Semiaktives Fahrwerksystem

Diskutiere Semiaktives Fahrwerksystem im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Hallo, ich finde, so langsam übertreiben es die innovativen aus München: http://www.tourenfahrer.de/index.php?id=3531 Noch mehr Elektronik...
M

Momber

Gast
Ob das der richtige Weg ist?
Hehe :) Das würde gut in den Fred passen, wo gefragt wird, ob die 11er schon ein "altes Eisen" ist.
Wir wär's zuviel, das ist klar. Aber mir ist ja schon CANBus zuwieder, also bin ich wohl kein Maßstab...
Was Elektronik am Moped angeht, stellt für mich die 1150er Baureihe das Ende der (vertretbaren) Fahnenstange dar. Das kommt nicht zuletzt daher, dass ich gerne selbst schraube - und zwar OHNE Notebook unterm Arm.

Was nicht dran ist an Klimbim, kann auch nicht kaputt gehen. ABS und elektr. Benzineinspritzung sind imho echte Fortschritte. Was darüber hinaus geht, sind Spielerien. Ich brauche (und will) keine Traktionskontrolle, kein ESA Fahrwerk (oder die hier besprochene Weiterentwicklung davon), keinen Tempomat und ganz besonders keinen Bordcomputer, der mir sagt, dass ich jetzt sofort zur Jahresinspektion antreten muss ;)
 
MP

MP

Dabei seit
11.03.2004
Beiträge
1.159
Ort
Villiprott, Rhein-Sieg-Kreis, NRW
Modell
R 1100 GS
Technik

Moin,

ich fand seinerzeit die Tankanzeige an der 1100er schon zuviel. Eigentlich reicht der Tageskilometerzähler in Verbindung mit einer Reserveschaltung doch völlig aus. ;)
 
börndy

börndy

Dabei seit
09.04.2010
Beiträge
822
Ort
Garbsen/Niedersachsen
Modell
F650GS Twin+ F650GS Single = 3 Zylinder
Wir wär's zuviel, das ist klar. Aber mir ist ja schon CANBus zuwieder, also bin ich wohl kein Maßstab...
Was Elektronik am Moped angeht, stellt für mich die 1150er Baureihe das Ende der (vertretbaren) Fahnenstange dar. Das kommt nicht zuletzt daher, dass ich gerne selbst schraube - und zwar OHNE Notebook unterm Arm.

Was nicht dran ist an Klimbim, kann auch nicht kaputt gehen. ABS und elektr. Benzineinspritzung sind imho echte Fortschritte. Was darüber hinaus geht, sind Spielerien. Ich brauche (und will) keine Traktionskontrolle, kein ESA Fahrwerk (oder die hier besprochene Weiterentwicklung davon), keinen Tempomat und ganz besonders keinen Bordcomputer, der mir sagt, dass ich jetzt sofort zur Jahresinspektion antreten muss ;)
Genau meine Meinung. Wenn ich niGS mehr selber machen kann ist es mir zu langweilig (und zu teuer) :)
 
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
9.547
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
Hallo,
ich finde, so langsam übertreiben es die innovativen aus München:

Noch mehr Elektronik, der Fahrer mutiert zum Mitfahrer. Ob das der richtige Weg ist?
Hallo,
die könnten meinetwegen soviel wie möglich an Elektronik verbauen,
wie so wollen.

-HändeAmLenkerSensor
_FüsseAufDenRastenSensor usw.

