Ergebnis 1 bis 10 von 10

R65 G/s

Erstellt von BMW-Max, 12.09.2006, 22:34 Uhr · 9 Antworten · 3.660 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard R65 G/s

    #1
    Hallo GS - Gemeinde!

    Habe vor, mir für die Fahrten zur Arbeit eine R 65 G/S zuzulegen.

    Wer von euch hat schon mal dieses Modell gefahren und kann mir etwas über Spritverbrauch, Reparaturanfälligkeit usw. berichten?

    Gruß aus Bayern

    MAX

  2. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #2
    Hi Max,

    ich vermute jetzt nur.
    Der Aufbau war wie die 80G/s und der Motor lief ja Jahre in der R65.
    Daher denke ich es sind, wenn überhaupt, die klassischen 2V Macken.
    Aaaber wie sieht es mit der Leistung aus ?
    Die 65G/S war doch als "Einsteiger-Motorrad" gedacht und wurde mit 27PS ausgeliefert. Die Drosselung war aufwending über Nockenwelle, Vergaser etc.

  3. Registriert seit
    19.07.2006
    Beiträge
    28

    Standard

    #3
    Hallo Max,
    ja, die R 65 GS hat nur 27 PS dafür ist sie aber laut Datenblatt von BMW mit einem Benzinverbrauch in Höhe von 5 Liter angegeben, was du mit Sicherheit noch unterbieten kannst. Ob du aber mit 27 PS auf Dauer zufrieden sein wirst will ich mal dahingestellt lassen. Habe schon von einigen gehört und gelesen, dass sie nicht zufrieden sind mit der PS- Zahl, da ihre Q "keinen Hering vom Teller" zieht, es sei denn, du willst damit durchs Gelände fahren, da brauchst du keine hohe Geschwindigkeit. Hatte auch mal an einer R 65 GS überlegt, aber was mich dann noch abgeschreckt hat und bewogen hat eine 100 GS zu kaufen war, dass ich sowohl die 80 GS als auch die 100 GS als Paralever bekomme und somit auch eine ganz andere Kurvenstabilität habe. Habe selbst einige Jahre R 80 Monolever gefahren und dazwischen gibts dann halt schon Unterschiede. Natürlich ist auch alles eine Frage des Preises, denn ich denke mal, dass zwischen dem Kauf einer R 65 GS und einer R 80 GS auch schon einige hundert EURO`s liegen werden, oder ?
    Was soll die 65 GS denn kosten?

  4. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #4
    Hallo Udo!

    Leistung ist für mich absolut zweitrangig, da ich die GS nur für Fahrten zur Arbeit bewegen würde.

    Für die weiten Touren behalte ich natürlich meine Adventure und auch meine R 75/5 ist mit 50 PS nicht gerade untermotorisiert.

    Die GS, die ich im Auge habe, ist beim THW gelaufen, EZ 1993 mit gerade mal 5000 Km Laufleistung und wurde vom Zweitbesitzer marakeschrot umlackiert.

    Der Gesamtzustand ist absolut neuwertig und kosten soll sie 2700 Euro.

    Mit etwas Glück und Verhandlungsgeschick läßt sich dieser Preis sicher noch herunterhandeln.

    Gruß aus Bayern

    MAX

  5. Registriert seit
    19.07.2006
    Beiträge
    28

    Standard

    #5
    Das ist natürlich ein "junges" Baujahr und die Kilometerleistung ist verschwindend gering. Hast du da noch Garantie drauf bei BMW ? Nee, war Spaß.
    EUR 2700,00 würde ich allerdings auch versuchen zu drücken. Habe im Juli eine 100 GS, 1993 gekauft, wie neu, topp- gepflegt und durch BMW gewartet (der Besitzer hatte auch das Geld dafür). Ursprung waren EUR 3500,00, dann 2900,00 und ich bestand auf 2500,00. Geeinigt haben wir uns auf 2600,00 mit Koffer, Tankrucksack und Original- Ladegerät. Habe jetzt schon 3000 Kilometer mit ihr abgespult (außer im August, da hats ja wirklich nur geschüttet) und habe den Kauf nicht bereut. Habe allerdings auch Argumente benutzt wie: alte Technik, für 3000 kriege ich `ne 4 Ventiler mit ABS, der Markt ist kaputt, BMW hat die Preise gepuscht, habe noch `ne andre GS für 2400 und all solche Sachen. Nun ja, eine 4 Ventiler möchte ich auch gar nicht, mag halt die alte Technik mit 2 Ventilen und habe gerade am Wochenende gesehen was so `ne alte Q kann. Waren eine kurvenreiche Strecke bei uns gefahren (Gelbachtal bei Montabaur, mal zu empfehlen wenn in der Gegend). Kumpel von mir mit einer Suzuki, was weiß ich 1200 oder 1400, sauschnell allerdings. Doch in den Kurven konnte er mich nicht abhängen, da hat die alte GS mit total veralteter Technik mal gezeigt was sie so drauf hat. Nun ja knappe 8 Liter auf 100 waren dann auch fällig---aber DAS WAR ES MIR WERT

  6. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #6
    Hallo GS - Gemeinde!

    Habe am Sonntag eine sogenannte " Schneiderfahrt " ( umsonst ) von 800 Km hinter mich gebracht.

    Vorher noch meinen T4 ausgeräumt, um die R 65 GS, die ich erwerben wollte, transportieren zu können.

