Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

freihändig

Erstellt von Lisbeth, 12.07.2010, 13:15 Uhr · 31 Antworten · 2.750 Aufrufe

  1. Lisbeth Gast

    Standard freihändig

    #1
    Habt ihr mal darauf geachtet, wie sich das Motorrad verhält, wenn ihr freihändig fahrt? Wenn ich locker drauf sitze, muss ich mit dem Oberkörper nach links hängen, um geradeaus zu fahren. Wenn ich mir das Motorrad ordentlich zwischen die Beine klemme (asiatische Schenkelschere ) kann ich fast aufrecht sitzen bleiben.
    Mein Freund auf seiner ADV kann das nicht feststellen.

    Ist das normal, liegt das am Kardan oder stimmt da was nicht mit meinem Motorrad (oder mir )?

    Grüße

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #2
    erste Frage wäre ob DU gerade drauf sitzt und Dich die Beinschere (wo lernt man sowas ) in die Mittelposition zwingt. Mein Mopped läuft mit und ohne Hände stur geradeaus.

  3. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Lisbeth Beitrag anzeigen
    .... Mein Freund auf seiner ADV kann das nicht feststellen.......
    ... iss klar ... Brunhild ist die asiatische Schenkelschere gewöhnt

    Geht mir aber manchmal auch so das die Q net die Linie hält, liegt an der Sitzposition, bischen rutschen und es passt.

  4. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ...... Mein Mopped läuft mit und ohne Hände stur geradeaus.
    ... wie kommst du um die Kurve

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von JOQ Beitrag anzeigen
    ... wie kommst du um die Kurve
    Ich fahr nicht um die Kurve.

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #6
    Ser's,

    meiner Meinung nach hängt das von verschiedenen Faktoren ab:

    Straße: Jed Straße hat eine Neigung (damit das Wasser abrinnt), nicht alle sind gleich. Bei einer leicht nach rechts hängenden Straße, will das Mopped nach rechts - also Oberkörper nach links.

    Motordrehzahl: Die längsliegende Kurbelwelle bewirkt ein Drehmoment nach rechts (bin mir nicht ganz sicher ob wirklich rechts) - je höher die Drehzahl desto mehr will das Möppi nach rechts ausweichen. Das kann man ausprobieren, wenn man einmal mit Gang und einmal ohne Gang (also Leerlauf) die gleiche Straße in der gleichen Richtung freihändig fährt.

    Sitzposition: nur leicht aussermittig und schon läuft das Mopped aus der Gerade.

    Beladungszustand: eh klar.

    Spurversatz: Wenn Vorder- und Hinterrad nicht genau hintereinander stehen (das darf bis zu einem gewissen Grad sein, wieviel steht im Werkstatthandbuch), dann läuft das Mopped nicht ohne Hilfe geradeaus.

    Seitenwind: selbsterklärend.

    und dann gibt es bestimmt noch ein paar Faktoren, die mir nicht einfallen.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  7. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Ich fahr nicht um die Kurve.

    ... aah .... ... die Hitze ... in die Kurve natürlich

  8. Lisbeth Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Ser's,

    meiner Meinung nach hängt das von verschiedenen Faktoren ab:

    Straße: Jed Straße hat eine Neigung (damit das Wasser abrinnt), nicht alle sind gleich. Bei einer leicht nach rechts hängenden Straße, will das Mopped nach rechts - also Oberkörper nach links.

    Motordrehzahl: Die längsliegende Kurbelwelle bewirkt ein Drehmoment nach rechts (bin mir nicht ganz sicher ob wirklich rechts) - je höher die Drehzahl desto mehr will das Möppi nach rechts ausweichen. Das kann man ausprobieren, wenn man einmal mit Gang und einmal ohne Gang (also Leerlauf) die gleiche Straße in der gleichen Richtung freihändig fährt.

    Sitzposition: nur leicht aussermittig und schon läuft das Mopped aus der Gerade.

    Beladungszustand: eh klar.

    Spurversatz: Wenn Vorder- und Hinterrad nicht genau hintereinander stehen (das darf bis zu einem gewissen Grad sein, wieviel steht im Werkstatthandbuch), dann läuft das Mopped nicht ohne Hilfe geradeaus.

    Seitenwind: selbsterklärend.

    und dann gibt es bestimmt noch ein paar Faktoren, die mir nicht einfallen.

    liebe Grüße

    Wolfgang
    hört sich alles höchst vernünftig an. das mit dem kardan hab ich mir auch gedacht. weil man das einknicken nach rechts beim schalten merkt, dachte ich mir, dass das bestimmt immer da ist.

    ob ich genau in der mitte sitze, weiß ich nicht. gefühlt natürlich schon.

    und das mit der asiatischen schenkelschere vergessen wir ganz schnell. ich dachte eigentlich das wäre was aus dem kampfsport, aber wie ich so google, um euch die erklärung zu liefern, kommen da ganz andere dinge hoch

    dann werde ich bei nächster gelegenheit testen, ob ich einen unterschied mit hoher und niedriger drehzahl feststellen kann.

    danke fürs überlegen


    ach ja, und noch eine frage: dein ser's, ist das von "meine herren", "servus" oder noch was ganz anderes? das les ich nur bei dir.

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.550

    Standard

    #9
    Ich verwende beim freihändig fahren immer die Adler Stellung
    http://www.yogauebungen.com/yogastel...ler-garudasana
    anstatt der Beinschere

  10. Lisbeth Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    Ich verwende beim freihändig fahren immer die Adler Stellung
    http://www.yogauebungen.com/yogastel...ler-garudasana
    anstatt der Beinschere
    auf welcher raste stehst du dabei? erzähl mir nicht, dass du das auf dem sattel machst?

    ich hab's eben mal am tisch ausprobiert. im prinzip ganz einfach, nur die hände krieg ich nicht hin. wie zum geier will man die arme verschränken und gleichzeit die aneinandergelegten handflächen vors gesicht halten?


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Freihändig fahren, zieht nach rechts?
    Von WorldEater im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 14:19