Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Endurotraining für Dickschiffe

Erstellt von andiaufderq, 01.07.2012, 23:14 Uhr · 28 Antworten · 3.581 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    1.122

    Standard Endurotraining für Dickschiffe

    #1
    Möchte meine Dicke noch suveräner ab der Strasse bewegen und bin auf die hier gestoßen:

    http://www.mobiketours.de/

    Hatte schon mal jemand dort das Vergnügen gehabt oder kann eine Empfehlung aussprechen?

    BMW Hechlingen hab ich natürlich auch schon überlegt - is mir allerdings ein bißerl zu teuer

  2. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    1.122

    Standard

    #2
    Hat keine Dickschiffendurotrainingtipps oder Erfahrungen?

  3. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #3
    Hallo,

    ich war im April bei mobiketours zum "Dickschifftraining". Objektiv betrachtet hätte ich sicher woanders ein spezifischeres und besser für mein wirkliches Dickschiff passendes Training bekommen. Der Veranstalter ist selbst ein passionierter Endurofahrer (KTM) und macht regelmäßige Offroadtouren nach Polen und Marokko. Allerdings alles mit Bikes bis so um die 450 ccm.
    Es schien sogar so, als würde er die neue GS und deren technische Features zum ersten Mal sehen.

    Das Training an sich hat jedoch Hand und Fuß und die Grundlagen des Offroadfahrens (die ja recht unabhängig von der Größe eines Bikes sind) werden einem recht gut vermittelt.

    Alles in allem hatte ich jedoch eher den Eindruck, dass diese Trainings (willst du nach Mc Pomm?) quasi "als Schnuppereinstieg" für die Buchung einer seiner Reisetouren (Polen bzw. Marokko) dienen sollen.

    Von daher würde ich persönlich bei mobiketours nur noch mit eine kleinen und handlichen Enduro buchen - mit meiner Dicken wird das nächste Training in Hechlingen sein.
    Gruß
    Tobias

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #4
    Naja, ich habe schon Tips.
    Ich hatte allerdings verstanden, dass du ausschliesslich etwas über diesen einen veranstalter hören wilst.
    Ichhabe bei uns in der Schweiz solche Trainings mitgemacht bei Jacques Cornu. Genial. Aber für dich vermutlich zu weit und evtl. auch zu teuer...

    Aber sehr empfehlen kann ich die Trainings vom Stehlin in Kenzingen!
    http://www.stehlin-motorradtraining.de/anfahrt.php

    Ich habe dort mit meiner 1100 GS sogar ein ganz normales Training besucht. Das bedarf ein wenig Masochismus, denn die anderen fahren dir natürlich nur so um die Ohren! Aber das gelände ist genial geeignet (eigene Endurostrecke). Und auch seine Vogesenschottertouren für Dickschiffe machen Sinn.

    Prädikat: massiv empfehlenswert!

  5. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    1.122

    Standard

    #5
    Danke euch beiden für die Erfahrungen, werde noch mehr Infos sammeln und mich dann entscheiden.

  6. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard Überlegungen

    #6
    Moin Andi,
    und sonnige Grüße aus Bremen.

    Sofern dies dein erstes Training sein soll, hätte ich noch ein paar Denkanstöße für dich.

    Training mit eigenem Bike...
    - Anreise mit deinem Bike
    - schmeißt du sie hin, sind es deine Kosten
    - das Material wird schon ein wenig gefordert (speziell die Kupplung)
    - die Wahl der richtigen Reifen (Straßenreifen gehen wohl wenns trocken ist, regnets, dann kannst du mit der Dicken nur noch zuschauen)

    Training mit einem Leihbike
    - Anreise kann je nach Distanze ggf auch entspannt mit dem PKW erfolgen
    - ggf. mit einer leichten Crosser für die Basics beginnen, die ist auch einfacher zu halten wenns mal eng wird bzw. sie wieder hin zu stellen ist
    - im Kleingedruckten des Veranstalters lesen, wie mit entstandenen Schäden am Leihbike verfahren wird (wer zahlen darf/muß)


    Bei den oben angesprochene Punkte spreche ich aus eigener Erfahrung.

    2008 erstes Endurotraining 2 Tage mit leichten Leihmopppeds/Crossern
    - War gut aber eben nicht die Gewichtsklasse der ADV. Die entstandenen Schäden an den Bikes wurden einem im Anschluß belastet (halt blöd gelaufen)
    - Zur Vermittlung der Basics war es aber absolut ausreichend
    - Verpflegung war so "naja"

