Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Bremskolben R 80G/S

Erstellt von kette67, 12.10.2010, 18:16 Uhr · 18 Antworten · 1.765 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #11
    die sind auf, kommt ja flüssigkeit, ohne leitungen dran!
    schaue abba nochmal. ich denke das ding ist hin, kann ja nach 30 jahren ma passieren
    danke

  2. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #12
    in das eine loch komme ich mit einem nagel, das ist auf...
    in das andere komme ich nicht rein, widerstand!
    mit durchblasen wird es auch nicht frei, gibt es einen trick?

  3. Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von kette67 Beitrag anzeigen
    ... gibt es einen trick?
    Mit einem winzigen Bohrer vorsichtig aufreiben, nicht in der Maschine bohren! Ich habe dafür einen spitzwinklig kegelförmigen Bohrer aus der Zahntechnik genommen, so lange von Hand drehen, bis das Aluminiummehl raus ist. Sobald der Widerstand fühlbar höher wird: aufhören.

  4. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #14
    zu spät...habe einen 1er boher genommen und versucht mit der hand zu drehen, ging nich, hab es vorsichtig aufgebohrt und den zylinder mit 500er papier geschliffen, d.h. das papier um einen bleistift gewickelt in den auukschrauber und den zylinder darübergestülpt, ob das so geht...scheint glatt zu sein soweit ich es sehen konnte...einbauen probieren?!

  5. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #15
    so, die kuh bremst wieder
    ist es normal das beim ziehen des bremshebels leichte blasen im flüssigkeitsbehälter enstehen, luft ist keine mehr drin?

  6. Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #16
    Was Du siehst ist Luft. Mal ne weile gegen den Druckpunkt pumpen, dann wirds weniger. Und dann: Zieh mal die Bremse fest an und belege den Handhebel über Nacht mit einem Kabelbinder. Dann ist die Restluft raus.

  7. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #17
    habe ich gemacht, luft ist da nich mehr drinne.
    es geht beim druckvollen ziehen quasi eine mini-welle durch den behälter.
    weiß nicht ob das vorher schon so war oder ob sich irgendwas verändert hat, dadurch das ich die bohrung freigebohrt habe...
    vlt ist einfach auch egal, hauptsache bremst...?!

  8. Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #18
    Die Welle ist normal!

  9. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    13

    Standard

    #19
    OK!! Danke....alles richtig gemacht

    habe die kuh vom alten übernommen, bin nur motocross gefahren, huskys und ktm viertakter und sonst auch nur einzylinder, die kannte ich...jetzt muss ich mich mit nem oldtimer beschäftigen
    habe schon die gabel gemacht, neu öl, neue simmerringe,ventile eingestellt, motoröl neu, alle getriebeöle, gaszüge neu, kerzen und stecker...läuft super.
    die kipphebel auf der linken seite klappern etwas, denke seitiches spiel, muss ma sehen was man da macht.

    tja ansonsten habe ich sauviele teile für das ding, noch zwei sitzbänke, tank, halter für koffer, hinterrad, drei loch!!! noch ne schwarze und ne verchromte auspuffanlage diverse zylinderdeckel usw...alles neu!!
    also weggeben kann man son ding eigentlich nicht.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. R 1150 GS Bremskolben Problem
    Von Flo1412 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.06.2014, 11:12
  2. Bremskolben in Handarmatur aus/einbauen
    Von snoopydooh im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 12:11