Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Motor aus im Leerlauf - Fehlzündungen

Erstellt von 8mm, 20.07.2010, 21:02 Uhr · 11 Antworten · 3.451 Aufrufe

  1. 8mm
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard Motor aus im Leerlauf - Fehlzündungen

    #1
    Hallo erstmal,

    ich habe mir eine gebrauchte f 650 gs dakar baujahr 2001 gekauft.
    - knapp 9000km runter
    - vorbesitzer hat 10000er inspektion gemacht inkl. neue benzinpumpe
    ich bin jetzt rund 600km gefahren, war eigentlich alles super.
    letzten woche bin ich von der arbeit zur tankstelle gefahren, abgestellt und getankt. dann wollte ich wieder weiter. der anlasser wollte drehen, konnte aber nicht. nach meinem verständnis war wohl der kolben in einer blöden position.
    also gang rein und einen kurzen ruck.
    anlasser konnte wieder ordentlich andrehen.
    problem war nun das der motor nicht lange an blieb. er ging gleich wieder aus. bei den nächsten versuchen wurde es nicht besser.
    ich bin dann mit etwas gasgeben an den ampeln nach hause gekommen.

    ich hab nun nach lesen im forum den gasgriff neu kalibriert (zündung an, 3mal gasgeben, zündung aus, z. an und ohne gas anmachen).
    das hat nichts geholfen.
    als nächstes batterie abgeklemmt, halbe stunde gewartet, gasgriff kalibriert und voila sie rennt wieder.
    heute früh zur arbeit war alles perfekt. nach der arbeit wollt ich sie anmachen und sie ging kurz danach wieder aus. als ich sie nochmal anlassen wollte klemmte wieder der kolben(wie bei der tanke). also wieder mit gasgeben nach hause.
    beim fahren merkt man das sie fehlzündungen bzw. verpuffungen hat und sie hat aussetzer, also als ob er er manchmal nicht zündet(würde ja die verpuffung/fehlzündung erklären).

    hat einer noch eine idee woran es liegen könnte und was man noch nachkucken könnte?

    mein problem ist auch, das der nächste bmw händler 1stunde entfernt ist. also ohne hänger riskiere ich das lieber nicht.

    mfg
    christian

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Du solltest nach dem Einschalten der Zündung ein paar Sekunden warten und dann grundsätzlich ohne Gasgeben starten.

  3. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #3
    Ja da wird dir die Fahrt nach BMW wohl nicht erspart bleiben. Es sieht nach einen Softwareupdate aus (da wird die Elektroiksoftware noch mal aufgespielt), nach den Fehlerauslesen mit MoDiTec. Dem Monteur auch stecken das neue Benzinpumpe verbaut ist, vielleicht passt der Förderdruck nicht. Diese Arbeiten kann fast ausschleißlich nur BMW erledigen, also bitte nicht zum Hinterhofzweiradschrauber, denn der hat die Datenblätter nicht ganz zu schweigen von MoDiTec.

    ps. wenn du mal dein Standort eingibst könnt man dir evtl. einen BMW-Händler bzw Freien Händler empfehlen.

    africanfun

  4. LGW Gast

    Standard

    #4
    Wichtigster Tipp zuerst und noch mal, Anlassprozedere bei der GS.

    1. Zündung ein
    2. Helm aufsetzen, Handschuhe anziehen (das gibt der Elektronik die nötige Zeit )
    3. OHNE Gas zu geben den Starter drücken und halten, bis sie läuft (das dauert einen Tick länger als bei manch anderer Maschine)

    Wenn der Starter gar nicht drehen kann, ist was im Dütt. Das ist mir in inzwischen 11.000km und täglicher Fahrt seit August letzten Jahres nicht einmal passiert, lediglich tat er sich ein, zwei mal etwas schwer - aber so gar nicht drehen, kenn ich eigentlich nicht.

    Statt Punkt zwei kann man natürlich auch ne Zigarette für die nächste Pause drehen oder als Nichtraucher irgendwelchen Damen oder Herren hinterher gucken. Ich warte immer, bis alle Lampen bis auf Öldruck und ggf. Leerlauf sowie Tank leer ausgegangen sind (merke: die Öltemperatur leuchtet noch mal auf wenn der Seitenständer eingeklappt wurde).

    Wenn du dann immer noch Probleme hast (und die Beschreibung liest sich leider eher so, als wäre da noch mehr), sollte ein erfahrener BMW-Schrauber draufschauen. Das muss nicht unbedingt ein BMW-Händler sein, es gibt auch echte Spezis (die auch die passenden Gerätschaften haben). Aber die sind noch schwerer zu finden.

