Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Sitzkomfort für lange Etappen

Erstellt von Smile, 07.10.2008, 19:01 Uhr · 26 Antworten · 6.169 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Czeszek Beitrag anzeigen
    Dadurch dass sie stärker gepolstert ist. Die GS mit niedriger Sitzbank kann man aus der Hüfte steuern, selbst ne kleine links-rechts(-...) Kombination um kleinen Hindernissen auszuweichen. Dies geht mit der hohen Bank nicht, da das Gegenlenken durch die Trägheit der Bank nicht mehr möglich ist.
    ???
    darf ich Dir bitte mal beim Fahren zuschauen?
    ausser beim Hanging-Off und engen Kehren in Schrittgeschwindigkeit (Parkplatz) hat Dein Hintern keinerlei Anteil am Lenkprozess
    egal wie sehr Du Dir das einbildest

  2. Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    220

    Standard

    #12
    wenn Du meinst

  3. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    33

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    So richtig kann ich auf dem kleinen Bild nichts erkennen. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, das es auch viel mit den Muskeln zu tun hat. Um so mehr ich fahre, um so weniger tut mir min Hinterteil und Rücken weh.

    Kann dem nur zustimmen, denn am Anfang spürte ich auch nach 300km das Hinterteil sehr unangenehm. Aber das hat sich mit jedem gefahrenen km dann erledigt. Tagestouren mit 600 km waren nach einiger Zeit kein Problem mehr.

  4. Smile Gast

    Standard Sitzkomfort

    #14
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    So richtig kann ich auf dem kleinen Bild nichts erkennen. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, das es auch viel mit den Muskeln zu tun hat. Um so mehr ich fahre, um so weniger tut mir min Hinterteil und Rücken weh.
    Ich versuche mal ein größeres Bild einzustellen??

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cimg5742_kopie.jpg  

  5. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #15
    genau wie das Kissen in Deinem Bild sieht mein Airhawk aus, nur, dass ein Bezug drum ist, auf der Unterseite rutschfest, hab das Teil auf der DR nur mit einem Schuhbaendel gegen verlieren gesichert, ansonsten lag es lose auf der Bank

    hat mir auf der Alaska Tour damals den Hintern gerettet, die serienmaessige DR650 Bank ist etwas schmal und aus Granit geschnitzt,
    nicht wirklich fuer 1000Km Etappen gedacht

    seitdem hab ich alle Baenke umgestrickt auf fuer meinen Hintern bequem und der Airhawk gammelt mit den Packtaschen um die Wette
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_0814.jpg   img_0815.jpg   img_0050.jpg  

  6. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    ???
    darf ich Dir bitte mal beim Fahren zuschauen?
    ausser beim Hanging-Off und engen Kehren in Schrittgeschwindigkeit (Parkplatz) hat Dein Hintern keinerlei Anteil am Lenkprozess
    egal wie sehr Du Dir das einbildest
    Kannst du dann mal anschaulich erklären, wie du das meinst??

    Als ich mir eine Textilmotohose gekauft hatte und bestimmt nur Millimeter darin rutschte, konnte ich nicht mehr so fahren, wie gewohnt. Jetzt mit Arschleder klappt das wieder wunderbar. Also mit so'm Luftkissen kann man vllt. gut 1000 km geradeaus fahren. Aber in Kurven?????

  7. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Also mit so'm Luftkissen kann man vllt. gut 1000 km geradeaus fahren. Aber in Kurven?????
    alles Gewoehnung
    die ersten 2 Tage war ich drauf und dran, das Ding in die naechste Muelltonne zu stopfen - danach war mein Hintern feinfuehliger oder wie auch immer Du dazu sagen willst, jedenfalls hat mein Hirn das Gewabbel aussortiert und ich konnte fahren wie sonst auch
    nur uebern Cinnamon hab ich das Teil abmontiert, da war ich fuer jeden cm mehr Bodennaehe dankbar

  8. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    alles Gewoehnung
    die ersten 2 Tage war ich drauf und dran, das Ding in die naechste Muelltonne zu stopfen - danach war mein Hintern feinfuehliger oder wie auch immer Du dazu sagen willst, jedenfalls hat mein Hirn das Gewabbel aussortiert und ich konnte fahren wie sonst auch
    nur uebern Cinnamon hab ich das Teil abmontiert, da war ich fuer jeden cm mehr Bodennaehe dankbar
    Das heißt, der Cinnamon ist eine unwegsame Strecke??!!

    Also irgendwas Festes auf der Sitzbank, kann ich mir nicht erlauben, dann hätte ich die erst gar nicht abpolstern müssen. Aber wenn ich das alles so lese.....wie wär's denn mit ner Wärmflasche An kalten Tagen könnte man sogar heißes Wasser reinfüllen und abends täte sie auch noch gute Dienste an kalten Füßen. So auf den letzten Kilometern bis man am Ziel ist

  9. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Das heißt, der Cinnamon ist eine unwegsame Strecke??!!

    Also irgendwas Festes auf der Sitzbank, kann ich mir nicht erlauben, dann hätte ich die erst gar nicht abpolstern müssen. Aber wenn ich das alles so lese.....wie wär's denn mit ner Wärmflasche An kalten Tagen könnte man sogar heißes Wasser reinfüllen und abends täte sie auch noch gute Dienste an kalten Füßen. So auf den letzten Kilometern bis man am Ziel ist
    beim Cinnamon im Juni war ich mir erst nicht sicher, ob das der Pass oder ein halbtrockenes Bachbett ist, koennte man durchaus unwegsam nennen, eine Querverbindung von Lake City nach Silverton in Colorado, Passhoehe auf gut 3800m

    wenn Deine Haxen zu kurz sind musst nicht zynisch werden, hoechstens neidisch, meine gehen meisten bis zum Boden
    und wenn nicht *schulterzuck* dann halt nicht

  10. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von fiep Beitrag anzeigen
    beim Cinnamon im Juni war ich mir erst nicht sicher, ob das der Pass oder ein halbtrockenes Bachbett ist, koennte man durchaus unwegsam nennen, eine Querverbindung von Lake City nach Silverton in Colorado, Passhoehe auf gut 3800m

    wenn Deine Haxen zu kurz sind musst nicht zynisch werden, hoechstens neidisch, meine gehen meisten bis zum Boden
    und wenn nicht *schulterzuck* dann halt nicht
    Wieso zynisch Dass war mit der Wärmflasche jetzt Ernst gemeint. So für ne lockere Verbindungsetappe, wo man sonst Gymnastik auf dem Mopped veranstaltet, um mal die Sitzposition zu ändern!!!!

    Und ich guck jeder Frau mit langen Beinen wehmütig hinterher


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sitzkomfort R 1150 GS
    Von ChiemgauQtreiber im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 16:40
  2. Suche Lange Motorradjacke
    Von noh im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 15:49
  3. Lange mit mir gekämpft ;-)
    Von moppedpitter im Forum Neu hier?
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 18:01
  4. Für lange Winterabende....
    Von RoCoSa im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 22:38