Was beim Kauf vom 276 C beachten

Diskutiere Was beim Kauf vom 276 C beachten im Navigation Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallöchen zusammen, nach langen Überlegungen und reichlichem Stöbern im GS Forum will ich mir nun ein Garmin 276C für meine 1200 GS zulegen. Da...
juergenkn

juergenkn

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
47
Hallöchen zusammen,
nach langen Überlegungen und reichlichem Stöbern im GS Forum will ich mir nun ein Garmin 276C für meine 1200 GS zulegen.
Da mein ortsansässiger Händler mir das Gerät liefern kann, aber selber nicht so die große Ahnung von einem Navi auf einem Motorrad hat meine Frage:
Was muß ich beim Kauf beachten ?
Welche Teile benötige ich beim Kauf ? (Grundgerät plus KFZ Kit ?)
Was muß ich tun um das Navi ans laufen zu bringen.
(Karten Software aufspielen ?)
Wo schließe ich das Navi an (CNC Bus ? ). Ich habe eine Baehr Anlage im Einsatz kann ich das Navi mit an die Gegensprechanlage anschließen ?
Oder passt der orginal BMW Anschluß vom 2610 ?
Bin für alle Hinweise und Tips dankbar
 
Peter

Peter

Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
2.803
Ort
wiesloch
Hallo Jürgen,
ich glaub es gibt inzw. ein 376 C??
Peter
 
D

DasSchnabeltier

Dabei seit
09.08.2005
Beiträge
24
Ich hab mich auch schon langsam an das Thema Navi rangetastet, ohne allerdings zugeschlagen zu haben. Mir ist allerdings aufgefallen, dass Touratech verschiedene Versionen der gängigen Navis anbietet. Die Besonderheit bei den Motorradnavis ist, dass TT wohl die Dinger aufmacht und mit Kunststoff vergiesst, damit Kondesatoren und der ganze andere Kram auch im Gelände am Platz bleiben und ihren Dienst verrichten.
Scheint nem Laien ne ganz pfiffige Überlegung zu sein.
Was sagt Ihr dazu?
 
R

Roger

Dabei seit
08.01.2005
Beiträge
77
Das stimmt. Habe mein Garmin 276C bei TT gekauft und die Innereien der Teile werden leicht "überarbeitet".
In erster Linie werden die Anschlüsse nochmals gegen Wassereintritt abgedichtet.

TT bietet die drei gängigsten Garmin-Modelle an: Quest, 2610 und 276C.
Nach ausgiebiger Beratung (Matthias Zörcher, TT-Mitte, Heppenheim) kamen wir zu folgendem Entschluss:
- das Quest ist mehr etwas für Fahrräder und Wanderer, kleiner Speicher, kleines Display, kein autom. Routing
- das 2610 hat einen riesigen Speicher und ist sehr leicht zu bedienen, allerdings keine eigene Stromversorgung und ein etwas kleineres Display
- 276C kann alles besser und schneller, hat aber leider nur einen 256er-Speicher (geht gut die Hälfte von D drauf).

Habe mir noch einen weiteren Speicher zugelegt (für andere Gegenden z.B. Urlaub).
Aber es soll auch bald ein 512er-Speicher auf den Markt kommen.
 
gigi

gigi

Dabei seit
30.01.2005
Beiträge
8
276c ist gut ...

Hi,

nach vielen Jahren mit einem GPS V von Garmin, habe ich jetzt den 276c seit einem guten Monat. Bis auf den kleinen Speicher wirklich der beste Garmin fürs Motorrad und für mich. Eigentlich habe ich schon längere Zeit auf den Nachfolger mit erhoffter größerer Speicherkapazität gehofft, aber als der 376c dann rauskam wir ich doch enttäuscht. Kein Mehrwert am Moped, nur teurer, immer noch die alten Karten. Also dann doch lieber der 276c. Ich nutze ihn am Moto auf Touren so, daß ich das Ziel per Luftlinien-Anzeige ansteuere. Dann kann ich an jeder Kreuzung selbst entscheiden wo ich lieber hinwill, weiß aber immer wo ich grob hin will und wie weit es noch ist. Da ist der 276c mit dem großen Display am besten. Im Auto nutze ich ihn eben wie es sich "gehört" mit Zielführung, und lasse mir die Abbiegeanweisungen sagen.

Benötigen tust Du im Prinzip das Teil mit Autokit, damit du die Feindaten mit allen Straßen hast.

Bei der Befestigung war ich mir erst nicht ganz klar, ob es eine von touratech oder eine RAM-Mount werden sollte. Beide waren mir aber irgendwie zu groß und das Navi hing immer vor den Instrumenten meiner 1150GS rum, oder war irgendwie zu weit weg zum Drücken der Tasten.

