Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

Kurven fahren bei Nässe

Erstellt von maggelman, 09.12.2014, 14:11 Uhr · 71 Antworten · 8.177 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    und nach wie vor obwohl es natürlich alle wissen die falsche blickführung das hauptproblem.
    Ist ja auch schwer, wenn Du mit dem offenen Klapphelm fährst, dann hast Du ja dauernd das Wasser in den Augen und siehst nix....

    Frank

  2. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #22
    Moin,

    zu dem Clip ist denke ich alles gesagt. Aber sagt doch mal, wie ist es bei euch? Wenn ich lange nicht im Regen gefahren bin und ich komme auf nasse Straßen, fahr ich in der ersten Zeit wie auf Eiern. Wenn man dann (wie bei uns z.b. 2012 im Norwegenurlaub) den dritten, vierten und fünften Tag im Regen unterwegs ist, geht's schon deutlich flotter. Bei mir setzt da dann definitiv ein Gewöhnungseffekt ein.

  3. Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    1.226

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Der Meinung bin ich auch! Er versucht, das Motorrad nur so wenig zu kippen, wie es irgendwie möglich ist. Trotzdem, ich hätte die Hose schon lange voll. Die Geschwindigkeit ist ja noch moderat und auch da mache ich mir Gedanken um meine Knochen. Ist da was dran, dass sie leichter brechen, je älter man ist?
    Nennt sich Osteoporose 😦

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    .....
    Aber man sieht die Dieselspuren bei Regen nicht. Und noch so ein paar Kleinigkeiten. Da bin ich dann lieber Schisser. . .
    Shi.t, hab ich mal wieder vergessen:

    Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel

    Ach ja, auf Stahl wie Kanal- u. Gullydeckel, Weideroste etc. halten die Reifen auch nicht und auf Kuh.fladen auch nicht.....wenn sie nur groß genug sind


    Und die restlichen Spielverderber kennt Ihr ja auch alle

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Torfschiffer Beitrag anzeigen
    Moin,

    zu dem Clip ist denke ich alles gesagt. Aber sagt doch mal, wie ist es bei euch? Wenn ich lange nicht im Regen gefahren bin und ich komme auf nasse Straßen, fahr ich in der ersten Zeit wie auf Eiern. Wenn man dann (wie bei uns z.b. 2012 im Norwegenurlaub) den dritten, vierten und fünften Tag im Regen unterwegs ist, geht's schon deutlich flotter. Bei mir setzt da dann definitiv ein Gewöhnungseffekt ein.
    absolut! Man merkt ja mit jeder minimalen Schräglagenerhöhung, dass man doch nicht sofort auf die Fresse fliegt und dementsprechend verschiebt sich der Wohlfühlbereich. So lange man in der persönlichen Komfortzone fährt, ist immer alles schön entspannt.

    Ich habe das bei mir gut beobachten können, als ich ca. 2008 den damals neuen Dunlop Roadsmart für die GS probiert habe und langsam Regen einsetzte. Ich wollte ihn ja nun auch richtig testen, insofern kam mir der Regen eigentlich ganz recht und ich bin eine meiner Wohlfühlstrecken x Mal hoch und wieder runter gefahren und habe immer mehr laufen lassen, bis ich fast bei normal bei Trockenheit war. Ich war sehr erstaunt, ehrlich

  6. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.858

    Standard

    #26
    naja, schräglagenmäßig ist das ja nicht weiter aufregend.
    das problem unter realen bedingungen sind mehr sachen wie bitumenausbesserungen, dreck auf der fahrbahn oder bodenmarkierung, da rutschts dann.
    ich hab mal ein fahrsicherheitstraining im strömenden regen mitgemacht, das was der mensch im video da bringt haben die meisten dort auch zusammengebracht. kontrollierte bedinungen + geringe geschwindigkeit machens möglich.

  7. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    ..... nur so 'n 1/4 Sekündchen das Vorderrad wegschmiert.....
    In einem 1/4 Sekündchen legst Du bei 80km/h 5,5m zurück, so breit ist Deine Fahrspur nicht.

    Und bei Bitumenstreifen sind es i.d.R. Milisekkunden. Wer da reagiert, der proviziert!

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #28
    Auch gut. Ich vergess immer die Zeit zu nehmen. Meine Reaktion besteht dann höchstens aus Bremse loslassen und/oder Gas wegnehmen. Im „Köein Motorradfahrerhandbuch" zu blättern oder hier im Forum nachzufragen, bleibt ja dann eh keine Zeit. . .

    Wer heil und gesund wieder zuhause eintrifft, hat wohl nicht viel falsch gemacht.

    Ich werd' jedenfalls auf'm Heimflug Morgen, mehr Angst haben, als in 'ner kräftigen Regenschauer.

  9. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.232

    Standard

    #29
    Ich fahre im Regen immer leider immer seeeehr vorsichtig... Da bin ich ne ...... Ich habe immer ein schlechtes Gefühl, denke an nasse Gullydeckel und rutschige Fahrbahnmarkierungen und unsichtbare Ölflecken u.s.w.
    Damit muß ich leben, kann ich aber auch ganz gut.

  10. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von frank69 Beitrag anzeigen
    Damit muß ich leben, kann ich aber auch ganz gut.
    Ich denke mit vernünftigem Verhalten lebt es sich eh länger als mit coolen Posen


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 14:00
  2. Welchen Reifenfülldruck fahren bei GSA2010
    Von Karsten007 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2010, 10:30
  3. Fahren bei (einsetzendem) Regen
    Von Thomas FFM im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 17:09
  4. Bei Nässe......
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 22:07
  5. Pilot Road bei Nässe....?
    Von Hubert im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 23:21