Seite 1 von 26 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 251

Die linke Fahrbahn ist...

Erstellt von Christian S, 21.09.2014, 00:38 Uhr · 250 Antworten · 20.393 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard Die linke Fahrbahn ist...

    #1
    TABU!!!

    Hallo Allerseits,

    kann mir mal jemand erklären, wer den vielen, die es tun, beibringt, dass es besser ist, die Gegenfahrbahn zu benutzen und die Kurve zu schneiden?!?

    Wenn man so alleine unterwegs ist hat man ja mehr Zeit zum nachdenken. Vor 2 Wochen war ich 4 Tage in Italien / Frankreich / Schweiz unterwegs, nun 2 Tage in Norditalien. Ca. 3200 km, so viele Pässe wie eben geht.

    Die Autofahrer, die nicht rechts sondern mittig fahren erreiche ich hier natürlich nicht, aber ev. ein paar Motorradfahrer schon. Richtig knapp war es glücklicherweise nie, aber ich mußte viele Male noch weiter nach rechts ziehen oder bremsen, damit man gefahrlos aneinander vorbei kam.

    Noch krasser ist es wenn man mal hinterherfährt. Wunderbare Kurvenkombinationen werden gnadenlos über die volle linke Seite abgekürzt. Warum? Da zieht man die tolle GS im Hänger in die Dolos, und dann läßt man die so wenig Kurven wie möglich fahren, indem man alles schneidet was geht.

    Rechtskehren werden komplett links außen angefahren... auf die Idee, dass es ein Rechtsfahrgebot gibt und jemand von hinten überholen könnte kommt man natürlich nicht.

    Das Motorrad fahren macht doch noch mehr Spaß, wenn man konsequent auf der rechten Fahrbahnseite (die ist breit genug!!!) fährt, dann spart man sich nämlich die Schrecksekunden, wenn einem wieder mal jemand aus "seiner" Seite entgegen kommt

    Weitere Spezialität, bevorzugt von Gruppen praktiziert:
    Mit Minimalabstand im Bereich von 5-7 Metern nahe am Mittelstreifen einem langsamen Auto hinterherzufahren ohne eine Überholabsicht zu haben. Wie bitte soll man da vorbei kommen, wenn man nicht bergab einen niederländischem Wohnmobil hinterherfahren will? Ein Sicherheitsabstand ist auch dazu da, dass ein Überholender Platz zum einscheren hat.

    Über Kampflinie und Gas auf auf der Geraden wenn sich ein anderer Motorradfahrer von hinten nähert schreibe ich schon gar nichts mehr.

    Ich sags jetzt einfach mal so. Ich habe mich auf den 3200 km ungefähr 2 Mal über Autofahrer geärgert (ungefähr 100 haben demonstrativ Platz gemacht, wenn man von hinten kam) und ca. 30 mal über Motorradfahrer, ein komisches Verhältnis.

  2. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #2
    Die Erfahrung kann ich weitestgehend bestätigen, wobei mir grade in Italien aufgefallen ist, daß die Dosenfahrer die Spur zumachen, sogar über die Fahrbahnmitte hinaus und in Linkskurven komplett die Gegenfahrbahn nutzten.

    Was ich noch weniger nachvollziehen kann ist, das Moppedfahrer dichtmachen anstatt jemanden vorbeizulassen, der flotter fahren möchte...

  3. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #3
    Jetzt belegt doch einfach mal, wo das vom TE propagierte "Rechtsfahrgebot" gilt (m.W.s auf deutschen Autobahnen, woselbst es von 99.99999Periode9 der dämlichen -Dosen--Fahrern weitestgehend ignoriert wird).
    Und nun?
    Und, darüberhinaus, warum sollte ich, hinter einem (z.B. holländischen Wohnwagengespann) hängend, welchselbtes ich liebend gern selbst überholen würde, ohne dafür sichere Gelegenheit zu haben, einem nachfolgenden Mopedfahrer Platz machen sollte, nur damit selbigter anschließend vor mir!, und hinter erwähntem Wohnwagenhinderniss herumeiert???
    Und, warum sollte ich nicht die ganze Fahrbahnbreite nutzen, falls ich sie denn brauche (ohne den Ggnverkehr zu behindern, aber ggfs. den nachfolgenden solchen?).
    Einfach mal alles mit den (landesabhängigen) geltenden Verkehrsregeln belegen.
    Kann doch so schwer nicht sein, gell?

    Danke

    Grüße
    Uli

  4. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Die Erfahrung kann ich weitestgehend bestätigen, wobei mir grade in Italien aufgefallen ist, daß die Dosenfahrer die Spur zumachen, sogar über die Fahrbahnmitte hinaus und in Linkskurven komplett die Gegenfahrbahn nutzten.

    Was ich noch weniger nachvollziehen kann ist, das Moppedfahrer dichtmachen anstatt jemanden vorbeizulassen, der flotter fahren möchte...
    Hallo,

    die Dosenfahrer war das kleinste Problem.

