Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Marokkoreise Ausstattung F800 GS

Erstellt von nopsula, 16.02.2016, 20:33 Uhr · 28 Antworten · 2.710 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.02.2016
    Beiträge
    8

    Standard Marokkoreise Ausstattung F800 GS

    #1
    Hallo ,
    ich habe gleich mehrere Fragen. Ich möchte dieses Jahr mit meiner F800 GS (Bj.12) durch Marokko fahren. Hat jemand aktuelle Tips? Etwas Sorgen macht mir mein 16 Litertank.Kommt man damit bei der dortigen Tankstellenlage klar oder würdet ihr die Investition in einen großen Tank empfehlen?(Sauteuer und macht dann alles ja auch unnütz schwer) Ansonsten sind da dann wohl mindestens Stollen angesagt, habt ihr da Empfehlungen? Dachte so an die TKC80. Und dann brauch ich wohl noch ein paar Anbauten? Ich überlegte Motorschutz, Handprotektoren und Scheinwerferschutz. Dazu auch ein paar Fragen. Gut schien mir der große von Touratech oder der Motorschutz von Wunderlich.Habt Ihr Erfahrungen? Geht der auch über den Ölfilter oder braucht man noch zusätzlich einen Ölfilterschutz?(Gibts ja von Wunderlich, aber brauch ich den zusätzlich?).Würdet Ihr trotz robuster Handprotektoren die Mitnahme von Ersatzkupplung/Bremshebel empfehlen? Hat der klappbare Metallscheinwerferschutz/bzw. die klappbare Plexiglasscheibe wirklich Straßenzulassung,wenn sie runtergeklappt ist (so verstehe ich zumindest Wunderlich auf seiner Seite) Würdet ihr noch weitere Anbauten empfehlen?Motorschutz empfindet ja die Mehrzahl bei Koffern wohl eher als überflüssig.
    Toll wäre wenn Ihr mir über Eure Meinungen oder Erfahrungen aus der Praxis berichten könntet. Danke.

  2. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #2
    Motorschutz empfindet ja die Mehrzahl bei Koffern wohl eher als überflüssig.

    Da muß ich erst mal eine Nacht drüber schlafen

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #3
    du brauchst weder einen großen Tank, noch irgendwelches Zeug von TT, bischen Reiselust und ne gute Straßenkarte sind völlig ausreichend. Statt irgendeinem Tank, nimm nen 5 Liter Kanister mit, wenn du mal weitere Strecken fahren willst, am besten nen billigen, den kannst am Ende der Reise verschenken.
    Die 800er ist ein tolles Reisemotorrad und wenn du Handschützer drauf hast, brauchst keine Hebel (weiß ja nicht,wie oft du umfällst) Marokko läßt sich ganz normal bereisen, wenn du allein unterwegs bist, wirst du eh auf Geländeabenteuer und große Risiken verzichten. Für normale Pfade reicht der Heidenau K60, wenn du bischen gröber willst, nimm den TKC 80, beide Reifen hab ich schon oft gefahren, kann ich beide empfehlen. frische Reifen und ein guter Kettensatz bringen dich in Marokko überall hin

    kannst auch mal meinen Bericht anschauen
    Tricker, kleines Kamel. MZ, großes Kamel. Marokko eine Reise

    dein Beitrag gehört eh in die Reiseecke hier Mono, wo bist du, wenn man dich mal braucht?

  4. Registriert seit
    16.09.2012
    Beiträge
    175

    Standard

    #4
    Hi,

    waren letztes Jahr dort: 1200er ADV und 650 GS Twin. Heidenau Scout war allemal ausreichend, auch im Sand. Tank (Reichweite 300km) brauchst du auch nicht auzutauschen, reicht locker und immer.

    Grüße

    Dirk

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #5
    300 km kommst Du mit Deiner 800-er immer, und das reicht völlig - normalerweise.

    Ich war positiv überrascht, wo da überall Tankstellen waren ..... in Frankreich habe ich da öfters mehr Probleme.

    p1070728.jpg p1070758.jpg p1080156.jpg

    .......... und wenn Du meinst, Dein Bike ständig umschmeissen zu müssen, dann solltest Du lieber mit dem Auto fahren - in Marokko ist in jedem Dorf ein Schweißgerät.

