Schaden oder nicht?

Diskutiere Schaden oder nicht? im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo, heute war es das erste Mal soweit... mein erster Motorradunfall :rolleyes: Glücklicherweise kann man sagen, ist augescheinlich nicht viel...
Stefanc

Stefanc

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Hallo,

heute war es das erste Mal soweit... mein erster Motorradunfall :rolleyes:
Glücklicherweise kann man sagen, ist augescheinlich nicht viel bis gar nichts passiert.

Zum Sachverhalt:
Ich fuhr auf eine große Kreuzung zu, die Ampel sprang auf Gelb und ich rollte noch drüber, wie auch der Audi A3 vor mir. Der hatte wohl Anderes im Sinn und kam ca. 10 m nach der eigentlichen Haltelinie doch zum Stehen, vor einer letzten gestrichelten Linie, nach der Ampel!! (klingt verwirrend, ist aber auch eine Sch... Kreuzung :mad:

Nun gut, mir langte es trotz Vollbremsung nicht mehr zum Stehen oder Ausweichen zu kommen und prallte ans Heck.

Laut Zeugen hatte mein Hinterrad leicht abgehoben... was ich selbst spürte waren meine Juwelen, die kurzzeitig auf dem Tank aufgesessen hatten :eek:

Der Audi hatte außer einer Kontaktspur auf dem dreckigen Lack von meinem Reifen äußerlich nichts, also keinen Riss oder Kratzer.

Meine Adventure äußerlich auf den ersten Blick auch nicht, außer, dass es mir den Lenker durch den Aufprall nach vorne abgekippt hatte und der aufrechter bzw. eben nach vorne stand.

Nach anschließender Probefahrt ließ sich auch nichts bemängeln...

Werde natürlich zum Händler fahren und alles checken lassen, aber was momentan doch Fragen aufwirft:

Ist dieser Knick (s. Foto) unterhalb der oberen Gabelbürcke normal?
Bei einem Freund und ehemaligem Forenmitglied mit gleicher Maschine ist wohl alles in einer Linie.

Kann der Knick auch durch die Fahrwerkseinstellung bedingt sein oder ist das doch ein Schaden? :confused:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
16.115
Hi
Der Knick ist ein Kugelgelenk.
Wenn Du ganz sicher sein willst müsste zumindest ein Standrohr raus und auf einer planen Unterlage abgerollt werden.

Zwei, auch kombinierbare Fehler "sehe" ich. Das gezeigte Bild mit den "Knicken" wäre aber nur ein Indiz für einen Knick in den Rohren.
Der Knick kann aber auch ganz einfach davon kommen, dass die Schinge beim Einfedern die Gabel nach vorn schiebt weil das aufgrund der Aufhängungsgeometrie so ist. Der Kreis um den siich die Schwinge dreht ist skizziert und man kann sehen, dass es die Gabelbrücke beim Eintauchen nach vorn schiebt.

gerd
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Di@k

Di@k

Dabei seit
02.10.2007
Beiträge
10.812
Ort
4630 Bochum
Modell
Harley Davidson Road King 100th Anniversary
Obere Gabelbrücke

ist nach vorn/oben verschoben. Lass es prüfen ! Da hat was eingewirkt !
:cool:
 
Stefanc

Stefanc

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Habe nochmal auf alten Bildern geschaut, da ist der Knick minimal in die andere Richtung ??? Zumindest momentan nach dem Unfall auf beiden Seiten exakt gleich... Immerhin :D
 
vacca

vacca

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
267
Ort
Metropole Ruhr
Modell
R 1200 GSA, R 100 R mystic
N'abend!

Die Gabelholme sind oben in Gummi gelagert. Wenn sich die untere und/oder die obere Brücke verdreht hat, sieht das so aus.
Da die oberen Befestigungen jetzt nach dem Crash beidseitig gleich stehen, könnte man vermuten, dass da vorher schon mal was war.
Zwar schrumpfen die Topfgelenke mit der Zeit etwas - was man durch drehen der Standrohre feststellen kann (im Neuzustand lassen sie sich nicht drehen), aber deutliches Spiel sollte da nicht sein.
Da nach deiner Schilderung der Aufprall nicht allzu heftig gewesen ist, kannst du Glück haben, und die Gabelbrücke(n) müssen nur wieder ausgerichtet werden.
Aber das ist in jedem Fall eine Sache für den :), schon um das Moped auf eventuelle größere Schäden zu untersuchen.

