Seite 53 von 64 ErsteErste ... 343515253545563 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 635

Geldbußen Schweiz

Erstellt von Strong, 04.01.2013, 10:05 Uhr · 634 Antworten · 41.858 Aufrufe

  1. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Redneck??
    Victorinox. Die Offiziers-Ausgabe, latürnich.

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    in ganz überwiegend sachliche Kritik
    Der war gut. Lies den Bandwurm mal, aber von vorne bis hinten bitte. Wenn Du das sachlich nennst? ok, vielleicht sind wir einfach Mimosen, unser Fehler.

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du jetzt im übrigen dazu, das Mullah-System zu kritisieren und Euer System über deren System zu stellen?
    Das ist dann nicht anmaßend, aber wenn das jemand bei der Schweiz tut, dann schon?!
    Im übrigen mußte, genau wie der Verkehrsteilnehmer nicht zu schnell fahren mußte, die Gesteinigte ja nicht fremdgehen.
    Genau wie der Raser wußte die ja um die mögliche Strafe.
    Um mal Eure Argumentation zu verwenden.
    Manche Dinge widersprechen einfach dem gesunden Menschenverstand, egal wie die legitimiert werden.
    1. Wie schon gesagt, zwischen Steinigung d.h. Todesstrafe für 5exuelle Verhaltensweisen einerseits und Freiheitsstrafen für vorsätzliche Gefärdungsdelikte gegen Leib und Leben andererseits liegen Welten bzw. Universen, die ich hoffentlich nicht auch noch erklären muss.

    2. Das Zustandekommen der beiden von Dir verglichenen Regelungen stammt ebenso von unterschiedlichen Planeten: Auf der einen Seite haben wir eine männliche religiöse, in sich geschlossene d.h. intransparente Elite, die den Koran nach ihrem (spezifisch männlichen) Verständnis auslegt und dabei für sich Unfehlbarkeit reklamiert (wie in grauer Vorzeit der liebe Papst, den alle unsere Vorväter zurrechtgestutzt haben). Diese männliche Elite knüpft an bestimmte Verhaltensweisen vorab der Frauen ein Todesurteil auf bestimmte Art und Weise (Steinigung). Es ist also eine (religiöse) Diktatorenschicht, welche die Regeln (Umsetzung der Scharia) bestimmt. Auf der anderen Seite haben wir eine demokratisch d.h. unter Mitwirkung der gesamten männlichen und weiblichen mündigen Bevölkerung legitimierte Regelung, wonach einer, wenn er mit dem Auto mit 100km/h oder schneller durch eine Ortschaft brettert, eine Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr kriegt.

    3. Auf der einen Seite haben wir die Todesstrafe für eine möglicherweise einmalige Verfehlung, der Gesetzgeber ist in aller Regel zugleich auch der Richter. Auf der anderen Seite wird der vom gesetzgeber unabhängige Richter bei jedem Erst- und bei den meisten Zweittätern die Freiheitsstrafe auf Bewährung aussetzen. Muss vollstreckt werden, weil einer innert wenigen Jahren Dritttäter ist, dann hat er offensichtlich ein Problem, wie jeder Einbrecher oder Raubtäter ebenfalls. Sozial wird bei uns also keiner gesteinigt, nur weil er einmal (oder zweimal) bewusst einen groben Fehler zulasten der Gesundheit und des Lebens anderer gemacht hat. War ja mit den Besoffenen am Steuer bisher auch genau so bzw. noch härter: Die Unbelehrbaren sind auf möglichst sozialverträgliche Weise gewandert (Halbgefangenschaft, Fussfessel), die Lernfähigen nicht.

