Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Wechsel von 1150gs auf 800gs---Erfahrungen.

Erstellt von Edda, 08.12.2015, 09:21 Uhr · 55 Antworten · 20.003 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    2.342

    Standard Wechsel von 1150gs auf 800gs---Erfahrungen.

    #1
    Moin Tach helau.

    Wer von euch ist den von einer r1150gs auf eine F800gs umgestiegen?
    Erfahrungen gemacht---positiv---negativ egal was.
    Die Maschiene wird vorwiegend im 2 Personen betrieb genutzt--mit Gepäck.

    Ich habe vor evt umzusteigen da mir die 1150ADV mitlerweile zu schwer wird.

    Mfg HPMaggus

  2. Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    162

    Standard

    #2
    Hallo,

    ich hatte u.a. mal ne 12er MÜ und jetzt schon die 2te F 800 GS.
    Wenn du viel in den Bergen unterwegs bist, ist die F für meinen Geschmack bei voller Zuladung ein bisschen schwachbrüstig.

    Das muss ich natürlich dahingehend relativieren, dass ich gerne mit max. halber Nenndrehzahl sehr dynamisch unterwegs bin . Das geht alleine mit Gepäck in den Bergen sehr gut. Sind halt "nur" 800 ccm. Das macht sie aber durch extreme leichtfüßigkeit und wendigkeit wieder wett.

    Außerdem ist sie sehr hoch. Dadurch könnte sie dir - falls du nicht mindestens 1,80m bist - im Stand genauso schwer wie die 1150er vorkommen.

    Gruß
    matze

  3. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.838

    Standard

    #3
    Wenn umstieg dann auf die 800er ADV

    Hat ne bequemere Sitzbank, größere Reichweite, besseren Windschutz wie die Standart 800er.

    Bei häufigem 2 Personenbetrieb auf nen 15er vorne wechseln und Du wirst die 1150er nicht mehr vermissen.

    Wobei der 800er Motor etwas Drehzahl braucht um nach vorne zu schieben und nicht aus dem Drehzahlkeller arbeiten kann wie der Boxer.

    Im solo Betrieb ist die 800er klar agiler wie der 1150er Boxer

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.253

    Standard

    #4
    Hallo
    ich hatte die schon einige Male im Urlaub, geht ganz anders ab als die 1150GS,
    kann aber auch an der "Inselübersetzung" gelegen haben.
    Man sitzt sehr hoch aber auch sehr hart, ich hatte danach immer mit Rallysitzbank bestellt, war dann
    einwandfrei, aber für meinen Kollegen mit 185 schon zu hoch.
    Der Kollege hat mal die F700GS ausprobiert und fand die noch besser, kleine Leute sind so.

    Der Windschutz ist erbärmlich und jenseits von 130 Km/h hat es keinen Spass gemacht.
    War auch mal schön wieder mit Telegabel zu fahren, da merkt man erst, dass Telelever gar nicht so toll ist.

    Ich wollte wegen Bandscheibenschaden auch mal tauschen, habe aber dann den Hauptständer etwas gekürzt und
    hat sich inzwischen auch gebessert.

    Inzwischen würde ich eher zu einer 1200GS tendieren, wenn meine nur nicht so perfekt wäre. 125 PS machen schon Spass.

    Gruß

  5. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    838

    Standard

    #5
    Ich komme von der 1200 GS Adventure und habe noch einen kurzen Ausflug ins XT 1200 Lager gemacht. Jetzt fahre ich die F 800 GSA, die ich als Neufahrzeug seit 8 Wochen im Stall habe, Km Stand 2.000.

    Mit meinen 1,93 ist die Kiste wie für mich gemacht. Durch Einbau des Touratech Windschild Spoilers ist hinter dem Windschutz relative Ruhe im Karton.

    Im Sommer kann man das Ding in der Stadt abnehmen.

    Da der 2 Personen Betrieb bei mir relativ unwichtig ist ( die Hausdame ist Abteilung Eisdielenfahrt ) ist sie für 1 Personen Betrieb bedingungslos zu empfehlen, für 2 Personen hätte sie mir zu wenig Schmackes.

