Zündschlossbefestigung

Diskutiere Zündschlossbefestigung im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo zusammen, habe heute bemerktbeim umdrehen des Schlüssel's das Zündschloss locker ist! Da von unten keine Schrauben sichtbar sind, frage ich...
Mille

Mille

Themenstarter
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
30
Hallo zusammen,
habe heute bemerktbeim umdrehen des Schlüssel's das Zündschloss locker ist! Da von unten keine Schrauben sichtbar sind, frage ich mich wo die Befestigung ist. Ich wäre euch sehr verbunden wenn mir jemand am besten mit Anleitung helfen könnte.

Danke
Klaus
 
Mille

Mille

Themenstarter
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
30
Hallo,
keiner eine Lösung?Alle auf'n Moped??
 
Hansemann

Hansemann

Dabei seit
17.04.2006
Beiträge
3.501
Ort
Nähe Kaiserslautern
Abreißschrauben...

blöde Reparatur mit Ausbohren und Nachschneiden
(zumindest bei meiner 2006er war's so, als die Ringantenne ersetzt werden musste)
 
Mille

Mille

Themenstarter
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
30
Hansemann,
soll heißen??
Wie gehe ich da vor oder gibt es irgendeine Anleitung?


Gruß
Klaus
 
B

BoxerTomHane

Dabei seit
06.02.2011
Beiträge
102
Ort
Berlin
Modell
R 1200 GS von ´05
Moin...
soweit ich mich erinnere...sind dort eimal-Schrauben drin...die man nur festschrauben kann...also wenn das Zündschloß lose ist...könntest du die weiter festschrauben...kann mich leider nicht mehr erinnern von wo aus du da ran kommst...:confused:

Gruß BoxerTom
 
Hansemann

Hansemann

Dabei seit
17.04.2006
Beiträge
3.501
Ort
Nähe Kaiserslautern
Weiter festschrauben geht nicht, da ist Schraubensicherung drauf. Sollte das Zündschloss wackeln, ist wohl eher eine der Schrauben gerissen.

Hast Du eine RepRom? Das stehts drin (hoffe ich ;) ) wo die Schrauben sind. Falls nicht, das wäre ne Anschaffung, die sich lohnt

Notfalls schick mir ne PN und warte ein paar Tage, komme erst nächsten Montag wieder heim. Möglicherweise kann aber in der Zwischenzeit jemand anderes mit RepRom die entsprechende Passage zur Verfügung stellen...
 
B

BoxerTomHane

Dabei seit
06.02.2011
Beiträge
102
Ort
Berlin
Modell
R 1200 GS von ´05
...also...bei meiner `05er war nix drauf...eben nur Schrauben die nur in einer Rchtung drehbar sind...ich habe sie aufgebohrt...Gewinde leicht nachgeschnitten...eher gesäubert...und Neue vom :) rein...alles wieder schick...

Gruß BoxerTom
 
Hansemann

Hansemann

Dabei seit
17.04.2006
Beiträge
3.501
Ort
Nähe Kaiserslautern
...also...bei meiner `05er war nix drauf...eben nur Schrauben die nur in einer Rchtung drehbar sind...ich habe sie aufgebohrt...Gewinde leicht nachgeschnitten...eher gesäubert...und Neue vom :) rein...alles wieder schick...

Gruß BoxerTom
Hast Du Original-Schrauben verwendet? Den Spezialschraubendreher für die Fächerschrauben hattest Du? Oder konntest Du Dir einen leihen? An- und Abau der oberen Gabelbrücke ist für Laien wie mich auch nicht so schnell durchzuführen. Respekt Tom!
 
Stefanc

Stefanc

Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Willkommen im Club...

Habe seit letzten SA nach einer 8 Std-Tour festgestellt, dass das komplette Zündschloss nur noch durch den Zünschlüssel in dem oberen Ring gehalten wurde. Hab dann nur eine Schraube gefunden, die man von unten bzw. vorne wieder festschrauben konnte, allerdings weder Schlitz- noch Kreuzschraubenkopft. Fühlte sich eher an wie eine Mischung aus Beiden, daher klingt "Fächerschraube" nicht schlecht...

Scheint mir so als hätte sich diese Schraube losvibriert...traurig, dass sie nicht die Spur einer Sicherung bzw. Loctite aufweist.

Bei mir hängt nämlich die ordnungsgemäße Funktion des Lenkradschlosses auch irgendwie damit zusammen...:confused::( ich geh dann mal zum :)
 
Stefanc

Stefanc

Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Komm gerade zurück vom :).
Die haben den kompletten Zündschlosshalter wieder befestigt, ging aufs Haus.
Scheint wie hier schon geschrieben eine "Abreissschraube" zu sein, die normalerweise gar nicht von alleine rausgehen dürfte... um sie rauszubekommen gibts extra eine Körnung auf dem Schraubenkopf, wo der Bohrer angesetzt wird, da die Schraube normal nur durch Aufbohren zu entfernen ist... aber was ist schon normal :rolleyes:
 
Mille

Mille

Themenstarter
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
30
Moin,
mein Zündschloß hängt nur noch an einer Schraube. Denke somit hat sich die andere verabschiedet, indem sie gebrochen ist oder so ähnlich.
Was denkt ihr den bekommt ein Laie wie ich dies selber geregelt oder sollte ich lieber zur Werkstatt? Und wenn was würde das ca. Kosten?

Bin zwar Handwerklich begabt, befüchte aber das leider das ich nicht das passende Werkzeug habe, um solche Arbeiten aus zuführen!

