Umfrageergebnis anzeigen: Welche Akzeptanz hätte eine GS mit E-Antrie

Teilnehmer
74. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Her damit, darauf habe ich gewartet. Mehrpreis +10% OK

    8 10,81%
  • Ja. vollkommen richtig für die heutige Zeit, Preisniveau aktuelle GS

    11 14,86%
  • Ehr nein, ich stehe auf die "wuchtigen Boxer"

    14 18,92%
  • Nein, definitiv nicht - in eine GS gehört ein Verbrenner.

    41 55,41%
Seite 9 von 17 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 161

Akzeptanz für eine GS 2016 mit E-Antrieb

Erstellt von Espaceo, 19.06.2014, 10:04 Uhr · 160 Antworten · 9.130 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #81
    Genau!

    Und wenn der Staat -das sind angeblich wir selbst- erst einmal mitbekommen hat, daß man auch elektrische Energie höher besteuern kann, ist es eh vorbei mit billig tanken an der Steckdose. Ich fürchte der Staat, also wir, wissen das schon. Deswegen verrate ich auch hier nix neues.

    Aber schön ist der Gedanke schon, wenn in einer Plattenbausiedlung, die gibt es auch im ehemaligen Westen, heißen dort allerdings anders, überall die Kabel aus den Fenstern hängen. Zusätzlich zu den ebenfalls dort angebrachten Sat1- und RTL-Schüsseln bereichert der Anblick das Stadtbild erheblich und zeigt augenscheinlich die technische Innovationskraft der deutschen Wirtschaft.

    "Ich bün Inschenjör und kein Problem ist mür zu schwör".

    Spannend bleibt es auf jeden Fall.

    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    #82
    Heute steht in den Wirtschaftsnachrichten, dass der Rohölpreis durch die Irakkrise und die große Nachfrage aus China neue Rekordwerte erreichen dürfte. Ich denke, je länger wir uns gegen die Elektromobilität wehren, umso schlechter. Das bedeutet andersrum nicht, dass ab 2016 alle mit Elektromotorräder herumfahren werden, aber ein bisschen mehr Offenheit gegenüber alternativen Energiekonzepten und Antrieben wäre langsam angebracht.

    Wenn der Liter Sprit erstmal 3-4 Euro kostet, wird der Plattenbaubewohner wohl auf's E-Fahrrad umsteigen müssen. Den Akku dafür kann er mit in die Wohnung nehmen.

  3. Registriert seit
    08.08.2013
    Beiträge
    48

    Standard

    #83
    Der Elektromobilität gehört die Zukunft: Das ist war und wird auch so kommen und was schon angesprochen wurde sollte eben nicht sein, dass es als Luxus angesehen wird den sich nur "Reiche" leisten können. BMW hat ja mit den i -Modellen der Autos schon gezeigt in welche Richtung es geht und auch mit dem Elektro-Scooter hat man ja schon in den Bereich des Zweirades "geschnuppert". Ein Problem ist sicherlich noch die Reichweite, aber ich denke das wird man auch noch in den Griff bekommen...Natürlich muss auch noch die "Infrakstruktur" dafür geschaffen werden, aber das wird auch kommen, wenn sich die Händler für diesen Weg entscheiden.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #84
    Zitat Zitat von Marcel37 Beitrag anzeigen
    Der Elektromobilität gehört die Zukunft: Das ist war und wird auch so kommen.
    da wette ich aber mal ganz fett dagegen. gib mal auf googel den Begriff "Energievernichtungsbilanz Elektroauto" ein, da hast bischen was zu lesen, was der Mainstream nicht hören oder wissen will.
    Die Elektroautothematik ist dermaßen ideologisch verblendet, dass man die tatsächlichen Gegebenheiten komplett ausblendet. Ein Elektroauto ist weder ökologisch noch ökonomisch, wenn man man den reinen Betrieb eines soeben voll aufgeladenen Autos außen vorläßt.

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von Gambri74 Beitrag anzeigen
    Heute steht in den Wirtschaftsnachrichten, dass der Rohölpreis durch die Irakkrise und die große Nachfrage aus China neue Rekordwerte erreichen dürfte. Ich denke, je länger wir uns gegen die Elektromobilität wehren, umso schlechter. Das bedeutet andersrum nicht, dass ab 2016 alle mit Elektromotorräder herumfahren werden, aber ein bisschen mehr Offenheit gegenüber alternativen Energiekonzepten und Antrieben wäre langsam angebracht.

    Wenn der Liter Sprit erstmal 3-4 Euro kostet, wird der Plattenbaubewohner wohl auf's E-Fahrrad umsteigen müssen. Den Akku dafür kann er mit in die Wohnung nehmen.
    Wenn Du mich meinst, so triffst Du den falschen. Ich wehre mich ja gar nicht, ich bin ja selbst aktiv beteiligt. Ich amüsiere mich nur über die teilweise recht abenteuerlichen Lösungen oder besagten Vorstellungen, die viele von Elektromobilität haben. Etwas weniger Hurra-Patriotismus und dafür etwas mehr technisch umsetzbares Denken (= Sachverstand) würde relativ schnell zeigen was machbar ist und was nicht. Wir sind in Deutschland eben nicht nur radfahrende Öko-Liebhaber, ob mit oder ohne abnehmbaren Akku. Und nicht jeder möchte morgens 20 km per Rad zur Arbeit fahren. Manche können das nebenbei bemerkt auch nicht.

