Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91

Kardan wasserfest?

Erstellt von sampleman, 29.11.2015, 10:43 Uhr · 90 Antworten · 10.177 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard Kardan wasserfest?

    #1
    In der Diskussion rund um die neue Honda Affentwin wurd das Für und Wider von Kardan vs. Kette abgewogen. Ein Forumsteilnehmer sagte dann, gegen den Einsatz eines Kardans bei einer Enduro spräche, dass Wasserdurchfahrten damit nicht möglich seien, weil bei der GS der Kardan durch die Gehäuseentlüftung Wasser zieht. Das wundert mich, weil meines Wissens z.B. in Hecklingen regelmäßig Wasserdurchfahrten auf dem Programm stehen. Verrecken dann bei denen regelmäßig die Moppeds?

    Deshalb meine Fragen:

    Wie gravierend ist das Problem?
    Besteht das bei allen Kardan-GSen oder nur bei einigen Modellreihen?

  2. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.954

    Standard

    #2
    Die Maschinen in Hechlingen haben einen Schlauch am Entlüftungsventil verbaut, der in Höhe der Sitzbank endet.
    Somit kann kein Wasser in den Kardan eindringen.

  3. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #3
    Ein Kardan ist nix anderes als ne halbe Achse eines Geländewagen ( z.Bsp Land Rover 110 o. Toyota HZJ), diese müssen entlüftet werden. Werden die Entlüftung von Getriebe und Achsen nicht Hoch gelegt dringt Sand, Staub,Wasser ein und zerstört diese. Gleiches gilt für die Kupplung was bei der GS aber schwierig wird da hinter dem Anlasser ne größere Öffnung ist.

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #4
    Zum Kardan ist ja alles gesagt. Zur Kupplung, die sollte möglichst nicht im Wasser betätigt werden, sobald man meint, der Bereich liegt unter Wasser. Sehr wahrscheinlich fehlt danach dann einiges an Vortrieb.

    Deswegen sind Trommelbremsen für Wasserdurchfahrten auch eher suboptimal.

    Bei meiner R75GS musste ich schon die Räder ausbauen, reinigen und trocknen. Ist ja bei 'ner Kupplung vom Prinzip nicht viel anders. Nur schwieriger. Anschliessend. Also, Gang einlegen und in Furten nicht mehr schalten.

    Heisst?

    GAS!!

  5. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #5
    Nanu, was sind denn das für Weisheiten ??

    Natürlich ist der Kardan waatfähig! Da braucht es auch keine extra Schläuchlein bis unter die Sitzbank zur Entlüftung.

    Schon seit den 2Ventilern haben die HAG's eine Be- und Entlüftung, welche so konstruiert ist, dass kein Wasser eindringen kann. Nur wenn diese längere Zeit verschlammt/verdreckt bleibt, dann kann das zu Problemen führen.
    An den ersten HAG's der 12er (bis '10) fehlte diese; eindringendes Wasser ausgeschlossen. Allerdings fehlte der Druckausgleich, deshalb sind die modifizierten wieder mit einer (waatfähigen!) Be- und Entlüftung!
    Die Waatfähigkeit konnte ich jedenfalls ausgiebig mit der R 1100 GS in zahllosen Furten (auch mal mit Vollbad ) in Island testen: funktioniert tadellos!!

    Gruß

    der GS-Flüsterer

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #6
    JaJa. Bis zum Lagerschaden.

    Vielleicht schafft das Stückchen Schaumstoff das Wasser draussen zu halten wenn man die Furt zügig durchquert. Wenn man allerdings zwischendurch stehen bleiben muß, warum auch immer, wird Wasser eindringen können. Bzw. es kondensiert im Endantrieb Wasser aus. Gut, nicht wenn das Flusswasser schön warm ist. . .

    Und bei den 2V ist ja niGS dazwischen. Bei denen würde das Wasser einfach so reintropfen. Gut, vielleicht nicht wenn ich mich wieder an das Zügige halte. . .

  7. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Bergchris Beitrag anzeigen
    Die Maschinen in Hechlingen haben einen Schlauch am Entlüftungsventil verbaut, der in Höhe der Sitzbank endet.
    Somit kann kein Wasser in den Kardan eindringen.
    Falls bei mir waten auf den Plan wäre, würde ich auch die HAG Entlüftung mit einem
    hochgezogenen Schlauch modifizieren.

    Nach dem "Studium" des Entlüftung-Gummis bin ich zum Schluss gekommen, das dieser
    wohl für den normalen Strasseneinsatz taugt (habe noch nie Wasser im HAG gehabt, wohl aber
    etliche Fahrten bei ergiebigen Regen).

    Das Risiko eines zusätzlichen HAG Schadens wegen eingedrungenem Wasser, würde ich
    mit der Modifikation minimisieren.

  8. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #8
    Hallo Stephan,

    bei den Paraleverschwingen-HAG's kenne ich keinen Schaumstoff, sondern nur eine Abdeckkappe mit einer kleinen Bohrung, die zwar einen Druckausgleich erlaubt, aber feiner als die Wasseroberflächenspannung ist und somit kein Wasser eintritt (ausser Du fährst durch eine Waschstraße ).
    In Island hatten wir mehrmals Wasser im Luftfilterkasten, ....aber keins im HAG! ... Und ich habe bestimmt schon dutzende Male das HAG-Öl gewechselt, ich hatte noch nie Wasser drin.

  9. Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    391

    Standard

    #9
    Wo sitzt diese Entlüftung des Kardan's bei einer GS aus 2012?

  10. Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    162

    Standard

    #10
    Moin,

    macht euch mal keine Sorgen. Der Kardan geht auch ohne Wasserdurchfahrt kaputt!

    Ich bin da leidgeprüft!

    Gruß
    matze


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kardan Geräusch
    Von bigagsl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 02:11
  2. Ölaustritt am Kardan?!
    Von ahorn-palisander im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.04.2006, 12:05
  3. Kardan undicht
    Von paul-aiac im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 11:43
  4. kardan algemein
    Von titanmax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 17:06
  5. Kardan gegen Kette - wie steht es um die Lebenserwarung?
    Von Yamamarc im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 14:56