Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Gebrauchte F650GS wiederbeleben

Erstellt von DerThomas, 17.05.2010, 16:47 Uhr · 18 Antworten · 1.991 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #11
    Na, da ist ja noch einiges an Input gekommen. Ich sehe es auch so, dass der Motor das alte Öl verkraftet, vorerst bleibt es drin.
    Die Bremsen werde ich wohl nicht sehr beanspruchen, schließlich bin ich Wiedereinsteiger auf einer neuen Maschine, da lass ich es ganz locker angehen.
    Bevor es morgen richtig los geht fahr ich noch an einer Tankstelle vorbei und kontrolliere den Reifendruck. Alles weitere bezüglich Reifen sehe ich dann...
    Gruß

  2. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.107

    Standard

    #12
    Hallo Didi,
    Zitat Zitat von bike-didi Beitrag anzeigen
    Sachkenntnis ist ausreichend vorhanden!
    Dann bin ich ja beruhigt. Doch sollte man bei allem, was man schreibt, im Hinterkopf habern, dass es auch von Leuten gelesen wird, die weniger Sachkenntnis haben.
    Zitat Zitat von bike-didi Beitrag anzeigen
    Wenn Thomas auf dem Heimweg keine Pässe 30 KM abwärts fährt (für die ich übrigens auch nicht die Bremse benötige) wird er mit der 3-Jahre alten Bremsflüssigkeit wohl wohlbehalten heim kommen... .
    Das denke ich auch, dennoch:
    Zitat Zitat von bike-didi Beitrag anzeigen
    ausgelebten Händler-Pessimismus
    Berichte von Ausfällen der Bremsenausfall nach nur wenig überzogenem Wechselintervall zeigen an, dass es Leute gibt bei denen der Händler-Pessimismus nicht ganz unbegründet ist.

    Zitat Zitat von DerThomas Beitrag anzeigen
    Die Bremsen werde ich wohl nicht sehr beanspruchen,
    Trotzdem und unabhängig vom Alter der Bremsflüssigkeit würde ich sie nach ein paar km wie vorgeschlagen mal prüfen / anfassen - nicht dass sie schleift, weil über die lange Zeit ein Teil festgegangen ist.

    Zitat Zitat von DerThomas Beitrag anzeigen
    Bevor es morgen richtig los geht fahr ich noch an einer Tankstelle vorbei und kontrolliere den Reifendruck. Alles weitere bezüglich Reifen sehe ich dann...
    Vielleicht hast Du ja schon mal eine Proberunde gedreht - dann müsstest Du Probleme ja bereits bemerkt haben. Auch sollte man einen sehr stark abgefallenen Reifendruck schon vor dem Tankstellenbesuch anheben - nicht dass der Reifen von der Felge fällt.

    Wo wir bei den Flüssigkeiten sind: Lange Lagerung mindert die Benzinqualität, weil leicht flüchtige Anteile sich verflüchtigt haben könnten, die Zusammensetzung also geändert ist. Andererseits: wenn der Motor beim Test einwandfrei lief ... Auf jeden Fall schadet Volltanken und das "Verdünnen" des Tankinhalts mit frischem Benzin nicht.

    Eckart

  3. Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #13
    Hi!
    Also Mopped hab ich gestern abgeholt, alles lief wie geschmiert! Bin 90km gefahren und es sind keinerlei Probleme aufgetreten. Hab auch erstmal frisches Super getankt, da die Reserveleuchte schon leuchtete.Die Funktioniert also auch! Refedruck war minimal abgefallen, vorne 1,8 hinten 2 bar. Hab jetzt 1,9 vorne und 2,1 hinten. Gibt es da bessere Empfehlungen von euch?
    Bremsen schleifen nicht, da ist alles paletti, Flüssigkeit ist recht klar, wird aber sicherheitshalber trotzdem demnächst gewechselt.
    Welchen Drehzahlbereich bevorzugt ihr eigentlich, bzw welche Drehzahl sollte der Motor wenigstens haben? Hab zugesehen, dass ich immer über 3000 bin.
    Und wann genau weiß ich, ob der Motor Betriebstemperatur erreicht hat?
    Bin super Zufrieden, aber es gibt immer neue Fragen...
    Gruß

