Wer hatte bisher Bremsen, die an der 1250er undicht waren?

Diskutiere Wer hatte bisher Bremsen, die an der 1250er undicht waren? im R 1250 GS und R 1250 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Ist ja quatsch die kommen undicht zum Händler, aber kann ja sein das einigen Bremsen der Weg vom Werk zum Händler zu weit ist, dann sollten sie...
speedywellten

speedywellten

Dabei seit
06.02.2020
Beiträge
60
Die absolute Konsistenz fehlt, aber die Sofortfahrer und Vielfahrer sind wenig bis nicht betroffen und die Hinsteller und zum Händlergeber bekommen die Bremse nicht dicht ... . schon komisch.....

Die Hayes-Sättel taugen zum hinstellen nur bedingt bis garnicht!!
Ist ja quatsch die kommen undicht zum Händler, aber kann ja sein das einigen Bremsen der Weg vom Werk zum Händler zu weit ist, dann sollten sie wohl die Motorräder vom Produktion - Werk zum Händler Fahren :jubel: :stomp: :jubel: :stomp: :jubel: :stomp:

Fakt ist die haben ein sisiges Produktionsproblem gehabt, und die Qualitätskontrolle hat wohl gepennt
 
speedywellten

speedywellten

Dabei seit
06.02.2020
Beiträge
60
Bin aus NRW. Aber da ich eben nur noch den Verkäufer bekomme habe warte ich mal ab bis die Werkstatt Jungs sich melden. Gehe gleich noch Runter und mach alles sauber und sorge dafür das da nix weiter auf die Felge und andere Bauteile kommt. Wenn das wirklich geht stecke ich auch gerne die 500€ in Brembo Zangen. Kenn mich ja nun auch schon lange und sehe mich schon alle paar Kilometer fühlen ob die zweiteiligen Zangen noch dicht sind. Das bekomme ich wieder nicht aus dem Kopf. Werde also mal gezielt nach Brembo Umbau fragen. Zur Not bring ich die GS in den Süden.

Danke für die Tipps.

Moin
lol habe ich nie geglaubt aber es ist so, und das hat die GS so erfolgreich und die anderen Modelle von BMW., Den Fahrern sitzt das Geld zu locker die zahlen einfach alles:showoff:

Wenn dieses Problem beim Japaner wäre würden alle ihre Anwälte los schicken, meine ist schon dran und ´´´´´´
 
O

Okami

Dabei seit
26.07.2019
Beiträge
32
Modell
R 1250 Exclusiv
Hallo,
ich will mal (bei all dem unsäglichen Gelaber Einiger hier) etwas zu Sachlage beitragen. Am Samstag war ich auf der IMOT und hatte Gelegenheit sowohl mit BMW Mitarbeitern als auch mit mehreren Mitarbeitern aus BMW Werkstätten zu reden.
Nach Aussage des BMW Mitarbeiters werden seit einigen Tagen jetzt dichte überarbeitete Sättel in der Serienfertigung verbaut. Diese Sättel hätten jetzt eine verbesserte Oberfläche in den Kolben und Bohrungen, sprich feinere Oberflächengüte. Die Undichtheit beträfe nur die Flächen an Kolben/Zylinder nicht aber die Dichtungsfläche an welchen die geteilten Bremssättel verschraubt sind. Die Undichtheiten kommen aufgrund der Kapillarwirkung bei der „rauheren Oberfläche“ bei den bisherigen Bremssätteln.
Ab wann allerdings Sättel an die Händler gehen können, konnte er nicht sagen. So wie ich es aufgefasst habe wird erst die Fertigung versorgt und was dann noch an Kappa möglich ist geht an die Händler.
Zum Wechsel auf Hayes: Der Wechsel hatte keine finanziellen Gründe. BMW wollte, dass wieder BMW auf den Sätteln steht. War wohl schon so bei einigen 1200er AV´s. Brembo war hier wohl unbeweglich und BMW akzeptierte dies so nicht mehr.
Ich sagte ihm auch, dass BMW hier sehr viel kommunikativer hätte sein sollen. (Hier gab er mir recht, aber er muss ja auch loyal zu seinen Arbeitgeber stehen). Die Bremse ist, abgesehen vom Desaster von vielen undichten Exemplaren, keineswegs schlechter, besserer Druckpunkt etc. Das haben ja einige hier auch so gepostet.
Ich habe dann noch mit einigen Mitarbeitern der Werkstätten geredet: „Und was ist jetzt mit denen die siffende Bremsen haben“? „Werden alle ersetzt sobald die Neuen lieferbar sind“.
So weit, so gut bzw. schlecht, je nach Perspektive. Meine wird nächste Woche gefertigt und ich hoffe mal, das dass Problem dann gelöst ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
langer-rudi

langer-rudi

Dabei seit
07.11.2019
Beiträge
183
Ort
Sauerland
Modell
R1250 GS "Exclusive"
Falls es nicht wieder ein besänftigendes Geschwafel war, eine Aussage, die ich mir als zahlender Kunde genau so gerne von BMW gewünscht hätte: Aufzeigen des Fehlers und die Benennung der Strategie, diesen zu beheben!

