Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

HP2 Vorderrad Heidenau K60 Luftverluste - Ursache Ventilsitz?

Erstellt von renieh, 28.10.2013, 18:56 Uhr · 19 Antworten · 3.223 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    137

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Im Prinzip spricht nichts dagegen einen Schlauch in eine Felge einzubringen die ursprünglich als Schlauchlos-Felge konzipiert wurde.
    Wichtig ist nur, dass in diesem Fall ... ein TT-Reifen montiert wird.
    Mit welcher Begründung? Ich hatte auf anderen Maschinen oft TL-Reifen mit Schlauch auf TL-Felge. Es gab nie ein Problem. War es nur Glück?

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Quereinsteiger Beitrag anzeigen
    Mit welcher Begründung? Ich hatte auf anderen Maschinen oft TL-Reifen mit Schlauch auf TL-Felge. Es gab nie ein Problem. War es nur Glück?
    Nicht alle TL-Reifen sind an der Innenseite so glatt dass ein Schlauch auf Dauer damit zurecht kommt. Wird dann noch zu wenig oder gar kein Talkum verwendet, macht die Walkarbeit bei niedrigen Luftdrücken dem Schlauch den Garaus.
    ...einmal abgesehen davon dass dem TL-Reifen niedrige Luftdrücke eh nicht sonderlich gut schmecken.....

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #13
    bis auf BMW fahren doch fast alle Reiseenduros mit TL Reifen und haben da einen Schlauch drin. z.b. alle Triumph Tiger
    Das ist seit Jahrzehnten usus und hat noch nie geschadet. Wirklich niedrige Luftdrücke fahren Kisten mit ~250kg auch nicht, vor allem wenn da gut 100 PS am Reifen drehen.

  4. Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    137

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Nicht alle TL-Reifen sind an der Innenseite so glatt dass ein Schlauch auf Dauer damit zurecht kommt. Wird dann noch zu wenig oder gar kein Talkum verwendet, macht die Walkarbeit bei niedrigen Luftdrücken dem Schlauch den Garaus.
    ...einmal abgesehen davon dass dem TL-Reifen niedrige Luftdrücke eh nicht sonderlich gut schmecken.....

    Sei mir nicht böse, die Argumente finde ich aber übertrieben. Ich habe noch nie einen Reifen gesehen (egal von welchem Typ) der innen derart rau war, dass er einem Schlauch was antun könnte. Wenn überhaupt, dann waren es minimale GUMMIwulste. Bevor ein Schlauch durch das Walken den Geist aufgibt, reißt das Ventil ab. Fast jeder Mopedfahrer hat das schon erlebt.
    Dass TL-Reifen mit niedrigen Luftdrücke nicht gut auskommen ist mir neu. Wie haben es alle Kerle auf den tausenden Kilometer durch alle Wüsten der Erde gemacht (nicht die Paris-Dakar-Rennfahrer mit Moose sondern die Normalos)? Die fahren doch immer mit extrem wenig Luft. Bei einer längeren Endurotour (wirklich knackiges Gelände) ist unser Guide eine ganze Woche grundsätzlich mit 0,3 Bar!!! vorn und 0,4 Bar!!! hinten gefahren. Moped: EXC 525 + Stonemaster (also TL) + Reifenhalter. Als er mal hinten einen Platten hatte war ihm das absolut egal. Einen halben Tag ohne Luft ging absolut problemlos (wie gesagt, keine HP2 sondern EXC).
    Theoretisch mag das alles bedenklich sein, in der Praxis sieht es aber offensichtlich anders aus.

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.112

    Standard

    #15
    Bin auch mit Schlauch gefahren , beim Supermoto (Slicks) und da gings ab und zu mal zur Sache ,
    Probleme gabs diesbezüglich nie.

  6. Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wichtig ist nur, dass ... ein TT-Reifen montiert wird.

    Zum Eingangsthema:
    Heiner, bitte nimm diesen Satz nicht persönlich, dir aber den Rat zu Herzen: Du bist zu unsensibel! Ändere das.
    Einen fast platten Reifen nicht zu bemerken spricht nicht gerade dafür dass du ein gefühlvoller Fahrer bist.
    0,3 bar Druckverlust sollten bereits das Handling merklich beeinflussen, da ist man aber noch weit davon entfernt dass der Reifen abspringt.
    ich gebe 4VentilBoxer insofern Recht, dass ich den Druckverlust vor dem Sturz (im März dieses Jahr) sogar bemerkt habe (gefühlt habe) aber nicht angemessen schnell reagiert hatte. Die anderen beiden Male geschah der Druckverlust offensichtlich erst nach einer längeren Tour im Stand danach - über Tage!
    Auch die Sorgfalt der Reifen-/Felgenhornreinigung vor Montage hatte weder ich noch der Monteur hinreichend beachtet!
    Auf meiner 1150-GS hatte ich mit dem Heidenau vorne nie das Problem gehabt wie jetzt bei der HP2-Felge.

    "Wichtig ist nur, dass ... ein TT-Reifen montiert wird." (vor Schlauch-Montage in TL)
    dashalte ich ebenfalls für überzogen!
    Ich werde jetzt erst mal abwarten (müssen), wie sich mit Schlauch der Druck im Stand (Sch...Rheinland-Wetter!!!!) verhält ...
    Der nächste TL-Reifen wird vorne wahrscheinlich ein anderer sein!

