Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

0,025 Lampf!

Erstellt von elendiir, 05.10.2007, 07:35 Uhr · 48 Antworten · 5.769 Aufrufe

  1. Ulf
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    353

    Standard

    #11
    Ich habe an meiner F650 nach ziemlich genau 11 Jahren und 99500 km an einer Tankstelle in Rumänien das erste Mal die Frontlampe tauschen müssen. Bin die Tage zuvor doch einige -- für meine Verhältnisse -- heftige Schotterpisten gefahren

    Die Rücklampen gingen bei mir anfangs oft hinüber. Nachdem ich den hinteren Spritztschutz (an dem die Lampe hängt) besser montiert habe, war aber auch hinten Ruhe. Mein Tip: schau mal, ob nicht doch irgendwas lose an der Halterung der gesamten Vorderlampe ist.

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #12
    Rund alle 15.000 km. Der Lampentopf ist einfach scheisse, da gibt es fuer mich keinen Zweifel.

    Ich wollte erst HID Licht einbauen (ja ja ich weiss, ist sooooo verboten ). Aber unter den gegebenen Umstaenden waehre das am Ende ein teurer Spass.

    Ich habe die Hella FF50 von Fernblau gekauft. Am liebsten wuerde ich das Seriendingens stillegen, oder nur eine Deco-Birne verwenden. Weiss einer ab welcher Wattzahl kein Lampf angezeigt wird?

  3. Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.080

    Ausrufezeichen vllt. ne Hilfe...

    #13
    Moin!

    Vllt. hilft es ja: www.wunderlich.de

    Zitat Zitat von Wunderlich

    Elektronic-Protector
    Schütz die sündhaft teuren elektronischen Bausteine ihrer BMW. Dieses
    kleine Bauteil sorgt dafür, dass im Bordnetz keine Spannungsspitzen mehr
    auftreten, die zum Beispiel durch Starthilfe- oder Ladevorgänge, mit nicht
    geeignetem Gerät, auftreten können. Gleichzeitig schützt es die Glühbirnen
    an Bord und sorgt somit für eine erhöhte Lebensdauer.

    Wunderlich:
    Best.-Nr.: 8600690


    8,95 €
    Zudem nehme ich an, dass ihr nur die gestützen Fäden in den Birnen nehmt.
    Denn die halten mehr vibrationen aus, als die ungestützen, wo der Glühfaden
    frei schwingen kann.
    Falls nich, dann ist hier noch nen denkanstoß....


    Wünsch euch viel Glück.
    bye, jens

  4. Ulf
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    353

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81
    Vllt. hilft es ja: www.wunderlich.de Electronic-Protector
    Da kannst Du genauso gut jemanden mit der Wünschelroute um Dein Motorrad gehen lassen. Das Ding ist völliger Blödsinn. Selbst, wenn tatsächlich ein Varistor oder ähnliches drin ist (die schützen tatsächlich unter bestimmten Bedingungen):

    Bei sehr kurzen, impulsartigen Spannungsspitzen mußt Du die Laufzeit des Signals berücksichtigen. Sprich, *wo* im Bordnetz wir das üble Signal eingespeist? Dementsprechend nützt es nichts, wenn der tolle "Electronic-Protector" irgendwo am anderen Ende der Leitung sitzt. Außerdem ist eine gewöhnliche Glühlampe absolut unempfindlich gegegen Spikes, welche Elektronik durchaus zerstören können.

    Das Ganze geht in Richtung EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) und Leitungstheorie.

    Ulf

  5. Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #15
    Moin Ulf!

    Ich dachte, dass es die Spannung auf 12V begrenzt. Also das im Bordnetz
    keine 14 Volt ankommen und somit die Lebensdauer verkürzen...

    War nur ein Tip, da ich das erst gestern gelesen hab...

    Bye, jens

  6. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81
    Moin Ulf!

    Ich dachte, dass es die Spannung auf 12V begrenzt. Also das im Bordnetz
    keine 14 Volt ankommen und somit die Lebensdauer verkürzen...

    War nur ein Tip, da ich das erst gestern gelesen hab...