  5. 8mm
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    #5
    hallo, danke für die antworten.
    hab ich mir auch schon gedacht das ich richtung bmw service muss.
    also ich wohne in brandenburg, die nächsten bmw händler sind in berlin.
    bei einen wurde auch die 10000er inspektion + pumpe im april gemacht.
    allerdings hatte ich nach dem kauf festgestellt das kühlwasser gefehlt hat(ausgleichbehälter war trocken) und das der schlauch von der batterie nicht dran war. das hatte zur folge das die batteriesäure den luftfilterkasten angegriffen hat. naja, sind halt auch nur menschen.

    ich bin noch nicht zu gekommen sie nochmal zu testen.
    nach dem batterie abklemmen ging sie ja 2 fahrten. also könnt ich sogar noch nach berlin kommen .
    ein paar freie händler gibt es wohl auch in berlin.(irgendwelche empfehlungen?)

    hatte eigentlich gedacht, ich hab mal nen motorrad wo ich nicht basteln muss.

    mfg

    ps: der vorbesitzer hat die bmw auch immer mit etwas gas angemacht, "ohne gas" hab ich erst hier gelesen

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    allerdings hatte ich nach dem kauf festgestellt das kühlwasser gefehlt hat(ausgleichbehälter war trocken) und das der schlauch von der batterie nicht dran war. das hatte zur folge das die batteriesäure den luftfilterkasten angegriffen hat. naja, sind halt auch nur menschen.
    Das hat mit "nur Menschen" aber nix zu tun. Kühlwasser und Batterie sind absolute 0815-Checks die bei jeder Inspektion Pflicht sein müssen.

    Ich würde dringend mal überprüfen, wer da was an Inspektion gemacht hat - und ob es Not tut, das noch mal prüfen zu lassen. Immerhin ist das auch die erste große Inspektion nach der 1000er, die ist nicht völlig unwichtig.

    Ohne Kühlwasser ist das Ding bei dem Wetter doch ratz-fatz platt, das geht gar nicht

    Und wieso nach 10000km die Benzinpumpe schlapp ist, würde mich auch mal interessieren. Also irgendwas is ' da nicht koscher... vielleicht wurde die ja als Ursache für ein anderes Problem identifiziert?

  7. 8mm
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    #7
    ich habe die rechnung von dem vorbesitzer mitgekriegt, ich weiß also welcher bmw händler das war.
    da ich auch ein paar ältere fahrzeuge habe, checke ich immer nochmal lieber selber alle sachen. dadurch sind mir die sachen nur aufgefallen.

    wegen der pumpe(laut vorbesitzer):
    die maschine gehörte der frau, nach familienzuwachs sind beide nicht mehr viel gefahren(letzten 3 jahre 400km). die ganzen tüv gutachten hab ich auch bekommen, das ist auch nachvollziehbar. zum letzten tüv sprang sie nach der längeren standzeit nich mehr an.

    laut rechnung wurde
    - bremsflüssigkeit
    - öl/ölfilter
    - kraftstoffpumpe
    - kraftstofffilter/schlauch
    - batterie
    erneuert.
    dann halt noch die checkliste für die 10000er.

    ich werde morgen nochmal probieren, ansonsten werd ich mich mal mit einer werkstatt auseinandersetzen.

    mfg

  8. LGW Gast

    Standard

    #8
    Da ist aber hoffentlich inzwischen nicht mehr der alte Sprit drin, oder? Klar das der u.U. nicht mehr soooo will

  9. 8mm
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    #9
    also der "alte" sprit sollte schon komplett weg sein. ich bin ja schon über 600km gefahren.

    ein kleines update:
    ich habe heute wieder die bmw resettet und dann kalibriert.
    nur kalibrieren hat nichts geholfen, da ist sie wieder ausgegangen.
    nach der ganzen prozedur lief sie wieder, ich hab jetzt aber keine probefahrt gemacht. werde ich mal in der woche machen und dann am wochenende zu einer werkstatt fahren.

    vorher hatte ich noch den luftfühler (im luftfilter) gemessen, der hatte 5,9kOhm bei 26gradC. kommt das so hin?

    mfg

  10. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #10
    nu klinke ich mich hier mal ein:
    mein sohnemann hatte auch mal son ding. ne F650GS aus 2001.
    da war es letztendlich die centrale steuereinheit. also gewisser-
    maßen der hauptcomputer.das war auch richtig teuer.
    gekauft hatte er sie auch mit allen "zertifikaten" vom




 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Klackern im Leerlauf bei kaltem Motor
    Von LieberOnkel im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 10:37
  2. Motor stirbt im Leerlauf?!
    Von viob im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 16:50
  3. Fehlzündungen
    Von GS Runner im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.08.2008, 19:54
  4. Fehlzündungen?
    Von Namibia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 20:26
  5. Fehlzündungen
    Von billy im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 07:09