Sind die BMWler noch zu retten?

Diskutiere Sind die BMWler noch zu retten? im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hi jungs, Da inzw.20 000km auf meiner 12er drauf sind, stand die Inspektion an. Bremsklötze hatte ich bei Louis bestellt.Vorne wie bei den...
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi jungs,
Da inzw.20 000km auf meiner 12er drauf sind,
stand die Inspektion an. Bremsklötze hatte ich bei Louis
bestellt.Vorne wie bei den orginalen,Sintermetall,
hinten wärens Organische gewesen, mitbestellt habe ich da auch Sintermet. Org.Preis bei BMW165€.
Bei Louis 97€,hervorragende Quali von Lucas.
Den Ölfilter habe ich beim BMW Händler gestern für 11 €
mitgenommen.Für die 3 Satz Klötze keine 1/2 Std.
Heute morgen die 2 Abdeckungen an den Ventildeckeln
abgenommen:Vorsichtig hinter der breiten Seite raushebeln,dann bricht auch nix.Nun die Spulenstecker
(Kerzenstecker) oben und unten gleichmäßig mit 2 Schraubenzieher rausdrücken.Aufpassen dass nix vereckt,sonst könnte der Isolator der Kerze brechen.
So, dann die 4 Torx an den Ventildeckel rausdrehen,
die gehen aber nicht kplt raus,da sie innen von einem Bund gehalten werden.Nun noch die Kerzen raus
und es kann los gehen.Aus Mangel an einem Hauptständer hoher Gang rein,rechter Zylinder Überschneiden lassen,linken Zyl. einstellen.
Dann linken Zylinder Überschneiden lassen,
rechten Zyl.einstellen.
Ventilspiel: Einlass 15 Ausslaß 30
Zündkerzen kontrl. Keinerlei Verschleiss!
Nun werden die Kerzen wieder reingeschraubt,
die Ventildeckeldchtg.angesehen,die halten garantiert
60 000km. Auch den Gummiring angesehen,der für das
Abdichten in den Kerzenraum verantwortlich ist.
Dann die Ventildeckel drauf,die Kerzenstecker drauf,
zum Abschluss noch die Plastikabdeckungen.
Nun wird der Motorschutz mit 4 Schrauben abgenommen,das Motoröl abgelassen,der Ölfilter
gewechselt,der Motorschutz wieder montiert.
4 ltr.Mot Öl rein.Laufen lassen,wenn alles dicht ist:
F e r t i g.
Das ganze dauert ohne Hetze eine Stunde+
die halbe Std. für die Klötze.
Dann geben wir nochmals ne halbe Std. für die
Schrauben kontrollieren.
Also max.2 Std.
Wie kommen die Beträge der BMWler zusammen????
Peter
 
Ron

Ron

Dabei seit
24.02.2004
Beiträge
3.164
Ort
Berlin
Modell
R 1200 GS
Na ja, es stehen ja nicht nur ein Ölwechsel und die Bremsen
im Prüfplan. Frag Deinen :P mal, was er allein für die An-
schaffung seines Lesegerätes ausgeben mußte, mit dem er
Deinen Fehlerspeicher prüft. Und dann kann man nachrech-
nen, wieviele Inspektionen er machen muß, bis sich diese
Investition gerechnet hat.

Das ist wie in der Medizin. Nicht die Ärzte sind teuer, sondern
die Geräte. Obwohl ich nicht bezweifeln möchte, daß es auch
günstiger gehen würde. Viele Werkstätten haben damit be-
gonnen die Preise für ihre AW's auszuhängen. Das wäre
vielleicht ein Kriterium für die Auswahl einer Werkstatt.

Gruß Ron
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
hi Ron,
Was ein Fehlerspeicher-Auslesegerät kostet kann
ich dir sagen: Zwischen drei und fünftausend €.
Da hab ich schon 2 Stück bei Bosch gekauft.
Den von BMW vorgeschriebenen Wartungsplan
war Grundlage meiner Arbeit.
Übrigens:warum kann ich den Wartungsplan nicht mehr
von der HP der BMWler runterladen oder einsehen?
Der AW Aushang war vor 15 Jahren bei den Autowerkstätten schon Vorschrift.
Und wenn ich an deine Preise vom Zündschloss
denke, ist meine Frage,ob die BMWler noch zu retten sind,durchaus gerechtfertigt.
Peter
 
einstein

einstein

Dabei seit
02.04.2005
Beiträge
696
Ort
nahe Berlin
Modell
R 1150 GS
Peter schrieb:
Übrigens:warum kann ich den Wartungsplan nicht mehr
von der HP der BMWler runterladen oder einsehen?
Hi Peter,

BMW hat die Wartungsplaene in Deutschland, Oesterreich und Schweiz aus der Homepage genommen. Bei BMW GB kann man sie aber noch in Englisch fuer die alten Modelle herunterladen (klick mich).