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #17
    Meine Beobachtungen zu K60 vorne auch Druckverlust vorn

    sobald die Montagepaste getrocknet ist geht das los .... ab in's Wasserfass ... nichts feststellbar

    Reifen bei Heidenau moniert und nen neuen bekommen ... Druckverlust erst nicht, aber so nach nem Monat ging es wieder los

    werde einen Schlauch vorne einziehen .... mache ich schon immer wenn der Reifen mal nen Nagel fängt .... no Probs damit

    denke mal die Reifenflanke ist nicht Formschlüssig zum Felgenhorn, oder Gummi zu hart

    Habe den Tip bekommen den Reifen mal mit 4 Bar übers Wochenende stehen zu lassen ... hab ich nicht ausprobiert .... Hintergrund, die Reifenflanke soll sich dann wohl Formschlüssig an das Felgenhorn anlegen ...

  8. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #18
    Ich hab auf meine alten DR650 Räder immer 6 Bar (nicht ganz ohne ungutes Gefühl) nach dem montieren gegeben, weil sich die K60 sonst garnicht richtig gesetzt haben. Ich halte die 4Bar für eine sehr gute Idee.

  9. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #19
    Bei der Erstmontage des K60 TL vorn hat der Monteur gleich vorab gesagt, daß er nur mit Schlauch montiert ...(?) wenn's nicht sogar in der reifenfreigabe steht (?)

    @FP91: stimmt, brauchte letztens bei TL reifen auf TL Felge montieren mit Schlauch auch 6 Bar . Es geht ein bisschen zäher.

    Grüße aus dem Friaul :-)
    cowy

  10. Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #20
    Also,
    ich hatte meine Vorderrad-Felge der HP2E mit 2 Reifen K 60 Scout an Heidenau geschickt und die haben dort gründlich getestet. Ich hatte den Eindruck gewonnen, dass sich Herr Schäffer (Vertriebsleitung bei Heidenau) wirklich bemüht hat, dem Problem auf den Grund zu gehen!
    Sein Fazit erscheint mir dennoch ein wenig enttäuschend:
    wie bereits tel. besprochen, liegen uns Ihre Reifen sowie die HP2-Felge vor, so dass in dieser Woche die Analyse vorgenommen werden konnte.
    ... Neben der Vermessung von Reifen und Felge wurden parallel Montageversuche durchgeführt, um Abweichungen zur Serie festzustellen. Der 90/90-21 K60 Scout zeigte dabei im montierten Zustand auf den uns vorliegenden 21“-BMW-Felgen (R100GS) andere Werte, als auf Ihrer HP2-Felge. Bei unseren Felgen waren die Ergebnisse durchweg im „grünen Bereich“ – bei Ihrer Felge jedoch eher grenzwertig. Die verschliffene Schweißnaht ist gut erkennbar, kommt aber als Ursache nicht infrage.

    Wir haben daher unsere Reifenform im Fußbereich leicht überarbeitet, um einen noch besseren Formschluss zu erreichen. Einen neu gefertigten Reifen aus dieser Charge werden wir auf Ihre HP2-Felge montieren und Ihnen nächste Woche zukommen lassen.



    Wie bereits mitgeteilt, ließ sich eine 100%ige Ursache für den plötzlich eingetretenen totalen Luftverlust nicht ermitteln. Auch liegt uns seitdem kein einziger vergleichbarer Fall vor, obwohl in diesem Jahr bereits mehrere tausend Stück dieser Reifenausführung verkauft wurden.
    Wir sind somit sicher, dass hier ein Einzelfall vorliegt und schließen daher weiterhin ein Serienproblem aus.

    enttäuschend deswegen: offensichtlich muss für eine Reifenfreigabe nicht die Spezies-entsprechende Felge getestet werden!
    d. h.: der Scout wurde "nur" auf einer 21 Zoll-Felge der R100GS getestet und nicht auf einer HP2-Vorderradfelge! Das mag ich fast nicht glauben!
    Außerdem riet mir Herr Schäffer, keinen Druck unter 1,8 bar zu tolerieren - und das auf einer Enduro !!!???

    mein persönliches Fazit:
    ich werde jetzt den Reifen eine Weile schlauchlos mit 2,3 bar vorsichtig testen - mit verbautem Reifendruckkontrollsystem (tm 4100) und dann wieder berichten! Derweil kann ja mal einer von Euch rausfinden, ob es für eine Reifenfreigabe tatsächlich genügt, irgendeine 21 Zoll-Felge zu testen! Hierzu gibt es doch sicherlich klar definierte Vorschriften!?


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Ursache(n) für ungleichmäßig gelängte Kette?
    Von Bonsai im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 16:29
  2. lautes Tickergeräusch aus rechten Zylinder - was ist die Ursache?
    Von gsisbest im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 13:52
  3. Heidenau K 76
    Von Christian GE im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 18:50
  4. Ursache-Wirkung mir fehlt der Zusammenhang
    Von osgs im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 19:33
  5. ABS geht, geht nicht, usw....Ursache???
    Von dr.musik im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 15:56