Gruß,
vacca
 
Stefanc

Stefanc

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Danke für die Info, klingt einleuchtend, weil irgendwo müssen die Kräfte ja abgebaut worden sein. Aber ich war bis eben nochmal an der Maschine und kann beim besten Willen nichts Auffälliges finden.

Außer das von dir (Vacca) beschriebene Drehen der Gabelrohre. Das rechte lässt sich ganz leicht um die eigene Achse drehen, das linke etwas schwerer.

Die beiden Bilder, beruhigen mich hingegen... zumindest das mittlere bzw. rechte dürfte eine neue Maschine sein und wenn mich nicht alles täuscht, sind auf beiden Bildern die Winkel von Gabelrohren zur oberen Brücke ähnlich groß wie bei mir...

Das wäre schön :)
Aber ein Fachmann weiß mehr...werde berichten was rausgekommen ist.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hansemann

Hansemann

Dabei seit
17.04.2006
Beiträge
3.572
Ort
Nähe Kaiserslautern
Na wenigstens hat Dich die Warnweste anscheinend vor dem Übersehen werden gerettet... :D
(Sorry, fürs Frozzeln)
 
Stefanc

Stefanc

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Hat zu meiner Beruhigung keiner eine Dicke die an der Stelle ähnlich aussieht wie auf den Bildern? :confused:

Naja, ich dachte es könnte was mit der Federvorspannung zu tun haben, scheidet aber leider auch aus... dann muss ich eben bis DI nächste Woche warten bis der :) endlich wieder auf hat :rolleyes:
 
Stefanc

Stefanc

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Schaden!

Wie Gerd eingangs schon sagte...
...
Wenn Du ganz sicher sein willst müsste zumindest ein Standrohr raus und auf einer planen Unterlage abgerollt werden...

gerd
Genau das wurde gemacht!
Heute Anruf von der Werkstatt: Standrohre krumm! :eek:
650 - 700 Euro mit Einbau! :eek: ...wenn nichts mehr dazu kommt. Der :) meinte er vermutet, dass es dabei bleibt... sieht man aber erst beim Einbau, ob sonst nichts putt ist!

Es gibt leider keinen weinenden Smiley...nehm ich halt den :(
 
F

frank69

Gast
Au wei.
Ich würde auf jeden Fall mal hinfahren und mir die krummen Standrohre anschauen. Du hast dem Händler ja von dem Unfall erzählt, da ist die Diagnose nahe liegend...
Dann hast du auch das gute Gefühle zu sehen, daß die Rohre krumm sind. Dann zahlts sich beruhigter.


Frank
 
B

Boxer-lust

Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
420
Nach einem Unfall wie von Dir beschrieben wuerde ich das Teil verkaufen und auf eine Neue in Zahlung geben.
Du weiss Nie was wirklich alles Schaden genommen hat an einem komplizierten System wie einem Motorradrahmen.
Besonders wenn die Aufprallenergie gross genug gewesen ist die Standrohre zu verbiegen...
 
Di@k

Di@k

Dabei seit
02.10.2007
Beiträge
10.812
Ort
4630 Bochum
Modell
Harley Davidson Road King 100th Anniversary
Da

is was dran.
So ein Standrohr ist schon recht stabil und die Hebel die da wirken...:rolleyes::o

Rahmen kann man vermessen !!;)

Nach einem Unfall wie von Dir beschrieben wuerde ich das Teil verkaufen und auf eine Neue in Zahlung geben.
Du weiss Nie was wirklich alles Schaden genommen hat an einem komplizierten System wie einem Motorradrahmen.
Besonders wenn die Aufprallenergie gross genug gewesen ist die Standrohre zu verbiegen...
 
Q

QM 7

Dabei seit
19.03.2010
Beiträge
581
Ort
OWL
Modell
12-er GS MÜ
Nach einem Unfall wie von Dir beschrieben wuerde ich das Teil verkaufen und auf eine Neue in Zahlung geben.
Hallo,

das ist dann aber eine nicht wirklich empfehlenswerte Form des Geld verbrennens. Bei Inzahlungnahme des leicht krummen Motorrads musste locker nen paar Tausender draufpacken und am Ende hat man u. U. auch nur ne GS mit geraden Standrohren.

Meine Meinung: Mopped reparieren lassen und weiterfahren. Der :) soll noch schauen, dass sonst alles i. O. ist. Dann den Unfall schnell vergessen und Freude haben.