Kann mir nur vorstellen, dass BMW aufgrund des CAN-Bus_Technologie von Selbstwartung der neuen Modelle absehen will.
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi Hermann,
CanBus hat doch mit der Inspektion nix zum tun.
Und warum soll ich den Fehlerspeicher abrufen
ohne Probs?Wenn der Fehlerspeicher einen Fehler
anzeigt,wird er gelöscht.Da ich mich öfters bei den BMwlern in der Werkstatt rumtreibe,bin ich da schon öfters dabei gewesen.
Ich glaube vor dem CanBus ist der Respekt zu gross.
Warum??? Gibts doch Millionenmal.
Peter
 
qudo

qudo

Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
163
Modell
R 100 GS Spezial
einstein schrieb:
Peter schrieb:
Übrigens:warum kann ich den Wartungsplan nicht mehr
von der HP der BMWler runterladen oder einsehen?
Hi Peter,

Kann mir nur vorstellen, dass BMW aufgrund des CAN-Bus_Technologie von Selbstwartung der neuen Modelle absehen will.
Ich glaube, daß die damit Geld machen wollen. Die sind nämlich jetzt auf der kostenpflichtigen Reparatur CD-ROM.

Gruß
Udo
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi jungs,
konnte heute mal die neuen Lucas- Bremsklötze testen.
Vorne habe ich das Gefühl,dass die Bremse etwas
weicher einsetzt,hinten der Wechsel von Organischen
auf Sinterklötze,evtl.etwas bissiger.
Standfest, Pfeifenfrei(hatte ich jedoch auch vorher nie)
Bin sehr zufrieden.!Empfehlenswert!
Peter
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.737
Hi
Wenn auch die Vorbereitung, das Rechnung schreiben und einige zusätzlich auszuführenden Arbeiten, die Zigarettenpause, die Werkzeugpflege, etc. übersehen wurde, so stimme ich im Prinzip zu.
In 2 Stunden schaffe ich einen KD zwar nicht, und auch Material besorgen oder vorrätig halten kosten etwas. Trotzdem viel Kohle für den Aufwand.
In Italien geht das für gut die Hälfte (beim italienischen Freundlichen!)
gerd
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi Gerd,
wenn du jeden Tag die Inspektionen bei den
Boxern machst,garantier ich, brauchst du unter 1.5 Std.
Nur den Arsch musst du dabei halt schon drehen.
Umsonst haben die Mechaniker,wenns nach AWs
geht, keinen zusätzlichen Lohn.
Peter
 
Fly Eagle

Fly Eagle

Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
57
Sind die verrückt?

Hi Peter,

du scheinst ja handwerklich begabt zu sein, das ist natürlich ein imenser Kostenvorteil :shock: 8)

Wie kommen also die Preise bei Automobilwerkstätten zu Stande:

Basis ist, daß die Arbeitszeiten in sogenannten AW´s abgerechnet werden, diese sind bei BMW als 5 Minuten Arbeitszeit des Mechanikers am Fahrzeug definiert.
Für dieses AW´s gibt es eine Preisliste, die aushängt (Kosten laut meiner Erfa zwischen 6-11 € pro AW)
Diese Kosten ergeben sich aus: 1/12 Stundenlohn des Mechanikers kalkuliert auf Basis der Jahresarbeitszeit (also wieviel Stunden arbeitet der Mechaniker pro Jahr für den Betrieb effektiv (ohne Urlaub, Krankkeit usw.) + Sozialabgaben (+50% des Grundlohns) + Weiterbildungskosten + anteilige Raumkosten +Versicherungskosten + Gewinnaufschlag des Betriebs. (ich hoffe ich habe das wichtigste genannt)

Deswegen kostet der Mechaniker in einer modern ausgerüsteten Werkstatt gut und gerne €60-80/h.

