Seite 52 von 64 ErsteErste ... 242505152535462 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 635

Geldbußen Schweiz

Erstellt von Strong, 04.01.2013, 10:05 Uhr · 634 Antworten · 41.722 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Nochmal: Es geht nicht darum, anderen die Schuld fürs eigene Zu-Schnell-Fahren zu geben.

    Das Ärgernis ist die völlig überzogene Folge, wenn ich einen Moment nicht aufpasse und statt erlaubten 80 mir vermeintlich zulässigen 100 über die Bahn gleite.
    Das much das Geld kostet - gerne auch mehr als die 30 Euro,die in Deutschland dafür fällig werden - ist doch absolut in Ordnung. Aber ob dafür wirklich gleich ein paar Hundert fällig sein müssen?
    Und was mich wirklich vom Glauben abfallen läßt sind die 750 € für den Auffahrunfall.

    Aber ich glaube zu dem Thema ist so langsam wirklich alles gesagt.
    Wir waren bei dem Auffahrunfall nicht dabei, bei Allem, was hier geschrieben wird, kann man annehmen, dass es stimmt, vieles wird schön geredet oder halt nicht die ganze Geschichte erzählt. Immer auch ein bisschen Show mit dabei. Bei einem solchen Unfall ist der schuld, der dem anderen drauffährt, da sind die Tatbestände erfüllt, Unachtsamkeit und ungenügender Abstand. Und, 750 € sind nicht nur Bussgeld, da sind die gesamten Verfahrenskosten drin, denn weder Polizei noch Staatsanwaltschaft arbeiten umsonst.

    Aber ich gebe Dir recht, es ist alles erklärt und gesagt, über 51 Seiten.

  2. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Rolf,
    Ihr könnt selbstverständlich machen, was ihr wollt!
    Das bestreitet doch hier niemand.
    Doch, lieber Onkel, so kommt das hier aber an, merkst es ja an den Antworten. Es wird ja mittlerweile nicht mehr die Regelung an sich, sondern das System dahinter kritisiert. Das schätzen wir nicht besonders, und schon gar nicht von solchen, die zuhause verhältnismässig wenig zu melden haben. Was die Steinigungen angeht, finde ich den Vergleich ein wenig überzogen (vgl. div. Videos im INet). Und die Steinigungen wurden/werden auch nicht von einem Volk für bestimmte vorsätzliche Gefährdungsdelikte beschlossen, sondern von Mullahs d.h. alten festgefahrenen Männern für bestimmtes idR 5exuell orientiertes Verhalten, das überwiegend von Frauen begangen worden sein soll (Männer können sich faktisch meist freikaufen, Frauen nicht). Und wie gesagt, Eure Meinung zu unserer Regelung wurde zur Kenntnis genommen. Ich denke aber, dass man und frau sich dadurch nicht besonders beeindrucken lassen.

    Wenn ich Apfelrudi falsch verstanden haben sollte, dann sorry. Aber seine Beschreibung der Abstimmung über die Wehrpflicht kam bei mir nicht als positives Beispiel für die Mündigkeit des Volkes an.


    Zitat Zitat von Christian RA40XT Beitrag anzeigen
    Witzigerweise zieht er ja auch über die Franzosen her wegen den Blasröhrchen. Man stelle sich vor die Schweizer würden sowas verlangen und ein Deutscher würde sich erdreisten das zu kritisieren.
    Welches Problem er hat, ist mir schon klar, das tut hier aber nichts zur Sache. Aber trotzdem danke für sein Beispiel: Ich konnte dort die Regelung kritisieren, ohne mich über 'die Franzosen' und ihr System auszulassen, ihre Atomversuche und ihre diversen Rollen in Afrika oder Indochina hervorzukramen oder sogar noch den Napoléon himself zu bemühen; auch le Pen und sein wohlgeratenes Töchterchen liess ich im Giftschrank. 'Die Franzosen' hatten im Übrigen mit dem Alko-Beschluss ja auch nichts zu schaffen, bekanntlich im Unterschied zu hier. Wären die Röhrchen tatsächlich franz. Volkeswille gewesen, ich hätte ein paar mal über die Doppelmoral und die meiner Meinung nach Sinnlosigkeit dieser Regelung gegrinst und gut wär's gewesen.

    Ich lese hier immer wieder von Petitionen und stelle viel Engagement in diesem Zusammenhang fest. Eine gute Sache. Ich hoffe, irgendwann werden daraus auch bei Euch Initiativen, die nicht nur bellen, sondern auch beissen. Wenn Ihr dabei Nachhilfe braucht oder sonst irgendwelche Fragen habt, fragt einfach einen... Kalifornier, die kennen das auch seit ewig und zwei Tagen.
    Rolf.

  3. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Nochmal: Es geht nicht darum, anderen die Schuld fürs eigene Zu-Schnell-Fahren zu geben.