Man darf gespannt sein auf die offizielle Variante und das Zeitfenster, innerhalb dessen die bereits verkauften "Baustellen" beackert sein werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Camshifter

Camshifter

Dabei seit
06.10.2019
Beiträge
33
Ort
München
Modell
wiedermal eine GS: R1250GS '2019
@Okami:
Seit langem mal wieder ein sehr informativer Beitrag. Vielen Dank dafür.
Ich habe nicht erwartet, den BMW-Mitarbeitern am Messestand Informationen zu diesem Thema entlocken
zu können, deshalb habe ich da auch kein Versuch gemacht (die gefundenen nassen Sättel an den Ausstellern haben meiner Laune den Rest gegeben).
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
10.603
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Okamis post klingt sehr plausibel und so bleibt für die Betroffenen die Hoffnung, das Ersatzsättel in hinreichender Anzahl über die Zeit eintreffen.
Gefixt werden können hätte das allerdings schon für 9-12 Monaten, schließlich ist die Baustelle nicht neu.

Es zunächst auf Verschmutzungen durch den Fertigungsprozess zu schieben und/oder auf Montagepaste....da war BMW wohl etwas nachlässig bei der Route cause bzw. zu leichtgläubig ggü. Hayes und hat einen weiteren Jahrgang bzw. sogar 2 Modelljahre der 1250 versaubeutelt.

Ansonsten hoffe ich, das die Dauerempörten bald ihre GSen gewandelt bekommen und mit einer Fremdmarke glücklich werden!

Für mich waren die DucKTMTriumph keine Alternative. Außerdem hab ich schon alles gerüstet an meiner ADV mit eigenen Frästeilen (Scheibenhalter, Fußrastenhalter, Soziusrastenverlegung u.a.) sowie die Kofferschlösser umkodiert, da hab ich nicht Lust drauf, wieder bei Null anzufangen.... :cool:

Dagegen ist eine Umrüstung auf andere Bremszangen vorne (max. halbe Stunde Arbeit inkl. entlüften) pipifax! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Topas

Topas

X-Moderator
Dabei seit
04.01.2009
Beiträge
9.491
Ort
Schweiz/Berlin/Europa
Modell
GSA 1200 / 2011
.....
Nach Aussage des BMW Mitarbeiters werden seit einigen Tagen jetzt dichte überarbeitete Sättel in der Serienfertigung verbaut. Diese Sättel hätten jetzt eine verbesserte Oberfläche in den Kolben und Bohrungen, sprich feinere Oberflächengüte. Die Undichtheit beträfe nur die Flächen an Kolben/Zylinder nicht aber die Dichtungsfläche an welchen die geteilten Bremssättel verschraubt sind. Die Undichtheiten kommen aufgrund der Kapillarwirkung bei der „rauheren Oberfläche“ bei den bisherigen Bremssätteln.
...
Moin,
wenn ich diese Aussage richtig verstehe, liegt es an der Oberfläche an Kolben und Zylinder?

Wie erklärt man dann dem Kunden, dass er die Bremsen dichtfahren könne?

Die Oberfächen sind doch aus Metall, was soll sich da ausdehnen?

Hier wurde auch behauptet, dass die Dichtungen schuld seien und bei ausreichender Nutzung durch aufquellen dann abdichten sollten.

Die Aussage - Kappilarwirkung - scheint mir da plausibler.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
10.603
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Beim Kolben/Zylinder vom Motor steigt doch auch die Kompression durch die Einfahrzeit! :p

Die Rauhigkeit bei der Bremse bekomme ich durch einfahren nicht weg, aber es gibt ja wohl glaubhafte Fälle, das die Bremse unter Benutzung dicht(er) wird.

Ich hätte es so nicht geglaubt/angenommen, aber ich werde es trotzdem ausprobieren. Ich tippe darauf, das die Dichtigkeitsquote um die 70 % schon zum Teil auf dichtgefahrene Bremsen zurückzuführen ist (so es denn offensichtlich geht...zumindest teilweise)

Ob das wiederum nachhaltig ist über Jahre/Jahrzehnte...da täte ich wieder Bedenken anmelden.

