Thema Integral ABS - Einige Fragen / Bestätigung

Diskutiere Thema Integral ABS - Einige Fragen / Bestätigung im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo Forumsgemeinde, ich habe mich heute neu angemeldet und weiß mir kurzfristig nicht mehr weiterzuhelfen, daher hoffe ich, dass ihr mir ein...
L

lprider89

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2022
Beiträge
5
Hallo Forumsgemeinde,

ich habe mich heute neu angemeldet und weiß mir kurzfristig nicht mehr weiterzuhelfen, daher hoffe ich, dass ihr mir ein paar meiner Fragen beantworten könnt.

Aktuell fahre ich eine Suzuki Bandit 1250 und mache Anfang Juni in Norwegen eine große Tour mit Camping etc.

Aus reiner Neugier dachte ich: Hey, guck doch einfach mal nach einer älteren R1200GS. Mit der ist so eine Tour bestimmt deutlich angenehmer zu fahren.
"Dummerweise" habe ich direkt schon eine Maschine gefunden:
R1200GS - gebaut 03/2007. 65000km gelaufen.
Kein Wartungsstau, Kerzen, Öl, Bremsflüssigkeit, Ventilspiel --> alles vor 500km erledigt.
Bremsklötze sehen super aus, Scheiben 2019 neu gemacht, Reifen Top.

Ich könnte Sie quasi so kaufen und damit direkt losfahren.
Dann habe ich in den Wartungsunterlagen aber auch folgendes gefunden:
RH Electronics - ABS Steuergerät Reparatur. Rechnung von 2019.

Dann habe ich angefangen zu googlen und war etwas erschrocken, wie groß diese Thematik wohl ist.
Jetzt bin ich mir plötzlich nicht mehr sicher, ob ich diese Maschine kaufen soll.

Kann mir vllt. jemand der mit dem Thema vertraut ist folgendes bestätigen?

X0630​
I-ABS Generation 2​

Handelt es sich dabei um das Steuergerät bzw. das System von Contiental Teves? (I-ABS Generation 1 = FTE automotive?)
Die GS ist 03/2007 gebaut worden, kann ich davon ausgehen, dass diese ohne Bremskraftverstärker ist?

Man wird im Internet von Informationen regelrecht erschlagen. Viele empfehlen Modelle ab 2010. Wurden ab da weitere Fehler am ABS System ausgemerzt oder wieso wird empfohlen?


Ich plane für die Zukunft bereits weitere große, teilweise mehrwöchige Touren. Habe bei einer älteren GS gehofft, dass man diese aufgrund von wenig Technik, auch im Gelände relativ leicht reparieren kann. Und nun lese ich von so einem Fehler.

Kaufempfehlung:
Mir ist natürlich klar, dass 2019 instandgesetzte System ewig halten kann, aber auch direkt in den nächsten Monaten wieder defekt werden kann.
Daher würde ich gerne wissen, ab welchem Baujahr wurde ein anderes System eingesetzt, bzw. ab welchem Baujahr sollte ich suchen?
K50 aufwärts?
 
Saggse

Saggse

Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
569
Modell
R1200GS MÜ 2009
Kaufen und fahren!
meine Meinung…


Die meisten Schäden kommen vom stehen , wie z.B. der vom ABS Modul.

Saggse
 
crusader

crusader

Dabei seit
03.05.2014
Beiträge
917
Ort
Blieskastel
Modell
r 1200 gs 2008
Hi
Was soll man dir raten?
Meins war innerhalb 2 Jahren 2x defekt ( ABS 2 )
Passieren kann auch bei der neuen etwas.
Lg Andreas
 
maxquer

maxquer

Dabei seit
14.09.2011
Beiträge
7.188
Ort
31303 Burgdorf
Modell
r1200gs TÜ
Was soll das Moped denn kosten? In den finanziellen Ruin wird einen ein 15Jahre altes Moped ja wohl nicht mehr ziehen.
Ansonsten stimmt schon, ab 2010 gibt es die ausgereiftesten Luftgekühlten. Und wenn man ein Moped mit z. B. 80.000km ab diesem Bj kauft, bekommt man da gerade ein richtig eingefahrenes.
Ich würde zu einem neueren ohne BKV tendieren.

