Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Neues zu meinem Getriebeschaden BMW Megamoto

Erstellt von Mintex, 14.04.2013, 13:02 Uhr · 36 Antworten · 3.647 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #21
    Das man bei BMW nicht sicher ist zeigt ja wohl die Tatsache das das Getriebe geändert wurde!
    Warum dann diese Kleinlichkeiten, das Teil koste BMW einen Bruchteil von dem für das sie es verkaufen.

    Wenn BMW meint das ein blockieren des Getriebes ausgeschlossen ist dann ist theoretisch ja alles gut!
    Sollte es doch passieren, dann viel Freude BMW das könnte euch Millionen kosten.

    Ein blockiertes Getriebe ist der Supergau der einem Motorradfahrer passieren kann!!!!

  2. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard

    #22
    Hallo Vierventiller,
    Daimler hatte eine Idee mit eingesparter Grundierung bei Neufahrzeugen Geld zu sparen.
    Sprich der Kaufmann wollte mehr Gewinn am Auto machen.
    Also wurde ein großer Konzern beauftragt einen Lack zu entwickeln der Grund sowie Außenlack beinhaltet.
    Die Versuche waren sehr gut, leider keine Langzeit erprobung und siehe da Rost und so wie ich glaube hat das Mercedes mehr Geld gekostet als sie jemals damit eingespart haben.
    Nur mal so am Rande.

    Was die Ausbildung unserer Mitarbeiter angeht, ist Schulung das a und o.
    Ohne geht es einfach nicht.
    Ich kann nur bestätigen das es wichtig ist gute Mitarbeiter langfristig an eine Firma zu binden, damit der Kunde ein und den selben Ansprechpartner hat.

    Das kostet na klar Geld, Ausbildung, langjährige Mitarbeiterbindung, Tester, Sotfware usw.

    Nur der Kunde möchte das nicht bezahlen.

    Es muss ja günstig sein, ATU macht das aber für den halben Preis.
    (über ATU brauche ich nichts weiter zu schreiben)
    Und was macht man dann als Vertragshändler!?

    Der Kunde möchte aber guten Service, Leihwagen, Top ausgebildetet Mechaniker, langjährige Angestellte damit man eben den gleichen Ansprechparttner hat.

    Was macht der Kunde, bringt dann sein eigenes Öl mit.

    Wir sollen unsere Mechaniker gut bezahlen, wovon den bitte schön!?

    Dem Kunden ist alles zu teuer, der Hersteller zahlt immer weniger verlangt aber immer mehr vom Händler was er dort kaufen soll.

    Also wo sollen den die Löhne her kommen!?

    Wie schon geschrieben, Inspektion selber machen, Kulanz beim Händler und der soll bitte schön dann wenn es geht noch das Inspektionsheft fälschen.
    (womit der Händler seine Existens aufs Spiel setzt da es Betrug ist, will da mal einer eine Rechnung sehen die zu dem Inspektionseintarg passt, dann war es das mit dem Händler)
    Da hinkt das ganze System und entschuldige bitte auch einige Worte aus Deinem Text.

    Ich verliere hier gute Leute weil die mit den Nerven fertig sind und den Spagat nicht schaffen zwischen Geld verdienen und Kundenzufriedenheit.
    Spätestens nach Wochenlangen Theater mit Kunden über Kulanz und den vielen Überstunden damit man für deb Kunden da ist geben richtig gute Leute auf und bauen lieber Auflieger am Fließband zusammen da man da 3,00Euro die Stunde mehr bekommt.
    Als Bonus gibt es zu Hause dann auch kein Theater mehr da die Frau Ihren Mann auch mal sieht und der Mann nicht von morgens 07.30Uhr bis abnds um 20.00Uhr außer Haus ist um dem Kunden eine Möglichst lange Öffnungszeit zu ermöglichen.

    Als Bonus kommt hinzu das man dann nach einem Werkstatttest im Auto Motor Sport zerlegt wird weil das Leihfahrad das Schutzblech lose war.
    Da geben dann die letzten auf und suchen sich eine Arbeit wo man nicht permanet unter Druck steht.

    Ich würde mir wünschen wenn bevor man solche Texte schreibt mal die Situation der anderen Seite sieht.

    Ich galube Du extrem schlechte Erfahrungen gemacht und es ist für Dich persönlich sehr schade, aber sehe auch mal die andere Seite, denn da gibt es ein paar Herausforderungen die man nicht so einfach bewältigen kann und auch nicht auf den ersten Blick sieht.