Nur das Zeug sollte dann auch funktionieren, aber wenn eine Firma bei so
profanen Dingen wie Batterieladen, Ringantenne usw. total versagt und auch nach zig Softwareupdates immer noch mit Problemen kämpft,
DANN NICHT.
Bei den Auto hat sie auch lange versagt, die öffneten sich von selbst oder wollten nicht mehr in Betrieb gehen.
Übertriebene Wegfahrsperren, die doch nach kurzer Zeit umgangen werden konnten sind einfach lächerlich.
Gruß
 
ChiemgauQtreiber

ChiemgauQtreiber

Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
7.434
Ort
Chiemgau - nahe an AT
Modell
R 1200 GSA - Gelb
tja,

erstens wirds viele Erstkäufer (nähmlich die, die zum X5/X6/5-GT noch ne vollausgestattete K1600 GT oder 1200 ADV kaufen äh leasen, und täglich die Option haben zu fahren, aber eben nicht müssen --> drum teils niedrigste laufzeiten von 10 tkm auf 4 Jahre) nicht interessieren, weil eh Garantie.
Und wenn ich nicht viel fahr, bin ich auf die Tage nicht "angewiesen",
Aber der 2- und 3-Käufer wird sich dann wohl eher überlegen ob er ein "Hightechmotorrad" kauft an dem er definitiv ausser Motorölwechsel nichts mehr machen kann (und selbst da braucht er dann ein Laptop zum Zurücksetzen des Intervalls?).
Und dann kann die hohe Wertbeständigkeit der BMW auch schnell mal Geschichte werden, wenns keiner mehr gebraucht kaufen will, weil selberschrauben nicht mehr möglich ist.

und wenn man sieht, daß ein Autoelektriker heute an vielen Autos bei Elektronischen und Softwareproblemen nichts mehr machen kann ....:confused:

dann wirds auch bei den Moppeds schwieriger werden.

ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen (hab über ein Jahr gebraucht, bis man die FSE des C richtig zum Laufen gebracht hat :eek::eek:), wenn jemand sagt, daß geben wir unserem ELEKTRIKER, dann nimm das Auto - und zukünftig vielleicht auch das Motorrad - und..... such dir jemand anderen, leider war:eek::eek:.
Nicht das der Elektriker nichts kann, aber daß ist definitiv nicht mehr seine Welt.

Aber das alles ist Meine Meinung bzw. (C-Klasse) Meine (teils leidvolle) Erfahrung.
 
M

Momber

Gast
(hab über ein Jahr gebraucht, bis man die FSE des C richtig zum Laufen gebracht hat :eek::eek:)
Glück gehabt. Ich hab im Bekanntenkreis schon einen Fall gehabt, wo es die Werkstatt nach einer gewissen Zeit schlicht aufgegeben hat und das Auto als Totalschaden dastand, weil der hartnäckige Elektrolurch sich einfach nicht austreiben lies (Opel). Und einen kompletten Kabelbaum in einem einigermaßen modernen, CANBus-verseuchten PKW auszutauschen, ist praktisch unmöglich (bzw. unwirtschaftlich).
Da kann man nur hoffen, dass die Garantie (noch) greift...

@MP - ich würde mich auch wohler fühlen, wenn ich einen Benzinhahn mit Reservestellung hätte! Speziell weil die Tankanzeige und das hübsche Lämpchen doch des öfteren "etwas" falsch liegen. Glücklicher Weise irren sie meist auf der vorsichtigen Seite ;)
 
Cloudhopper

Cloudhopper

Dabei seit
02.07.2010
Beiträge
1.150
Ort
Dublin
Modell
F650 GS (Einzylinder), Moto Guzzi Stelvio
Was nicht dran ist an Klimbim, kann auch nicht kaputt gehen. ABS und elektr. Benzineinspritzung sind imho echte Fortschritte. Was darüber hinaus geht, sind Spielerien. Ich brauche (und will) keine Traktionskontrolle, kein ESA Fahrwerk (oder die hier besprochene Weiterentwicklung davon), keinen Tempomat und ganz besonders keinen Bordcomputer, der mir sagt, dass ich jetzt sofort zur Jahresinspektion antreten muss ;)
Momber trifft hier einen Nerv bei mir. Ich WILL eine R1200GS in einem Jahr, ich find fuer mich ist sie das bessere Motorrad, ich fuehl mich besser drauf, spricht meinen Spieltrieb besser an, die Emotionen sind eher da.
Aber ich komme aus genau den von Momber angefuehrten Gruenden immer wieder auf den Punkt das auch auch Richtung 1150 schiele, einfach weil ich keine Lust auf den CAN habe.