Dann sind da noch die Teile und Flüssigkeiten, die natürlich auch zum VK-Preis dem Kunden abgerechnet werden.

BMW gibt für alle Servicearbeiten der Werkstatt eine bestimmte Abfolge an Tätigkeiten und auf dieser basierend eine Anzahl an AW´s als Empfehlung.

Aus dieser Empfehlung plus eingesetzten Material ergibt sich der Endpreis, den der Kunde, wenn er es von einer BMW Werkstatt machen lassen will, zahlen wird. (wenn auch zähneknirschend :D

Jetzt fragst Du dich, was ist daran neu? oder was will er mir damit sagen?

Nun, es gibt freie Werkstätten bei denen die Mechaniker/h €40,- (12 AW´s) kostet, andere kosten € 80/h. Das hängt vom Umfeld der Werkstatt, Größe des Betriebs usw. ab. Leider nur sekundär von der Qualität der geleisteten Arbeit.

In einer funktionierenden Marktwirtschaft ist es dein gutes Recht, wenn Du glaubst, daß es woanders günstiger ist, oder eben do-it-yourself gleichwertig machbar, zu entscheiden, an wen Du deinen Auftrag vergibst.

Auf der anderen Seite möchte ich meine persönliche Meinung zu dieser Schnäppchen-Mentalität Kundtun :

Ich habe mich entschieden durch meinen Konsum lokale Händler zu unterstützen, weil ich eben nicht für ne Fahrzeuginspektion oder bei auftretenden Problemen 100km fahren möchte. Solange also mein Händler eine super Arbeit in der Werkstatt macht, werde ich ihm die Stange halten und gerne den "erhöhten Betrag" bezahlen.

Genauso kaufe ich auch meinen PC fertig zusammengebaut und konfiguriert von einem lokalen mittelständischen Händler, und das obwohl ich als Informatiker während des Studiums die Dinger selber zusammengeschraubt habe oder bei ALDI die Kisten für € 200,- weniger angeboten werden.

Ich bin der Meinung, daß ich als kritischer Konsument die MACHT habe, gute Leistung(Service) zu belohnen und schlechte Leistung zu bestrafen (durch Misachtung). Und Leistung heißt für mich nicht Preis, sondern Nutzen, Service, Erreichbarkeit...alles das, was MIR wichtig ist.

Wenn also alle immer nur auf den Preis schauen und sich rühmen den Händler da noch gedrückt zu haben oder hier noch etwas günstiger bekommen zu haben, dann wird sich die Preisspirale weiter nach oben bewegen. Oder Knall auf Fall, der Händler wird zumachen, weil vom Motorradverkauf alleine, kann KEIN Händler überleben.

Meine Devise: Gute Arbeit für gutes Geld !
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi Fly Eagel,
Daß es hier einen Threat gibt "Servicepreise bezahlbar?"
und leider nur selten von den Forums-Usern vervollständigt wird,ist dir bekannt???
Wenn die Preisspanne von 87€ bis 270€ geht, findest du das normal?
Ich habe nix gegen eine tatsächliche Abrechnung des Aufwandes.Wenn ich jedoch im Boxerforum lese,
ne 10000km Insp.440€???Inkl.Bremsölwechsel!!!
Nach 6 Monaten Bremsöl gewechselt?????Nach 5000km
Bremsklötze erneuert??? V.Dchtg.erneuert :32€,obwohl jedem bekannt ist,daß die für 60 000km gut sind???
Dies könnte man beliebig fortsetzen.
Und die Rechtfertigung der Werkstätten:"Wir sind halt gerne auf der sicheren Seite!"
3 mal kurz gelacht !!!

Peter
 
Wolfgang

Wolfgang

Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.212
Ort
Bad Hindelang / Allgäu
Modell
R 1150 GS Adventure
Hi Peter, hi Fly Eagle, hi @all!

Die Einstellung zu seiner Werkstatt (egal ob Auto oder Motorrad) ist Vertrauenssache. Mein Vertrauen ist durch meine gemachten Erfahrungen nachhaltig gestört. :shock:

Wie sich die Preise für die Arbeitswerte betriebswirtschaftlich errechnen ist mir bekannt. Das für deren Höhe immer die Lohn- /Lohnnebenkosten verantwortlich gemacht werden, kann ich allerdings nur bedingt nachvollziehen. Die Gewinnoptimierung der Unternehmer dürfte hier preistreibender sein. Sei es drum.