Und habe nichts dagegen, wenn BMW dann mal Bremsen mit fein bearbeiteten Oberflächen anbietet und mir einbaut.

Zudem wurde das ja von einem User mit familiärer Beziehung zum BMW-Händlerr auch schon als (KBA?) Rückruf benannt, also würden dann wohl ALLE alten Hyes-Sättel getauscht und nicht nur jene, die gerade im Bereich der Inspektion stattlich kleckern.
 
Jazzman

Jazzman

Dabei seit
28.10.2019
Beiträge
148
Ort
Rheinland
Modell
1250 GS exclusive
Dann hoffen wir mal, dass Okami eine korrekte Aussage erhalten und das "Drama" damit hoffentlich bald ein Ende hat.

Und natürlich auf eine schnelle Ersatzteilversorgung der Betroffenen.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
10.603
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Gerade die Aussgen der letzten Wochen (mal wars KW 09, dann wurde es KW 11, meine NL sagt Anfang Mitte April "voraussichtlich"....solle ich mal nachhören.... :giggle: ;))

Auch von Mai war hier schon die Rede... ..hat mich bewogen, nun nach zig Anläufen und Terminverschiebungen den Schlußstrich zu ziehen und mit einem Paar Brembos in der Hinterhand nicht mehr auf terminliche Versprechen zu hoffen /zu glauben.
Wegen dem ausgelegten Hunni für das Paar Brembos lasse ich mir die Saison nicht versauen (bis dato keine Planungssicherheit für irgendwas...)

Und wenn es denn mal erledigt wird (ob nun 2020 oder 2021 ist mir dann wumpe) dürfen sie gerne die halbdichten Hayes oder dichten Brembos runterbauen und mir die Bremsen mit der erstmalig fein gearbeiteten Oberfläche anbauen. :cool:
 
qpower

qpower

Dabei seit
22.09.2014
Beiträge
1.800
Ort
Bad Dürkheim
Modell
R1200GS LC 2018
Mich wunderts eh das BMW trotz des Problems die gefertigten Mopeds ausliefert,zumindest müsste im Werk vor Auslieferung eine (bessere)Dichtigkeitsprüfung erfolgen,dem Käufer das Moped hinstellen und sagen:
"so,jetzt warte mal bis wir was gefunden haben" kann nicht sein,erinnert mich an das Problem mit der Hinterradbremse der 1200er...
 
Topas

Topas

X-Moderator
Dabei seit
04.01.2009
Beiträge
9.491
Ort
Schweiz/Berlin/Europa
Modell
GSA 1200 / 2011
....

Die Rauhigkeit bei der Bremse bekomme ich durch einfahren nicht weg, aber es gibt ja wohl glaubhafte Fälle, das die Bremse unter Benutzung dicht(er) wird.

Ich hätte es so nicht geglaubt/angenommen, aber ich werde es trotzdem ausprobieren. Ich tippe darauf, das die Dichtigkeitsquote um die 70 % schon zum Teil auf dichtgefahrene Bremsen zurückzuführen ist (so es denn offensichtlich geht...zumindest teilweise)

Ob das wiederum nachhaltig ist über Jahre/Jahrzehnte...da täte ich wieder Bedenken anmelden.
....
Wann fängt denn dieser Versuch an? Du hast die GS ja schon seit letztem Jahr - August? -
Da könnten schon 10.000 km drauf sein - :) und wir hätten Klarheit... Du evtl. keinen Stress mehr...

Winter gab/ gibt es ja wohl nicht mehr - gestern waren Temp. um 20° gemessen worden 👍
 
Kai R

Kai R

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
949
Ort
am westlichen Bodensee
Modell
1250 GSA HP, HP2 Enduro
Wann fängt denn dieser Versuch an? Du hast die GS ja schon seit letztem Jahr - August? -
Da könnten schon 10.000 km drauf sein - :) und wir hätten Klarheit... Du evtl. keinen Stress mehr...

Winter gab/ gibt es ja wohl nicht mehr - gestern waren Temp. um 20° gemessen worden 👍
Kann ja RuNRG´s Entscheidung etwas verstehen, wenn seine Sättel wirklich so dermassen inkontinent sind, hätte ich sie auch stehen lassen.
Eigentlich wollte ich das bei meiner auch, habe mich aber von meinem :) doch etwas "überrumpeln" lassen, das Mopped mit Heim zu nehmen und zu fahren.-
auch wenn meine Sättel jetzt nicht mehr tropfen, bestehe ich daruf sie zu tauschen.

