Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Bremscheiben vorne, schwimmend oder fest

Erstellt von TeBeGe, 10.07.2010, 17:51 Uhr · 30 Antworten · 6.139 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von TeBeGe Beitrag anzeigen
    Moin,

    Auf den letzen 2-3 Metern Bremsweg quitschen die Bremsen wie die Sau, hört sich an wie ein LKW, der zum Stehen kommt, da muss ich nochmal dran...
    ich habe bei den originalen BREMBO Belägen die Kanten angefeilt ... danach war Ruhe.
    Mit den LUCAS Sinther ist gar nichts mehr zu hören ...

  2. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    240

    Standard

    #22
    Ich werde am Wochenende auch mal die Feile zücken, in der Vermutung dass dann Ruhe ist.

    @Klaus: Da fehlt mir mittlerweile etwas der direkte Vergleich, bin zuviel auf der 1200er unterwegs. Die Bremse greift auf jeden Fall sehr gleichmässig ohne dass ich das Gefühl habe, ich muss noch mal nachkneifen oder ähnliches.

    Grüße aus Hamburg
    Thomas

  3. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    906

    Standard

    #23
    also ich habe an unserer neuen scheibe u den neuen lucas sinterbelägen absolut garnichts gemacht u es ist völlige ruhe.

    warum sollte die feile besserung bringen?
    die dann angefeilte fase verschwindet doch durch die abnutzung wieder.
    desweiteren wird die belagaufstandsfläche kleiner und damit der abnutzungsbereich auf der scheibe. wenn die fase dann abgenutzt ist wird die aufstandsfläche wieder größer. da sehe ich dann eher ein problem.

    also wie gesagt da sehe ich keinen nutzen, außerdem, wenn das nötig wäre, würde es der belaghersteller schon vor der auslieferung machen.
    hier schleifen sich auch die neue scheibe u die neuen beläge direkt aufeinander ein.
    ich würds mit antiquietschpaste probieren.

    viel erfolg

    klaus

  4. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    240

    Standard

    #24
    Hast wohl recht,

    und wenn die Sattel schon ab sind, können auch die Beläge rausgezogen und ein Kleks Antiquitsch drauf....moren soll es hier ja mal regnen -da habe ich vielleicht Lust.

    Grüße
    Thomas

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #25
    Also da muss ich R1F800 recht geben. Ich Feile zwar die Kanten nicht an, mache sie aber mit ein bißchen Schleifpapier rund. Klar nutzt sich die Verrundung hier ab, aber bis dorthin sind die Beläge auf die Scheibe eingeschliffen. Hab das bisher immer gemacht und hatte nie quitschende Bremsen. Von den Sinterbelägen bin ich wieder ganz weg, durch die Belagmischung verschleissen die Bremsscheiben zu schnell und die Quitschneigung erhört sich auch (hatte das Problem auf meiner Super Tenere mit Sinter Belägen). Gab ja hier schon einmal so einen lustigen Thread wo behauptet wurde das die Bremsleistung mit den Sinterbelägen um das 100fache oder so ähnlich besser wird Das ist nach wie vor Quatsch. Fahre jetzt einen Satz Brembo organisch und kann weder quitschen noch rubbeln oder sonstiges feststellen.
    BTW: Leute, wenn ihr nicht wisst was "Antiquitschpaste" ist dann fragt Googel und schreibt doch gleich Keramikpaste in den Thread. Das macht sonst den Eindruck als würden hier Laien die keinerlei Ahnung haben am Bremssystem herumschrauben und wohin das führt möchte ich garnicht wissen.

  6. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    906

    Standard

    #26
    @lampe
    sorry da wiederspreche ich dir, antiquietsch ist keine keramikpaste, sondern z.b. dieses
    http://www.liqui-moly.de/liquimoly/p...id/d_3077.html
    bitte mal lesen.

    ich rede eben auch nicht von kupferpaste, die nicht bei abs bremssystemen benutzt werden soll. wg der leitfähigkeit.

    warum soll das quietschen zwischen bremsbelag u scheibe auftreten, die sich aufeinander einschleifen (neu) oder eingeschliffen haben ( bei belagwechsel)

    ich habe noch niemals irgendwelche "schleifarbeiten" an bremsbelegen vorgenommen, immer nur einen schönen hauch dieser paste auf die trägerseiten u ecken und alles ok.