Dann kam der Tip vom Chef von Comkor himself: Nimm doch einfach den Halteklotz vom BMW-Navi und setze den oberen Teil der mit dem 276c gelieferten Marine-Halterung drauf. Und siehe da: Für nur 15,- bekam ich das BMW-Teil und habe jetzt eine sehr gute Befestigung. Nach der gestrigen 30.000 Inspektion hat das Navi nun auch eine 12V Versorgung an der GS.

Auch hier ein Tip vom Cheffe, nimm statt des mitgelieferten Kabels mit vielen offenen Enden lieber eines mit 2 Anschlüßen "unten" für 12V mit Sicherung und oben 1 Stecker fürs Navi und eine Buchse für einen Kopfhörer/Headset. Genau so habe ichs getan. Wurde bei der Inspektion mit eingebaut. Eine 12V Versorgung braucht man aber nicht unbedingt am Moped, denn der 276c hat einen Akku der je nach Display-Helligkeit bis gute 20Stunden hält. Dann hat man weniger Gekabel ...


Ach ja:
Kaufen würde ich bei einem Händler der auch Ahnung davon hat, und Dich kompetent beraten kann. Comkor in Velbert kann ich sehr empfehlen, allerdings sind die Öffnungszeiten für Normalarbeitnehmer nicht gerade optimal. Bei Touratech im Schwarzwald war ich nun auch schon zweimal und dort würde ich auch kaufen. Man hat mir dort ein Problem das die "Garmin-Hotline" bei garmin.de in 2 Jahren nicht lösen konnte in wenigen Minuten gelöst. Sehr kompetent.

Ich glaube, daß diese beiden Anbieter in DE-Land schon so ziemlich das Top-Knowhow haben. Und die Preise sind auch ok.


Gruß,

Gigi
 
T

TKM

Gast
Support

juergenkn schrieb:
Da mein ortsansässiger Händler mir das Gerät liefern kann, aber selber nicht so die große Ahnung von einem Navi auf einem Motorrad hat meine Frage:
Hallo Jürgen,

Als Gewerbetreibender erhält dein Händler einen entsprechenden Nachlass seitens des Herstellers oder Importeurs. Dadurch ist er verpflichtet auch den Kundensupport zu übernehmen! Kann er das nicht leisten, dann sollte er solche Artikel nicht verkaufen.

Letztendlich wirst du als Kunde das zu spüren bekommen, wenn du Fragen hast und diese nicht kompetent beantwortet werden. Der Verweis zu anderen Händlern wird dir in vielen Fällen nicht weiterhelfen, da diese in der Regel prüfen, wo du das Gerät gekauft hast. Du bezahlst mit dem Erwerb auch für den Service und den würde ich mir nicht nehmen lassen.
 
Mikele

Mikele

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
1.223
Ort
Marktoberdorf
Modell
R1200GS
Moin,
Roger schrieb:
- das Quest ist mehr etwas für Fahrräder und Wanderer, kleiner Speicher, kleines Display, kein autom. Routing
klar, dass ich als Quest-Fan da widerspreche (mir reichen das Display und der Speicher völlig, außerdem habe ich mit dem Quest ein wirklich mobiles Gerät, das ich z.B. in einer fremden Stadt auch zu Fuß mitnehmen kann) - und eines klarstelle: Der Kleine beherrscht selbstverständlich Autorouting! :wink:
 
R

Roger

Dabei seit
08.01.2005
Beiträge
77
@ Mikele:
okay - der Quest kann autorouten :wink:
Da habe ich bei der Vielzahl von Input bei TT evtl. etwas verschluckt.

Allerdings bin ich in einer fremden Stadt selten zu Fuss unterwegs
und brauche daher nicht so'n Mini-Wegweiser. :wink:

Aber wenn's dir doch taugt, dann ist das doch prima.
 
R

Roger

Dabei seit
08.01.2005
Beiträge
77
@ TKM:
Zumindest in diesem Fall bin ich ganz deiner Meinung 8)
Kaufe solche technischen und hochkomplizierten Sachen :wink: auch nur
bei dem Händler, wo nachher auch der "After-Sales"-Service stimmt.
 
gigi

gigi

Dabei seit
30.01.2005
Beiträge
8
Quest or not is the Question

Hi,

der Quest käme nur dann für mich in Betracht, wenn er wie der amerikanische Quest2 die vollständigen Feindaten von Europa drin hätte.

Aber ich nutze mein Navi für folgende Zwecke - an folgenden Orten.

Zuhause:
Grobes Planen einer Tour am heimatlichen Computer und laden der benötigten Karten. Manchmal schwierig, wenn man sich dann unterwegs für eine andere Strecke oder wetterbedingt ein ganz anderes Zielgebiet entscheidet, und dann kein PC dabei ist.
=> Wichtigste Eigenschaft des Navi ist hier die reine Speicherkapazität und Ladedauer bzw Schnittstellengeschwindigkeit. Eine WechselSpeicherlösung (wie beim 276c) ist dann natürlich Gold wert, wenn auch die Kapazität/Kartensorte suboptimal ist.

