Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Hobbyaufgabe

Erstellt von maxp, 10.05.2014, 12:25 Uhr · 47 Antworten · 7.940 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    154

    Standard

    #21
    Ich möchte mich bei euch allen von ganzem Herzen bedanken für jedes eurer Wörter.
    In dieser schwierigen Phase meines Lebens bedeuten mir jede eurer Zeilen sehr viel.

    Ich bin ein gläubiger Mensch und bin davon überzeugt, dass sich der Sebastian nun an einem besseren Ort ohne Trauer, Schuld und Schmerz befindet und gemeinsam mit seiner Mutter friedlich ruht. Ich muss mich erst gewöhnen an all die Momente, wo mir der Gedanke kommt, mich mit meinem besten Freund über aktuelle Themen auszutauschen....

    Es bricht mir das Herz, zu wissen, ihn nie wieder sehen zu können. Er war ein sehr aufrichtiger und bescheidener Mensch, der nie jemandem zu Lasten fallen wollte. Ein Freund, wie man ihn sich besser nicht wünschen hätte können. Er selbst hätte nie gewollt, dass wir Freunde von ihm Schmerz wegen ihm empfinden. Mein Trost in dieser schwierigen Zeit ist der, dass ich glaube, wenn ich glücklich bin, kann auch er es sein.

    Grundsätzlich bin ich kein Mensch, der den Tod fürchtet. Wenn der Herrgott entscheidet, dich von nun an zu sich zu nehmen, dann soll es wohl so sein - manchmal fragt man sich bei solch Schicksalschlägen natürlich... warum und weshalb?
    Jeder hat seine innere Uhr, die vorbestimmt ist abzulaufen....

    Die Sorgen im Alltag werden plötzlich so nichtig und klein, dass es fast beschämend ist, wie sehr man sich über manche Angelegenheiten ärgert und sorgt. So sehr haben wir in unserem Studium gekämpft - das Ziel immer vor Augen. 4 Prüfungen waren wir von unserem Bachelor entfernt... unser größter Wunsch war es, nach Abschluss unseres Studiums mit 2 Harley´s die Route 66 zu fahren und die Sorgen einfach hinter uns zu lassen.

    Ich werde nun die letzten Prüfungen alleine bestreiten müssen. Ich werde es aber nach wie vor für uns beide zu Ende bringen - ich hätte es ohne ihn nie so weit geschafft.

    Danke euch allen nochmals für eure herzlichen Worte

  2. Registriert seit
    23.03.2014
    Beiträge
    58

    Standard

    #22
    Hallo Max,

    fahre nach deinen Prüfungen in Memorandum für deinen Freund die Route 66.
    Er wäre stolz auf dich!

  3. Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.094

    Standard

    #23
    Es mag vielleicht wenig helfen-in anbetracht Deiner Situation- aber Ich habe mittlerweile 8 Freunde,7 in jungen Jahren,verloren den achten erst vergangene Woche beerdigt ,es ist immer ein sehr großer Schmerz einen Freund zu verlieren.Aber nur die besten "Sterben jung" und "Show must go on" bzw. das Leben muß weiter gehen,es ging und geht bei mir auch weiter.
    Wünsche Dir und dem Vater viel-sehr viel- Kraft die Harte Zeit zu überstehen.
    Mügge

    PS: Beherzige den Tipp vom Tauchzwerg.

  4. Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    31

    Standard

    #24
    Mein aufrichtiges Beileid
    für dich hast du die richtige Endscheidung getroffen.

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #25
    Es mag deplaziert wirken und dir auch deinen Freund nicht wieder ins Leben holen, aber Sprüche wie "wenn die Zeit gekommen ist....." tragen nicht zur Ursachenforschung bei, deswegen lasse ich die (für mich) nicht gelten.
    Wald, Wildwechsel, Fahrfehler, etc. mag evtl. richtig sein und zum Unfall beigetragen haben, jedoch zeigt mir die Bremsspur (sofern sie von diesem Motorrad stammte) dass hier ein technischer Defekt vorlag. Wie und weshalb es dazu kam..., das zu ergründen ist der Job eines fähigen Sachverständigen, alles andere nur reine Spekulation.