Gruß,
maxquer
 
Steppenwolf1967

Steppenwolf1967

Dabei seit
11.11.2017
Beiträge
840
Ort
seit 2010 Weimar
Modell
R 100GS PD Bj 1993, Milka Lila-Weiß; R 1200 GSA Bj 2011, Schwarz-Gelb
Lieber etwas mehr Geld investieren und eine TÜ ab 2010 kaufen, die haben dann 110PS und sind recht ausgereift.
Aber da man nicht reinschauen kann, kann auch bei denen was passieren. Das gilt auch für ganz neue Maschinen,
da hat man halt Garantie.
 
maxquer

maxquer

Dabei seit
14.09.2011
Beiträge
7.188
Ort
31303 Burgdorf
Modell
r1200gs TÜ
Bei denen gehen die ABS aber auch kaputt.
Sie sind lauter als die Vorgänger, die Ventile lassen sich bescheuerter einstellen.
Lg Andreas
Wenn Du das so sagst. Ich mache meine Inspektionen selbst und auf 130.000km musste ich bisher 2 Shims auf der Auslassseite nachschleifen. Wenn das aufwendig ist, ok.
Von defekten ABS aus diesen Baujahren habe ich noch nichts gehört.

Gruß,
maxquer
 
Steppenwolf1967

Steppenwolf1967

Dabei seit
11.11.2017
Beiträge
840
Ort
seit 2010 Weimar
Modell
R 100GS PD Bj 1993, Milka Lila-Weiß; R 1200 GSA Bj 2011, Schwarz-Gelb
Bei denen gehen die ABS aber auch kaputt.
Sie sind lauter als die Vorgänger, die Ventile lassen sich bescheuerter einstellen.
Lg Andreas

irgendwas ist immer, aber was den ABS Modulator betrifft scheinen sie besser zu sein.
Ja sie sind lauter, das stört mich auch etwas, aber nur etwas :cool:
 
L

lprider89

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2022
Beiträge
5
Also die Maschine kostet knapp über 6000€.
Und da sie eine 2007er ist, hat sie wohl keinen BKV.
Die Frage ist, ob ich meine 2015er Bandit gegen eine ältere , deutlich fehleranfällige Maschine aus Komfortgründen tauschen will. Bei der K25 ist es ja nicht nur das I-ABS. Das HAG scheint wohl auch überdurchschnittlich viel Pflege zu brauchen. Ich müsste knapp 2000€ drauf legen.
Es wäre kein Notkauf.
Vllt ist es einfach sinnvoller auf eine wassergekühlte zu sparen.
 
W

wiki24

Dabei seit
09.03.2019
Beiträge
14
Ort
Oberhausen
Modell
1200gs bj 2008
Vielleicht solltes du dir erst mal darüber im klaren werden was du überhaupt möchtest die k25 als besonders störanfällig hin zu stellen ist nicht der richtige Weg gibt genug Leute die damit sehr zufrieden sind meine leuft über 95000 km und schnurt wie ein Kätzchen
 
L

lprider89

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2022
Beiträge
5
Vielleicht solltes du dir erst mal darüber im klaren werden was du überhaupt möchtest die k25 als besonders störanfällig hin zu stellen ist nicht der richtige Weg gibt genug Leute die damit sehr zufrieden sind meine leuft über 95000 km und schnurt wie ein Kätzchen
Ja wahrscheinlich mache ich mich durch die ganze googelei einfach zu bekloppt, das kann schon sein.
Trotz allem würde ich gerne wissen ob das I-ABS Generation 2 grundsätzlich von Contiental Teves ist? Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
17.181
Hi
Klarmachen solltest Du Dir vor allem, dass über jedes defekte Gerät ausführlich diskutiert wird.
Klarmachen solltest Du Dir aber auch, dass so viele BMW zugelassen werden wie alle anderen Marken gemeinsam.
Bei der PanEurop-Honda hast Du ein Problem, bei der Guzzi ein anderes. Bestimmt hat auch die Suzi irgendeine Macke, etc.
Bei BMW war eben mal das Bremssystem im Gespräch und aufgrund der BMW-Mengen negativ "gehyped".
Allgemein

ABS I gibt's nicht bei den Boxern sondern nur bei der Ziegelstein-K. Die Regelhäufigkeit liegt gefühlt 5 mal pro Stunde

ABS II gab es bis 9/2002. Das Urmodell bei den 4V-Boxern. Wenn es nicht ab und an (2x jährlich) in den Regelbereich gebremst wird pappt es vereinzelt fest und das ABS funktioniert nicht. Die Regelhäufigkeit liegt bei 2x pro 3 Sekunden

