Ergebnis 1 bis 9 von 9

Vorderradausbau

Erstellt von Robreh, 22.03.2007, 12:58 Uhr · 8 Antworten · 3.884 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    3

    Standard Vorderradausbau

    #1
    Bei meiner F650 steht ein Reifenwechsel an. Da das Hinterrad ausbauen kein Problem war, dachte ich vorne wirds nicht viel komplizierter werden. Ich bin laut Betriebsanleitung vorgegangen und bis zum Lösen der Steckachse gekommen. Die löst sich nicht, obwohl die Klemmmuttern gelockert sind und sie auf dieser Seite bereits lose ist. Vor roher Gewalt habe ich bisher noch zurückgeschreckt. Gibts da irgend ´nen Trick?

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    **Editmodus on**
    Hier stand Unsinn....
    Bevor es einer liest und ausprobiert, lösche ich es lieber mal....

    **Editmodus off**

  3. Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    #3
    Von Achsmutter lösen stand nix in der Bedienungsanleitung. Drehen läßt sie sich auch nicht.

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Vergiss, was ich schrieb! Da hab' ich wohl ein Mopped verwechselt.

    Löse auf der rechten Seite die 4 Klemmmuttern. Dann müsste sich die Steckachse drehen lassen. Wenn ich nicht wieder etwas verwechsle, dann hat die Steckachse an der in FR linken Seite ein Gewinde.

  5. Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    312

    Standard

    #5
    Vergiß die vier Klemmschrauben, die 650er hat nur eine, und zwar links wenn Du vor dem Moped stehst.

    Also die eine Klemmschraube lösen, einen passenden Inbus nehmen und die Achse herausdrehen. Das Gewinde ist im linken Tauchrohr. Wenn´s etwas schwer geht, eine Verlängerung benutzen.

    Handbremshebel bei ausgebautem Rad keinesfalls ziehen !!!!.

    Beim Einbau unbedingt darauf achten das Du die Gabel nicht verspannst. Heißt: nach dem Einbau und vor dem endgültigen Anziehen der Schrauben die Gabel ein paar Mal eintauchen.

    Tip, die Reparaturanleitung 5243 vom Bucheli Verlag wird Dir, auch Zukünftig weiterhelfen.


    Viel Erfolg

  6. Chefe Gast

    Standard

    #6
    Hallo Robreh,

    der bissige Hahn hat recht. Der Ausbau sollte sehr einfach sein, obwohl die Achse recht fest sitzen kann.
    Was sonst noch wichtig wäre: hat Deine Karre ABS, pass ja auf den ABS-Ring auf - wenn der eine Beule hat, hast Du schlechte Karten...

  7. Chefe Gast

    Standard

    #7
    Gerade eben das Vorderrad bei der 650 GS meiner Frau wieder eingebaut: mit allem Drum und Dran (einschließlich Hände waschen) 5 Minuten. Ausbau bei 2 Minuten (ohne Hände waschen)

  8. Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    3

    Daumen hoch

    #8
    Besten Dank für die Tipps. Hat prima gefunzt.

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Biting ....
    Vergiß die vier Klemmschrauben, die 650er hat nur eine, und zwar links wenn Du vor dem Moped stehst.
    ...
    Das stimmt nicht.
    Die 650er hat rechts 4 Klemmmuttern (von Schrauben hatte ich nichts geschrieben); die 650 GS hat nur eine Klemmschraube.
    Und da er im Ausgangsthread schrieb, dass er die Klemmmuttern bereits gelöst hat, wird es sich wohl um eine Vergaser-F handeln. Da hilft ihm dann auch die 5243 von Bucheli nicht weiter, sondern die 5188 (ISBN 978-3716818985)

    Na ja, und wenn es eine Vergaser-F ist, hat sie auch kein ABS.
    Leider gab sein Profil dazu nichts her.


 

Ähnliche Themen

  1. Vorderradausbau
    Von gser im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 20:20
  2. Vorderradausbau 12er GS
    Von HvG im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 20:03