    Das Ärgernis ist die völlig überzogene Folge, wenn ich einen Moment nicht aufpasse und statt erlaubten 80 mir vermeintlich zulässigen 100 über die Bahn gleite.
    Das much das Geld kostet - gerne auch mehr als die 30 Euro,die in Deutschland dafür fällig werden - ist doch absolut in Ordnung. Aber ob dafür wirklich gleich ein paar Hundert fällig sein müssen?
    Und was mich wirklich vom Glauben abfallen läßt sind die 750 € für den Auffahrunfall.

    Aber ich glaube zu dem Thema ist so langsam wirklich alles gesagt.

    Du hast völlig Recht, das ist überrissen. € 750 sind ein Haufen Geld, da geb ich dir Recht. Auch finde ich es überrissen, dass man zu nahe Auffährt und ne grosse €-Lippe riskiert. Dann musst du oder dein Freund oder deine Bekannte oder dein Freund vom Freund eines Freundes halt aufpassen beim Fahren. Soooo einfach ist das. Und nur das zählt. Noch einmal, vielleicht begreifst du es einmal und endlich, Ohne zu nahes auffahren, kein Unfall, keine Busse.

  4. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.129

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen

    Wenn ich Apfelrudi falsch verstanden haben sollte, dann sorry. Aber seine Beschreibung der Abstimmung über die Wehrpflicht kam bei mir nicht als positives Beispiel für die Mündigkeit des Volkes an.

    angekommen und angenommen, danke.
    Über die Mündigkeit eines Wahlvolkes (vulgo Stimmvieh) liesse sich vortrefflich beim Käsefondue diskutieren , vorallem, wenn man dann zum Welschriesling überginge

    Ich gebe Dir Recht, in diesem Fall wurde die Diskussion eher über die Magengrube denn über sachliche, geschweige denn fachliche Argumente geführt. Man hat beinhart die Wehrpflicht mit dem Zivildienst verknüpft, d.h. die früher so genannten "Drückeberger" haben das System der Wehrpflicht "gerettet", mit dem Argument, wenn die Wehrpflicht fällt, gibts auch keine Zivildiener mehr, und damit gibts dann auch Engpässe beim Roten Kreuz! Die Diskussion lässt sich endlos weiterführen......

    ich wollte in meinem Posting nur auf die Rolle der Medien hinweisen, die nicht informieren, sondern mitregieren wollen.....

    Ihr habt die "Blick", wir die "Kronen Zeitung", und in D gibts halt die "Bild"........komisch nur, dass die niemand kauft und schon gar nicht liest...????

    PS: hab mich in der Schweiz immer recht wohl gefühlt, und noch nie was bezahlt (jetzt an die Polizei, sonst schon recht viel!!! ) und werde auch wieder hinfahren

  5. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    621

    Standard

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Noch einmal, vielleicht begreifst du es einmal und endlich, Ohne zu nahes auffahren, kein Unfall, keine Busse.
    Das wird wohl ein jeder begriffen haben.
    Mir fehlt allerdings in eurem Bußen-System der menschliche Faktor.
    Wir Menschen machen nun mal Fehler, jeder. Dafür sind wir Menschen.
    Euer Bußen-System erscheint mir unmenschlich, denn selbst kleinste Vergehen werden zumindest im Straßenverkehr drakonisch bestraft.
    Es gibt auch Armut in der Schweiz. Keine Arme, keine Kekse ?
    Ihr Schweizer dürft euch zumindest im Straßenverkehr keine Fehler erlauben.
    Berufliche Vielfahrer werden sich wundern und in Zukunft womöglich ihren Gehaltszettel als Schmerzensgeld betrachten.
    Ein jeder lebt in der Welt, die er sich selber geschaffen hat.

  6. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Mein allerliebster Wolfgang, was genau habe ich geschrieben? Nicht gelesen? OK: BEISPIEL!!!!!!

    - Sind 19% MWST nicht auch völlig überzogen?
    - Sind die Pickerl Preise nicht auch kompletter Abriss?
    - Ist die D Steuerbelastung nicht auch überzogen?
    - etc etc

    Verstehe, ich will damit nur, wieder Beispiele, sagen, dass es umgekehrt 1000 Sachen gibt, die auch wir CH im Ausland überzogen finden. Machen wir aber deswegen so ein Theater?
    Also 19%MWSt fände ich vollkommen ok, wir haben ja 20%

    Aber um was es wirklich geht, Du kannst das alles behaupten und kein Deutscher und kein Österreicher wird Dir den Krieg erklären, weil Du sein Heimatland in den Schmutz ziehst.
    Nur Ihr fühlt Euch persönlich angegriffen.