Ärgerlich ist bei der ganzen Geschichte doch bloß, daß man überdies oftmals für Leistungen oder Teile bezahlt, die nicht notwendig sind, oder noch schlimmer nur auf dem Papier stehen und abgerechnet werden. Da ist das Beispiel von Peter mit den Ventildeckeldichtungen ja noch ein harmloses. Arm dran sind die, die technisch in diese Richtung gar keine Ahnung haben und schlichtweg alles schlucken müssen, was Ihnen serviert wird.

Eins ist Fakt: Je höher die Preise für die Arbeitswerte und das Material, um so mehr lohnt das "do it yourself". Bei 80 Euro Stundenlohn mache ich die Arbeiten (soweit geht) nicht nur an meinem Mopped selbst. Mal eben beim Öl 2 Euro/Liter statt 8,50 Euro/Liter bezahlt, macht 76 % Einsparung! Dazu kommt, daß man auch Qualitativ teilweise besser ist / sein kann.

Beispiel: Mein Freundlicher verlangt, daß die Maschine am Vortag gebracht wird, damit zum Ventileeinstellen der Motor kalt ist. So weit so gut. Zum anschließenden Ölwechsel sollte nicht nur der Motor "betriebswarm" sein, sondern im Bedarfsfall auch das Getriebe und der Endantrieb. Betriebstemperatur wird durch Laufenlassen des Motors erreicht, oder will mir vielleicht jetzt jemand erzählen, der Mechaniker fährt das Motorrad mindestens eine halbe Stunde mit wechselnden Drehzahlen und durch alle Gänge (und das auf meine Kosten bei 6-8 €/AW), damit auch die Öle in Getriebe und Antriebstrang betriebswarm sind? Ich fahre z.B. am Freitagabend die Maschine ordentlich warm (hab auch noch Spass dran) und lasse anschließend alle Öle ab. Ventile stelle ich dann am nächsten Tag auch am kalten Motor ein.

Nichtsdestotrotz teile ich den Idealismus und die Ansicht von Fly Eagle, das der Mittelstand vor Ort unterstützt werden muß, denn auch ich möchte nicht irgendwann bis nach München fahren müssen, um technisch versorgt zu werden - allerdings nicht zu jedem Preis. Hier müssen die Freundlichen an Ihrem Ruf und an Ihrer Wettbewerbsfähigkeit arbeiten, wobei sich letzteres eben nicht an den Preisen vom Kollegen aus dem Nachbarort sondern an meiner Leistungsfähigkeit messen muß - und arbeite ständig an mir! :wink:
 
S

Schubi

Dabei seit
29.01.2005
Beiträge
46
Hallo Leute,

wie ist das eigentlich mit der Garantie wenn ich meinen Service selber mache??

Gruß aus dem Frankenland
 
BMW-Max

BMW-Max

Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
637
Ort
Nähe Ingolstadt
Modell
R100GS Paris-Dakar R80G/S
Hallo Schubi!
Das liegt ganz im Ermessen deines Mechanikers. Bei meiner Adventure wechsle ich alle Öle inkl. Ölfilter, tausche Luftfilter und Zündkerzen nach Vorschrift und erledige alle " unwichtigen " Arbeiten, die laut Serviceplan vorgeschrieben sind. Mein Mechaniker stellt die Ventile ein, synchronisiert den Motor und liest den Fehlerspeicher aus. Zum Schluß folgt das Wichtigste für mich : der Stempel im Serviceheft. So bin ich immer auf der sicheren Seite. Für den 30000er Kundendienst habe ich inkl. meiner Eigenleistung 112 Euro bezahlt. Sollte deine Werkstatt Eigenleistungen nicht tolerieren, entweder einen anderen Händler suchen oder wenigstens Öle, Öl - und Luftfilter usw. selbst besorgen, da spart man auch schon einiges.
Gruß aus Bayern
BMW - Max
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hallo Schubi,
In der Zeit der Garantie oder Gewährleistung wirds bei
der Kostenübernahme im Schadensfall keine Probs geben.Ausgenommen der Hersteller kann nachweisen
dass es von mangelndem Service herrührt.
Nach den 2 Jahren gibts Kulanz,dann können die Hersteller Kostenübernahmen ablehnen.
Nach dem derzeitigen neuen EG Gesetz, können sämtliche, zugelassene Werkstätten, den Service durchführen und auch abstempeln.
Peter
 