    Ich denke, die meisten Motorradfahrer haben das einfach nicht geschnallt, die gehen davon aus, dass wenn sie nicht überholen können oder wollen auch der der von hinten kommt nicht überholen kann oder will

  5. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    , welchselbtes ich liebend gern selbst überholen würde, ohne dafür sichere Gelegenheit zu haben, einem nachfolgenden Mopedfahrer Platz machen sollte, nur damit selbigter anschließend vor mir!, und hinter erwähntem Wohnwagenhinderniss herumeiert???
    Einfach mal alles mit den (landesabhängigen) geltenden Verkehrsregeln belegen.
    Kann doch so schwer nicht sein, gell?
    Danke
    Grüße
    Uli
    Hallo Uli,

    lies meinen Beitrag:

    ohne eine Überholabsicht
    Außerdem kommt es höchst selten vor, dass der der von hinten kommt dann vor dir rumeiert...

  6. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #6
    Und, woher nimmst Du die Gewissheit, daß der, der Dir scheinbar im Weg steht, "nicht überholen kann", o. will?
    Derartige "Idioten" erlebe ich andauernd auf deutschen Autobahnen, auf cm dicht auffahrend bei 200+km/h, und hinterherhängend, wenn der weiter vorn "Blockierende" (zu dem mein, automatisch, geschwindigkeitsabhängig Abstand haltendes. Fzg einfach mal Abstand hält), endlich mal beschleunigt, o. rechts rüber geht (und dann den "Idioten" quasi "stehen" läßt ... ).


    Gruß
    Uli

  7. Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    551

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen

    Die Autofahrer, die nicht rechts sondern mittig fahren erreiche ich hier natürlich nicht, aber ev. ein paar Motorradfahrer schon. Richtig knapp war es glücklicherweise nie, aber ich mußte viele Male noch weiter nach rechts ziehen oder bremsen, damit man gefahrlos aneinander vorbei kam.
    Ist mir auch unverständlich. Diese Leute fahren für ihre Verhältnisse schlicht zu schnell. Auch ein Grund der die Landstrasse so gefährlich macht.

    Rechtskehren werden komplett links außen angefahren... auf die Idee, dass es ein Rechtsfahrgebot gibt und jemand von hinten überholen könnte kommt man natürlich nicht.
    Du überholst allen Ernstes andere Fahrzeuge in Kehren? Vielleicht bist du Teil des Problems!?

    Vorletzte Woche war ich auch 2400 Km in den Alpen unterwegs und musste mich einige Male wundern. Hatte allerdings nie den Eindruck das mich andere Motorradfahrer böswillig ausbremsen, so wie ich auch keinen absichtlich ausbremse. Vielleicht haben sie dich nicht bemerkt, wenn du angerast kamst. Bei dem ein oder anderen Autofahrer bin ich mir allerdings nicht so sicher, ob er gepennt oder sich absichtlich breit gemacht hat. Im Nachhinein war es aber auch wurscht, da ich letztlich doch immer vorbei kam und überhaupt soviele Kurven gefahren bin das es auf die paar langsam gefahrenen Kurven wirklich nicht ankam.

  8. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #8
    Das Thema über die Benutzung der Gegenfahrbahn für eigene Zwecke hatten wir ja schon mehrmals, mir fehlt dafür auch jegliches Verständnis.
    Es nimmt mir auch den Fahrspaß.
    Da ich die Anderen nicht ändern kann, kann ich nur mich selbst ändern.
    Gestern war ich in den Vogesen auf kleinen kurvigen Nebenstraßen unterwegs. Kaum Verkehr, nicht ein einziger Kurvenschneider.

  9. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #9
    Das ist ein angenehmer Nebeneffekt der kleinen und kleinsten Sträßchen, die ich bevorzugt fahre. Die werden bis auf vereinzelte Ausnahmen nicht von solchen Dumpfbacken befahren, die nicht in der Lage sind, Kurven zu lenken.

  10. Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    146

    Standard

    #10
    Hallo, letztes Wochenende war ich in der Ecke vom Comer See, eine scheixx Anfahrt bis kurz vor Imst und dann Traumwetter.
    Am Stilfser Joch stand/lag eine GS und ein auf die schnelle nicht definierbares Zweirad (da in 2teilen) kurz nach einer Kehre.
    Offensichtlich hat sich einer der beiden auf die falsche Seite verirrt. Beide gelbes Kennzeichen. Leider fahren immer mehr
    Motorräder auf Bergstraßen ineinander. Von denen die auf meiner Seite entgegenkamen (ohne den versuch auf Ihre Strassenseite zurückzukehren) will ich gar nicht mehr reden, ich hab mir fest vorgenommen beim nächsten Wochendtrip so einem Idioten hinterherzufahren und zur rede stellen. Im übrigen sind bauartbedingt scheinbar sehr viele Motorräder mit dem Wendekreis eines Schwertransporters ausgestattet, die ich problemlos am liebsten in Rechtskehren innen überholen würde (wenn´s erlaubt wäre)
    links rum ist´s eh kein Problem.


 
Seite 1 von 26 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Linke zum Gruss
    Von Triple-black-Driver im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 20:37
  2. R 1200 GS Abgaskrümmer woran erkenne ich ob es die Chrom variante ist
    Von Karnert im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 08:03
  3. Die neue GSA ist da!!!
    Von Burkhard13 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 22:47
  4. Die Linke zum Gruss an alle...
    Von Nepumuck74 im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 21:23
  5. Die ÖL-Frage ist zurück
    Von Jens#17 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.10.2007, 12:49