    Bye, jens
    Ich habe eher die Idee, dass der frühere Exitus glühlampenbauartbedingt
    ist. Die Glaskolben und die Glühwendel der H7 sind um einiges kleiner als bei
    einer H4-Lampe. Kleiner bedeutet bei gleicher Leistung einen kürzeren
    Glühdrat, der deshalb wegen P=U²/R entsprechend dünner sein muss. Als
    dünnerer Draht ist er natürlich empfindlicher gegen Vibrationen und
    verschleißt auch schneller.

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Übersetzung

    #17
    Zitat Zitat von Hubert
    Übersetze doch mal die Displaymeldung LAMPF...ne jetzt im Ernst, LAMPeFutsch oder was...

    LHzG
    Ich habs.. Ich habs !!!

    L = Lampe
    A= (im) Ar**
    M= musst
    P= Pirne
    F= Fechseln


    (war im Lateinunterricht schon immer berüchtigt für meine freien Übersetzungen)

  8. elendiir Gast

    Standard

    #18
    Servus,

    na da habe ich ja eine rege Diskussion gestartet. Schön
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81
    Zudem nehme ich an, dass ihr nur die gestützen Fäden in den Birnen nehmt.
    Denn die halten mehr vibrationen aus, als die ungestützen, wo der Glühfaden
    frei schwingen kann.
    Hm Jens, gibt's die denn auch in einer H7 Ausführung denn ich denke Hixert hat schon recht:
    Zitat Zitat von hixtert
    Die Glaskolben und die Glühwendel der H7 sind um einiges kleiner als bei
    einer H4-Lampe. Kleiner bedeutet bei gleicher Leistung einen kürzeren
    Glühdrat, der deshalb wegen P=U²/R entsprechend dünner sein muss. Als
    dünnerer Draht ist er natürlich empfindlicher gegen Vibrationen und
    verschleißt auch schneller.
    Weiß da sonst noch wer was zum Thema Stützstrümpfe für den Glühfaden?

    Auch ja @Di@k: mich kann nichts mehr schockieren. Mein Lateinlehrer war auch immer ganz überrascht, was bei mir dann am Ende am Blatt stand. Ich fand's dagegen immer sehr gut übersetzt.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #19
    Hi
    Die Lämpchen sterben normalerweise weniger weil sie leuchten, sondern eher weil sie oft ein- ausgeschaltet oder während des Leuchtens geschüttelt werden.
    Jetzt nehme ich mal an, dass niemand sein Mopped dauern an- oder ausmacht. Folglich wird das Lämpchen geschüttelt werden. Das deutet auf eine vibrierende Scheinwerferhalterung. Ich würde mal versuchen das Ding durch eine feste Diagonalstrebe ruhig zu stellen. Wenn natürlich das Scheinwerfergehäuse schlabberig sein sollte weil auch da gegeizt wird....
    Lampen sind zwar Verschleissteile und man sollte sie ohnehin ab und an wechseln weil sie in der Leistung drastisch nachlassen, doch auf diese Art.... ?? Andererseits habe ich noch H4 Lampen mit 80/130 Watt. Die Dinger sind uralt und haben mir früher als Leuchtmittel bei Rallyes gedient. Obwohl sie da reichlich geschüttelt wurden könnte man sie heute noch verwenden.
    Scheint also auch auf die Marke / Bauart anzukommen
    gerd

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Jetzt nehme ich mal an, dass niemand sein Mopped dauern an- oder ausmacht. Folglich wird das Lämpchen geschüttelt werden. Das deutet auf eine vibrierende Scheinwerferhalterung.
    Bingo! Und dazu die eher mittelmaessige Lichtausbeute, plus der unsolide Verstellmechanismus Marke 'Snap_Off'.

    Also wenn einer einen einbaufertigen Scheinwerferersatz baut, ich bin schon auf der Kundenliste. Am besten mit zwei gleichen H4 Dingens.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufpassen beim Wechsel der LAMPF!
    Von soaringguy im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 21.10.2017, 16:01
  2. LAMPF... (Enduro)
    Von Andreasmc im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.08.2012, 15:16
  3. LampF
    Von Lisbeth im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 19:32
  4. R 1200 GS Lampf Meldung löschen
    Von BIGBOUTCHER im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 08:40