Das ist naemlich was, das ich an meiner Single so mag, da kannst alles selber machen im Notfall. Ich bin die letzte Schrauber Lusche und bekomm wohl noch nichtmal nen Oelwechsel an meiner hin, aber ich arbeite mich langsam ein. Die Vorstellung an einer R1200GS sogar wegen Kleinigkeiten zum sauteuren Freundlichen zu muessen ist eher abschreckend.
 
F

fips

Dabei seit
12.10.2010
Beiträge
121
Man darf hier nur nicht wieder alles durcheinander werfen. Manches sind ja Extras, wie z.b. bei einer F650GS oder einer F800GS der Bordcomputer, das ABS und die Diebstahlwarnanlage. Diese Dinge MUSS man nicht kaufen.

Aber ja, es gibt auch Dinge, die man sich nicht aussuchen kann, und gerade mit dem CAN-BUS hadere ich auch manchmal.
 
thomasL

thomasL

Dabei seit
22.08.2007
Beiträge
547
Ort
Taunusstein
Modell
:-( Fahrrad :-(
...

Aber ich komme aus genau den von Momber angefuehrten Gruenden immer wieder auf den Punkt das auch auch Richtung 1150 schiele, einfach weil ich keine Lust auf den CAN habe.

Das ist naemlich was, das ich an meiner Single so mag, da kannst alles selber machen im Notfall. Ich bin die letzte Schrauber Lusche und bekomm wohl noch nichtmal nen Oelwechsel an meiner hin, aber ich arbeite mich langsam ein. Die Vorstellung an einer R1200GS sogar wegen Kleinigkeiten zum sauteuren Freundlichen zu muessen ist eher abschreckend.
Hi,

ich habe den Eindruck, dass es in ist, einfach mal auf den "bösen CAN-Bus" einzuschlagen. :D

Zusätzlich habe ich den Eindruck, dass die Hälfte derer die das tun (ich meine damit nicht notwendigerweise Dich!), garnicht so genau wissen, was der CAN Bus eigentlich ist, was er tut und vor allem was er NICHT tut.

Und - entschuldige bitte- wenn Du Dich selbst als "die letzte Schrauber Lusche" bezeichnest, die "keinen Ölwechsel hinkriegt" - was bitte willst Du denn an einer 1150er machen, was Du an der 12er NICHT auch könntest???

Gruß
Thomas
 
Jonni

Jonni

Dabei seit
20.11.2008
Beiträge
5.095
Ort
Osnabrück
Modell
R 1250 GS
Na, prügeln hier etwa diejenigen auf die 12er GS ein, die sie sich nicht leisten können? ;)

Kommt mal wieder runter und hört auf jemanden, der eine 12er GS fährt. Die 12er GS ist genau so zuverlässig bzw. unzuverlässig, wie die 11xx GS-Typen. Zwei Mal bin ich bisher liegen geblieben. Jeweils mit defekter Batterie. Das erste Mal mit meiner 1150er. Fahrt konnte mit Anschieben fortgesetzt werden. Das zweite Mal mit meiner ersten 12er aus 2005. Fahrt konnte auch hier fortgestezt werden, da die 12er GS nach ca. 15 Min. wieder ansprang, als sei nichts gewesen. Bei beiden Bikes habe ich anschließend eine neue Batterie montiert und das Problem war gelöst.

Ich hätte keine Bedenken, mir später eine wassergekühlte GS mit dem neuen Fahrwerk zu kaufen. Mit mehr PS und dem neuen Fahrwerk wird auch die neue GS ein Verkaufshit. Schon jetzt wird das ESA-Fahrwerk von keinem anderen Hersteller erreicht und von fast allen Käufern der 12er GS auch mitbestellt. Der Markt wird dieses neue Fahrwerk ebenfalls annehmen.