    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Wenn man die Entscheidungsträger zu ihrer Entscheidung kritisiert.....Voll Normal
    Stimmt genau. Aber kritisiere mal ein ganzes Volk für seinen Entscheid, den es naturgemäss ja nicht begründen muss und auch nicht könnte, noch wenn es dies versuchte; das wird sofort sehr persönlich, weil ungerchtfertigt verallgemeinernd. Im Unterschied zu Euch können wir also nicht einfach Frau M. oder Herrn X oder Brüssel oder die Ossis für die Probleme verantwortlich machen und laut schreien. Wir sind schlicht selbst schuld bzw. verantwortlich - als ganzes betrachtet - und verteidigen uns auch so. Alles Gefühle, die Euch fremd sind. Noch. Kommt dann schon noch

    PS noch mal: Der Standard für Auffahr- und sonstige Unfälle sind CHF 300.- (so auch einfacher Abflug mit dem Moto, wenn Polizei blöderweise vor Ort und wenn sie nicht gerade einen guten Tag haben und wegen fehlenden Schäden an Leitplanken oder Drittpersonen darüber hinwegsehen); die EUR 750.- sind entweder verbunden mit etlichem Anderem oder aus dem Märchenbuch.

  2. LieberOnkel Gast

    Standard AW: Geldbußen Schweiz

    Ich bin Deiner Meinung, wie gesagt.

    Nur übst Du damit Kritik, die Du selber für unzulässig hältst, sofern die Schweiz davon betroffen ist.

  3. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Ich bin Deiner Meinung, wie gesagt.

    Nur übst Du damit Kritik, die Du selber für unzulässig hältst, sofern die Schweiz davon betroffen ist.
    Sorry, verstehe ich nicht. Kritisiere ich ein Volk, eine Ethnie, eine Rasse? Ein von einem Volk legitimiertes System?

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    Dass wir Deutschen uns auf der parlamentarischen Demokratie ausruhen kann nun wirklich niemand abstreiten.
    Es ist einfach prima den "blöden Politikern" die <schuld zu geben und wir können trotzdem meckern....wir wählen ja schließlich nur das "kleinere Übel".....

    Aber mal ehrlich:
    Mindeststrafe 1 Jahr, bis zu 4 Jahren Knast für Raserei....

    Was hätten 2 Tage Arrest bei der Ersttat und 1 Woche bei der Zweittat, ein Monat bei der Dritttat für schlechtere Ergebnisse gebracht?

  5. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    @beiker, das wird in der CH in den kommenden Monaten ein riesiges Problem v.a. für die rollerfahrende Jugend Zürichs werden. Über 28000 Führerscheine werden jährlich überwiegend für 1-3 Monate in der CH gesperrt. Zükünftig schätze ich das etwa 5% dieser 28000 Betroffenen vor dem Haftrichter der Via Sicura stehen werden.

    Der Richter muss innerorts ab 71KM/H in der 30er-Zone Gefängnis verordnen. Der Junge geht definitiv in den Knast, wenn schon administrative Massnahmen in den Jahren zuvor erfolgt sind oder der Genuss von Haschisch/Alkohol auf einer Party nachgewiesen werden kann. Wenn nichts weiteres vorliegt, kann der Richter es beim ersten Mal auf Bewährung aussetzen. Im polizeilichen Führungsszeugnis hat er das über 10 Jahre drinstehen. Damit ist seine berufliche Zukunft im Arsch, selbst wenn keine Haftstrafe angetreten werden muss, sobald ein einwandfreies Führungsszeugnis verlangt wird.

    Nicht einmal auswandern um sich eine neue Existenz aufzubauen kann ein Schweizer mehr. Die Ausländerbehörden verlangen grundsätzlich ein polizeiliches Führungszeugnis des Heimatlandes.

    Wenn es dagegen einen Deutschen mit Wohnsitz in der Schweiz erwischt, hat hat er keine Eintragung im Bundesdeutschen Polizeilichen Führungszeugnis. Somit ist er clean. Dem Schweizer ist der dieser Notausgang verwehrt. Auch bekommt der EU Gastarbeiter sofort den Führerschein vom Landratsamt der alten Heimat wieder, sobald er einen zusätzlichen Wohnsitz daheim anmeldet. Damit kann er er zwar nicht in der Schweiz fahren, im Rest der Welt jedoch.

  6. LieberOnkel Gast

    Standard AW: Geldbußen Schweiz

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    Sorry, verstehe ich nicht. Kritisiere ich ein Volk, eine Ethnie, eine Rasse? Ein von einem Volk legitimiertes System?
    Wer sagt, daß ein System von Volk legitimiert sein muß?
    Das ist unsere Denke, im nahen Osten denkt man da vielleicht völlig anders drüber.
    Sieht man ja auch an den Ergebnissen, wenn dort mal eine Wahl abgehalten wird.
    Und ja, Du kritisierst damit den islamischen Kulturkreis.