Mikele

Mikele

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
1.223
Ort
Marktoberdorf
Modell
R1200GS
Hi Max,
BMW-Max schrieb:
Bei meiner Adventure wechsle ich alle Öle inkl. Ölfilter, tausche Luftfilter und Zündkerzen nach Vorschrift und erledige alle " unwichtigen " Arbeiten, die laut Serviceplan vorgeschrieben sind. Mein Mechaniker stellt die Ventile ein, synchronisiert den Motor und liest den Fehlerspeicher aus. Zum Schluß folgt das Wichtigste für mich : der Stempel im Serviceheft.
bei welchem :D bist du denn?
 
BMW-Max

BMW-Max

Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
637
Ort
Nähe Ingolstadt
Modell
R100GS Paris-Dakar R80G/S
Hallo Mikele!
Das schreibe ich in deine IN - Box.
Gruß aus Bayern
BMW - Max
 
Fly Eagle

Fly Eagle

Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
57
Preise für Servicearbeiten

Hallo Peter, @ all,

(Zitat)
Daß es hier einen Threat gibt "Servicepreise bezahlbar?"
und leider nur selten von den Forums-Usern vervollständigt wird,ist dir bekannt???

Bisher noch nicht, danke für den Hinweis :D

Wenn die Preisspanne von 87€ bis 270€ geht, findest du das normal?

Normal ist : es ist Marktwirtschaft.

Ich habe nix gegen eine tatsächliche Abrechnung des Aufwandes.Wenn ich jedoch im Boxerforum lese,
ne 10000km Insp.440€???Inkl.Bremsölwechsel!!!

Dacor. Daher einen freundlichen nehmen, der einen vorher vernünftig aufklärt, was gemacht werden könnte und was sinnvoll gemacht werden sollte (da besteht ja bei obigen Beispielen die Diskrepanz), dann Auftrag fixieren und schon kennt man den ungefähren Preis, was rauskommen sollte.

Und die Rechtfertigung der Werkstätten:"Wir sind halt gerne auf der sicheren Seite!"
3 mal kurz gelacht !!!

Genau - Die sind gerne auf der sicheren Seite, wenn es darum geht Kunden zu verlieren. Ich habe dies einmal vor 15 Jahren bei meiner damaligen Opel Werkstatt erlebt. Seitdem habe ich 8 Autos gekauft, und jedesmal kein Opel (warum wohl :twisted:).

Aus meiner Erfahrung von Anfang an aktiv diese Dinge einfordern, ihr werdet es nicht glauben, aber ich arbeite als Berater für ALLE großen Automarken, und keine der Konzerne akzeptiert in seinen Vorgaben an die Händler, daß diese Dinge reparieren oder warten, die NICHT mit dem Kunden klar VORHER vereinbart worden sind. DAS ist als nachhaltig Markenschädigend bekannt.

Im Notfall MUSS der Händler wenn ihm während der Reparatur etwas auffällt, den Kunden anrufen und ihn FRAGEN, ob das mitgemacht werden soll UND akzeptieren, wenn der Kunde das nicht WILL - denn der bezahlt die Rechnung!!

Falls das doch passiert, massiv beschweren bis in Richtung GF/Inhaber Ebene, das hilft meistens, dann erkennt man die wirkliche Qualität des Händlers. Denn Fehler passieren halt, für mich persönlich kommt es IMMER darauf an, wie mit den Fehlern umgegangen wird. Ein Beispiel:

Habe für meine Frau ein gebrauchtes Moped F650 zum Einstieg gekauft. Vereinbart zum Kauf nach der Probefahrt, war das die 7 Jahre alte Maschine ein nagelneues Hinterrad bekommt. 10 Tage später hole ich (zum Glück) das Moped ab, fahre vom Hof und lege mich nach 500m (erste rechts kurve) auf die Fresse. Blinker vorne kaputt, Helm verschramt, Fussbremsenhebel kaputt. Als ich auf dem Boden lag, war mir klar, dass das an dem neuen Hinterreifen lag. Schmerzverzehrt richte ich das Moped auf und fahre nach Hause.