    Morgens halb fünf gestartet und um acht Uhr in der Nähe von Kassel angekommen.

    Als ich die GS das erste Mal sah, war die Enttäuschung doch einigermaßen groß.

    Was sich manche Leute unter einem TOP - Zustand vorstellen und auch so anpreisen, ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Da verläßt man sich auf die Angaben des Anbieters und wird dann so enttäuscht.

    Für mich war dies auf jeden Fall die letzte Aktion dieser Art.

    Falls ich mal wieder ein Motorrad kaufen möchte, dann nur noch in der Nähe ( Umkreis 200 Km ).

    Da kann ich dann auf einer lockeren Runde mit der GS das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

    Gruß aus Bayern

    MAX

  7. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #7
    Hi Max,

    schade ! Sotwas höre ich leider öffters.
    Ein Kollege ist von Berlin Nach Frankfurt/Main gefahren um ein TOP-)16er DUC zu kaufen.
    Nix war, sogar offensichtliche Sturzschäden.
    Bei einer SP1 hat er sich dann Detailaufnahmen von bestimmten Stellen schicken lassen. Die ist jetzt seine.

  8. Registriert seit
    19.07.2006
    Beiträge
    28

    Standard

    #8
    Hallo GS- Freunde,
    habe gerade deinen Bericht gelesen und muss dir auch sagen: schade für dich. Aber es geht auch anders. So habe ich meine R 80 über motoscout24.de verkauft und der Käufer war sehr zufrieden, aber vielleicht war ich auch zu ehrlich. Ich habe dann meine R 100 GS über mobile.de gekauft, wobei ich allerdings darauf bestanden habe umfangreiche Fotos zu bekommen, denn mal eben 240 Kilometer fahren (einfache Strecke) um dann wieder unverrichteter Dinge nach Hause zu fahren war mir ehrlich gesagt die Sache auch nicht wert. Die Fotos waren top gemacht, dass Motorrad von allen Seiten, bis hin zu Detaillaufnahmen und als ich sie dann in natura geshen habe, entsprach auch alles den Tatsachen. Zudem habe ich auch einige male mit dem Eigentümer telefoniert und so konnte man sich wenigstens annähernd einen Eindruck und ein Bild machen. Ich bereue den Kauf nicht. Aber da habe ich wohl auch ein wenig Glück gehabt, denn all zu oft habe ich auch von negativen Erfahrungen gelesen. Die größten Hämmer sind die Käufe über e-bay. Ein Nachbar von mir hat eine K gekauft, da hätte ich noch nicht mal EUR 1000 für gezahlt, aber er hat sie fast fürs doppelte ersteigert. Da erwirbt man quasi die Katze im Sack, nix für mich, ich will sehen und entscheiden können und nicht ersteigern unter Ausschluss von...und weil privat...dann neues EU- Recht... und haste nich gesehn.
    Aber Kopf hoch, es wird noch einige G/S geben, warte nur eine Weile und sieh immer mal nach. Ich wollte dieses Jahr überhaupt keine Q mehr kaufen, wollte über Winter in Ruhe nachsehen und nichts überstürzen, doch es kam alles anders als erwartet und so habe ich seit Juli mal eben fast 4000 Kilometer mit der "neuen" GS gefahren. Na, ja, es macht halt einen Riesenspaß.

  9. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #9
    Hallo Udo!

    Wenn du bei Ebay ein Motorrad ersteigert hast, das die zugesicherten Eigenschaften nicht aufweist, kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten.

    Da in den meisten Fällen das Motorrad selbst abgeholt wird, ist die Sache ganz einfach:

    Wenn das Motorrad sich nicht in dem versprochenen Zustand befindet, Kauf ablehnen und , wie bei mir, als " Schneiderfahrt " abbuchen.

    Du bekommst dann höchstens eine Negativbewertung, das wars dann aber auch schon.

    Aber das mit den Detailfotos ist eine guten Idee, werde ich das nächste Mal auch so handhaben.

    Gruß aus Bayern

    MAX

  10. Registriert seit
    19.07.2006
    Beiträge
    28

    Standard

    #10
    Servus Max,
    ja, dass mit den Detaillfotos hat sich bewehrt. Bei einem Verkäufer habe ich einmal per E- Mail angeklopft und ihn gefragt, ob er denn eine Digitalkamera habe. Na klar, so die Antwort. Also, dann machen SIe doch bitte einmal Fotos von dem Motorrad, Detaill bitte Zylinder, Motor, Felgen, usw. usw.
    Du findest dann ganz schnell heraus ob er es ehrlich meint oder nicht. Dann kommen auch mal die ersten Ausreden wie "keine Zeit", "Internet Probleme", "kann ich nicht", "mach ich nur für einen Bekannten, dass Motorrad gehört mir auch nicht"--der echte Knaller, aber sehr, sehr wirkungsvoll. Mein Verkäufer hat mir umfangreiche Fotos gesendet und die Maschine sah auf den Fotos top aus, genauso wie in echt. Kleine Macken hat er mir auch nicht verschwiegen, wie er sofort am Telefon sagte, dass die Q mal umgefallen sei und sämtliche Teile direkt vom BMW Händler erneuert worden sind. Ist doch O. K. so. Also, Max, weiterhin viel Erfolg und keine unnötigen Fahrten mehr, es sei denn, es wird daraus eine nette und schöne Tour.