    Ich selber kann sagen wenn hier einer vernünftig fragt und sein Problem schildert dann versuchen wir zu helfen und wenn der Hersteller die Kulanz ablehnt sind wir für unsere Kunden da, wenn er denn dann Kunde bei uns ist und wartung sowie Verschleißreparaturen bei uns durch führt.

    Nichts für ungut.
    Viele Grüße,
    Wolle.

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #23
    Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht, ich bin nicht generell unzufrieden mit Leistungen von Werkstätten.
    Mein Nachbar betreibt selbst eine (freie mit 2 Angestellten). Ich lasse dort meinen Benz seit Jahren reparieren.
    Vor der letzten HU waren einige Arbeiten fällig, die zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt wurden.
    Meiner Bitte nach der Vorderachse zu sehen (weil ich wusste dass etwas nicht stimmt, die Ursache aber nicht genauer bestimmen konnte) wurde entsprochen, mit dem Ergebnis dass alles okay sei.
    Am Tag der HU stellte der Herr Ing. einen Bruch der Federaufnahme fest.
    Zur Ehrenretung sei gesagt dass es eine ungewöhnliche Stelle war und der Defekt normalerweise in der Form so nicht auftritt.
    Es wurde umgehend angesprochen ohne Nachfrage von mir. Entschuldigt wurde sich ebenfalls, die Kosten für die Nachuntersuchung musste ich auch nicht tragen. Fehler sind menschlich und sie passieren - auch mir. Man muss halt nur so viel Kreuz haben um es zuzugeben. Mir ist diese kleine Werkstatt allemal lieber als alle anderen. Noch nie habe ich unnötig einen Euro dort gelassen, wurde nie angelogen, aber stets promt bedient, für Benzingespräche ist im Regelfall auch immer etwas Zeit übrig. Die Leute dort schieben auch Überstunden, ab und zu wird es ihnen auch zu viel. Nachvollziehbar, verständlich, menschlich. Deswegen werde ich aber immer noch nicht als störendes Objekt empfunden, im Gegenteil. Selbst bei sehr speziellen Dingen hat man ein offenes Ohr für mich. Die leben ihren Job und machen ihn nicht nur. Davon könnten sich die Vertragswerkstätten mal eine Scheibe abschneiden, von den Ketten rede ich erst gar nicht (weil ich sonst Bluthochdruck bekomme).
    Ich kann als Kunde nichts für das Arbeitsklima in einem Berieb, dafür sind vorrangig die Chefs verantwortlich.
    Mit dem Arbeitsklima steht und fällt jedoch die Motivation der Mitarbeiter und die Qualität der ausgeführten Arbeiten bzw. der Umgang mit dem Kunden.
    Mein Chef kann sich von mir aus eine Villa in Monacco und jedes Jahr 2 neue SL kaufen, gern auch 9 Monate davon im Urlaub verbringen wenn der Laden läuft wie er soll, alle zufrieden sind und einen sicheren Arbeitsplatz haben.
    Wenn aber dafür der kleine Mitarbeiter drangsaliert wird, deswegen nur Müll abliefert und Blödsinn an die Kundschaft hin redet dann habe ich ein Problem damit.
    Und solange BMW und ähnliche Grossunternehmen auf Kosten der treuen Kundschaft versuchen mit möglichst billig produzierten Teilen noch mehr Mrd. Gewinn zu scheffeln (damit Vorstände und Anteilseigner wie die Maden im Speck leben können)
    dann bekomme ich erst recht einen Zorn.
    Irgendwas geht immer mal kaputt. Einer muss es zahlen. Man sollte nur so fair sein heraus zu finden wer es verbockt hat, damit die Rechnung auch dem Richtigen präsentiert werden kann.

  4. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #24
    > Nur der Kunde möchte das nicht bezahlen.<

    Das glaube ich nicht das der gut situierte Kunden so denkt.

    Nur wenn man das Gefühl hat ständig abgeledert zu werden ist es kein Wunder wenn Kunden das nicht mögen.

    Wenn Auto-Zeitungen z.b. Inspektionstests durchführen und im durchschnitt nur 40 % der Punkte gemacht werden aber 100 % berechnet werden ist das überhaupt nicht lustig.
    Wenn Teile unnütz eingebaut werden ist das Betrug.
    Es ist auch nicht nachvollziehbar warum Öl in der Werkstatt teilweise dreimal so teuer ist wie im Einzelhandel. Die Arbeit wird ja zusätzlich berechnet.

