Startverhalten — schwache Batterie

Diskutiere Startverhalten — schwache Batterie im R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC Forum im Bereich Motorrad Modelle; Ich bin ja neu unter den BMW Fahrer und habe eine Frage, weil ich das so noch nicht kannte, Wenn bei meinen anderen Motorräder die Batterie...
Johro

Johro

Themenstarter
Dabei seit
06.08.2022
Beiträge
76
Ort
Nördlich von Wien
Modell
1200GS - 2017
Ich bin ja neu unter den BMW Fahrer und habe eine Frage, weil ich das so noch nicht kannte,
Wenn bei meinen anderen Motorräder die Batterie schwach wurde, dann hat der Starter schwerfällig gedreht und sie ging nicht an.

Nun zu meiner 2017er GS,
ich habe das Navi 6 immer drauf weil sie eh in der warmen Garage steht.
Bike ist nun aber 3 Wochen gestanden, da es immer grausig war

Keyless Go, Zündung an, ok. Navi ist leer.
Starknopf gedrückt und es passierte gar nix, nochmal Startknopf, nix, aber kein Mucks?

Zündung aus und nochmal Zündung ein und sie springt an? Aha? kennt ihr so ein verhalten?
Merkwürdig war für mich, dass dann das Motorelektronik im Display dann an war? Wegen schwacher Batterie dieses Symbol?

15 km (davon 10km Landstraße) zur Arbeit, dummerweise Griffheizung eingeschaltet, Navi 6 ist auch komplett leer (komisch?) Wird dann aber auch im Hintergrund eider geladen.....Wahrscheinlich....

Dann 7h später, Zündung ein, check. Startknopf. aber kein Mucks, kein Klacken und auch kein Starter drehen.
Dann mit einem Auto Starthilfe gegeben und sofort angesprungen.

Ist das so bei der GS, dass bei schwacher Batterie, der Druck auf den Startknopf komplett gar nichts bewirkt?

Habe sie nun seit Freitag am Ladegerät und mache morgen wieder kleine Tour. Mal sehen.
 
manfred180161

manfred180161

Dabei seit
12.10.2015
Beiträge
3.681
Ort
Echterdingen
Modell
R1250GS Adv.Trophy 2023
Du Batterie neu musst kaufen.
Nach 5 Jahren kann das schon mal vorkommen
 
Johro

Johro

Themenstarter
Dabei seit
06.08.2022
Beiträge
76
Ort
Nördlich von Wien
Modell
1200GS - 2017
Ja, 5 Jahre sind durchaus ok, versuche sie nochmal voll zu laden.

aber ist das verhalten normal, das beim drücken des Startknopfes gar nichts passiert?

Hatte schon das Keyless System in Verdacht?
Oder verhindert die Elektronik der GS dass bei bestimmten Batteriestand gar nicht mehr der Versuch des Startens gemacht wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
manfred180161

manfred180161

Dabei seit
12.10.2015
Beiträge
3.681
Ort
Echterdingen
Modell
R1250GS Adv.Trophy 2023
Möglicherweise hat das CanBus nicht abgeschaltet, dann ist natürlich alles platt.
Ich würde das Navi immer aus der Ladeschale nehmen, könnte aber auch andere Gründe haben
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
5.233
Ort
74847 Obrigheim Neckar
Modell
R1252 R Mod 2012
der Start Wunsch wird ja erst mal aufgrund der verfügbaren Spannung geprüft gewertet. Zu wenig Spannung = kein Start.
 
Johro

Johro

Themenstarter
Dabei seit
06.08.2022
Beiträge
76
Ort
Nördlich von Wien
Modell
1200GS - 2017
Ich habe nun eine Li-Ion von Louis gekauft und heute eine Tour mit 5h bzw 400km gefahren mit 2 mal stehen bleiben; startet nun wieder gut und kräftig.