    Dir mag momentan nicht der Sinn danach stehen sich Gedanken darum zu machen oder gar wieder aufs Motorrad zu steigen, das ist wohl die normalste Reaktion nach so einem Schock, und das kann man auch getrost so stehen lassen. Auch sind in dieser Situation die Leute um einen herum wichtiger als das ehemals gemeinsame Hobby das du mit dem besten Freund geteilt hast, von daher kann ich verstehen wenn du deine Maschine verkaufen willst. Nur beginnt die Trauer mit der Zeit irgendwann zu schwinden und das Verlangen nach einem Zweirad wieder zu wachsen, dann wirst du dich, sofern du es überhaupt tust, immer noch mit einem schlechten Gefühl auf eine Maschine setzen weil du dich nicht damit auseinandergesetzt hast was genau passiert ist. Allein schon aus Gründen diesen Unfall psychisch besser verarbeiten zu können, solltest du dir überlegen was hier schief gelaufen sein kann. Angst ist kein guter Beifahrer und der liebe Gott trägt die Lebenden auch nicht sicher durch eine Kurve, das zu beeinflussen obliegt einzig dem Fahrer selbst. Auch wenn es an dem derzeitigen Umstand nichts mehr ändert, hier lag entweder ein technisches und/oder ein menschliches Versagen vor. Nur wer Fehler erkennt kann sie in Zukunft vermeiden.

    Mein Beileid an dich und die Angehörigen. Wäre schön wenn wir dich wieder hier in der Runde begrüßen können sobald du die Vorkommnisse verarbeitet hast und wieder auf dem Bock sitzt.

  6. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    2.602

    Standard

    #26
    Unfassbar, mein Beileid..................auch mir fehlen die Worte.

  7. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    953

    Standard

    #27
    Tiefes Mitgefühl. Ich kenne auch einen Menschen hinter einem Kreuz am Straßenrand - es wird gepflegt seit fast 30! Jahren und auch die Erinnerung bei der Vorbeifahrt sorgt immer wieder für eine Präsenz. Nimm Zeit für die Trauer und den Abstand. Es gibt eh keine Worte dafür.

  8. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #28
    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.

    Mein aufrichtiges Beileid, Max.
    Ich wünsche Dir und dem Vater, aber auch allen, die die beiden gut kannten, viel Kraft in diesen schweren Stunden.

    Dein Vorhaben das Hobby aufzugeben, kann ich nachvollziehen.
    Die Entscheidung kannst nur Du alleine für Dich treffen.

    Aber hätte es Dein Freund auch gewollt?

    Der Verkauf des Motorrades läuft Dir nicht weg.
    Zeit heilt viele Wunden und gibt irgendwann eine andere oder veränderte Sicht auf die Dinge.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und das Du die richtige Entscheidung triffst.

  9. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    #29
    Scheisse, Max. Komm gerade von der Clubtour (Grenzlandrunde) nach Hause und muss das hier lesen. Mein herzliches Beileid. Wünsche dir viel Kraft und alle Gute. Wenn du Hilfe oder Unterstützung brauchst melde dich bitte.

    Hoffe wir sehen uns auch ohne Mopeds noch.

  10. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #30
    Mein beileid Max. Solche geschichten sollen keiner passieren.

    Ich wunsch dir alles gute.

    Ard


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1150 GS (+ Adventure) Hobbyaufgabe: R1150GS und F650 Strada
    Von Jürgen B.. im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 18:18
  2. Wegen Hobbyaufgabe (Zeitmangel ) abzugeben
    Von Hunter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 21:20
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 18:34
  4. Hobbyaufgabe: R1150GS Adv. zu verkaufen
    Von Hulkster im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 23:44
  5. Verkaufe meine F 650 GS(gelb) wegen Hobbyaufgabe....
    Von SabineM im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2005, 10:47