Restauration Zweitmotorrad DKW RT 175

Diskutiere Restauration Zweitmotorrad DKW RT 175 im Technik & Bastel-Ecke Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo, nachdem ich einen Beitrag zum Zweitmotorrad beantwortet habe hat sich hieraus ein Tread entwickelt. Diesen möchte ich nun hier fortsetzen...
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo,

nachdem ich einen Beitrag zum Zweitmotorrad beantwortet habe hat sich hieraus ein Tread entwickelt.
Diesen möchte ich nun hier fortsetzen.

Ich hab mir eine DKW RT 175, BJ 1954 zugelegt und möchte diese nun aufarbeiten und wieder zulassen.

Frage an "Butz",
was hast Du mit dem Motor vor, kannst Du den selbst überholen oder willst Du ihn weggeben?
Was machst Du mit dem Tank, ist er innen nur verharzt oder auch verrostet?
 
J

Jörg_s

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
56
Ort
OWL
Modell
R 1200 GS K25 303, SC01, RT 175, AY50 zu verkaufen
Hallo Brösel,
auch wenn ich nicht Butz bin, so habe ich auch eine RT 175 welche ich vor einigen Jahren und bei fast 40.000km wieder fit gemacht habe.
Teile bekommst Du z.B. bei http://www.weisswange-motorradteile.de/ . Hier werden Teile der alten Bundeswehr Motorräder verkauft. Einiges passt für DKW.
Ich habe die DKW schon sehr lange und die große Überholung war mit neuer Kurbelwelle. Alles zu demontieren ist bei der DKW kein Problem, aber dann die Kurbelwelle zu überholen (Pleuellager) ist mit Hausmitteln nicht mehr möglich. Ich habe bei einem Händler noch eine neue KW bekommen. Für den Tag gilt schön sauber machen und dann mit Fertan an´s Werk.

Bei Fragen, Sorgen bzw. Nöten schreibe mir gerne eine PN

Jörg
 
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo Jörg,

freut mich, dass noch ein Dritter eine DKW 175 aus dem Forum fährt.
Mal sehen wie viele es noch werden ;-)

Hast Du Bilder, stell mal bitte ein.

Meine sieht nach 51 Jahren Standzeit noch recht gut aus, u.a. drehen die Räder als ob sie nie gestanden hätte.
Alle Freigängig und gut.
Auf Empfehlung von diversen Foren werde ich den Motor zerlegen, bei Bedarf neu lagern und in jedem Fall neu abdichten lassen.
Ich hoffe die Lager haben keinen starken Rost und die Kurbelwelle kann hoffentlich erhalten werden.
In jedem Fall ist wohl das Pleullager zu wechseln, das ist wohl der kritische Punkt.
Mal sehen was rauskommt.

Ansonsten werde ich die Technik (Bautenzüge, Kabelbau, Reifen, Dämpfer, Gabel und Bremsen) überholen.
Zudem werde ich einen elektronischen Regler einbauen, wegen Dauerlicht wohl besser.

Auf Dein Angebot der PN komme ich gerne bei Bedarf zurück.

Jetzt werde ich erst mal in der Garage Platz schaffen und dann mit dem Zerlegen beginnen.

Gruß
Werner
 
Frosch'n

Frosch'n

Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.639
Ooooh, wie schön,

Weißwange ist 500m von mir weg. Habe selbst die RT 200 gefahren, was für ein Eisenhaufen
8,5 PS - 3 Gang - mit Fishtailtopf und Schwingsätteln .... die festgeschraubten Fußrasten aus massivem Guss haben mir mal bei einem Sturz die Beine gerettet, da sie nicht einklappen

War mein erstes Möppie ... konnte man nen Nagel als Zünschlüssel verwenden .... wie die Zeit vergeht
 
L

Lumpenseckel

Dabei seit
11.01.2007
Beiträge
735
Ort
Trossingen
Modell
R1100GS
Hallo,
habe auch so ein Projekt.
DKW RT 175 Bj. 54
Zur Zeit in alle Teile zerlegt.
Werde den Winter mal anfangen.
Gruß BerndDKW RT 175 001.jpg
 

Anhänge

Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo Bernd,

schön von einem weiteren Mitstreiter zu hören ;-))
Ich sehe wir werden noch eine richtige Gruppe von DKW-lern im GS Forum.

Deine 175er steht gut da, ist die Chrom Version.
Ich habe die schwarze Version, mein Erstkäufer war wohl geiziger als Deiner, mußte wohl die 50,- Mark sparen.

Wie weit bist Du, was hast Du genau an Arbeiten vor?
Hast Du Dich schon an den Tank gemacht?
Berichte bitte mal und stell bitte Bilder ein, werde ich auch tun.
Fände ich gut wenn man sich austauscht und Erfahrungen teilt.