    Die GSA ist aus meiner Sicht für Fernreisen die deutlich bessere Variante als die "normale" rechnet man das ganze Zubehör hoch, was die GSA serienmässig hat relativiert sich der Preis wieder, wobei mein Freundlicher mir einen "guten" gemacht hat.

    Was mich an den Dickschiffen gestört hat ( Gewicht, Masse ) ist bei der F 800 optimal und man kann schön in der Stadt durchwuseln.....

    Allerdings soooo leicht ist die GSA auch wieder nicht, läßt sich aber durch die schlanke Taille und das größere Vorderrad deutlich einfacher im Gelände bewegen.

    Empfehlen kann ich den Enduro Modus, nicht notwendig das ESA, da es ohnehin nur Einfluss auf den hinteren Stossdämpfer nimmt, mit dem Handrad ist das einfachst zu erledigen.

    Die Vorderradgabel bekommt bei der nächsten Inspektion ein dickeres Öl, sie könnte für mich etwas härter sein.

    Spritverbrauch ca. 5,3l, wenn man sie auf der Autobahn prügelt gehts locker über 6..... die Aerodynamik ist die eines Kühlschranks.... dafür ist die Sitzbank absolut langstreckentauglich sieht nicht so aus, ist aber s....bequem

  6. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #6
    Probefahren. Unbedingt. Logisch!

    Falls Verbesserungsbedarf beim Windschutz besteht: ich als 1,83er Sitzriese komme am besten mit dem WUNDERLICH Vario Touring Windscreen zurecht! Alle anderen auf dem Markt verfügbaren musste ich wieder zurück senden.

  7. Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    2.342

    Standard

    #7
    Danke schon mal.

    Eckdaten 1.87cm.
    2 Personenbetrieb ist fast immer gewährleistet.
    Geschwindigkeit jenseits der 120 spielen keine Rolle.
    Reisen statt rasen.
    Zum bummeln hab wir ja noch die HPM.

    Ketten Erfahrungen?
    Mfg Edda
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cimg2035.jpg  

  8. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #8
    "Ketten Erfahrungen"
    Hab mit der ersten Jahresinspektion einen CLS Kettenöler einbauen lassen, gelegentlich Oel nachfüllen und gut ist es. Hab jetzt 35TKm mit der ersten Kette runter und sieht wie neu aus. Für Fahrer, die klinisch reine Mopeds bevorzugen ist es nichts, Kettenschutz und Nummernschild wird bischen eingesaut, wenn die Ölmenge zu hoch eingestellt ist.

  9. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    838

    Standard

    #9
    Ich habe keinen Kettenöler verbaut. Lt. Händler sollte man nach "alle 2x tanken" ( = je 1000 km ) die Kette fetten ( oder natürlich nach jeder Regenfahrt ). Ich benutze S 100 welches den Vorteil hat, dass es weder Schwinge noch Hinterrad einsaut, vorausgesetzt man hält sich an die Angabe, nämlich "nach" der Fahrt das Spray aufzutragen.

    Der Aufwand ist nicht nennenswert und wenn man alle 5.000 KM mal die Kette mit einem Petroleumlappen reinigt ist alles gut.

  10. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #10
    Ketteöler ist kein "muss", aber bequem. Ich weiß genau das regelmässige Kettenölen würde ich vergessen und bei lägeren Touren musst du noch Öl etc. mitschleppen. Will fahren und nicht putzen und ölen.


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wechsel von 1150 auf 1200 ADV
    Von Praesimfh im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 20:17
  2. Wechsel von 1150 auf 1200 GS
    Von Brösel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 08:59
  3. R 1100 GS Handprotektoren von 1150GS auf 1100GS
    Von mbkiel im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 18:36
  4. Wechsel von 04er auf 08er Modell
    Von exilianer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 21:45
  5. Felgen von 1150GS auf 1200 GS Adv. ??
    Von mysocratesnote im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 06:37