Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47

Stiefel nicht nur zum Motorrad fahren

Erstellt von Schweinehund, 28.12.2011, 17:16 Uhr · 46 Antworten · 14.264 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #11

    Ich bin mit dem Haix X1 unterwegs

  2. Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    57

    Standard

    #12
    Bin nun wirklich nicht der Fachmann, aber wie sieht das mit der Sicherheit beim Motorradfahren aus ? Im Ernstfall gehts gut ab. In den Füßchen sind nun mal so viele Knochen die Putt gehen könnten

    Motorradstiefel wurden wie der Name es schon sagt dafür entwickelt (zumindestens die im Edelsegment)

    Beim Einsatzstiefel wurde auf ganz andere Dinge wie Stahlkappe (da habe ich schon recht üble Dinge drüber gelesen) Trittschutz u.s.w. geachtet.

    Sollte man vielleicht mit in Betracht ziehen !

  3. Registriert seit
    14.11.2011
    Beiträge
    116

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von ............ Beitrag anzeigen
    ..Die Stiefel sollen zum Motoradfahren, Holz machen im Wald und leichte "Märsche" geeignet sein....
    Wenn Du Dein Holz mit einer Motorsäge und nicht "handbetrieben" machst, kommen nur Stiefel mit Schnittschutzeinlage in Frage. Nicht nur aus eigenem Interesse, sondern mittlerweile auch von vielen öffentlichen Stellen als Bedingung (Bestandteil der PSA) z. B. für Brennholzvergabe.

    Q-Adi hatte hier...

    Zitat Zitat von Q-Adi Beitrag anzeigen
    nun dann kann ich auch was dazu beitrtagen:

    http://www.kox-direct.de/KOX-Protector-Schnittschutz-Forststiefel-.htm?websale7=kox&pi=73105&ci=Ishop_Lederstiefel

    diese Stiefel trage ich nur zum Holz machen da ich mehrere Motorradstiefel im Wechsel benutze.
    .
    ..bereits auf einen guten Gore-Tex-Stiefel, der übrigens, auch wenn als "Kox" gelabelt, von Haix hergestellt wird (siehe Sohlenprägung) und den ich selbst auch benutze, hingewiesen. Es läßt sich zwar überraschend gut in ihm laufen, allerdings richtig Wandern, also nicht mal nur "um den nächsten Block", würde ich mit dem nicht, da er durch die Schnittschutzeinlage recht hart ist.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #14
    das oder so ein ähnliches Thema hatten wir schonmal ->Bundeswehr-/Springerstiefel?

    seitdem bin ich mit Springerstiefeln unterwegs und sehr zufrieden. die Sohle ist stabiler als bei 90% aller normalen Mopedstiefeln und die Verarbeitung erstklassig. ohne Membran gute 2 Std dicht, danach wirds leicht feucht, damit kann ich leben.

    Zitat Zitat von Raipa Beitrag anzeigen
    Bin nun wirklich nicht der Fachmann, aber wie sieht das mit der Sicherheit beim Motorradfahren aus ? Im Ernstfall gehts gut ab. In den Füßchen sind nun mal so viele Knochen die Putt gehen könnten
    Sollte man vielleicht mit in Betracht ziehen !
    ja hab ich mir auch angeschaut. die qualitativ hochwertigen Springer-/Einsatzstiefel (zw. 100-150 €) sind dem üblichen Angebot der großen 3 in Verarbeitung und Lederqualität und auch -dicke deutlich überlegen, die Sohle sogar stabiler ausgeführt als bei allen Nichtendurostiefeln, die ich kenne.
    Tragekomfort ist ausgezeichnet, damit wandern gehen kein Problem.