  7. Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    120

    Standard Zur Schweizer Geschichte

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Man muss aber auch bewundern, wie dieses kleine räuberische Bergvolk in den Westalpen über die Jahrhunderte hinweg seine Eigenständigkeit behauptet hat. Reiche kamen und gingen (also Weltreiche ... politisch gesehen, nicht finanziell) aber die Schweiz blieb immer neutral und unbehelligt. Alle Reichen und Mächtigen dieser Welt (auch dann, wenn sie nicht mehr so richtig mächtig sind) konnten und können dort sowohl ihre geraubten und unterschlagenen Vermögen als auch ihre nichtsnutzige Brut sicher verstecken. Dieses "Geschäftsmodell" zwingt ja praktisch zur Neutralität. Selbstverständlich enthält man sich dann auch jeglicher Kritik über die politischen Verhältnisse in anderen Ländern.
    Die negativen Begleiterscheinungen der Globalisierung können ihnen deshalb auch nichts anhaben. Abgesehen davon ... haben sie auch -nur mal rein landschaftlich gesehen- wirklich Glück gehabt.
    Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich finde die (Durchschnitts-)Schweizer durchaus sympathisch ... bis auf die Gnome von Zürich.
    Klugscheissermodus ein:

    "Naja so ganz richtig ist diese Darstellung nicht, im Gegenteil. Erstmal gibt es keinen Volksstamm der Schweizer, die heutigen Schweizer sind Nachfahren Germanischer Stämme( Burgunder und Alamannen ( also Sueben oder Schwabenstämme) im Norden, der Franken ( auch germanisch) und der romanischen Bevölkerung im Süden, weiter darf davon ausgegangen werden, das sich die ursprünglich in der Urschweiz lebenden Kelten, nach der Eroberung durch die Römer mit all den vorgenannten vermischt haben.
    Auch haben sich die kämpferischen Schweizer die Neutralität nicht selbst gegeben, sondern die wurde ihnen 1815 durch den Wiener Kongress ( also den damaligen Großmächten Europas) verordnet. Damit sollten sie dem Einfluss Frankreichs entzogen werden.
    Wenn man es also genau betrachtet, unterhalten wir uns hier mit unseren Verwandeten und um es noch ein bischen geschwollener auszudrücken, für einige aus dem Süddeutschen Raum sogar mit Brüdern und Schwestern." Klugscheissermodus aus.

    Was die Geldbußenpolitik des Schweizer Staates angeht, so enthalte ich mich...... Nur soviel vielleicht, wo immer es geht, fahre ich wo anders lang.

  8. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Wer sagt, daß ein System von Volk legitimiert sein muß?
    Das ist unsere Denke, im nahen Osten denkt man da vielleicht völlig anders drüber.
    Sieht man ja auch an den Ergebnissen, wenn dort mal eine Wahl abgehalten wird.
    Und ja, Du kritisierst damit den islamischen Kulturkreis.
    Sicher kritisiere ich totalitäre Regime, mit Betonung auf 'das Regime', nicht das Volk oder 'die Kultur', ist ein wesentlicher Unterschied.
    Ohne Demokratie kein unabhängiger Rechtsstaat, ohne Rechtsstaat keine gleiche Rechtsanwendung und keine Menschenrechte. Menschenrechte hätten sie auch im Osten gerne...
    Demokratie kann man nicht einfach, das muss über Generationen hinweg geübt, verändert, angepasst und erstritten werden; sehr häufig werden erste Formen und Versuche verworfen (vgl. I, F, E und D). Was der nahe und ferne Osten sowie Afrika dereinst für Systeme etablieren, wird sich dann zeigen und das wird dann ihre Sache sein. Nachdem die Bevölkerung dann vielleicht auch ein wie auch immer geartetes Mitspracherecht hat bzw. hat durchsetzen können.