Live auf'm (Moto)Bike:
- Orientierung beim Fahren (Wo bin ich, wo fahre ich als nächstes hin, wo ist das Ziel...)
- Wo ist die nächste Tanke !!!
=> Hier ist die grafische Darstellung wichtig. Viele Pixel und die Darstellungsqualität / Geschwindigkeit sind am wichtigsten. Man sollte auch an sonnigen Tagen was sehen. Dinge wie mit Handschuhen bedienbar /Robustheit / Wasserfestigkeit setze ich mal vorraus.

Abends und bei Fahrpausen:
Planen der weiteren Tourziele oder überrraschende Sonderziele (z.b. Wo ist die nächste Werkstatt/Apotheke/Klinik/Kneipe)
=> hier ist ein gutes großes Display wichtig sowie eine ordentliche Batterie/AKKU Lebensdauer damit einem nicht mittem im Planen der Saft ausgeht. Auch sollten Koordinaten von den o.g. Punkten da sein.

Zusatznutzen im Auto:
- gut verständliche Sprachausgabe
- Gutes errechnen der kürzesten/schnellsten Strecke
- fixes und zuverlässiges erkennen des Streckeverlassens und schnelle Neuberechnung.
- Sollte auch von "DAU" benutzt werden können


Wenn ich mein erstes Navi gekauft hätte, wäre es evtl. der Quest geworden, aber aufgrund meiner schon langen Erfahrung mit dem GPS V am Motorrad und meiner obigen Wünsche (mir fehlte am meisten ein großes Display für möglichst großen Kartenausschnitt) ist es dann doch der 276c geworden. Und ich habe es nicht bereut. Und nachdem wir morgends um 2:00 irgendwo in Frankreich wegen Unfalls von der Autobahn mussten und dank unserer Garmine im Auto ohne Umwegauszeichnung einfach weiterfahren konnten und stressfrei nach Hause kamen, ist auch die Oberfinanzdirektion mit der Investition zufrieden.


Gruß,

Gigi
 
SoCal_Hans

SoCal_Hans

Dabei seit
17.07.2005
Beiträge
115
Ort
Ventura, CA. / USA
Modell
R1200GS
Hallo!

Ich habe mich jetzt auch entschieden das ich mir den 276C zulegen werde.
Der 376C kommt mit eingebauten Satelitenradio. Aber wenn ich Radio hoeren will fahre ich mit dem Auto.

Da zwei meiner Freunde und ich naechstes Jahr eine Tour durch die Alpen machen (19. Mai bis 26 Mai 2006) wird das GPS auf alle Faelle hilfreich sein.

Jetzt haette ich ein paar Fragen da ich ein Anfaenger bin.

Ich habe bis jetzt nur Strassenkarten fuer ganz Europa auf der offiziellen US Webseite gefunden zu einem heftigen Preis. (Schweden bis nach Sizilien)

Ist da eine bessere und biligere Karte nur fuer die Alpen Region im Angebot?

Ist es moeglich Touren runterzuladen?

Sind irgendwo Coordinaten zu den Alpenpaessen erhaeltich?

Ich werde das Ding zu ersten mal im Januar testen. Bei der Kalifornia / Nevada Ralley.
http://www.rawhyde-offroad.com/cal_nevada_adventure_rally.html

Vielen Dank fuer hilfreiche Informationen.

Hans
 
gigi

gigi

Dabei seit
30.01.2005
Beiträge
8
Europa Karten

Hi,


die Europa-Karten gibt zum 276c passend unter der Bezeichnung Garmin CitySelect Europa (aktuelle Version 7.0) zusammen mit einigem Zubehör in Form des sog. CarKit für den 276C zusammen mit dem 276C für 1100 bis 1200 Euronen im deutschen Fachhandel.

Alleine ohne ein Navi dabei kosten die Karten wohl um 250 bis 300 Euronen. Ein Update dann jeweils rund 100 Euro.

Bei mehreren Navis von Garmin ist die CS7Europa gleich im Lieferumfang mit enthalten. Da der 276c eigentlich ein Marine-Teil sein sollte, die Straßennutzung also nicht die Regel sondern die Ausnahme darstellt, muß die CS7 separat bezahlt werden.

Karten von anderen Herstellern als Garmin gibt es auch, aber soweit ich weiß nicht von "Standard-Europa" sondern eher von anderen Ländern, und die sind meistens etwas teurer, da meistens nur von einem Land und nicht wie bei Europa alle Länder zusammen.


Gruß,

Gigi
 
gladdi

gladdi

Dabei seit
21.07.2005
Beiträge
632
Hallo Gemeinde
ich überlege jetzt auch ob ich den 276 C oder den Garmin StreetPilot 2720 zulege.