Es ist meine erste Restauration aber mich juckt es echt in den Fingern.
Hast Du bereits Erfahrung?

Mal sehen wie es im Frühjahr aussieht, wenn Interesse und Lust besteht können wir dann ja mal eine gemeinsame DKW Ausfahrt organisieren.



DSCN4874.jpgDSCN4872.jpg
 
L

Lumpenseckel

Dabei seit
11.01.2007
Beiträge
735
Ort
Trossingen
Modell
R1100GS
Hallo Werner,

das Bild täuscht. Ich habe bis jetzt alles zerlegt und verschiedene Teile zusammen gekauft. Alle Blechteile werde ich lackieren. Felgen habe ich welche die einigermaßen ok sind. Das ganze mache ich aus Spass an der Freude...muß nicht 150% ig sein. Die Kosten sollten ja auch im Rahmen bleiben. Bei mir dauert es immer etwas bis ich den Anfang finde...habe sonst auch noch viel um die Ohren. In den letzten 20 Jahren habe ich von Grund auf zwei Heinkel Roller A1 sowie einen Fiat 500 restauriert und wieder verkauft. Vor zwei Jahren war eine NSU Quickly dran die ich behalten werde.Die DKW werde ich auch behalten.....habe mich später immer geärgert wenn ich was verkauft habe.Vorgenommen habe ich mir diesen Winter mit der DKW anzufangen....mal sehen obs klappt.
Gruß BerndQuickly 001.jpg
 
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo Bernd,

schön die Quickly, wohl wirklich etwas zum Entschleunigen

Ich möchte den alten Lack erhalten, wenn möglich nur den Rost irgendwie stoppen.
Ich finde die 60 Jahre kann und soll man ruhig sehen.

Um ehrlich zu sein gefallen mir die Hochglanz Lackierten Oldtimer nicht so, die sind aufgrund der Lacke und Materialien heute besser als zum Zeitpunkte der Auslieferung.
Zudem gebe ich Dir bzgl. des Budgets recht, es muß im Rahmen bleiben.

Aus diesem Grund möchte ich nur die Technik vollständig überholen so dass die DKW zuverlässig und sicher ist.
Das Blechkleid wird nur soweit aufgearbeitet um weiteren Rost zu verhindern und um den TÜV zufrieden zu stellen.
 
Butz

Butz

Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
142
Modell
R 1150 GS /ez 04 und DKW RT175
CIMG0117.jpgHallo Leute freut mich das noch mehr DKW ler unter den Forumsmitglieder hier ihr wissen kunt geben .Bin auch Neuling inm Sachen Restauration bis jetzt nur zwei alte Piaggio Ciao aus dem Schuppen geholt und für meien Sohn wieder zum laufen gebracht .Bin aber sicher das sich aus altem eisen wieder was schönes zum anschauen und etwas solides zum fahren machen lässt ,möchte so viel wie möglich orginal erhalten oder verbessern .Motor klingelt etwas beim fahren ,Tank etwas harz drinne und Elektronik funzt Garnichts .Aber das hoffe ich in den nächsten Monaten auszuschalten mfg Butz
 
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo Butz,

schön, dass Du vom anderen Tread "rüber gekommen" bist.
Sei froh, Deine fährt wenigsten, bis es bei mir soweit ist muß ich erstmal den Motor aufarbeiten lassen :-(
Aber parallel gibt es genug zu tun.
 
Butz

Butz

Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
142
Modell
R 1150 GS /ez 04 und DKW RT175
Angefangen oh graus

Hallo Brösel habe heut mein batteriefach geöfffnet ! War für mich wie Geschenk auspacken drinne war folgendes einmal 6v Batterie dadrum 4 mal Spülschwamm mit Weckglasgummie zusammengehalten Minus und Pluspole waren angeklemmt aber Hauptkabelbaum war durchtrennt .Vorderlicht und Zündschloss funktionieren nur mein Kreidler Rücklicht nicht (weils kabel nicht angeklemmt ist .Suche noch Orginal Rücklicht für die DKW in 6 Volt möchte alles so orginal wie möglich erhalten .Motor hat etwas Inkontinenz .Krümmer muss neu Auspuff sieht etwas abgenutzt aus verrichtet aber den Dienst .für heut Feierabend muss ja auch noch arbeiten bis dann Butz
 
T

TomTom-Biker

Gast
Ich les hier mal interessiert mit, da ich auch noch eine DKW habe. Eine RT 125 Bj.1952.