Gruß

Martin
 
B

Boxer-lust

Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
420
Hallo Martin
Natuerlich ist es nicht die billigste Loesung.
Aber wenigstens schlaeft man Nachts gut...;)
Zumal das beschriebene Motorrad eh schon 6 Jahre alt ist und man etwas technischen Fortschritt gratis dazu bekommt...:D
Mein Vater war auch so einer der nie freiwillig seine Autos in Zahlung gegeben hat und dann immer froh war einen Unfall gebaut zu haben weil er sich ein schoenes Neues kaufen musste...
Wie gesagt Jeder sieht das Anders,ich habe nur laut gedacht was Ich in diesem Falle tun wuerde...
 
S

Smile

Gast
Hallo Martin
Natuerlich ist es nicht die billigste Loesung.
Aber wenigstens schlaeft man Nachts gut...;)
Zumal das beschriebene Motorrad eh schon 6 Jahre alt ist
(Wahnsinnsalter:eek: :D)
und man etwas technischen Fortschritt gratis dazu bekommt...:D
Mein Vater war auch so einer der nie freiwillig seine Autos in Zahlung gegeben hat und dann immer froh war einen Unfall gebaut zu haben weil er sich ein schoenes Neues kaufen musste...
Wie gesagt Jeder sieht das Anders,ich habe nur laut gedacht was Ich in diesem Falle tun wuerde...

VG

Ulf
 
B

Boxer-lust

Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
420
Wieso,6 Jahre sind beim Motorrad doch fast schon Hundejahre...
Also 6 mal 7 = 42...;)
Das einzige Motorrad dem ich 10 Jahre die Treue gehalten habe und mich nicht gelangweilt hat und nach Neuem hat schielen lassen wie die treue Hausfrau von Nebenann das war die R1100S !
So etwas muesste es in Modern geben...:D
Aber wie auch immer wenn das Teil so viel Aufprallenergie abbekommen hat dass selbst bei einem stabilen Telelever die Gabelrohre verbogen sind waere mein Herz nicht mehr mit dem Motorrad...
Neues Geld laesst sich immer verdienen.
Und guter Schlaf laest sich nicht kaufen.
Wie gesagt meine Meinung...
 
Stefanc

Stefanc

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Hallo,

das ist dann aber eine nicht wirklich empfehlenswerte Form des Geld verbrennens. Bei Inzahlungnahme des leicht krummen Motorrads musste locker nen paar Tausender draufpacken und am Ende hat man u. U. auch nur ne GS mit geraden Standrohren.

Meine Meinung: Mopped reparieren lassen und weiterfahren. Der :) soll noch schauen, dass sonst alles i. O. ist. Dann den Unfall schnell vergessen und Freude haben.

Gruß

Martin
Um als Betroffener dazu mal Stellung zu nehmen...

genau so sehe ich das auch. Wenn die Werkstatt sagt, sonst ist nichts, dann glaub ich das auch, da die schon wissen was sie machen.

Wegen einem Schaden unter 1000 Euro eine neue Maschine zu kaufen... ich weiß nicht. Das kostet mich doch wesentlich mehr. So viel Kilometer hat sie für ihr Alter auch noch nicht hinter sich, eher wenig, und so viel hat sich an der Technik nun auch wieder nicht getan.

Ruhig geschlafen hab ich nur eine Nacht deswegen nicht :rolleyes:

...
Aber wie auch immer wenn das Teil so viel Aufprallenergie abbekommen hat dass selbst bei einem stabilen Telelever die Gabelrohre verbogen sind waere mein Herz nicht mehr mit dem Motorrad...
Neues Geld laesst sich immer verdienen.
Und guter Schlaf laest sich nicht kaufen.
Wie gesagt meine Meinung...
Mein Herz ist eben genau mit dem Motorrad, deswegen denk ich bei einem Schaden unter 1000 Euro nicht eine Sekunde daran sie herzugeben. Aber das ist Ansichtssache!

Ich würde sagen, gerade weil die Gute eine Telelever hat, sind, wie ich immernoch hoffe, nur die Gabelrohre (genauer nur die Tauchrohre) krumm.
Irgendwo wurde die Energie eben abgebaut, da trifft es das schwächste Glied in der Kette!