Gruß
Klaus
 
Stefanc

Stefanc

Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
Moin,
mein Zündschloß hängt nur noch an einer Schraube. Denke somit hat sich die andere verabschiedet, indem sie gebrochen ist oder so ähnlich.
Was denkt ihr den bekommt ein Laie wie ich dies selber geregelt oder sollte ich lieber zur Werkstatt? Und wenn was würde das ca. Kosten?

Bin zwar Handwerklich begabt, befüchte aber das leider das ich nicht das passende Werkzeug habe, um solche Arbeiten aus zuführen!

Gruß
Klaus
Mit meiner zweiten Antwort sollte die Frage ja beantwortet sein. War eine Sache von 5 min. Da sie schon lose war, wie bei dir auch sollte es kein Problem sein. Aber lass es beim :) machen, da die lose Schraube wie gesagt auch mit dem Lenkradschloss zu tun hat...
 
B

BoxerTomHane

Dabei seit
06.02.2011
Beiträge
102
Ort
Berlin
Modell
R 1200 GS von ´05
Hast Du Original-Schrauben verwendet? Den Spezialschraubendreher für die Fächerschrauben hattest Du? Oder konntest Du Dir einen leihen? An- und Abau der oberen Gabelbrücke ist für Laien wie mich auch nicht so schnell durchzuführen. Respekt Tom!

also...meine Q war einmal sehr krank :mad:...beide Gabelbrücken waren gebrochen...und noch einiges mehr... mußte also alles erneuert werden...ja,...mein damaliger :) war so freundlich und lieh mir diesen speziellen Schraubendreher...ich hätte wohl auch irgendwelch ander schrauben nehmen können...nur...meinte er...falls mal ein Versicherungsfall eintritt...wegen Diebstahl...und die Versicherung bekommt das mit...das nicht die orginal dafür vorgesehene Schrauben drinne sind...bekomme ich...NIX...

Gruß BoxerTom ;)

...ach, glaube nicht das die Schrauben an sich was mit dem Lenkerschloß zu tun haben...
 
Stefanc

Stefanc

Dabei seit
15.04.2009
Beiträge
129
Ort
Heidelberg/Oftersheim
Modell
R 1200 GS Adventure ´12
...ach, glaube nicht das die Schrauben an sich was mit dem Lenkerschloß zu tun haben...
Warum sollte die Schraube sonst nur durch herausbohren zu entfernen sein? Genau aus dem Grund, weil es was mit dem Lenkradschloss zu tun hat kann man nur bohren. Meinte auch der :)
Ich selbst hatte festgestellt, dass ich bei losem Zündschloss nicht das Lenkradschloss verriegeln konnte, das ging erst, nachdem ich die Schraube soweit möglich mit den Fingern reingedreht hatte und das Schloss in die eigentliche Position gedrückt hatte...

Eben diese Schraube bzw. der Bolzen siehe Foto hat eine wesentliche Funktion bei der Geschichte...
 

Anhänge

C

cybercop

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
3
Ort
Wuppertal
Modell
R 1150 GS
Hhhmm... scheint so, dass meine Q (R1150GS) unter demselben Problem leidet. Das Zündschloss "hängt" quasi ein bisschen nach unten durch. Wenn ich abschließen möchte, muss ich es durch Verkanten des Zündschlüssels sozusagen etwas nach oben ziehen, damit ich das Lenkschloss verriegeln kann. Das Schloss ist irgendwie lose. Habe aber beim Nachschauen keine Schraube gesehen. Wo genau muss ich denn diese "Fächerschraube" suchen?

Schöne Grüße aus dem Tal der Wupper
 
F

Franz Gans

Dabei seit
20.03.2008
Beiträge
2.500
keine Schraube gesehen. Wo genau muss ich denn diese "Fächerschraube" suchen?
Am besten siehst Du Dir das im ETK an (z. B. bei Leebmann24, oder realoem). Es muessten zwei Faecherkopfschrauben sein und man braucht zum Festziehen eine spezielle Nuss. Sie sichern das Lenkschloss von unten gegen die obere Gabelbruecke, weswegen der Faecherkopf auch nur von unten nach oben gesehen erkennbar wird. Eventuell ist (u. U. modellabhaengig) noch eine Plastikabdeckung davor.

Die Schrauben sind mit Schraubensicherung (z. B. Loctite) geklebt und sollten sich eigentlich schon deswegen nicht von selber lockern koennen. Ausbauen und ersetzen geht (ueblicherweise) nur ueber den Bohrer.

Wenngleich die Lenkschloesser an den Modellen sehr aehnlich oder gar gleich sind, bist Du hier mit der R1150 GS in der falschen Ecke des Forums gelandet!

Viele Gruesse
Karl-Heinz
 
C

cybercop

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
3
Ort
Wuppertal
Modell
R 1150 GS
Erstmal Danke für die Info, hab die Schraube jetzt gefunden. Ja, richtig, Einzahl: Schraube! Die andere, "unausschraubbare" Schraube hatte sich nämlich schon vollständig rausvibriert. Bei der zweiten fehlte nicht mehr viel. Nochmal danke für den Tipp, Karl-Heinz!
Dass ich in der falschen Ecke des Forums gelandet bin, liegt einfach daran, dass ich über die Suchfunktion nach dieser Art von Problemen gesucht habe und da schien dieser Fred sehr genau zu meinem Prob zu passen.
 
Thema:

Zündschlossbefestigung

Oben