Die hatte mir mal mein Vater als garagenfund vor vielen Jahren mitgebracht. Genau genommen ist das ca. 40 Jahre her. Die war original und fahrbereit mit schöner alter schwarzer Batterie, Fishtailauspuff und 2 Schwingsatteln. Und schön linierten Tank und Schutzblechen. Halt mit Gebrauchsspuren. Blöd wie ich damals halt war, hab ich die auseinander genommen um sie zu restaurieren. Was wußte ich als junger Mensch schon auf was man da achten sollte.

Seit dieser Zeit liegt sie bei mir auseinandergebaut in der Garage. Einige Teile fehlen zwischenzeitlich, wie beispielsweise der Bing-Vergaser mit Draht-Luftfilter. Oder auch die Bremsplatte mit den Belägen für's Hinterrad. Wenn ich mal Zeit habe, richtig viel Zeit, schau ich mir mal den Motor an, ob sich eine Restaurierung überhaupt lohnt. Die RT 125 war ja nun nicht gerade selten. Bevor mich die Restaurierung mehr Geld kostet als eine fahrbereite gleichwertige lass ich es lieber. So der Reisser war die 125iger nun auch nicht. Ein Massenprodukt halt. Aber ein schön knatterndes mit ihren 3 Gängen und etwas mehr als 4 PS.




Gruß Thomas
 
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Ich bin derzeit noch dabei Vorbereitungen zu treffen.
Zuerst muß es mal Platz in der Garage geben, da stehen noch meine GS und die 125er vom Sohnemann.
Da wir Saisonkennzeichen bis 11 fahren werden wir diese nun bei Bekannten einwintern.

Zudem will ich mir noch einen Arbeitstisch bauen, immer am Boden rumgriechen hab ich auch keine Lust.
Somit werde ich erst ab Mitte Dezember mit dem Zerlegen loslegen.

Parallel beschäftige ich mich mit allen Themen die anstehen, Reinigung, Entrostung, Konservierung, Tank, Elektrik, Reifen, Auspuff (reinigen-Ausbrennen), Gabel zerlegen, hintere Dämpfer zerlegen etc.
Also wenn ihr hierzu Tipps habt haltet euch nicht zurück.

Thomas ich habe gerade eine DKW 125 W verkauft, war vollständig.
Mußte ich bei der Haushaltsauflösung zu der 175er dazukaufen, wollten nur beide gleichzeitig verkaufen.
Aber Du hast recht, mir war die 125er auch zu schwach, deshalb behalte ich die 175er.
Es gibt aber so viele Teilehändler und Infos, so dass ein Aufbau immer möglich sein sollte.
 
Butz

Butz

Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
142
Modell
R 1150 GS /ez 04 und DKW RT175
Hallo brösel also das mit dem Tisch und platz in der Garage war auch mein Haupaugenmerk anbei mal ein Foto habe darunter noch Rollen geschraubt so das ich bei schönem Wetter auch draußen arbeiten kann !mfg Butz
CIMG0122.jpg
 
Butz

Butz

Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
142
Modell
R 1150 GS /ez 04 und DKW RT175
Hi Werner wie schaut denn dein Tank aus meiner hat nach ablassen des sprits doch rost drinne werde mich jetzt erstmal schlau machen und bin für alle tips offen mfg Butz
 
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo butz

Mein Tank ist total verrostet
Schau mal bei
"Das Oldtimer Form"
Da wird das Thema ausführlich behandelt
z.B. Mischmaschine und Schrauben
Ich habe dort auch einen Tread zur 175 er angefangen und nach Infos gefragt ...

Ich werde ihn so reinigen und dann noch mit Rostumwandler bearbeiten
Beschichten werde ich nicht
 
L

Lumpenseckel

Dabei seit
11.01.2007
Beiträge
735
Ort
Trossingen
Modell
R1100GS
Hallo,
also wenn ich einen Tank richte besorge ich mir im Drogeriemarkt erst mal Zitronensäure. Das löst den Rost und Dreck. Unmittelbar danach, also nur den Tank trocknen, versiegle ich mit KREEM WEISS. Ist kein Hexenwerk und bringt ein ordentliches Ergebnis.

Habe den Tank meiner DKW noch garnicht inspiziert , muß erst mal den Ölmixer raus pfriemeln.

Gruß Bernd
 
Brösel

Brösel

Themenstarter
Dabei seit
28.12.2007
Beiträge
337
Ort
Nordhessen
Modell
R 1200 GS - BJ 07
Hallo Bernd,

benutzt Du das gesamte Set von Kreem, oder nur die Versiegelung?
Setzt Du nach der Zitronensäure noch einen Rostumwandler ein?

Bzgl. der Anleitung, muß man die Säure oder Rostumwandler mit Tauchsider erhitzen und stehen lassen?

