner GS (Bj. 2004) das Navi (Garmin Zumo 396) an die Sromversorgung am Lenkkopf angechlossen,
Kabel beim Händler geholt, an das Kabel angelötet, soweit alles gut.
Beim fahren geht das Navi immer wieder aus (da es kein Strom vom Motorrad bekommt) und nach einiger Zeit wieder an.
Ich habe also erst mal den Wandler im Ladekabel in verdacht, neu gekauf angelötet, gleiches Verhalten.
Ein Wackelkontakt im Halter schliesse ich in der Zwischenzeit aus.
Bei meiner letzten Tour habe ich dann, als das Navi wieder keinen Strom bekommen hat,
während der Fahrt die Zündung aus und wieder angeschaltet. Siehe da das Navi bekam dann Strom, ohne Unterbrechung,
bis ich die GS abgestellt habe.

Was ist da fehlerhaft?
Ist eventuell die Batterie zu schwach, das das Bordsystem die Zusatzstromversorgung absichtlich abschaltet?
(das ist ne GS ohne Lichtschalter, d.h. wenn die Zündung an ist ist auch sofort das Kicht an)

Für Tips wie ich den Fehler suchen soll bin ich dankbar.

Die Linke zum Gruss
Fachi
Moin,

ich hatte in diesem Jahr genau das gleiche Phänomen bei meiner 2006 GS. Den Fehler habe ich natürlich auch erst mal an der Verkabelung und den Kontakten des Zumos gesucht. Tatsache war aber das die Elektronik den Stromkreis abgeschaltet hat. Die Ursache war das der Schalter am Bremshebel sich gelöst hatte und somit die der/die Motoren des Bremskraftverstärkers liefen.
Prüfe dort mal bitte, vielleicht ist es bei dir ja ähnlich ....

Gruß
Ralf
 
Fachi

Fachi

Themenstarter
Dabei seit
21.09.2010
Beiträge
133
Ort
Rüsselsheim
Modell
R1200GS (K25)
Habe wie schon geschrieben die Navi Stromversorgung direkt an die Batterie geklemmt,
natürlich mir Sicherung und Schalter,
seit dem läuft das Navi ohne Unterbrechung...
eine Bordsteckdose hat meine GS leider nicht.
 
WorldEater

WorldEater

Dabei seit
08.07.2006
Beiträge
3.576
Ort
Hanau
Modell
R1200GS Bj.'06, KTM Super Adventure S
Deine GS hat ganz sicher eine Bordsteckdose. (Wenn sie nicht nachträglich ausgebaut wurde.)

Du hast sie nur noch nicht gefunden. :wink:

Schau mal seitlich links unterm Fahrersitz.
 
Thema:

Problem mit Strom für Navi

Problem mit Strom für Navi - Ähnliche Themen

  • Ein marginales Problem - aber wir sind ja ein Wissensforum

    Ein marginales Problem - aber wir sind ja ein Wissensforum: Servus Kolleginnen und Kollegen, erst mal LG an Alle und immer klasse eure Kommentare zu lesen und eure unglaubliche Schwarmintelligenz nutzen...
  • Ganganzeige Problem

    Ganganzeige Problem: Hi zusammen, Suchfunktion wurde benutzt! Seit neustem lässt sich meine F800GS nur noch mit angezogener Kupplung starten und erkennt nach dem...
  • Connected Ride Cradle Problem mit Bordcomputer

    Connected Ride Cradle Problem mit Bordcomputer: Hallo, ich fahre seit Kurzem eine R1200GS LC aus 2013 mit Navivorbereitung und Bordcomputer Pro. Das Koppeln mit dem Handy und die Verbindung zum...
  • Hat Base Camp wieder ein Problem?

    Hat Base Camp wieder ein Problem?: Habe gestern die neuesten Updates (Microsoft/Windows) gemacht und seit diesem Zeitpunkt kann BC die Routen nicht mehr neu berechnen. (rechte...
  • Strom (Spannung) Problem

    Strom (Spannung) Problem: Hallo Forum, meine Freundin hat eine BMW F 650 GS, Baujahr 2001. Seit ca. 2 Jahren hat haben wir nun wohl die 3. Batterie drin. Anfang des Jahres...
  • Strom (Spannung) Problem - Ähnliche Themen

  • Ein marginales Problem - aber wir sind ja ein Wissensforum

    Ein marginales Problem - aber wir sind ja ein Wissensforum: Servus Kolleginnen und Kollegen, erst mal LG an Alle und immer klasse eure Kommentare zu lesen und eure unglaubliche Schwarmintelligenz nutzen...
  • Ganganzeige Problem

    Ganganzeige Problem: Hi zusammen, Suchfunktion wurde benutzt! Seit neustem lässt sich meine F800GS nur noch mit angezogener Kupplung starten und erkennt nach dem...
  • Connected Ride Cradle Problem mit Bordcomputer

    Connected Ride Cradle Problem mit Bordcomputer: Hallo, ich fahre seit Kurzem eine R1200GS LC aus 2013 mit Navivorbereitung und Bordcomputer Pro. Das Koppeln mit dem Handy und die Verbindung zum...
  • Hat Base Camp wieder ein Problem?

    Hat Base Camp wieder ein Problem?: Habe gestern die neuesten Updates (Microsoft/Windows) gemacht und seit diesem Zeitpunkt kann BC die Routen nicht mehr neu berechnen. (rechte...
  • Strom (Spannung) Problem

    Strom (Spannung) Problem: Hallo Forum, meine Freundin hat eine BMW F 650 GS, Baujahr 2001. Seit ca. 2 Jahren hat haben wir nun wohl die 3. Batterie drin. Anfang des Jahres...
  • Oben