Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 112

GS umgefahren - Fahrerflucht

Erstellt von Milhouse, 02.07.2014, 20:27 Uhr · 111 Antworten · 14.431 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.332

    Standard

    #91
    Zitat Zitat von SLK Beitrag anzeigen
    Moin, Theo,

    lies mal # 80.
    Stimmt, "überflogen"! aber immerhin, schon 2 Irre mit der gleichen Meinung

  2. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    181

    Standard

    #92
    Moin,

    hier ist ja was los.... ;o)

    Kurzes Update:

    Der Verursacher ist kooperativ, hat alles seiner Versicherung gemeldet und ein Schuldeingeständnis ausgesprochen. Die grundsätzliche Zusage seiner Versicherung habe ich.

    Gestern war ich beim Freundlichen, um einen KVA einzuholen. Der Mitarbeiter hatte keinen Bock und wohl nicht geschnallt, dass es auch um seine Kohle geht. Alles hat er von sich aus nicht gesehen, den KVA erhalte ich vermutlich morgen.

    Den Gang zum Anwalt werde ich wohl doch noch machen, evtl. kommt dann auch noch ein Gutachter. Das mache ich vom KVA abhängig. Leider ist meine Zeit etwas knapp...

    Gruß
    Tobi

  3. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.332

    Standard

    #93
    Also wenn der Verursacher feststeht und die Schuldfrage weitesgehend klar ist, würde ich niiieee auf den Gutachter verzichten! Und zwar einen der nicht nur zerkratzte Polos begutachtet. Der Werkstattmeister ist in der Regel kein Gutachter und berechnet Dir auch keine Wertminderung (da Unfallfahrzeug) bzw. Reparaturtage und somit Ersatzfahrzeug. Mag der Freundliche noch so freundlich sein ...

  4. SLK
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    616

    Standard

    #94
    Moin,

    bei Schäden bis etwa 1.000,-- € reicht erstmal ein KVA, erst dann wird ein SV notwendig sein. Bei ganz kleinen Schäden (bis etwa 500,-- €) kann's massiven Ärger wegen der Schadenminderungspflicht geben, wenn ein SV beauftragt wurde. Seriöse SVs weisen dann allerdings darauf hin.

  5. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.332

    Standard

    #95
    Zitat Zitat von SLK Beitrag anzeigen
    Moin,

    bei Schäden bis etwa 1.000,-- € reicht erstmal ein KVA, erst dann wird ein SV notwendig sein. Bei ganz kleinen Schäden (bis etwa 500,-- €) kann's massiven Ärger wegen der Schadenminderungspflicht geben, wenn ein SV beauftragt wurde. Seriöse SVs weisen dann allerdings darauf hin.
    ... und das kann Otto Normalverbraucher einschätzen?

    Schilderung des Geschädigten:

    Moin,
    auf den ersten Blick sind folgende Teile betroffen:
    - Sturzbügel links unten, Materialabtrag und verbogen. Dadurch evtl auch die Verbindung zum oberen Teil.
    - Zylinderkopfschutz links verkratzt
    - Kofferträger links verkratzt
    - Fußraste links verkratzt
    - Lenkerende/Handprotektor verkratzt
    - Öl am linken vorderen Stehbolzen

    Lenkerschiefstand und Lenkschloss muss geprüft werden.

    Die Aufschlagstellen im Asphalt waren schon beeindruckend. Und das aus dem Stand.

    Die GS war in neuwertigem Zustand und so soll es auch wieder werden. Billig wird der Teilewechsel nicht.

  6. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    181

    Standard

    #96
    Moin,

    KVA ist eingetroffen: 860 Euro Brutto für Teile und Lohn. Aus meiner Sicht fehlen da aber noch zwei Positionen, das muss ich noch klären.

    Gruß
    Tobi

  7. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.332

    Standard

    #97
    Ist da das Ersatzfahrzeug bzw. die Wertminderung schon mit eingerechnet?

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #98
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Ist da das Ersatzfahrzeug bzw. die Wertminderung schon mit eingerechnet?
    Ser's,

    Wertminderung gibt's doch nur, wenn der Originalzustand nicht wieder hergestellt werden kann?
    Der Austausch von defekten Teilen stellt aber den Ur-Zustand wieder her- oder?

    liebe Grüße

    Wolfgang

  9. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    181

    Standard

    #99
    Moin,

    die Auskunft habe ich vom Freundlichen jetzt auch erhalten: Es handelt sich um keine Unfallschäden, sondern um Umfallschäden. Die lassen sich durch den Austausch der Teile beheben, eine Wertminderung in Sinne einer Unfallmaschine liegt nicht vor. Das ist erst dann der Fall, wenn Rahmen, Gabel oder Felgen betroffen sind. Deshalb ist das Heranziehen eines Gutachters wohl möglich, der Schaden ist aber eigentlich zu gering. Die Übernahme durch die Versicherung ist deshalb fraglich.

    Ich reiche den KVA jetzt bei der Versicherung ein, damit ich die GS endlich wieder herrichten lassen kann. Abrechnung erfolgt dann zwischen Werkstatt und Versicherung.

    Gruß
    Tobi

  10. Registriert seit
    30.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    Teurer Spaß. Aber zumindest scheint die Abwicklung ja zu Deiner Zufriedenheit zu laufen. Das ist schon mal die Hauptsache. Danke für die Rückmeldung und ich wünsche Dir noch viel Erfolg bei der Schadensbeseitigung. Wobei einem der Ärger - selbst wenn alles gut läuft - trotzdem leider nie erspart bleibt. Aber zummindest hast Du den ersten Kratzer dann schon hinter Dir...


 
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56
  2. Speichen Rosten an der GS 1150
    Von Carly im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 15:02
  3. F650 GS / GD / BJ: 2000 - kein K&N filter???
    Von mirko im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.03.2004, 07:44
  4. hallo GS-Forumisten...
    Von seacow im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2004, 13:53