Habe eine Frage zum laden: die Bordelektrik hat ja beim Motorlauf ca 14,2 V. Und die gehen ja direkt als Ladung in die Batterie, oder? Gibt es da vom Motorrad eine Laderegelung?

Wir heikel sind Li-Ion Batterien denn nun wirklich?

Auch in Hinblick auf herkömmliche Ladegeräte die auch mit da 14,5V und 0.8 bis 2A laden-ist das wirklich so ein Problem,
um im Frühjahr die Batterie ein paar Stunden nachzuladen?
 
Hobbyfahrer

Hobbyfahrer

Dabei seit
26.09.2009
Beiträge
6.231
Ort
Hamburg
Modell
R 1250 GSA TB 21, G 650 XC ABS 07
Habe eine Frage zum laden: die Bordelektrik hat ja beim Motorlauf ca 14,2 V. Und die gehen ja direkt als Ladung in die Batterie, oder? Gibt es da vom Motorrad eine Laderegelung?
Das Regelt in der Regel das BMS des Akkus

Wir heikel sind Li-Ion Batterien denn nun wirklich?
Da es fast nur noch LiFePO4 gibt, ist nichts mehr heikel.

Auch in Hinblick auf herkömmliche Ladegeräte die auch mit da 14,5V und 0.8 bis 2A laden-ist das wirklich so ein Problem,
Eigentlich nicht aber ...

Viele Ladegeräte für Blei-Säure Akkus benutzen eine hohe Spannung, um der Sulfatbildung vorzubeugen. Dieses kann einen Lithium Akku zerstören!



Welche Motorradbatterie? - Hobbyfahrer.de
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
16.623
Ort
Wien
Modell
1250er
Wir hatten dasselbe Verhalten kürzlich ebenfalls mit einer 17er. Neue Batterie (eine „no“) und alles war wieder gut.
 
Johro

Johro

Themenstarter
Dabei seit
06.08.2022
Beiträge
76
Ort
Nördlich von Wien
Modell
1200GS - 2017
Eigentlich nicht aber ...

Viele Ladegeräte für Blei-Säure Akkus benutzen eine hohe Spannung, um der Sulfatbildung vorzubeugen. Dieses kann einen Lithium Akku zerstören!



Welche Motorradbatterie? - Hobbyfahrer.de
Was ich gesehen habe, gehen die einfachen mit Programm gesteuerten Ladegeräte bis 14,5-14,6 Volt hoch?
Das wäre ja nicht viel und die Li-Ion sollte dann ja auch abschalten, falls die Spannung zu hoch wird, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
5.233
Ort
74847 Obrigheim Neckar
Modell
R1252 R Mod 2012
Lifepo4 Batterien haben kein BMS das den Startstrom aushält, ldiglich einen kleinen Lastbalancer der die Zelle mit der höchsten Spannung über 3,6 V einbremst bis die anderen auch voll sind.
4x 3,6 V sind 14,4 Volt Schluss Spannung. mehr sollte nicht dauernd anliegen. Machen die Motorräder auch nicht.
Ich kann nur raten, eine ausreichende Kapazität zu wählen.
Keine desulfatierungs Modis zuzulassen.
Ein einfacher Lader, der auf 14,4 max begrenz, ist in jedem Falle besser als ein getakteter, der bei Spitzenspannungen von 15 V sowohl Blei als auch Lifepo4 Batterien killt.
Lifepo4 Batterie entladen sich nicht selbst, können abgeklemmt ein halbes Jahr stehen und wieder angeklemmt starten, obwohl ich doch dann mal kurz die Spannung prüfe und ne Stunde dranklemme.
Verbraucher oder angeklemmte Geräte Ladehalterungen sind zu prüfen ob sie im Stillstand die Batterien leise leermachen. Den ZFE Bus wachhalten statt dass der abschaltet.
Ich habe schon etliche alte Lifepo4 Batterien aufgemacht da sind bei Shido und dandern Billanbietern mini Balncer drin und eine LED Spannungsanzeige, da sind meine 0,15 A Balncer doppelt so wirksam. Anfangs nahm ich 4 x 1,5 A aber die sind unnötig teuer und groß.
@ Hobbyfahrer zeig mir mal ein BMS in einer Lifepo4 Batterie .
BMS regeln nach meinem Verständnis sowohl die Ladung als auch die Entladung der Zellen. und das müsste auch den Anlasser sogar den Kurzschlussstrom aushalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TTTom