  4. Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    #14
    Hallo und Glückwunsch
    bin selber auch nen "frischer" auf dem Fahrzeug aber ich habe das Gefühl, dass sich die Maschine bei 3k-4k Umdrehungen am wohlsten fühlt.
    Ich hab mal in die Betriebsanleitung geschaut und dort wird (bei meiner noch gedrosselten Variante) angegeben, dass die 34PS bei 5k Umdrehungen anliegen. Aber in diesem Bereich vibriert mein Kälbchen ziemlich stark, also gehe ich auch nur maximal in diesen Bereich, um stark zu beschleunigen.

  5. Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    #15
    Hallo und Glückwunsch
    bin selber auch nen "frischer" auf dem Fahrzeug aber ich habe das Gefühl, dass sich die Maschine bei 3k-4k Umdrehungen am wohlsten fühlt.
    Ich hab mal in die Betriebsanleitung geschaut und dort wird (bei meiner noch gedrosselten Variante) angegeben, dass die 34PS bei 5k Umdrehungen anliegen. Aber in diesem Bereich vibriert mein Kälbchen ziemlich stark, also gehe ich auch nur maximal in diesen Bereich, um stark zu beschleunigen.

    EDIT: Unter 3k fahre ich glaube ich auch nur kurz, um vom ersten in den zweiten Gang zu schalten aber da achte ich nicht so auf die Drehzahl, weil ich eh stark aufreisse.
    Warmlaufen habe ich daran erkannt, dass die Drehzahl im Standgas bei kaltem Motor so bei 2k Umdrehungen rumdümpelt und nach 1-2 Minuten steht die Nadel bei 1.500
    , frag mich nicht warum aber ich hab dann das Gefühl, dass sie warm ist

  6. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #16
    EDIT: Unter 3k fahre ich glaube ich auch nur kurz, um vom ersten in den zweiten Gang zu schalten aber da achte ich nicht so auf die Drehzahl, * weil ich eh stark aufreisse.
    Warmlaufen habe ich daran erkannt, dass die Drehzahl im Standgas bei kaltem Motor so bei 2k Umdrehungen rumdümpelt und **nach 1-2 Minuten steht die Nadel bei 1.500
    , frag mich nicht warum aber ich hab dann das Gefühl, dass sie warm ist [/QUOTE]

    * denn man tau. der rotax wird es dir danken.
    zumal dann, wenn
    ** nach 1-2 min. bereits betriebstemp. erreicht ist.

    das erste* halte ich für ne ironische betrachtungsweise.
    der rotax dankt dir dein verhalten nicht besonders.

    die zwei ** halte ich für ein technisch unmögliches gerücht.
    ein warmer motor braucht schon ein wenig länger als 1-2 min.

  7. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.107

    Standard

    #17
    Hallo Thomas,
    Zitat Zitat von DerThomas Beitrag anzeigen
    Hab jetzt 1,9 vorne und 2,1 hinten. Gibt es da bessere Empfehlungen von euch?
    Die Sollwerte stehen auf dem Etikett auf der Schwinge. Von den Werten kann man natürlich abweichen, je nach Reifentyp, je nach Fahrprofil bzw. Straßenzustand (Autobahn - Unbesfestigte Straßen), Last (eigenes Gewicht, Gepack), so dass ich mich auf andere Empfehlungen nicht einlassen möchte.
    Welchen Drehzahlbereich bevorzugt ihr eigentlich, bzw welche Drehzahl sollte der Motor wenigstens haben? Hab zugesehen, dass ich immer über 3000 bin.
    Ich habe da keine feste Regel, denn auch hier bestimmen weitere Randbedingungen den Idealwert. Mitschwimmen bei Stadtgeschwindigkeit geht sicher auch mit weniger Drehzahl, zügige Autobahnfahrt nicht. Für Beschleunigung muss man auch Runterschalten, ist ja schließlich ein Einzylinder.
    Man sollte es ins Gefühl bekommen, ob der Motor rund läuft, dann erübrigt sich auch der Blick auf den Drehzahlmesser.