ABS III(G1) FTE von10/2002 bis 08/2006. Die Einheit mit Bremskraftverstärker und (Teil)Integral. Geregelt wird mehrmals pro Sekunde. E-Motoren sorgen für die Verstärkung und wenn man vorne bremst, bremst es hinten automatisch mit. Bremst man hinten dann bremst's auch nur hinten.
Das Vollintegral bei dem es auch vorn bremste wenn man auf's Fusspedal stieg, gab's nur bei der RT. Es wurde inzwischen durch das Teilintegral ersetzt.
Berüchtigt war wenn ein E-Motor ausfiel weil dann gefühlsmässig die Bremse komplett "weg" war. Stimmt nicht, nur war die Bremswirkung sehr gering.
Der Ersteller des Lastenheftes bei BMW rechnete nicht mit Motorradlehrgängen bei denen dauernd gebremst aber dazwischen nicht gefahren wird. Da fiel die Bremse aus weil sie durch das dauernde Gebremse die Batterie leergesoffen hatte. Der ADAC gab zu, dass der Lehrgang nicht die Fahrpraxis wiederspiegelt bei der die Batterei auch mal durch die LiMa geladen wird.
15 krakeelen weil die Bremse ausfiel, 10 davon berechtigt. bei den anderen 200 000 war nix.
Insgesamt sollte man auch bei diesem System wenigstens 2x jährlich in den Regelbereich bremsen.

ABS III(G2) Teves ab 09/2006 Geregelt wird zig-fach pro Sekunde und zwar so schnell, dass das Ding auch bergab auf losem Schotter funktioniert. Leider gab es vereinzelt im Inneren Schleifkohlen die in ihren Führungen klemmten und somit zum Ausfall führten. Zerlegen war gar nicht vorgesehen. Das Problem scheint erledigt.
gerd
 
L

lprider89

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2022
Beiträge
5
@gerd_
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das hilft mir auf jedenfall durchzublicken. Echt Klasse 👍🏼
Es ist sehr schwierig an diese Infos zu kommen. Ich habe bereits bei zwei BMW Niederlassungen angerufen und keiner konnte mir diese Infos geben.
Interessant war auch, dass bei meiner Nachfrage nach Rückrufen, (habe die Fahrgestellnummer angegeben) keine im System waren.
Viele Grüße
 
kentar

kentar

Dabei seit
27.03.2021
Beiträge
13
Ort
München
Modell
R1200 GS TÜ
hm, ich denke das ABS wird dein geringstes Problem sein. Natürlich kann jederzeit etwas kaputt gehen, aber das ist bei der Maschine nicht häufiger als bei anderen. Aus Foreneinträgen eine Statistik abzuleiten ist daher keine gute Idee.
Wenn ich das richtig verstehe steigst du für eine lange Fahrt auf ein unbekanntes Gefährt um. Da wirst du eher damit zu tun haben, deinen neuen Bock kennen und lesen zu lernen.
 
lederkombi

lederkombi

Dabei seit
22.09.2016
Beiträge
6.168
Ort
Basel-Schweiz
Modell
Honda Monkey und andere.
Also die Maschine kostet knapp über 6000€.
Und da sie eine 2007er ist, hat sie wohl keinen BKV.
Die Frage ist, ob ich meine 2015er Bandit gegen eine ältere , deutlich fehleranfällige Maschine aus Komfortgründen tauschen will. Bei der K25 ist es ja nicht nur das I-ABS. Das HAG scheint wohl auch überdurchschnittlich viel Pflege zu brauchen. Ich müsste knapp 2000€ drauf legen.
Es wäre kein Notkauf.
Vllt ist es einfach sinnvoller auf eine wassergekühlte zu sparen.
Die hat wohl kaum einen BKV, meine 2009er RT hat auch keinen. Empfehlenswert ist, mind. 1mal pro Jahr das ABS arbeiten zu lassen, sei es durch Fahren und Bremsen, oder noch besser mittels Diagnosegerät (z.B. Motoscan-HandyApp) ! Dann fällt auch nichts aus. Defekt gehen kann an jeder Maschine etwas, egal ob Suzuki, Kawa, Honda oder halt auch BMW. Die Frage ist mehr, wie oft geht da etwas defekt und wie teuer wird eine Reparatur. Diesbezüglich ist BMW relativ harmlos, also die Boxer. Notfalls kann man da auch sehr gut selbst etwas machen, man kommt deutlich einfach an die Teile.
 