  5. Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    36

    Standard

    #15
    Moin

    ist zwar kein Einsatzstiefel, bin aber mit dem sehr zufrieden und das nicht nur beim Motorradfahren
    http://www.globetrotter.de/de/shop/d...7b7494a745ba38

  6. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard Ne günstige Alternative

    #16
    Ich fahre gerne hiermit:
    http://www.decathlon.de/hikingschuhe...d_8169357.html
    Gut und günstig. Wasserdicht, warm, super zum laufen und auch dann noch angenehm, wenn man mal den ganzen Tag darin rumflitzt. Zwar kein Einsatzstiefel, aber ein guter Allrounder.

    Gruß
    Chris

  7. Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    70

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen
    Ich fahre gerne hiermit:
    http://www.decathlon.de/hikingschuhe...d_8169357.html
    Gut und günstig. Wasserdicht, warm, super zum laufen und auch dann noch angenehm, wenn man mal den ganzen Tag darin rumflitzt. Zwar kein Einsatzstiefel, aber ein guter Allrounder.

    Gruß
    Chris

    Hallo
    Hast Recht ,bisschen besser als Sandalen sind die schon

    LG Joachim

  8. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Ziethen Beitrag anzeigen
    Hallo
    Hast Recht ,bisschen besser als Sandalen sind die schon

    LG Joachim
    Das ist ja mal ein Statement. Und woher nimmst Du Dein Wissen über die Qualität dieser Fußbekleidung?

    Gruß
    Chris

  9. Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    57

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    das oder so ein ähnliches Thema hatten wir schonmal ->Bundeswehr-/Springerstiefel?

    seitdem bin ich mit Springerstiefeln unterwegs und sehr zufrieden. die Sohle ist stabiler als bei 90% aller normalen Mopedstiefeln und die Verarbeitung erstklassig. ohne Membran gute 2 Std dicht, danach wirds leicht feucht, damit kann ich leben.


    ja hab ich mir auch angeschaut. die qualitativ hochwertigen Springer-/Einsatzstiefel (zw. 100-150 €) sind dem üblichen Angebot der großen 3 in Verarbeitung und Lederqualität und auch -dicke deutlich überlegen, die Sohle sogar stabiler ausgeführt als bei allen Nichtendurostiefeln, die ich kenne.
    Tragekomfort ist ausgezeichnet, damit wandern gehen kein Problem.
    Die hochwertigen Motorradstiefel haben u.a. eine Stahlsohle speziellen Latexschaum im Bereich Knöchel und Schienbein...
    Denke mal das ist was anderes wie Leder mit entspr. dickes Leder und Sohle

    Das ist genau das was mich z.Z. daran hindert mir z.B. Einsatzstiefel zu holen.

    Vielleicht gibt es jemanden im Forum, der sachkundiger ist ?

  10. Registriert seit
    25.10.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #20
    Ich habe keine Ahnung, ob gute Militär- oder Einsatzstiefel beim Motorradfahren einen ausreichenden Schutz bieten. Die Unversehrtheit der Füße kann man nicht mit Geld aufwiegen. Also verwende ich vorsichtshalber richtige Motorradstiefel. Die Daytona Alkon XCR sind für mich so bequem, dass drei Stunden Fußmarsch (ca. 15 km) kein Thema sind. Ich kann damit fast so gut laufen wie in Wanderstiefeln, lediglich die Sohle hat für den Einsatz auf schlüpfrigem Gelände zu wenig Profil. Ich denke, wer seine Touren-Motorradstiefel sorgfältig nach Passform und Bequemlichkeit auswählt, kann damit durchaus ausgedehnte Spaziergänge in leichtem Gelände unternehmen.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Darf man mit dem Motorrad zur Kur fahren?
    Von QBoxer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 16:57
  2. Mit Osteoporose Motorrad fahren?
    Von Alaska im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 11:27
  3. Wer nicht gut Motorrad fahren kann, soll wenigstens gut essen...
    Von Chefe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 00:04
  4. Ich hab so Bock Motorrad zu fahren...
    Von dave4004 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 13:50
  5. Endlich ein Motorrad zum fahren.
    Von no-guzzi im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 19:04