    Und wann genau weiß ich, ob der Motor Betriebstemperatur erreicht hat?
    Die Ölwechselanleitung sieht 10 Minuten vor, das wäre wenigstens die Größenordnung. Viele haben ein Ölthermometer als Nachrüstteil, das den Ölbehälterdeckel ersetzt; damit erhält man auch einen Anhaltspunkt. Unbedingt nötig ist so ein Teil aber nicht.

    Eckart

  8. Nordkäppchen Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von DerThomas Beitrag anzeigen
    Welchen Drehzahlbereich bevorzugt ihr eigentlich, bzw welche Drehzahl sollte der Motor wenigstens haben? Hab zugesehen, dass ich immer über 3000 bin.
    Und wann genau weiß ich, ob der Motor Betriebstemperatur erreicht hat?
    Bin super Zufrieden, aber es gibt immer neue Fragen...
    Gruß
    Hey, machs ned zu kompliziert, kleb den Drehzahlmesser zu und nach drei Tagen spürst du automatisch wann Du wo schalten solltest, ist ja auch Streckenabhängig.
    Ich denk nach 10 Minuten hat der Motor Betriebstemperatur, wenns genau wissen willst, absteigen und fühlen, tut der Finger weh... darfste Gas geben

    LG
    Corina

  9. LGW Gast

    Standard

    #19
    wie, "welchen Drehzahlbereich bevorzugt ihr"... wasn das für ne Frage?!

    Das ist ja wie "spielt ihr auf dem Klavier lieber hohe oder tiefe Töne"

    - unter ~2700UPM hackt der Motor nur sinnlos auf der Kette rum
    - bei 7500UPM macht der Begrenzer dem Spaß ein Ende
    - dazwischen fühlt sich der Motor wohl

    dazwischen geht bei warmem Motor eigentlich alles, wobei entspanntes Cruisen auf der Landstraße mit 100km/h automatisch zu etwa 4200UPM führt. Da fühlt sich der Motor "zufällig" auch am wohlsten, da haben sich die Inschenöööre vermutlich also sogar was bei gedacht. 70km/h, Stadtverkehr, etc. geht alles auch ganz entspannt bei 3000UPM. Geht aber auch mit 5000UPM.

    Warm gefahren, naja. Es reicht nicht, dass der Motor "irgendwie warm ist" oder das Kühlwasser so warm, dass der Lüfter anspringt - es kommt auf die Öltemperatur an. Ca. 10 Minuten dürften ein brauchbarer Richtwert sein, wenn du unbedingt so früh wie möglich am Hahn rupfen musst, würde ich ein Öltermometer anraten. Die sind aber auch ungenau, also lieber 10 Minuten moderates "einfahren" unter 5000UPM.

    Dass das Moped "vibriert" liegt übrigens am Eintopf, keine gegenläufigen Massen und so. Das muss so

    Dem Motor ist glaub' ich die Drehzahl auch total wurscht. Der dreht einfach. Der ist da auch unkompliziert. Nicht wurscht ist es der Kupplung, ob man ewig bei niedriger Drehzahl "reinschleifen" lässt, oder dem Getriebe, wenn man die Gänge reinwürgt wie man lustig ist. Ich persönlich finde aber, der Motor fährt sich insgesamt total easy. Ich musste ein wenig Gefühl für die Schaltpunkte im oberen Drehzahlbereich entwickeln, 7000UPM im vierten Gang sind halt schon 120km/h oder so... führt alles schnell zu hektischen Schaltorgien.

    Einfach locker bleiben, den Motor nicht mit hohen Drehzahlen ärgern (ausser man will ein breites Grinsen im Gesicht), und so fahren, das man selber findet der Motor macht den Eindruck als fühle er sich wohl. Der Einzylinder ist da recht "Mitteilungsfreudig"...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 20:23
  2. Gebrauchte F650GS gekauft und nun den "letzten Schliff" verpassen
    Von Malu im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 21:30
  3. Auf "alte" F650GS + Zubehör mehr Preisnachlass wegen „neuer“ F650GS
    Von Klax im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 15:47