Nachdem der erste Schmerz besser war, bin ich zum Verkäufer meines Vertrauens gefahren, habe ihm die Sache "neutral" geschildert, und gefragt, was er glaubt passiert wäre, wenn sich meine Frau (nach 7 Jahren Abstinenz) mit dem Moped hingelegt hätte.
Wir waren uns einig, daß weder er noch ich konkret an eine Warnung wegen der neuen Reifen gedacht haben. (nach dem Motto ich dachte wir hätten darüber geredet).
Sein absolut faires Angebot: Ersatzteile kostenlos, Reparatur (AW) bezahlen, Helm (System IV) wird eingeschickt und kostenfrei repariert.
Da kann ich nur sagen, "Hut ab". Das zeichnet einen professinnellen Verkauf aus. 8)
 
Mister Wu

Mister Wu

Dabei seit
19.02.2004
Beiträge
10.745
Ort
Berlin
Modell
1150 GS
Re: Preise für Servicearbeiten

Fly Eagle schrieb:
Sein absolut faires Angebot: Ersatzteile kostenlos, Reparatur (AW) bezahlen, Helm (System IV) wird eingeschickt und kostenfrei repariert.
Da kann ich nur sagen, "Hut ab". Das zeichnet einen professinnellen Verkauf aus. 8)
:shock: Oha, das ist wahrlich "fair".
 
Peter

Peter

Themenstarter
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hi Fly Eagel,
Das sind ja schon Amerikanische Verhältnisse!
Muss der Kunde auf fehlenden Grip nach dem Reifentausch
hingewiesen werden???Es ist zwar schön für dich,dass der
Händler sich an der Wiederherstellung des Umfallers beteiligt hat,
aber normal ist das nicht.

Peter
 
Thema:

Sind die BMWler noch zu retten?

Sind die BMWler noch zu retten? - Ähnliche Themen

  • Alter BMWler neuer GSer

    Alter BMWler neuer GSer: Servus Zusammen, Ich bin der Pit aus Überlingen, verheiratet mit einer GS Fahrerin (700er) und habe mir nach langem Liebäugeln eine 1200 er GS...
  • Hat es hier BMWler aus der Gegend von Engen/Singen?

    Hat es hier BMWler aus der Gegend von Engen/Singen?: suche einen zuverlässigen BMW händler zweck SERVICELEISTUNGEN ! werde 2015 in diese gegend (auswandern ) umziehen. im Frühjahr steht der 40000km...
  • Möchtegern BMWler

    Möchtegern BMWler: Servus Leute, mein Name ist Florian, bin 33Jahre alt und komme aus Mannheim. Lese schon seit einiger Zeit bei euch im Forum und sauge alle Infos...
  • BMWler in Südbaden?

    BMWler in Südbaden?: Hallo, wollte nur mal fragen ob den noch jemand aus Südbaden noch hier vertreten ist? Evtl noch Elsass oder Basler Raum? Grüße McLovin
  • Ein neu BMWler....

    Ein neu BMWler....: ......stellt sich vor. Hallo zusammen, habe seit einer Woche eine R1200GS. War dieses Jahr in den Dolomiten im Urlaub und mußte feststellen...
  • Ein neu BMWler.... - Ähnliche Themen

  • Alter BMWler neuer GSer

    Alter BMWler neuer GSer: Servus Zusammen, Ich bin der Pit aus Überlingen, verheiratet mit einer GS Fahrerin (700er) und habe mir nach langem Liebäugeln eine 1200 er GS...
  • Hat es hier BMWler aus der Gegend von Engen/Singen?

    Hat es hier BMWler aus der Gegend von Engen/Singen?: suche einen zuverlässigen BMW händler zweck SERVICELEISTUNGEN ! werde 2015 in diese gegend (auswandern ) umziehen. im Frühjahr steht der 40000km...
  • Möchtegern BMWler

    Möchtegern BMWler: Servus Leute, mein Name ist Florian, bin 33Jahre alt und komme aus Mannheim. Lese schon seit einiger Zeit bei euch im Forum und sauge alle Infos...
  • BMWler in Südbaden?

    BMWler in Südbaden?: Hallo, wollte nur mal fragen ob den noch jemand aus Südbaden noch hier vertreten ist? Evtl noch Elsass oder Basler Raum? Grüße McLovin
  • Ein neu BMWler....

    Ein neu BMWler....: ......stellt sich vor. Hallo zusammen, habe seit einer Woche eine R1200GS. War dieses Jahr in den Dolomiten im Urlaub und mußte feststellen...
  • Oben