    [QUOTE=soaringguy;1118194
    Der Richter muss innerorts ab 71KM/H in der 30er-Zone Gefängnis verordnen. Der Junge geht definitiv in den Knast, wenn schon administrative Massnahmen in den Jahren zuvor erfolgt sind oder der Genuss von Haschisch/Alkohol auf einer Party nachgewiesen werden kann. Wenn nichts weiteres vorliegt, kann der Richter es beim ersten Mal auf Bewährung aussetzen. Im polizeilichen Führungsszeugnis hat er das über 10 Jahre drinstehen. Damit ist seine berufliche Zukunft im Arsch, selbst wenn keine Haftstrafe angetreten werden muss, sobald ein einwandfreies Führungsszeugnis verlangt wird.
    Nicht einmal auswandern um sich eine neue Existenz aufzubauen kann ein Schweizer mehr. Die Ausländerbehörden verlangen grundsätzlich ein polizeiliches Führungszeugnis des Heimatlandes.
    [/QUOTE]

    Zu Deiner Panikmache habe ich mich bereits weiter oben geäussert, zu Hysterie besteht keinerlei Grund. Du triffst konkrete Annahmen, obwohl Du unser System und die Rechtsanwendung hier offensichtlich nicht kennst. Ich kann Dir versichern, es wird im Regelfall ganz sicher nicht so laufen, wie Du das schwarzmalst.
    Rolf.

  9. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    Sicher kritisiere ich totalitäre Regime, mit Betonung auf 'das Regime', nicht das Volk oder 'die Kultur', ist ein wesentlicher Unterschied.
    Ohne Demokratie kein unabhängiger Rechtsstaat, ohne Rechtsstaat keine gleiche Rechtsanwendung und keine Menschenrechte. Menschenrechte hätten sie auch im Osten gerne...
    Demokratie kann man nicht einfach, das muss über Generationen hinweg geübt, verändert, angepasst und erstritten werden; sehr häufig werden erste Formen und Versuche verworfen (vgl. I, F, E und D). Was der nahe und ferne Osten sowie Afrika dereinst für Systeme etablieren, wird sich dann zeigen und das wird dann ihre Sache sein. Nachdem die Bevölkerung dann vielleicht auch ein wie auch immer geartetes Mitspracherecht hat bzw. hat durchsetzen können.



    Zu Deiner Panikmache habe ich mich bereits weiter oben geäussert, zu Hysterie besteht keinerlei Grund. Du triffst konkrete Annahmen, obwohl Du unser System und die Rechtsanwendung hier offensichtlich nicht kennst. Ich kann Dir versichern, es wird im Regelfall ganz sicher nicht so laufen, wie Du das schwarzmalst.
    Rolf.
    Rolf, lass es, es bringt nichts. Die wollen prälaggen, sonst sind die D unglücklich. Immer nur mozzen. Ich hoffe doch sehr, dass ihr da oben unser Land meidet. Täte der CH Kultur gut. Solche Mentalität wie es anscheinend einige D-GS-Forenmitglieder haben, brauchen wir wirklich in der CH nicht. Genug ist genug.

    Hurra, wir sind wieder unter uns. Danke!

  10. Baumbart Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Wer sagt, daß ein System von Volk legitimiert sein muß?
    Das ist unsere Denke, im nahen Osten denkt man da vielleicht völlig anders drüber.
    Sieht man ja auch an den Ergebnissen, wenn dort mal eine Wahl abgehalten wird.
    Und ja, Du kritisierst damit den islamischen Kulturkreis.
    Ich schätze die Iraner, die vor und nach der Wahl von ihrer Regierung abgeknallt wurden bzw. ihre Angehörigen sehen das mit dem Kulturkreis anders.


 
Seite 53 von 64 ErsteErste ... 343515253545563 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neu aus der F-Schweiz
    Von mictab im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 11:44
  2. Schweiz
    Von CS im Forum Reise
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 11:41
  3. Gruss aus der Schweiz
    Von CHBiker im Forum Neu hier?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 20:29
  4. Sali aus der Schweiz
    Von Der Schweizer im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 11:50
  5. Schweiz
    Von totti im Forum Reise
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 07:13