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Boxer Wolle Beitrag anzeigen
    Wir sollen unsere Mechaniker gut bezahlen, wovon den bitte schön!?

    Also wo sollen den die Löhne her kommen!?


    nur mal einfach schnell geschaut: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...,d.Yms&cad=rjt

    Daimler 2012 6,5 Mrd. Euro Konzerngewinn. BMW über 5 Mrd. Na, wo solls denn herkommen?

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.605

    Standard

    #26
    Dass Händler nix mehr verdienen liegt aber sicher nicht am Kunden, vielleicht liegt es an den Vorgaben der Hersteller? wie groß soll der Glaspalast denn sein für die Corporate Identity?
    Wie soll ein Händler am Land draußen Investitionen von ner Mio € reinholen, wenn die Kunden bei 60€/Werkstattstd der Schlag trifft? genau, garnicht und irgendwann wird zugemacht. Ist den großen Herstellern eh lieber, wenige richtig große Händler, die Weltherrschaftsnimbus verbreiten, als die kleine Bude in der zweiten Reihe. Diese Arroganz wird sie irgendwann fressen, da wett ich drauf.
    auf diesen Zug sind außer BMW, Harley und Ducati auch mittlerweile Triumph aufgesprungen. Der Händler in der Kleinstadt ist zu, der nahm noch 50€ die Std, nun muß ich nach München und da sind es mal eben geschmeidige 95€/Std Arbeitslohn. (soviel Geld möchte ich brutto mal verdienen!!) Sich dann aber wundern, dass nach Ablauf der Garantie keiner mehr kommt und seine Karre warten läßt.
    Der kleine Händler konnte nicht nur keinen Glaspalast bauen, er war auch mit der Forderung überfordert, neben einer Speed Triple eine ziemlich schlecht verkäufliche Bonneville nehmen zu müssen) dabei waren es grade die kleinen Händler, die die Firmen groß gemacht haben.
    Wer kennt in München noch die alten Händler, oft hervorgegangen aus Rennfahrerkarrieren in den 40er und 50er Jahren,? keiner von denen ist mehr da

  7. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #27
    Ich kaufe sehr ungern im Glaspalast und auch nur wenn es sein muss.
    Es giebt allerdings auch Leute die finden Äußerlichkeiten gut, warum weiß ich auch nicht.

    Ich glaube auch das das sich diese Politik der Hersteller dann rechen wird wenn es mal nicht so gut läuft, denn sie treiben unnötig die Preise ins unbezahlbare auch weil die Leute die im Glaspalast arbeiten meinen sie wären was besonderes und erheblich unproduktiv sind.
    Im Hinterhof-Laden denken die Menschen noch für den Kunden, im Glaspalast wird man immer mehr zum Bittsteller.

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #28
    ich habe aber auch manchmal das Gefühl, dass zumindest BMW Fahrer, lieber bei einer Niederlassung kaufen als bei einem freien Händler. Wir haben mittlerweile in Rhein-Main kaum mehr eine Alternative

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.605

    Standard

    #29
    vor allem arbeiten im Glaspalast schon mehr "Damen" am Informationdesk, als früher in der ganzen Niederlassung Kundenbetreuer waren.
    -> Kunde am Telefon oder Life stinks (Teil 2)

  10. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.047

    Standard

    #30
    Bei manchen großen geht der Schuß aber auch nach hinten los, bei uns in der Ecke hat gerade eine VW-Audi "Autohaus" mit 16 Standorten und 630 Mitarbeitern Insolvenz angemeldet, viele vorherig kleine Händler welche jetzt Filiale waren sind dabei.

    btw. ich hab auch preislich kein Problem mit meinem größerem T-Händler in Fürth, ist unter 70 Euro Stundensatz, ich hab vor Ort auch nur 2 freie Werkstätten und die liegen auch schon um 65 Euro. Zum Glück brauch ich eine Werkstatt nur 1x i Jahr zur Inspektion, an Triumph geht ja nix kaputt ....bei mir jedenfalls noch nicht auf 40tkm


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Getriebeschaden
    Von bikerhpc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 20:57
  2. GETRIEBESCHADEN
    Von 1200 gs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 11:19
  3. Getriebeschaden???
    Von Heckenspringer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 22:55
  4. Getriebeschaden
    Von Highender im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 20:21
  5. Getriebeschaden?
    Von Korbi01 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 17:38