    2010 erstmals Hechlingen 2 Tage mit der 12er ADV
    2012 Wiederholungstäter, ebenfalls 2 Tage mit der 12er ADV
    - Auf Grund der längeren Anreise wurde der PKW genommen und eine Fahrgemeinschaft gebildet (danke Frank)
    - die Gewichtsklasse und Haltung stimmt mit der deines Bikes überein
    - Schäden am Bike sind abgedeckt, sofern du nicht vorsätzlich handelst
    - die richtigen Reifen sind drauf und über den Verschleiß am eigenen Bike brauchst du dir keine Gedanken machen
    - kleine Gruppe mit 8 - Personen
    - didaktisch sehr guter Unterricht
    - gute Verpflegung an der Strecke sowie div. Verpflegungsleistungen, die im Preis des Trainings enthalten sind ( 2x Mittag + 1x Abendbuffet sowie Getränke und Kekse an der Strecke )

    Für mich stellt sich somit nicht die Frage, wo ich den letzten Cent sparen kann, wenn ich ihn im Nachhinein auf Grund von E-Teile, Verschleiß, Reparatur oder sonst wie doch wieder auf den Tisch legen muß.

    Ich möchte noch erwähnen, daß ich weder im Enduropark Hechlingen arbeite, noch sonstwie am Gewinn beteiligt bin.
    (..wird einem ja gern mal unterstellt, wenn man etwas haushoch empfiehlt)

    Wie geschrieben/gesagt...das sind Denkanstöße und waren meine Überlegungen zu dem für und wider Hechlingen.
    Es ist ne Stange Geld die für ein Training zu zahlen ist aber dafür brauchst du dir über alles andere in diesen 1 oder 2 Tagen, keine Gedanken zu machen.

    Wäre nett wenn du deine Entscheidung hier posten würdest.
    Sie hilft evtl dem Einen oder Anderen bei der Entscheidungsfindung.

    Gruß Thorsten

    ...der grad 4.500km Norwegen hinter sich gebracht hat
    (davon 149 km Schotter u. Naturstraßen sowie 1 km feinste Offroadpiste like Hechlingen)
    Mit der bepackten ADV u. dem Tourance hätte ich die 1km ohne Hechlingen Erfahrung garantiert nicht gemacht - war Megageil !!!! *fett hoch-10*

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #7
    Wenn's das erste Training ist - kneif die Backen zusammen und mach 2 Tage Hechlingen mit Leihmopped. Einen besseren Einstieg kann ich mir kaum vorstellen. Es gibt eben auch spezielle Tipps zu Deinem Mopped (Aufheben, Einstellungen Lenker, Fahrwerk etc.) und - je nach Gruppe - spezielle ABS-Tipps und -übungen. Es lohnt sich wirklich.

    Wenn man die Basics erst mal drauf hat hat man beim nächsten Training sicher mehr Auswahl und kann die Angebote besser bewerten.

    P.S.: Ich hatte übrigens bei meinem ersten Hechlingen-Training das Glück vom damaligen Chef persönlich trainiert zu werden - etwas rauhbeinig aber total klasse

  8. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    1.122

    Standard

    #8
    Ist nicht das Erste - wäre dann das Zweite!

    Fahre auch so schon Schotter wo es nur geht im Umland, Kroatien letztes JAhr war auch 20% Schotter- bin also nicht ganz unerfahren.

    Drauf habe ich den TKC80

    Mir geht es darum noch mehr Erfahrung zu bekommen, ein paar Tricks und Kniffe kennen zu lernen - und wenn das Moped mal umkippt habe ich halt ein paar Kratzer im Sturzbügel, Koffer und Griffen.

  9. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.071

    Standard

    #9
    Hallo,
    ich habe 2004 ein Dickschifftraining bei Peter Broeker (http://www.top-enduro.de/?termine) in Garzweiler im Tagebau mit meiner R1100 GS gemacht. Die Grundlagen des Offroadfahrens wurden dort gut vermittelt.
    Wenn einem die eigene Q zu wertvoll ist, sollte man sich Veranstalter mit Leihmöglichkeit suchen. Stollenreifen sind obligatorisch. Alles eine Frage des Geldes und des Anspruchs...

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von andiaufderq Beitrag anzeigen
    BMW Hechlingen hab ich natürlich auch schon überlegt - is mir allerdings ein bißerl zu teuer
    Zu Hechlingen steht ja schon eine Menge im Forum. ABER... ich fand es auch zu teuer, hab 2 Jahre gebraucht, um mich zu überreden das zu machen. Und ich würde es sofort wieder machen... es ist teuer, ja. Aber es ist das Geld wert. Alles da war einfach erstklassig und Du fährst von dort weg mit dem Gefühl ein einzigartig geiles Wochenende gehabt zu haben und ich erinnere mich noch heute (5 Jahre später) sehr gerne daran. Fahr einfach nach Hechlingen, wenn Du Glück hast bekommst Du Winfried als Instruktor und Du wirst es nicht bereuen.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Endurotraining
    Von avi97 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 21:17
  2. Lust auf Endurotraining?
    Von Gerard im Forum Events
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 18:19
  3. Endurotraining in LSB
    Von Eric im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 07:59
  4. Endurotraining
    Von rolf im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 11:22
  5. BMW Endurotraining
    Von Herbi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.04.2005, 23:37