Frage mal an die Experten hier:
wie sieht das mit beim 276 C aus, ich habe meine Lautsprecher im Helm integriert (zur Zeit Streetpilot III).

habe folgendes bei Comkor auf der Seite gefunden:
Kabel mit offenen Enden (das Kabel ist komplett belegt 9 Adern das heißt das man am Motorrad 12V und den Audioausgang anschließen kann.
 
gigi

gigi

Dabei seit
30.01.2005
Beiträge
8
Nimm das Kabel darunter ...

Denn da kannst Du direkt dein Helm-Lautsprecher-Kabel (so es denn einen 2,5mm Klinkenstecker hat) mit dem Garmin Kabel verbinden. Und für den einen euro mehr, den dieses Kabel kostet bekommst Du kaum die 2,5mm Klinkenbuchse, und dann auch noch angelötet... Und einen selbst fabrizierten Kurzschluß im Kabel bzw. der selbst drangepfriemelten Buchse nähme dir der 276c ziemlich übel....


Gruß,

Gigi
 
Thema:

Was beim Kauf vom 276 C beachten

Was beim Kauf vom 276 C beachten - Ähnliche Themen

  • 1 Jahr kostenlos Calimoto Navigation als Zugabe beim Kauf der ComputerBILD

    1 Jahr kostenlos Calimoto Navigation als Zugabe beim Kauf der ComputerBILD: In der kommenden ComputerBILD vom 05. Juni gibt es eine Jahreslizenz der Motorrad-Navigations-App Calimoto als Zugabe. Quelle: Vorschau aus der...
  • Was ist zu beachten beim Kauf einer TÜ

    Was ist zu beachten beim Kauf einer TÜ: Wie in meiner Vorstellung geschrieben, hab ich eine TÜ 30 Jahre im Blick. Morgen werde ich sie Probefahren. 26.000km hat sie drauf. 1. Hand...
  • Hilfe / Beratung beim Kauf einer Gebrauchten R1200 GS (K25)

    Hilfe / Beratung beim Kauf einer Gebrauchten R1200 GS (K25): Hallo zusammen, ich bin recht neu hier im Forum und würde mir gerne einen kleinen Traum erfüllen. Damit des kein Alptraum wird benötige ich an...
  • 1150 GS für Langfahrt - worauf achten beim Kauf? Adventure ja/nein?

    1150 GS für Langfahrt - worauf achten beim Kauf? Adventure ja/nein?: Moin moin zusammen, für ein Langfahrt-Projekt (Deutschland - Mongolei; Soziusbetrieb) suche ich eine passende 1150 GS. Zum Background...
  • Wieviel Rabat beim Kauf triple black?

    Wieviel Rabat beim Kauf triple black?: Hallo Forum, ich war heute beim BMW Händler in Bremen und sah die Triple Black. SEHHR SCHICK!! Fahre meine GSA Kuh genau 11 Jahre. Denke schon...
  • Wieviel Rabat beim Kauf triple black? - Ähnliche Themen

  • 1 Jahr kostenlos Calimoto Navigation als Zugabe beim Kauf der ComputerBILD

    1 Jahr kostenlos Calimoto Navigation als Zugabe beim Kauf der ComputerBILD: In der kommenden ComputerBILD vom 05. Juni gibt es eine Jahreslizenz der Motorrad-Navigations-App Calimoto als Zugabe. Quelle: Vorschau aus der...
  • Was ist zu beachten beim Kauf einer TÜ

    Was ist zu beachten beim Kauf einer TÜ: Wie in meiner Vorstellung geschrieben, hab ich eine TÜ 30 Jahre im Blick. Morgen werde ich sie Probefahren. 26.000km hat sie drauf. 1. Hand...
  • Hilfe / Beratung beim Kauf einer Gebrauchten R1200 GS (K25)

    Hilfe / Beratung beim Kauf einer Gebrauchten R1200 GS (K25): Hallo zusammen, ich bin recht neu hier im Forum und würde mir gerne einen kleinen Traum erfüllen. Damit des kein Alptraum wird benötige ich an...
  • 1150 GS für Langfahrt - worauf achten beim Kauf? Adventure ja/nein?

    1150 GS für Langfahrt - worauf achten beim Kauf? Adventure ja/nein?: Moin moin zusammen, für ein Langfahrt-Projekt (Deutschland - Mongolei; Soziusbetrieb) suche ich eine passende 1150 GS. Zum Background...
  • Wieviel Rabat beim Kauf triple black?

    Wieviel Rabat beim Kauf triple black?: Hallo Forum, ich war heute beim BMW Händler in Bremen und sah die Triple Black. SEHHR SCHICK!! Fahre meine GSA Kuh genau 11 Jahre. Denke schon...
  • Oben