CU
Jonni
 
Cloudhopper

Cloudhopper

Dabei seit
02.07.2010
Beiträge
1.150
Ort
Dublin
Modell
F650 GS (Einzylinder), Moto Guzzi Stelvio
Und - entschuldige bitte- wenn Du Dich selbst als "die letzte Schrauber Lusche" bezeichnest, die "keinen Ölwechsel hinkriegt" - was bitte willst Du denn an einer 1150er machen, was Du an der 12er NICHT auch könntest???
Die Modifikationen die ich an Dose oder Motorrad (bisher) gemacht habe sind meist elektrischer Natur gewesen. Etwas das ich nicht (mehr) anpacken sollte mit CAN-Bus.

Am Motorrad ist jede Schraubeinlage momentan mein "Erstes Mal", aber Oelwechsel war ein doofes Beispiel. Den will ich gar nicht machen, ebenso wie Reifenwechsel, weil ich Klasse finde das die Werkstatt die Entsorgung mit uebernimmt.
Darum bin ich auch nicht der Meinung das mich der CAN genug einschraenkt um die 1200er nicht zu kaufen. Aber als Gespenst im Hinterkopf ist das halt immermal wieder da.

@Jonni
Fuer Fans wie dich koennte BMW einen Haufen Humus nehmen, Raeder dranschrauben, Propeller Plakette draufbappen und es waere das geilste was je unter der Sonne gefahren ist. ;)
 
M

Michi (ein anderer)

Dabei seit
30.05.2006
Beiträge
341
Ort
Rheinfelden
Modell
R1200R, Xchallenge
Ich versteh' Euch nicht...

Wenn die Kunden ein Problem mit der Zunahme von Elektronik hätten, dann würden sie sie nicht kaufen. Tun sie aber. Je mehr, je besser. Es geht ja praktisch keine GS mehr ohne ASC/ESA/ABS/RDS über den Ladentisch, obwwohl mans auch ohne haben könnte.
Und dadran hängt man noch ein Navi, sein Handy, den MP3-Player und was sonst noch so muss.
Elektronikfeindlichkeit kann ich beim durchschnittlichen BMW-Fahrer beim besten Willen nicht erkennnen.
BMW fährt hier eine bewährte Strategie konsequent weiter und dürfte auch Erfolg damit haben.
Abgesehen davon: Wenn man damit endlich ein richtig gescheites progressives Dämpfersystem hinkriegt, das vielleicht sogar noch Verschleiss kompensieren kann - warum nicht?
Vor zehn Jahren haben alle geschrien, nö, wir kaufen die 1100-er nicht, zuviel Schnickschnack, zuviel Elektronik.
Dann hiess es das gleiche von der 1150-er.
Jetzt ist es die 1200-er.
In fünf Jahren wird die 1200-er als das letzte Motorrad bejubelt werden, das nicht mehr Elektronik als nötig drinhat, und das man deshalb unbedingt gebraucht kaufen sollte solange es noch welche gibt.
Ich bin ja auch nicht von alle Segnungen der Technik begeistert, aber alles in allem - Vergasereinstellungen gibt's nicht mehr, Unterbrecher machen keinen Stress mehr, Bremsen und Fahrwerk der heutigen Motorräder sind um Welten besser als noch vor 10 Jahren, die Wartungsintervalle haben sich fast verdoppelt etc. etc.
Da ist eine unerwünschte Traktionskontrolle doch das kleinere Übel ;). Also ich will nicht zurück (oder wenn, dann nicht aus technischen sondern aus nostalgischen Gründen)...