O.T. was mich an meiner ADV bzw. meinem :) gerade mehr nervt:
Das Mopped wurde 02/2019 hergestellt, in 12/2019 von mir gekauft- die Softwareversion ist noch die ..040.. von 2018,
daher beim Fahren immer wieder Fehlermeldungen, Ölstandsanzeige o.F. ...:redcarded:
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
10.603
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Zum Zeitpunkt der Übernahme fehlte mir die Info, das es tatsächlich möglich ist, die Bremssättel dicht zu fahren, das kam erst später, als die GS schon beim Händler stand, sonst hätte ich das mal probiert.

Und ab da ging ja die Erzähl und Beschwichtigungs-Historie los...es komme neue Dichtungen, es kommen neuere Sättel....:bounce:..Monat für Monat eine neue Mär.... :)

Und wenn jetzt die Sättel, die nun ab März,April,Mai kommen, auch nicht dicht sind, kommen in 6-12 Monaten sicher wieder neuere, dichtere...(doch endlich Brembo ab Werk?....)

Ohne Eigeninitiative würde ich wohl vor Mai (oder überhaupt nicht diese Saison) nicht zum fahren kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
894
Die Rauhigkeit bei der Bremse bekomme ich durch einfahren nicht weg, aber es gibt ja wohl glaubhafte Fälle, das die Bremse unter Benutzung dicht(er) wird.
Und andere Händler sagen, man soll auf keinen Fall fahren. Hier fehlt für meinen Geschmack ein offizieller Rückruf durch BMW. Der wird wohl erst dann kommen, wenn das Material zur Verfügung steht. Unabhängig von der momentanen Dichtigkeit werden dann die Sättel vermutlich nach Bauhreihe getauscht.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
10.603
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Das ist richtig, der ausliefernde Händler sagte auf meine erste Mängelanzeige, ich sollte mit der ersten Fahrt SOFORT zum nächstgelegenen Händler.

Ob da bei den Händlern eine Lernkurve vorliegt (dichtfahren möglich) ??

Wenn eine MASSIVE Gefahr bestehen würde, täte mir der Werkstattmeister der NL, wo meine GS nun seit letztem Herbst steht, diese mit den 2 schwitzenden Sätteln so nicht aushändigen, denn er weiß, das sich sie so fahren werde.

Das ich bei Bedarf dann gleich Brembos drantüdel, hab ich nicht erwähnt, ist ja auch nicht relevant bzgl. der Gewährleistungsabwicklung, da ist BMW weiterhin in der Pflicht.
 
petermxbmw

petermxbmw

Dabei seit
02.03.2007
Beiträge
396
Modell
R1250GS LC (R75/5, Honda 125SL, Heinkel 103A2, Velosolex, Guzzi Trotter, ex. alle GSen)
Die Rauhigkeit bei der Bremse bekomme ich durch einfahren nicht weg, aber es gibt ja wohl glaubhafte Fälle, das die Bremse unter Benutzung dicht(er) wird.

Ich hätte es so nicht geglaubt/angenommen, aber ich werde es trotzdem ausprobieren. Ich tippe darauf, das die Dichtigkeitsquote um die 70 % schon zum Teil auf dichtgefahrene Bremsen zurückzuführen ist (so es denn offensichtlich geht...zumindest teilweise)
Das erinnert mich an frühere Bremssättel die undicht waren, wegen leichtem Rostbefall durch Kondenswasser/alte Bremsflüssigkeit auf den Zylinderlaufflächen. Die hat man poliert, neue Gummis reingetan und es war gut. Warum macht das keiner bei BMW? Können die nur noch austauschen? So richtig erschließt sich mir die Oberflächenthese nicht....
 
MarcIOne

MarcIOne

Dabei seit
07.02.2020
Beiträge
71
Ort
NRW
Modell
R1250GS-HP
Moin, habe eine Rückmeldung. Die Bremsen dürfen auf keinen Fall undicht sein ein "Dicht fahren" ist laut Meister keine Lösung. Voraussichtlicher Termin für neue Zangen gegen Ende April.
Der BMW Kundendienst hat dazu jetzt eine Anfrage erhalten wie mein Händler mit meinem Fall umzugehen hat.
Ich warte da jetzt auf eine Rückmeldung vom Kundenservice.