    klaus

  7. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #27
    Lieber Klaus,

    mit Deinem Halbwissen solltest Du hier nicht so herumschmeissen sonst fühlen sich aufgrund von Deinen Aussagen Leute dazu berufen die Bremsen selber instand zu setzten die genauso wenig Ahnung wie Du von der Materie haben.
    Sei mir nicht böse das ich das hier so deutlich schreibe, aber wenn Du Dich nur ein bißchen mit der Materie auseinander gesetzte hättest (z.B. mal das Datenblatt zu den Inhaltsstoffen Deiner Antiquitschpaste lesen) dann hättest Du festgestellt, das der Hauptbestandteil Keramische Wirkstoffe sind, also nix anderes wie in Keramikpaste auch. Nur weil das Kind einen anderen Namen hat ist es trotzdem das Gleiche!
    Das anschleifen oder abrunden der Kanten bei neuen Bremsbelägen verhindert, das die Rillen und Furchen die schon in der Bremsscheibe vorhanden sind das System unnötig in Schwingungen versetzen. Nach dem sich die Bremsbeläge an die Scheibe angepasst haben liegt ja die komplette Fläche an und das Ausbilden von Schwingungen wird dadurch gemindert. Es hat also durchaus Sinn was wir Unwissenden da tun.
    Edit
    Kupferpaste soll nicht bei ABS Systemen verwendet werden weil Sie durch die Induktionssensoren erkannt wird. D.H. wenn Kupferpaste als "Schmotze" auf die "Fenster" des ABS Rings gelangt kann der Sensor nicht mehr erkennen ob es sich um ein Fenster handelt und damit wird das ABS irritiert. Gelangt sie auf den Sensor selber meldet dieser immer ein falsches Signal. Mit der Leitfähigkeit hat das überhauptnix zu tun. Auch ein Ammenmärchen das hier im Forum, wie so viele andere Dinge von selbst ernannten Experten, herumgeistert.

  8. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #28
    Au, hab ich ganz vergessen, Liqui Moly kann ich voll und ganz unterstützen, zum einen ist es ein Produkt aus dem "Ländle" zum Anderen ist die Einstellung von Herrn Prost in der heutigen Zeit bewundernswert und gehört voll unterstützt.

  9. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    906

    Standard

    #29
    @lampe
    ok hab mich da vielleicht leiten lassen durch den produkttext ...Synthetischer Spezialschmierstoff für das Bremssystem

    ansonsten solltest du mit mal die kirche im dorf lassen mit ...keine ahnung.

    vielleicht hast du es auch nicht gemerkt. hier ging es um eine neue bremse, also neue scheiben und neue beläge. da gibts noch keine rillen u furchen.
    habs erst vor 2 wochen selbst gemacht, wie du nachlesen kannst.
    ich musste jedenfalls noch nie irgendwelche kantenbrechungen vornehmen.
    auch nicht bei gebrauchter scheibe u neuen belägen z.b. bei meiner 12er gs

    aber jedem das seine, mach mal

    klaus

  10. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #30
    Wenn Du das nicht machst heißt das ja noch lange nicht das es richtig ist. Dies ist schliesslich ein Forum und man sollte die Leute hier auch darüber aufklären wie es von guten Fachwerkstätten normalerweise durchgeführt und von Herstellern dieser Produkte in Schulungen auch weiter gegeben wird.
    Das mit den Ecken hat auch bei neuen Scheiben + Belägen seinen Sinn, denn weder die Beläge noch die Scheiben sind 100% eben und deshalb besteht auch die Gefahr erhöter Schwingungen welche dann das Quitschen erzeugen.
    Kirche im Dorf lassen ist immer gut, aber dann sollte man auch nicht mit Halbwissen um sich schmeissen. Hier lesen viele Leute mit die wenig oder keine Ahnung haben und diese fühlen sich dann durch so etwas motiviert alles selber zu machen weil es ja sooo einfach ist. Das Schlimme ist das sie dadurch nicht nur Ihr Leben aufs Spiel setzen sondern auch das der Anderen. An Bremsen gehören nur Fachleute ran, entgegen allen Schraubergöttern mit Ihrem grenzenlosen Halbwissen in diesem Forum, wissen die Fachleute (meistens) was sie tun!


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sitzbank vorne 1100 oder 1150 Gs auch defekt
    Von coldskorpion im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 15:51
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Bremscheiben 320mm inkl Schrauben
    Von Blubber im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 21:01
  3. Rallyekotflügel vorne 1100 GS von TT oder ähnlich
    Von Voggel im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:58
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 21:08
  5. Bremscheiben und Beläge 1150 Gs Adv.
    Von ulei im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 11:57