Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Hat jemand .....

Erstellt von Edda, 25.12.2009, 16:07 Uhr · 39 Antworten · 5.990 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Irgendwie wird hier wird hier so getan, als wenn man einen R 1200 GS (auch ADV) nicht so richtig im Gelände bewegen kann. Meldet euch mal in Hechlingen an und ihr werdet eines Besseren belehrt
    Nun, man kann mit der 1200er Q (insbesondere der Adv) natürlich auch sehr schön ins Gelände. Aber ganz ehrlich: natürlich kann die Offroad und mal den Kieshügel rauf und runter, aber was du mit der 800GS machen kannst, geht weit, weit darüber hinaus. Schon von Gewichtsverteilung und Wendigkeit, sowie Handling bis zu den Federwegen - das ist noch mal ein ganz anderes Motorrad.

    Und das ist auch genau der Grund, warum die 1200GS seine Anforderungen dann doch viel besser erfüllt als die 800er.

    Und den Hormonrausch der Probefahrt kann ich auch verstehen, die 800er ist einfach ein cooles Teil, ich sabber die auch stetig an, obwohl ich im innersten weiss, für die Langstreckentouren die ich machen will sollte es eigentlich besser eine "große" sein.

    Besser als die CBF muss die 800er aber gewesen sein, die olle Nähmaschine... kann alles, aber nix richtig das reinfalten viel ja sogar mir mit Anfang 30 schwer

  2. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #22
    Schade das es Dir nicht gleich aufgefallen ist, aber schön das Du jetzt die wahre Liebe gefunden hast :-) hab auch schon ettliche Kilometer mit der 1200er abgespult und wie Du auch schon schreibst, für ausgedehnte Strassentouren und ein bißchen Schotter ist sie die bessere Wahl.
    Klar kann man mit der 1200er auch ins Gelände, wie hat mal einer geschrieben, da fährst Du irgendwo in die Pampa um einen schönen Platz zum Campen zu suchen und wenn Du denkst es geht nicht mehr weiter steht garantiert einer mit ner 1200GS schon dort. Wenn er sich mal noch 10km weiter durchgeschlagen hätte wäre er auf nen 800er GS Fahrer gestoßen :-)
    Ich vergleiche es immmer mit einem Mercedes GLK und einem Toyota Landcruiser, der Mercedes kann auch ins Gelände und schlägt sich recht Tapfer, aber der Toyota ist dafür gemacht und da wo es beim Mercedes aufhört fängt es mit dem Toyota gerade an Spaß zu machen.
    Die 1200er GS ist im laufe der Jahre halt immer mehr zu einem Strassentourer "verweichlicht", deswegen war der Schritt von BMW zur 800GS als richtige ReiseENDURO nur konsequent.
    PS: Man muss nicht umbedingt nach Hechlingen, hab jetzt zwei Endurotraining beim Stehlin hinter mir und war hoch zufrieden. Von dem gesparten Geld bin ich dann 3 Wchen Schottern gewesen in den Alpen und den Pyrinäen :-) Zugegeben, beim Stehlin trifft man weniger 1200er weil man dort mit dem eigenen Motorrad fährt, aber ich finde das sagt dann noch mehr darüber aus was die Fahrer dem Motorrad und sich selbst zutrauen...

  3. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #23
    Hätte ich all die Schäden an meinem Leihmopped zahlen müssen, die ich in Hechlingen verursacht habe, dann wären die nächsten drei Jahre kein Urlaub drin. Somit finde ich die Preise in Hechlingen als Gesamtpaket nicht übertrieben.

    Und es bestimmt nicht die Frage im Gelände, ob es eine 800er oder 1200er ist.
    Sondern sind da bestimmt einzig und alleine die Fähigkeiten des Fahrers entscheidend.

  4. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.655

    Standard

    #24
    Sondern sind da bestimmt einzig und alleine die Fähigkeiten des Fahrers entscheidend.
    Genau so ist es. Aber mit der 800er fällt es leichter.

  5. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #25
    Und das aufheben ist bestimmt auch einfacher

  6. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Genau so ist es. Aber mit der 800er fällt es leichter.
    Das mag wohl sein.