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #6
    Mir haben die 12Ltr der KTM 690 gut ausgereicht.

  7. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    599

    Standard

    #7
    Hi!

    Nimm auf alle Fälle einen großen Motorschutz, der die Krümmer und den Ölwärmetauscher (oder wie das Zeugs vorne am Motorgehäuse heißt) schützt! Auf Steinpisten (die meisten in Marokko sind so, Sand ist eher Mangelware) ist schnell mal ein Stein hochgeschleudert, und auch mit Koffern reicht dessen Energie aus das Motorgehäuse oder die anderen Teile ordentlich zu beschädigen...

    Wenn Du beim Tank auf Nummer Sicher gehen willst: ich hatte auf meiner letzten Tour einen Rotopax-Tank hinten auf der Gepäckanlage und darauf dann die Gepäckrollen verzurrt (siehe den Link zu mein Blog mit Bildern). Damit hatte ich immer 7 Liter Reserve dabei, auch wenn ich mal die Koffer nicht dabei hatte. Vom Gewicht merkt man gar nichts beim Fahren, das Moped bleibt schön ausgewogen und wird nicht so frontlastig wie beim großen Touratech-Tank.

    Viele Grüße,
    Matthias

  8. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #8
    Oh, schöner Bericht Tiger, hab den eben auch mal gelesen

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #9
    Hi
    Das Risiko in Marokko auf schlechten Strassen irgendwelche Zwischenfälle zu haben ist nicht wesentlich grösser als bei uns.
    Die gleiche Frage nach der notwendigen Ausrüstung könnte man auch stellen wenn man nach Italien will.
    Strassen in Marokko sind überwiegend überraschen gut. Falls Du in Italien die Assietta fahren oder den Sommellier bereisen willst, dann wäre die Frage halbwegs berechtigt. Doch auch dahin bin ich mit normalen Reifen (damals Enduro4) gefahren.
    Ebenso ist es in Marokko. Willst Du die Städte sehen und "über Land" fahren brauchst Du nix Besonderes. Willst Du Schotter fahren (kann (!) man reichlich wenn man möchte, muss aber praktisch gar nicht) gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Du weisst, dass Du "Strassenreifen" drauf hast und fährst etwas zurückhaltender oder Du fährst mit TKC80 (o.Ä.), verbrätst die Hälfte des Profils auf der Anfahrt und kannst Dir Gedanken zu Motorschutz etc. machen.
    Tankstellen gibt es genausoviele wie bei uns auf'm Dorf. Nur südlich von Assa wird es sehr dünn. Aber da willst Du ohnehin nicht hin.
    gerd

  10. Registriert seit
    15.06.2014
    Beiträge
    409

    Standard

    #10
    auf meiner Fahrt im letzten Jahr hatte ich den TKC 70 drauf. So hatte ich die Gewissheit, daß die Reifen die Hin- und die Rückfahrt und viele km im Lande aushalten. Auch auf den wenigen geschotterten Abschnitten (z.B. 60 km Straßenbaustelle) fühlte ich mich immer auf der sicheren Seite. Ansonsten wird dort im Lande asphaltiert, was die Maschinen nur hergeben....
    Das Tankvolumen meiner R1200 Adv. war mehr als ausreichend. Speziell im Süden sind ETWA alle 100 km eine Tankstelle anzutreffen. Doch manchmal hat diese geschlossen oder existiert nicht mehr oder hat nur Diesel etc. So ist eine Reichweite von 250 km schon beruhigend. Meine Mitfahrer mit den normalgroßen Tanks haben auch nie Probleme gehabt.
    Wozu ich dringend rate, sind Flaschenhalter AUSSEN am Koffer. Die großen Plastikflaschen sind eigentlich überall zu bekommen. Doch wenn diese IM Koffer kaputt rappeln, freust du dich bestimmt nicht, daß dein Koffer wasserdicht ist.........


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F800 GS oder 1200GS ???
    Von F800GSPulheim im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 16:33
  2. neuer F800 GS-Tourer
    Von gs-tourer66 im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 21:02
  3. BMW Vario Topcase R1200 / F800 GS
    Von Morcega im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 07:36
  4. F800 GS Sumo
    Von bose im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2008, 13:30
  5. Videos f800 gs und neue f650 gs
    Von rollerboller im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:33