Moin
 
Jazzman

Jazzman

Dabei seit
28.10.2019
Beiträge
148
Ort
Rheinland
Modell
1250 GS exclusive
Sodele, gerade mit unserer NL gesprochen.
Unsere beiden GSe sind letzte Woche produziert worden und werden wohl diese oder Anfang nächster Woche geliefert.

Laut NL Bonn gibt es keine Auslieferungssperre und die letzten gelieferten GSen sind alle dicht gewesen.

Wir würden die GSen dann Anfang März übernehmen, ich werde dann berichten.

Alles natürlich ohne Gewähr :p
 
Thema:

Wer hatte bisher Bremsen, die an der 1250er undicht waren?

Wer hatte bisher Bremsen, die an der 1250er undicht waren? - Ähnliche Themen

  • Wer musste auch die Kardanwelle ersetzten; Model; Jahrgang; KM

    Wer musste auch die Kardanwelle ersetzten; Model; Jahrgang; KM: Hoi zäme Letzte Woche ist es bei meiner 1200 GSA 2014 nach 180500KM passiert und das Kreuzgelenk kaputt gegangen. Bilder findet ihr hier...
  • Werkstatt Stundensätze, wer bietet mehr ?

    Werkstatt Stundensätze, wer bietet mehr ?: Bin gerade im Clinch mit „meiner“ von nun an ex Werkstatt. ( BMW, Honda, KTM, Ducati und Norton Händler ) Hatte mich beschwert ( leider nicht...
  • Wer transportiert seine GS 1200/1250 im Auto?

    Wer transportiert seine GS 1200/1250 im Auto?: Hallo Leute Gibt es welche hier, die zwecks längerem Anfahrtsweg (oder welche Gründe auch immer), ihre GS im Auto transportieren...zb. VW-Bus/...
  • Offroad-Strecken-Abschnitte Österreich (Wien, NÖ, Bgld, Stmk), wer kennt da welche? Wo sind meine Ösi-Kollegen?

    Offroad-Strecken-Abschnitte Österreich (Wien, NÖ, Bgld, Stmk), wer kennt da welche? Wo sind meine Ösi-Kollegen?: Hi Leute, kurz und bündig, ich suche Streckenabschnitte hier im Großraum Wien, Nö, Stmk auch Bgld, wo ich ohne Probleme auch gut an einem...
  • Sauerkrauttour - wer hat Infos dazu?

    Sauerkrauttour - wer hat Infos dazu?: Hallo zusammen, ich möchte dieses Jahr über Himmelfahrt die Sauerkrauttour fahren. Start und Ziel ist das westliche Ruhrgebiet, Einstieg in die...
  • Sauerkrauttour - wer hat Infos dazu? - Ähnliche Themen

  • Wer musste auch die Kardanwelle ersetzten; Model; Jahrgang; KM

    Wer musste auch die Kardanwelle ersetzten; Model; Jahrgang; KM: Hoi zäme Letzte Woche ist es bei meiner 1200 GSA 2014 nach 180500KM passiert und das Kreuzgelenk kaputt gegangen. Bilder findet ihr hier...
  • Werkstatt Stundensätze, wer bietet mehr ?

    Werkstatt Stundensätze, wer bietet mehr ?: Bin gerade im Clinch mit „meiner“ von nun an ex Werkstatt. ( BMW, Honda, KTM, Ducati und Norton Händler ) Hatte mich beschwert ( leider nicht...
  • Wer transportiert seine GS 1200/1250 im Auto?

    Wer transportiert seine GS 1200/1250 im Auto?: Hallo Leute Gibt es welche hier, die zwecks längerem Anfahrtsweg (oder welche Gründe auch immer), ihre GS im Auto transportieren...zb. VW-Bus/...
  • Offroad-Strecken-Abschnitte Österreich (Wien, NÖ, Bgld, Stmk), wer kennt da welche? Wo sind meine Ösi-Kollegen?

    Offroad-Strecken-Abschnitte Österreich (Wien, NÖ, Bgld, Stmk), wer kennt da welche? Wo sind meine Ösi-Kollegen?: Hi Leute, kurz und bündig, ich suche Streckenabschnitte hier im Großraum Wien, Nö, Stmk auch Bgld, wo ich ohne Probleme auch gut an einem...
  • Sauerkrauttour - wer hat Infos dazu?

    Sauerkrauttour - wer hat Infos dazu?: Hallo zusammen, ich möchte dieses Jahr über Himmelfahrt die Sauerkrauttour fahren. Start und Ziel ist das westliche Ruhrgebiet, Einstieg in die...
  • Oben