    Mich erinnert es an ein Renntraining auf dem Nürburgring. Dort fuhr der Instruktor im sechsten Gang, mit einer Hand am Lenkrad, - in der anderen hatte er die Funke - bessere Zeiten, als wir, die alle Gänge nutzen konnten, um einiges mehr PS hatten und zudem noch bessere Reifen.
    Und insbesondere ich habe wirklich alles gegeben. Dachte ich zumindest.


    Aber dafür hat er mit seiner einen linken Hand, die zum Schalten war zum Schluss einen Schaltfehler gemacht und das Getriebe geschrottet.

  7. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von FrauAntje Beitrag anzeigen
    Und das aufheben ist bestimmt auch einfacher
    Mit der richtigen Technik ist es bei der 1200er auch nicht so schlimm. Min. 6 mal habe ich das in Hechlingen auch machen dürfen. Privat auch schon das eine oder andere mal.

  8. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    209

    Standard

    #28
    Es ist ganz einfach zusammen zu fassen.

    R1200GS = REISEenduro
    F800GS = reiseENDURO

    Fragt mal die Leutz in Hechlingen mit welcher von beiden sie mehr Spaß im Gelände haben und mit welcher sie meinen das sie weiter kommen.
    Ist ja auch logisch, alleine schon vom Fahrwerk ausgehend ist mit der 800er einiges mehr Möglich.
    Für ihre Bauart und ihr Gewicht ist die 1200er aber auch sehr sehr gut im Gelände, das will ja auch niemand abstreiten, nur ist es halt, wie Benno schon sagte, mit der 800er alles etwas leichter

  9. LGW Gast

    Standard

    #29
    Es ist ja auch noch die Frage, ob die 1200er/GS "verweichlicht" wurde, oder ob die heutigen Fahrer verweichlicht sind, und ihren Maschinen deswegen nix zutrauen im Gelände - oder sich selbst nicht reintrauen, weil da könnten ja Kratzer, oder gar SCHMUTZ

    Da geht schon noch was mit der 1200GS, das ist ganz klar. Trotzdem kommt ein trainierter Geländefahrer auf der 800 weiter als auf der 1200. Aber da muss dann schon ganz schön Gelände kommen, das man den Unterschied feststellen kann. Schotter, Hügel, Schlamm, Matsch, das steckt auch die 1200 noch ohne mit der Wimper zu zucken weg - sofern der Fahrer kann.

    Aber wenn ich da an den Fernsehbericht übers Enduro-Training in Rumänien denke, ohje, da wäre die 1200 definitiv überfordert gewesen (oder der Fahrer mit der Maschine, Gewicht, Handling, Wendigkeit...). Die sind natürlich auch mit kleinen Einzylinder-KTMs gefahren, keine Ahnung was, da kenn' ich mich nicht so aus... aber das war richtig Gelände.

    "Dimitri, komm' ich den Hang da wohl hoch??"

    - "Najaaa, einer schaaaft, anderer schaaaft niiiicht..."

    Dimitri hat dann am Ende des Tages auch alle 11 Maschinen den Steilhang hochgefahren, als sich keiner der Teilnehmer mehr bewegen konnte

    Mit ner 800er könnte man da vermutlich noch halbwegs mithalten. Aber die Q... neee, lass mal.

  10. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Daumen hoch

    #30
    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Das liegt zu 95% am Reifen. Du hattest bestimmt den originalen Battle Wing drauf, der taugt garnix. Mit einem guten Reifen untersteuert hier nichts mehr.
    Welchen Reifen würdest Du empfehlen?
    Der Anakee scheint mir auch nicht ideal.

    @Lampe und Kardan u. a.: Respekt, ein konstruktives "Gespräch" ohne "Empfindlichkeiten".


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jemand bei der BMT ??
    Von Spätzünder im Forum Treffen - Region Ost
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 18:27
  2. Kennt jemand
    Von Huberei im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.2010, 17:06
  3. Hat jemand .....
    Von Edda im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 10:52
  4. Kennt jemand...?
    Von Kai R im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 11:17