:o
 
B

Boxer-lust

Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
420
Stefan sicherlich bestimmst Du am Ende was Du machst und wie Du dein Geld ausgibst.
Ich wuerde sich verkaufen nach so einem Bums weil Dein Freundlicher kann Dir ohne vermessung der Rahmengeometrie und Austausch der Lager und des Telelerarms,Vorderrades guten Gewissens nicht sagen das Alles wirklich so wie Vorher ist...
Das kannst Du natuerlich lockerer sehen aber es gibt fuer den Aufpreis auch Vortschritt.
Du bekommst ein besser schaltbares Getriebe,hast nicht mehr den Bremskraftverstaerker,eine HA-Oelablasschraube da wo sie hingehoert und besser Fahrleistungen durch einen kraeftigeren Motor und kuerzere Uebersetzung.
Gut Glueck bei der Richtigen entscheidung!
 
C

Calenberger

Dabei seit
22.05.2011
Beiträge
331
Ort
Nordstemmen, bei Hildesheim
Modell
GS 1200 Bj. 06; MZ ETZ 250 fürn Winter; XJR 1300 RP 02
Also auf den Gedanken wegen einer Lapalie, krumme Standrohre, nen Möp zu verkaufen musste auch erst kommen. Biste dann wenigstens so fair und nennst den wahren Grund des Verkaufs, einen Unfallschaden, dem Käufer? Dann reduziert sich nämlich der Widerverkaufswert nochmal gewaltig nach unten.
Nee, da hängt bei mir mehr Herzblut dran. Aber jeder wie er mag...
 
Thema:

Schaden oder nicht?

Schaden oder nicht? - Ähnliche Themen

  • Frontscheinwerfer schützen - wer hatte schon Schäden?

    Frontscheinwerfer schützen - wer hatte schon Schäden?: Wer hatte schon mal einen beschädigten Frontscheinwerfer wegen aufgewirbelter Steine, eines Sturzes oder ähnlichen Ursachen (primär auf Strassen...
  • Schaden am HAG

    Schaden am HAG: Hallo allerseits - leider hat die Werkstatt meines Vertrauens einen Lagerschaden im HAG meiner 14er LC festgestellt. Um genau zu sein - es ist...
  • Aufgetretene Schäden an der TÜ

    Aufgetretene Schäden an der TÜ: Mich würde mal interessieren, welche Schäden bei Euch an der TÜ aufgetreten sind. Ich bin jetzt bei 120.000km und außer einem defekten linken...
  • Schaden am Radlager

    Schaden am Radlager: Freunde des sonnigen Südens! Ich bin die Tage dabei einen Schaden an der R1150R meiner Dame zu beheben - auf Korsika versagte die R m September...
  • Batterieproblem? oder doch Schaden an Elektrik?

    Batterieproblem? oder doch Schaden an Elektrik?: Jungs brauch wiedermal euren Input: Habe heute meine Q nach etwa 2 Monaten Standzeit und einer im Frühjahr neu gekauften Batterie nur noch mit...
  • Batterieproblem? oder doch Schaden an Elektrik? - Ähnliche Themen

  • Frontscheinwerfer schützen - wer hatte schon Schäden?

    Frontscheinwerfer schützen - wer hatte schon Schäden?: Wer hatte schon mal einen beschädigten Frontscheinwerfer wegen aufgewirbelter Steine, eines Sturzes oder ähnlichen Ursachen (primär auf Strassen...
  • Schaden am HAG

    Schaden am HAG: Hallo allerseits - leider hat die Werkstatt meines Vertrauens einen Lagerschaden im HAG meiner 14er LC festgestellt. Um genau zu sein - es ist...
  • Aufgetretene Schäden an der TÜ

    Aufgetretene Schäden an der TÜ: Mich würde mal interessieren, welche Schäden bei Euch an der TÜ aufgetreten sind. Ich bin jetzt bei 120.000km und außer einem defekten linken...
  • Schaden am Radlager

    Schaden am Radlager: Freunde des sonnigen Südens! Ich bin die Tage dabei einen Schaden an der R1150R meiner Dame zu beheben - auf Korsika versagte die R m September...
  • Batterieproblem? oder doch Schaden an Elektrik?

    Batterieproblem? oder doch Schaden an Elektrik?: Jungs brauch wiedermal euren Input: Habe heute meine Q nach etwa 2 Monaten Standzeit und einer im Frühjahr neu gekauften Batterie nur noch mit...
  • Oben