Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 72

Kurven fahren bei Nässe

Erstellt von maggelman, 09.12.2014, 14:11 Uhr · 71 Antworten · 8.182 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    tja und warum fährt er so bei nässe ?

    ganz einfach, weil er sich dabei extrem bewegt (somit die schräglage mit dem mopped in grenzen hält) den richtigen blick drauf hat, und er sich mit sicherheit keine gedanken um die reifen macht
    Oder aber, weil er nur eine kleine Gurke fährt, nicht schnell ist und den Untergrund kennt. Ob der auch so fahren würde auf einer pitschnassen Landstraße mit 150 PS unter dem Hintern und Tempo > 100?

  2. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #12
    Der Meinung bin ich auch! Er versucht, das Motorrad nur so wenig zu kippen, wie es irgendwie möglich ist. Trotzdem, ich hätte die Hose schon lange voll. Die Geschwindigkeit ist ja noch moderat und auch da mache ich mir Gedanken um meine Knochen. Ist da was dran, dass sie leichter brechen, je älter man ist?

  3. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.674

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen

    Aber man sieht die Dieselspuren bei Regen nicht. Und noch so ein paar Kleinigkeiten. Da bin ich dann lieber Schisser. . .
    Sehe ich auch so, wir wollen doch fahren und ankommen und nicht die Ventildeckel gravieren
    Trotzdem fahre ich nicht ungern bei Regen, hat halt viel weniger Verkehr, allerdings müssen die Reifen spitze bei Nässe und niedrigen
    Temperaturen sein. Für mich hat dies oberste Priorität.

    Gruss Bergler

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Der Meinung bin ich auch! Er versucht, das Motorrad nur so wenig zu kippen, wie es irgendwie möglich ist. Trotzdem, ich hätte die Hose schon lange voll. Die Geschwindigkeit ist ja noch moderat und auch da mache ich mir Gedanken um meine Knochen. Ist da was dran, dass sie leichter brechen, je älter man ist?
    Jep. Und es heilt schlechter. . .

  5. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Oder aber, weil er nur eine kleine Gurke fährt, nicht schnell ist und den Untergrund kennt. Ob der auch so fahren würde auf einer pitschnassen Landstraße mit 150 PS unter dem Hintern und Tempo > 100?
    kann ich auch nicht sagen,

    aber warum es bei den meisten bikern im nassen nicht klappt, tja, da ist in den wenigsten fällen der reifen, ganz selten die fahrbahn, und noch weniger die 150ps vom mopped schuld daran, sondern einzig und allein das verkrampfte sitzen, die unbeweglichkeit und nach wie vor obwohl es natürlich alle wissen die falsche blickführung das hauptproblem.

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #16
    Und wenn dir das erste Mal ganz kurz, nur so 'n 1/4 Sekündchen das Vorderrad wegschmiert. Und ausser das dein Herz 43cm tiefer sitzt, niGS passiert. Spätestens dann ist es nicht die schlechteste Idee als Schisser weiterzufahren. Egal wie locker man vorher drauf war. . .

    Wenn's Hinterrad kurz vorne vorbeischaut, kein Thema. Aber das Vorderrad sollte schon da bleiben wo es hingehört.

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.274

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    und nach wie vor obwohl es natürlich alle wissen die falsche blickführung das hauptproblem.
    Hallo
    ich denke eher Du hast ein Problem.
    Gruß

  8. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #18
    Also wenn die Haftung des Untergrundes bekannt ist finde ich es leichter.

    Auf der Landstraße und auf sonstigen Straßen ändert sich der Reibwert ständig - da ist es schon mal besser langsam zu machen.

    Unfallserie auf der L 329 zwischen Montabaur und Arzbach in Rheinland-Pfalz - Motorräder: StVO, Zulassung und Gesetze - MOTORRAD

  9. maggelman Gast

    Standard

    #19
    irgendwie hat jeder hier ein wenig Recht mit seiner Einschätzung.
    Im Endeffekt verlasse ich mich auf mein Bauchgefühl und Popometer!

    Bislang bin ich immer noch ohne Unfall heil am Ziel angekommen!

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #20
    das Video ist natürlich unter Laborbedingungen entstanden, aber ganz sicher geht auf nasser Straße so einiges, was man sich selber meist nicht zutraut. Und natürlich ist es klasse, so etwas im Rahmen einer Schulung zu machen, um einfach auf der Straße bei Nässe lockerer zu werden, Selbstvertrauen und Vertrauen in die Reifen zu gewinnen, man muss es dann ja nicht ausreizen, denn Straße ist halt schon in vielerlei Hinsicht anders. Ich bin bei Nässe meist auch eher übervorsichtig, bei Trockenheit überhaupt nicht, alles auch eine Frage der Übung. Ich kann z.B. deutlich besser Sulzschnee fahren als Pulver, weil ich Jahrzehnte lang nur im Spätwinter/Frühjahr zum Skifahren war


 
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 14:00
  2. Welchen Reifenfülldruck fahren bei GSA2010
    Von Karsten007 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2010, 10:30
  3. Fahren bei (einsetzendem) Regen
    Von Thomas FFM im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 17:09
  4. Bei Nässe......
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 22:07
  5. Pilot Road bei Nässe....?
    Von Hubert im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 23:21