    Zitat Zitat von Marcel37 Beitrag anzeigen
    Der Elektromobilität gehört die Zukunft: Das ist war und wird auch so kommen und was schon angesprochen wurde sollte eben nicht sein, dass es als Luxus angesehen wird den sich nur "Reiche" leisten können. BMW hat ja mit den i -Modellen der Autos schon gezeigt in welche Richtung es geht und auch mit dem Elektro-Scooter hat man ja schon in den Bereich des Zweirades "geschnuppert". Ein Problem ist sicherlich noch die Reichweite, aber ich denke das wird man auch noch in den Griff bekommen...Natürlich muss auch noch die "Infrakstruktur" dafür geschaffen werden, aber das wird auch kommen, wenn sich die Händler für diesen Weg entscheiden.
    Das sehe ich teilweise etwas anders. E-Mobilty wird ein Ansatz sein. Zweckgebunden und beschränkt auf Bereiche in denen dies Sinn macht. Für mich macht es keinen Sinn, die Hälfte des Gewichts als Akkuladung mitzunehmen, nur um Reichweiten zu erreichen die denen derzeitiger Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gleich kommen. Dann entweder Hybrid oder gleich beim Verbrennungsmotor für solche Fälle bleiben, bei denen er sinnvoll ist. Selbstverständlich mit umweltverträglichen Ersatzbrennstoffen.

    Und nebenbei bemerkt macht E-Mobility wie auch die vion mir teilweise proagierte Nutzung von Wasserstoff nur dann Sinn, wenn wir auch in der Lage sind elektrische Energie ind ausreichender Menge, das ist deutlich mehr als wir jetzt erzeugen, und ohne Einsatz vergänglicher Ressourcen zu erzeugen. Bei allem anderen paßt das was Tiger zur Ökobilanz sagt. Dann muß man aber auch neue Stromtrassen akzeptieren. Die gegner dieser Trassen sind aber überwiegend die, die für den Energiewandel sind. Das ist schizophren!

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #86
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    nicht jeder möchte morgens 20 km per Rad zur Arbeit fahren
    ich mag das nicht, ist mir zu anstrengend, da nehm ich die MZ Tom.

    Vive la Verbrennungsmotor!

  7. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #87
    Zitat Zitat von Marcel37 Beitrag anzeigen
    Der Elektromobilität gehört die Zukunft: Das ist war und wird auch so kommen...
    So wahr die Erde eine Scheibe ist, die von Elefanten getragen wird, die auf einer riesigen Schildkröte stehen.

    Ich nutze Elektromobilität schon mehrfach - mit Tram, U- und S-Bahn sowie im Carsharing und denke, dass Bereiche (innerstädtische Verkehre) gibt, in denen ein Elektroantrieb sinnvoll ist, aber derzeit kaum bezahlbar und ohne nötige Infrastruktur. Ob aber jemals der technologische Durchbruch kommt, der diese Technik richtig alltagstauglich und günstig macht, wage ich zu bezweifeln. Die Zukunft liegt eher in der Brennstoffzelle.

    Grüße
    Steffen

  8. Ojo Gast

    Standard

    #88
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    ... Und wenn der Staat -das sind angeblich wir selbst- erst einmal mitbekommen hat, daß man auch elektrische Energie höher besteuern kann, ist es eh vorbei mit billig tanken an der Steckdose. Ich fürchte der Staat, also wir, wissen das schon. ...
    Sofern es tatsächlich zur e-mobility kommt, ist es mit einer hubraum- oder CO2-bezogenen KFZ-Steuer ja vorbei. Der Staat wird sich etwas anderes einfallen lassen müssen, wenn er die erforderliche Infrastruktur (z.B. Verkehrswege und Stromtrassen) weiterhin zur Verfügung stellt. Alternativ gibt er diese Infrastruktur in private Hände, und die 'User' zahlen für deren Benutzung. Statt Aktien von Mineralölkonzernen kaufen wir in ferner Zukunft welche von Stromkonzernen oder Verkehrswegebetreibern. Warum nicht?

    Schöne Grüße von
    Ojo

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #89
    wenn wir schon soweit gekommen sind, darf man sich der Frage nicht verschließen ob individualverkehr etwas ist, was wir uns in Zukunft überhaupt noch leisten können und was uns gestattet ist.
    Genießt es solange ihr könnt, egal ob Boxer oder Triple.

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #90
    Das ist sicherlich richtig. An sowas möchte ich gar nicht denken, auch wenn es vernünftig und sicherlich auch so oder so ähnlich kommen wird. Individualverkehr ist Luxus pur und nur von denen zu bezahlen, die sich auch den Luxus leisten können. So gesehen geht es uns noch verdammt gut. Und wir werden auch noch bei 3 Euro/Liter fahren. Etwas weniger und vielleicht auch etwas bewußter. Der richtige Weg ist das bei unstrittig endlosen Ressourcen allerdings nicht. Die Grünen sprachen im übrigen in den 80igern auch mal von 5 Mark/Liter (oder war das Anfang der neunziger?).

    Gruß Thomas


 
Seite 9 von 17 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was fahrt n Ihr so für eine Autobahn Reisegeschwindigkeit mit kpl. Koffersatz ?
    Von Kleiner Onkel im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 16.08.2017, 19:45
  2. Suche Sturzbügel für eine Gs 1150
    Von Arne85 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 21:43
  3. Bin ich zu jung für eine GS ????
    Von Bremser36 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 07:49
  4. Ist der Preis für eine GS in Ordnung?
    Von iri.b im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 21:33
  5. Was für ein Auspuff für eine GS Adv. mit Adventure Koffer?
    Von Carsten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 12:44