  7. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    vortrefflich beim Käsefondue diskutieren
    Jederzeit, aber den Welschriesling müsstest schon selber mitbringen, der läuft hier unter Exoten Aber dafür haben wir ja bekanntlich immer eine offene Kehle.
    Jaja, die vierte Gewalt, unverzichtbar und doch immer wieder schwierig, eine Gratwanderung. Der Blick gehört in mein tägliches Repertoire, know the enemy und wie schlägt der Puls denn heute geade. Aber ich gratuliere Dir herzlich zur Beibehaltung der allg. Wehrpflicht Diese Meinungsfindung und Entscheidung steht uns noch bevor, wir haben uns bisher darum gedrückt, für alle Parteien zu viele heilige Kühe und heisse Eisen...

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Nur Ihr fühlt Euch persönlich angegriffen.
    Was passiert, wenn Du jemandes Mutter/Schwester beleidigst, kannst ja den Materazzi fragen. Also Vorsicht bei Hinterwäldlern und Südländern, sind manchmal unberechenbar.

    PS Grundtarif für 'Nichtbeherschen des Fahrzeuges' sind CHF 300.- (damals EUR 200.-).

  8. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    Was passiert, wenn Du jemandes Mutter/Schwester beleidigst, kannst ja den Materazzi fragen. Also Vorsicht bei Hinterwäldlern und Südländern, sind manchmal unberechenbar.
    Redneck??

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Nur Ihr fühlt Euch persönlich angegriffen.
    Wenn man die Entscheidungsträger zu ihrer Entscheidung kritisiert.....Voll Normal

  10. LieberOnkel Gast

    Standard AW: Geldbußen Schweiz

    Also gut, einmal noch...


    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    Doch, lieber Onkel, so kommt das hier aber an, merkst es ja an den Antworten. Es wird ja mittlerweile nicht mehr die Regelung an sich, sondern das System dahinter kritisiert. Das schätzen wir nicht besonders, und schon gar nicht von solchen, die zuhause verhältnismässig wenig zu melden haben. Was die Steinigungen angeht, finde ich den Vergleich ein wenig überzogen (vgl. div. Videos im INet). Und die Steinigungen wurden/werden auch nicht von einem Volk für bestimmte vorsätzliche Gefährdungsdelikte beschlossen, sondern von Mullahs d.h. alten festgefahrenen Männern für bestimmtes idR 5exuell orientiertes Verhalten, das überwiegend von Frauen begangen worden sein soll (Männer können sich faktisch meist freikaufen, Frauen nicht).
    (...)
    Erstens interpretiert Ihr die vernichtenden Aussagen, die hier vermeintlich über die Schweiz getätigt werden in ganz überwiegend sachliche Kritik (den C-Treiber vielleicht mal ausgenommen) hinein.

    Wie kommst Du jetzt im übrigen dazu, das Mullah-System zu kritisieren und Euer System über deren System zu stellen?
    Das ist dann nicht anmaßend, aber wenn das jemand bei der Schweiz tut, dann schon?!

    Nicht, daß ich nicht Deiner Meinung wäre, nur widerspricht es Deiner ansonsten hier vertretenen Auffassung.

    Im übrigen mußte, genau wie der Verkehrsteilnehmer nicht zu schnell fahren mußte, die Gesteinigte ja nicht fremdgehen.
    Genau wie der Raser wußte die ja um die mögliche Strafe.
    Um mal Eure Argumentation zu verwenden.

    Manche Dinge widersprechen einfach dem gesunden Menschenverstand, egal wie die legitimiert werden.

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Du hast völlig Recht, das ist überrissen. € 750 sind ein Haufen Geld, da geb ich dir Recht. Auch finde ich es überrissen, dass man zu nahe Auffährt und ne grosse €-Lippe riskiert. Dann musst du oder dein Freund oder deine Bekannte oder dein Freund vom Freund eines Freundes halt aufpassen beim Fahren. Soooo einfach ist das. Und nur das zählt. Noch einmal, vielleicht begreifst du es einmal und endlich, Ohne zu nahes auffahren, kein Unfall, keine Busse.
    Auffahrunfälle sind häufig Unfälle aus Unachtsamkeit, weniger Abstand-Drängler-Unfälle.
    Nichtsdestotrotz hat der Auffahrende natürlich den Unfall in der Regel verursacht.

    Es bleibt aber ein lächerliches Bagatellvergehen, das auch defensiven Fahrern passieren kann. Aber ja, der .......... wußte um die Strafe. Selbst Schuld also, siehe oben.


 
Seite 52 von 64 ErsteErste ... 242505152535462 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neu aus der F-Schweiz
    Von mictab im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 11:44
  2. Schweiz
    Von CS im Forum Reise
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 11:41
  3. Gruss aus der Schweiz
    Von CHBiker im Forum Neu hier?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 20:29
  4. Sali aus der Schweiz
    Von Der Schweizer im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 11:50
  5. Schweiz
    Von totti im Forum Reise
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 07:13