Gruss
Michi

(ich muss allerdings zugeben, dass ich das ESA durch einen Satz Öhlins zunichte gemacht habe, und es tut mir nicht leid :p)
 
thomasL

thomasL

Dabei seit
22.08.2007
Beiträge
547
Ort
Taunusstein
Modell
:-( Fahrrad :-(
Die Modifikationen die ich an Dose oder Motorrad (bisher) gemacht habe sind meist elektrischer Natur gewesen. Etwas das ich nicht (mehr) anpacken sollte mit CAN-Bus.
Hi Sebastian,

warum???

Nun unterstelle ich mal, dass Du unter Modifikationen nicht das anschliessen irgendwelcher neuer Controller unter Einbindung in die Blackbox der GS verstehst, sondern irgendwelche relative banalen Zubehörteile die Du eben elektrisch anschließen willst. Na und? Mach doch?

Das Einzige was Du wissen musst, ist dass Du tunlichst (nicht ohne weitere Fachkenntnisse) keine Spannungsquelle nutzen solltest die vom Rechner kontrolliert wird.

Na und, dann holst Du Dir eben Deine eigene Versorgungsspannung (schön abgesichert) von der Batterie!

Lass Dich davon bitte nicht abschrecken.

Gut schraub!

Gruß
Thomas
 
tuxbrother

tuxbrother

Dabei seit
23.12.2008
Beiträge
727
Ort
Karlsruhe
Modell
F800GS
... wird auch die neue GS ein Verkaufshit. ...
Das Wort ist ja auch zweideutig zu verstehen: Ist es nun ein Verkaus-Hit oder ein Verkauf-Shit? :rolleyes:


Ne, mal im Ernst: Die Sache mit der Elektronik in den Motorrädern wird ja wohl früher oder später genau so zum Standard gehören, wie heute schon bei den Autos - nur eine Frage der Zeit ... BMW ist hier vielleicht der Vorreiter, aber die anderen ziehen da ja auch schon nach.

Somit werden wir Kradler uns damit auch auseinander setzen müssen. Die "alten Hasen" werden zwar wohl schon versuchen, das Ganze so lange wie möglich von sich fern zu halten (in dem sie entsprechende Motorräder auf dem Gebrauchtmarkt für sich heraus suchen), doch die "Neulinge" werden sich dabei auch nicht gleich die Gedanken zu machen und werden gar auch bald kaum noch Alternativen finden (denn die werden dann von den "alten Hasen" alle aufgekauft sein).

Ich für meinen Teil schraube zur Zeit auch kaum selber (da mir die Möglichkeiten fehlen, sprich eine Garage oder sonstigen Platz um zu Schrauben). Manche Kleinigkeiten gehe ich zwar auch an (solange mir nicht das Werkzeug auf der Straße geklaut wird), doch will ich auch irgend wann mich weiter in die "Eingeweiden" des Mopeds ran machen. Dafür liebäugel ich auch schon mit sowas wie diesen GS-911, da mich die Elektronik (als gelernter Elektroniker) nicht wirklich abschreckt. Und früher oder später wird sowas wohl eh zum Standard-Repertoire eines Schraubers dazu gehören ... nur noch eine Frage der Zeit.
 
peter-k

peter-k

Dabei seit
30.04.2007
Beiträge
6.464
Ort
Singapur
Modell
R 1200 GS / 2007
Wahrscheinlich noch vor den Fussrastengummis das einzige was unauffällig und ohne Mucken einfach da ist. Der Canbus.
 
Cloudhopper

Cloudhopper

Dabei seit
02.07.2010
Beiträge
1.150
Ort
Dublin
Modell
F650 GS (Einzylinder), Moto Guzzi Stelvio
Wahrscheinlich noch vor den Fussrastengummis das einzige was unauffällig und ohne Mucken einfach da ist. Der Canbus.
Fussrastengummis!
DER TEUFEL!

Bei meiner waren die nach 5 Minuten draussen, soviel komfortabler ohne!
 