Wie dichtest Du den Tank nach oben ab, mit dem Tankdeckel oder Stopfen oder wie?
Die Frage ist wie beschichte ich dann den Tankdeckelstutzen, so dass er auch vollflächig beschichtet ist?
Kann ich das oer Hand mit Pinzel machen?

Wäre schön wenn Du eine möglich genaue Beschreibung verfasst.

Danke und Gruß
 
L

Lumpenseckel

Dabei seit
11.01.2007
Beiträge
735
Ort
Trossingen
Modell
R1100GS
Hallo Brösel,
also ich verwende nur die Versiegelung von Kreem.
Die Zitronensäure löse ich in heißem Wasser auf und gebe sie in den Tank, nochmals richtig aufheizen kann man machen, ist aber meiner Meinung nicht zwingend notwendig. Ich habe das Zeug immer heiß, randvoll eingekippt und ein paar Stunden stehen lassen.
Die Versiegelung kippt man in den verschlossenen Tank und dreht und wendet das ganze, bis man sicher ist das Zeug hat alles beschichtet. ( ist mühsam ) dann den Rest abgiessen.
....den Stutzen oben habe ich noch nicht machen müssen.......würde ich mit dem Pinsel auftragen.
Gruß Bernd
 
Butz

Butz

Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
142
Modell
R 1150 GS /ez 04 und DKW RT175
Moin Moin das mit der Zitronensäure stimmt habe meinen Tank auf den Betonmischer gespannt und ein wirklich gutes Ergebnis erhalten werde jetzt noch Kreem Versiegelung kaufen und den Tan damit beschichten hat jemand erfahreung mit Fertan ??mfg Butz
 
Thema:

Restauration Zweitmotorrad DKW RT 175

Restauration Zweitmotorrad DKW RT 175 - Ähnliche Themen

  • Restauration eines Ural-Gespannes

    Restauration eines Ural-Gespannes: Hallo, nachdem ich meiner Tochter den Video-Link mit der Restauration der R 75 geschickt habe, hat sie sich revanchiert und mir einen neuen Link...
  • Restauration einer R75/5 // TV-Tipp 11. Dezember 20, 21:20 Uhr, SWR

    Restauration einer R75/5 // TV-Tipp 11. Dezember 20, 21:20 Uhr, SWR: Auf dem SWR wird heute Abend unter dem Titel " Handwerkskunst" gezeigt, wie man ein Motorrad, in diesem Fall eine R75/5, restauriert. Vielleicht...
  • Winterblues, oder - Ich habe es wieder getan

    Winterblues, oder - Ich habe es wieder getan: Ein GS-Boxer stand eigentlich nie auf meiner Beuteliste. So ein Gebirge von Motorrad. Es ist so hoch, dass ich Menschen gesehen habe, die es...
  • 2500 in 3

    2500 in 3: Die Überschrift in diesem Unterforum lautet ja "Große und kleine Touren". Also erlaube ich mir mal, auch "nur" meine Fahrzeugüberführung nach...
  • Restauration am Hennesee, Biggesee, Möhne

    Restauration am Hennesee, Biggesee, Möhne: Wir machen morgen eine kleine Sauerlandtour von Ost nach West - heißt von Brilon bis Biggesee ! Kann jemand einen Tip zu einem netten...
  • Restauration am Hennesee, Biggesee, Möhne - Ähnliche Themen

  • Restauration eines Ural-Gespannes

    Restauration eines Ural-Gespannes: Hallo, nachdem ich meiner Tochter den Video-Link mit der Restauration der R 75 geschickt habe, hat sie sich revanchiert und mir einen neuen Link...
  • Restauration einer R75/5 // TV-Tipp 11. Dezember 20, 21:20 Uhr, SWR

    Restauration einer R75/5 // TV-Tipp 11. Dezember 20, 21:20 Uhr, SWR: Auf dem SWR wird heute Abend unter dem Titel " Handwerkskunst" gezeigt, wie man ein Motorrad, in diesem Fall eine R75/5, restauriert. Vielleicht...
  • Winterblues, oder - Ich habe es wieder getan

    Winterblues, oder - Ich habe es wieder getan: Ein GS-Boxer stand eigentlich nie auf meiner Beuteliste. So ein Gebirge von Motorrad. Es ist so hoch, dass ich Menschen gesehen habe, die es...
  • 2500 in 3

    2500 in 3: Die Überschrift in diesem Unterforum lautet ja "Große und kleine Touren". Also erlaube ich mir mal, auch "nur" meine Fahrzeugüberführung nach...
  • Restauration am Hennesee, Biggesee, Möhne

    Restauration am Hennesee, Biggesee, Möhne: Wir machen morgen eine kleine Sauerlandtour von Ost nach West - heißt von Brilon bis Biggesee ! Kann jemand einen Tip zu einem netten...
  • Oben