TTTom

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
2.829
Ort
DU-Großenbaum, NRW, Europa
Modell
- R 1250 GS Black 2020 - & - R 1100 S Black 2004 -
Was ich gesehen habe, gehen die einfachen mit Programm gesteuerten Ladegeräte bis 14,5-14,6 Volt hoch?
Das wäre ja nicht viel und die Li-Ion sollte dann ja auch abschalten, falls die Spannung zu hoch wird, oder?
Einfach kein Ladegerät anschließen, brauchst Du eh nicht.
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
5.233
Ort
74847 Obrigheim Neckar
Modell
R1252 R Mod 2012
stimmt ich kenne nicht alle Lifepos aber alle die Preislich hier üblich sind, für 400 € kann man so was realisieren nicht für 100.-
aber wenn man den Hersteller in D nicht verkaufen sieht, dann kann man auch nicht sagen, dass " ein BMS das schon regelt" Ein Bauteil das 250 A schaltet sehe ich auf der Platine nicht.

auf der CS Seite steht vollmundig BMS inside, wenn ich aufmache finde ich ebenso wie bei Shido nur einen kleinen manchmal winzigen Lastmodul Balancer, der die Zellen vor Überladung schützen soll und sie einigermaßen gleichmäßig bei max 3,6 V hält.
Ich verkaufe CS Batterien gerne, sie sind hochwertiger als Shido xy mit kleinen Kapazitäten..
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Franz Gans

Dabei seit
20.03.2008
Beiträge
3.336
Ich verkaufe CS Batterien gerne, sie sind hochwertiger als Shido xy mit kleinen Kapazitäten..
Hätte ich für meine R1100GS auch gerne genommen, aber sie haben leider nichts mechanisch passendes mit (in meinen Augen) ausreichend Kapazität und begründen das auf telefonische Anfrage mit der verwendeten Zellengröße (halte ich für eine faule Ausrede, denn andere packen das doch auch).
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
5.233
Ort
74847 Obrigheim Neckar
Modell
R1252 R Mod 2012
für die R1100 kannst du doch jede Lifepo4 mit mindestens 84 WH nehmen, die passen alle mit etwas Styrodur als Unterlage .
Dafür Batterie für BMW R 1100 R ABS Speichenrad 259/259R 1998 Shido Lithium 51913 | eBay ist halt die Frage ob man das Geld ausgibt oder lieber in 2 Mal das gleiche für Bleiakkus in 2x5 = 10 Jahren.
Bei CS gibt es da den 10 AH Pack. diesen Lithium LiFePO4 Motorrad Starter Batterie -LitePOWER- mit Balancer 12, 219,90 € oder ist der zu breit mit 87 mm?
Hab grad einen 4 er Headway mit Balancer für die F650 GS gemacht, der ist aber zu klein für die 11 er mit dem fetten ABS Anspruch. Da hatte ich damals 8 Zellen drin also echte 16 AH. die habe ich mit dem Motorad nach x Jahren weitergegeben beim Verkauf. Der 8 Zeller passte da gerade gut rein und wog 1,6 KG zu 6,5 kg der Hawker PC680 MJ.