L

lprider89

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2022
Beiträge
5
Ich habe mittlerweile viele Gespräche geführt und jemanden durch Zufall gefunden, der ebenfalls den selben Motor fährt.
Und ich habe mich nun für das Motorrad entschieden. Ich freue mich sehr drauf. Jetzt habe ich noch 2,5 Wochen Zeit es richtig kennenzulernen und dann geht es schon auf großer Tour Richtung Norden 😍

Vielen Dank für euere Antworten
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
4.996
Ort
Nähe 74821 Mosbach/ Neckar
Modell
R1242 R Mod 2012
Bist du vom Grundsatz Bedenkenträger? Ich würde nur keins mit BKV ABS nehmen.
Was kann denn Besseres passieren, als wenn das ABS schon repariert ist?
Kaufen und fahren.
Für 6000 bekommt man halt keinen DOHC das ist eine andere Preisklasse.
Kaputt gehen kann viel, nur sollte es nicht gerade die Kupplung sein weil mit 1000 bis 1700 € recht teuer.
 
Thema:

Thema Integral ABS - Einige Fragen / Bestätigung

Thema Integral ABS - Einige Fragen / Bestätigung - Ähnliche Themen

  • Komplett fremdes Thema, aber segelt jemand von euch?

    Komplett fremdes Thema, aber segelt jemand von euch?: Der heurige Urlaub, wo ich mein Schlauchboot-Kajak dabei hatte, hat mich angefixt. Ich bin am überlegen ob ich mir ein Schlauchboot zulegen soll...
  • Erneut Thema Kupplung Einstellen short

    Erneut Thema Kupplung Einstellen short: Hallo Leute, Ich weiss das Thema gab's schon ich will's auch nicht ausreizen aber ich brauche dringend wirklich Mal fachlichen Rat, es ist mega...
  • Thema Zelt für Schottland: lieber schneller Aufbau oder mehr Platz und Komfort??

    Thema Zelt für Schottland: lieber schneller Aufbau oder mehr Platz und Komfort??: Moin Gemeinde, nach längerer Stehzeit des Moppeds, bzw. "nur mal kurz zum Eiscafe und zurück" wird in diesem Jahr mal wieder mehr gefahren. Wir...
  • Leidiges Thema Windschild

    Leidiges Thema Windschild: Hallo Zus@mmen… Ich verzweifle noch… Mit der originalen Scheibe ist es soo laut beim Fahren, dass ich nen Tinituss bekomme… Jetzt hat mein Mann...
  • Globalisierung: Auch ein Thema für das Reifenforum

    Globalisierung: Auch ein Thema für das Reifenforum: Ich habe heute mal bei mopedreifen.de nach neuen Reifen für meine F700 GS gesucht. Interessanterweise werden dort die Herkunftsländer angegeben...
  • Globalisierung: Auch ein Thema für das Reifenforum - Ähnliche Themen

  • Komplett fremdes Thema, aber segelt jemand von euch?

    Komplett fremdes Thema, aber segelt jemand von euch?: Der heurige Urlaub, wo ich mein Schlauchboot-Kajak dabei hatte, hat mich angefixt. Ich bin am überlegen ob ich mir ein Schlauchboot zulegen soll...
  • Erneut Thema Kupplung Einstellen short

    Erneut Thema Kupplung Einstellen short: Hallo Leute, Ich weiss das Thema gab's schon ich will's auch nicht ausreizen aber ich brauche dringend wirklich Mal fachlichen Rat, es ist mega...
  • Thema Zelt für Schottland: lieber schneller Aufbau oder mehr Platz und Komfort??

    Thema Zelt für Schottland: lieber schneller Aufbau oder mehr Platz und Komfort??: Moin Gemeinde, nach längerer Stehzeit des Moppeds, bzw. "nur mal kurz zum Eiscafe und zurück" wird in diesem Jahr mal wieder mehr gefahren. Wir...
  • Leidiges Thema Windschild

    Leidiges Thema Windschild: Hallo Zus@mmen… Ich verzweifle noch… Mit der originalen Scheibe ist es soo laut beim Fahren, dass ich nen Tinituss bekomme… Jetzt hat mein Mann...
  • Globalisierung: Auch ein Thema für das Reifenforum

    Globalisierung: Auch ein Thema für das Reifenforum: Ich habe heute mal bei mopedreifen.de nach neuen Reifen für meine F700 GS gesucht. Interessanterweise werden dort die Herkunftsländer angegeben...
  • Oben