M

Momber

Gast
Zusätzlich habe ich den Eindruck, dass die Hälfte derer die das tun (ich meine damit nicht notwendigerweise Dich!), garnicht so genau wissen, was der CAN Bus eigentlich ist, was er tut und vor allem was er NICHT tut.
Na ja, der BUS ist natürlich schuldlos (mal davon abgesehen, dass er bei den BMWs durch den "normalen" Kabelbaum ad absurdum geführt wird), es ist natürlich die dumme Elektronik hinten dran, die ärgert - beispielsweise wenn man Zusatzscheinwerfer, Ladegeräte oder Blinker verwenden will, die nicht von BMW sind.

Ganz allgemein wird er meiner Meinung nach bei Motorrädern hauptsächlich deswegen verwendet, um die Kunden in die Vertragswerkstatt zu treiben. Daher hat neuerdings sogar Harley CANBus - und die brauchen das in etwa so notwendig wie einen Kropf.
 
C

Chefe

Gast
Noch mal zum eigentlichen Thema, dem Fahrwerk...

Nachdem auch hier eines der Dauerthemen die Fahrwerkseinstellung ist und sich daran ja auch beim Fahrkönnen vermeintlich die Spreu vom Weizen der Fahrer trennt, ist es doch nur logisch, dass die Verkaufsvorteile aus dem Autobau auch in die Motorräder wandern und hier kann man wirklich von einem Sicherheitsgewinn sprechen.
Leider macht man auch hier im Forum bei Fahrfehlern oft die Technik oder das Umfeld dafür verantwortlich und ich als Hersteller würde auch mit mehr passiver Sicherheit die Kunden locken und da liegt die Sache mit dem Fahrwerk genau so nahe wie das ABS :rolleyes:

Man kann allenfalls darüber streiten, was übrigbleibt, wenn die Elektronik nix mehr regeln will - in welchen Zustand sich das Fahrwerk dann befindet, das wäre wichtig ;)
 
chlöisu

chlöisu

Dabei seit
24.10.2010
Beiträge
3.255
Ort
Emmental, Schweiz
Modell
Q 09 Mü, und andere
Na, prügeln hier etwa diejenigen auf die 12er GS ein, die sie sich nicht leisten können? ;)


CU
Jonni
Hallo Jonni
ich hab's hier auch schon erwähnt. Meine Q Mü konnte letztes Jahr nach einem Diebstahlversuch durch den BMW-Motorrad-Importeur in Tel Aviv, Israel nicht repariert werden, da die Unterstützung durch den "Technischen Support" in München einfach ausblieb, d.h. den Münchnern der Wille zur Reparaturhilfe schlicht fehlte. Ich war nicht im Stande, die Gründe für das Fehlverhalten der Münchner Techniker zu eruieren. In Israel schaffte man es nicht, die blockierte Wegfahrsperre zu deaktivieren. Die Q kam per Fähre und Transporter zurück in die Schweiz und wurde mit Unterstützung von BMW Schweiz innert Tagen repariert.
Wer alles nachlesen will: www.polo-motorrad.ch "Chlöisus Reise".
Mit meiner "Funduro" wäre das natürlich nicht passiert, dank abwesender Elektronik.
Es gibt also durchaus reale Gründe, die gegen den "Elektronik-Wahn" sprechen.
Gruss Klaus
 
Thema:

Semiaktives Fahrwerksystem

Semiaktives Fahrwerksystem - Ähnliche Themen

  • semiaktives Fahrwerk

    semiaktives Fahrwerk: Hallo, ab wann gab es die 1200 LC mit semiaktives Fahrwerk? Gruß, Peter
  • semiaktives Fahrwerk - Ähnliche Themen

  • semiaktives Fahrwerk

    semiaktives Fahrwerk: Hallo, ab wann gab es die 1200 LC mit semiaktives Fahrwerk? Gruß, Peter
  • Oben