Das mit der Ausrede ist ggf plausibel CS nimmt Rundzellen A123 die schon 73 mm hoch sind dazu kommt der Anschuss und jeweils die Gehäusedicke voila hat man 87 mm Beite.
Shido und andere nehmen billige Beutelzellen die aufeinandergepackt sind, un die fertigt der Chinamann wenn genug abgenommen werden in schmäleren Beuteln wenn die nicht ins Gehäuse passen sollten.
Nehme ich A123 Zellenpacks in ien schmales Gehäuse wie das der 11 er dann kann ich 2 X 5 AH stehend übereinander packen, so dass auch so ein schmales Gehäuse realisiert wird. Kostet halt etwas mehr Umbauaufwand. Mit 10 AH ist das aber dann schon sehr Potent.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Startverhalten — schwache Batterie

Startverhalten — schwache Batterie - Ähnliche Themen

  • schlechtes Startverhalten nach längerer Standzeit

    schlechtes Startverhalten nach längerer Standzeit: Hallo zusammen, ich habe nun die ersten 6000km mit meiner "neuen" runter und bin soweit restlost begeistern. (F650GS R13 Bl 2007) Verbrauch hat...
  • 1200er GS LC undefiniertes Startverhalten

    1200er GS LC undefiniertes Startverhalten: Moin in die Runde. Habe meinen Sohn zu einer 1200er GS überredet. Nun ist sie da, Bj13, 40.000km komplett mit ESA, Koffer, Topcase und v.a. Letzte...
  • Merkwürdiges Startverhalten -Anlasser oder Batterie oder...?

    Merkwürdiges Startverhalten -Anlasser oder Batterie oder...?: Hallo! Ich habe seit März eine TÜ aus 2011 mit 40tsd km. Beim Starten dreht der Anlasser häufig nur bis zum ersten Kompressionspunkt, bleibt dann...
  • Schlechtes Startverhalten + CO - Wert bei HU zu hoch = Lambdasonde?

    Schlechtes Startverhalten + CO - Wert bei HU zu hoch = Lambdasonde?: Hallo, ein Kumpel hat Probleme mit seiner 1150er GS aus 1999. Kürzlich sprang sie sehr unwillig an und bei der HU war der CO Wert über 4,5 Vol.%...
  • komisches startverhalten

    komisches startverhalten: hi leute, meine triple black (7000 km) startet bei diesen (unter 10 grad) temperaturen komisch. in der vertikale läuft sie kalt (unmittelbar nach...
  • komisches startverhalten - Ähnliche Themen

  • schlechtes Startverhalten nach längerer Standzeit

    schlechtes Startverhalten nach längerer Standzeit: Hallo zusammen, ich habe nun die ersten 6000km mit meiner "neuen" runter und bin soweit restlost begeistern. (F650GS R13 Bl 2007) Verbrauch hat...
  • 1200er GS LC undefiniertes Startverhalten

    1200er GS LC undefiniertes Startverhalten: Moin in die Runde. Habe meinen Sohn zu einer 1200er GS überredet. Nun ist sie da, Bj13, 40.000km komplett mit ESA, Koffer, Topcase und v.a. Letzte...
  • Merkwürdiges Startverhalten -Anlasser oder Batterie oder...?

    Merkwürdiges Startverhalten -Anlasser oder Batterie oder...?: Hallo! Ich habe seit März eine TÜ aus 2011 mit 40tsd km. Beim Starten dreht der Anlasser häufig nur bis zum ersten Kompressionspunkt, bleibt dann...
  • Schlechtes Startverhalten + CO - Wert bei HU zu hoch = Lambdasonde?

    Schlechtes Startverhalten + CO - Wert bei HU zu hoch = Lambdasonde?: Hallo, ein Kumpel hat Probleme mit seiner 1150er GS aus 1999. Kürzlich sprang sie sehr unwillig an und bei der HU war der CO Wert über 4,5 Vol.%...
  • komisches startverhalten

    komisches startverhalten: hi leute, meine triple black (7000 km) startet bei diesen (unter 10 grad) temperaturen komisch. in der vertikale läuft sie kalt (unmittelbar nach...
  • Oben