Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Motorrad Import aus Italien- Papiere, Steuern, Kosten ...HILFE

Erstellt von Redkap, 14.07.2013, 11:42 Uhr · 22 Antworten · 27.939 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.12.2012
    Beiträge
    35

    Beitrag Motorrad Import aus Italien- Papiere, Steuern, Kosten ...HILFE

    #1
    Hallo Zusammen
    Ich bin im Netz auf eine 1200 Gs Adv gestoßen, die ich als sehr interessant erachte.
    Vorweg möchte ich sagen, dass ich natürlich kein Geld vorher irgendwo hin überweise, mir das Mopped persönlich an schauen/anfassen und probefahren werde. Daher bitte keine Antworten bezüglich unseriöser Angebote usw.

    Mir geht es hier wirklich nur um eure Erfahrungen beim erledigen des Papierkrames:
    Was brauch ich für die Zulassung?
    Welche oder muss ich überhaupt Steuern zahlen? (In meinem Fall von Privat an mich (Privat))
    wie schaut es mit Einfuhrzoll aus?
    TÜV Gutachten?
    usw.

    Ich habe bereits Google und die Forumssuche bemüht, allerdings findet man da teilweise ziemlich unterschiedliche Aussagen. Auf der Internetseite des Zolles habe ich eine sehr tolle Aussage gefunden "Man benötigt vollständige Papiere!" --> Ja Toll und was bedeutet vollständig???

    Über eure Erfahrungen und Infos bin ich sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Redkap

  2. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    614

    Standard

    #2
    Hi,
    ich habe vor 2 Jahren einen Geländewagen aus Griechenland in D zugelassen. Für die Zulassung benötigte ich einen Kaufvertrag, die Abmeldebescheinigung aus GR (dort sind alle techn. Daten enthalten) und eine TüV (Hauptuntersuchung?) Bescheinigung. Einzig mit der Schadstoffklasse und somit mit der Steuer könnte es Probleme geben.
    Ansonsten ganz einfach...
    Gruß vom Rob

  3. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #3
    Ein bekannte von mir die viel in die Italien gearbeitet hatt sagte mir vor zwei jahr als ich noch ne Cagiva haben wollte das mann ein papier vom Polizei bekommen soll das das teil nicht als gestohlen registriert steht. Also mit vekaeufer und moped zum Polizei dort. Wenn das nicht gemacht worden ist auch kein thema aber wenn das teil ein ander gehoert und du hatt dein geld bezahlt koennte das sauer ausgehen.

  4. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    614

    Standard

    #4
    Hi,
    ich nochmal:
    -Zoll hat mit bereits in der EU zugelassenen Fahrzeugen nichts mehr zu tun

    google hat z.B. das ausgeworfen (Zulassungsstelle Deggendorf):

    "Zulassung eines gebrauchten Fahrzeuges aus dem Ausland

    Erforderliche Unterlagen:
    -gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung ggf. Gewerbeanmeldung
    -bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister
    -Vollmacht für Beauftragten
    -Einzugsermächtigung für KFZ-Steuer (Bankverbindung)
    -ausländische Kfz-Papiere (COC-Papier)
    -ausländische Kennzeichen (falls Fahrzeug noch zugelassen)
    -Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamtes (nicht erforderlich bei Fahrzeugen aus EG-Mitgliedsstaaten)
    -elektronische Versicherungsbestätigung
    -Kaufvertrag bzw. Originalrechnung
    -technisches Gutachten gem. § 21 StVZO (falls kein COC-Papier vorhanden ist)
    -gültige HU"

    So wars bei mir auch. Wichtig ist die Rechnung, dabei geght es um die "Verfügungsberechtigung"(?), soll sicherstellen dass DU der Eigentümer bist.
    Wie gesagt, bei mir wars problemlos, die griechischen Papiere hat sie zur Seite gelegt, da sie die eh nicht lesen konnte... .
    Den Check mit der Polizei würde ich aber bei Kauf von privat auch machen. Aktuell gibts einen Fall in der Presse, wobei ein Fahrzeug nach einem halben Jahr nach Diebstahl (incl. Papiere) verkauft wurde und dies erst bei der neuen Zulassung auffiel. Der Käufer ist hat nun weder Auto noch Geld 8waren glaube ich über €20000.-).

    Ich kopiere/fotographiere inzwischen bei jedem Kauf die Ausweispapiere der Käufers, auch wenns ein Fähnchenhändler ist... .

    Normalerweise geht ja alles glatt, also nicht unsicher machen lassen.

    Gruß,
    Rob

  5. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #5
    dass man irgendeinen exotischen Sportwagen oder ein seltenes Motorrad aus dem Ausland importiert kann ich ja nachvollziehen, aber eine GSA? Gibt es da nicht auch in Deutschland genügend Angebote, so dass man sich selbst bei einem etwas höheren Preis den ganzen Aufwand und das potentielle Risiko eines Imports sparen kann?

    gruß

    frank

  6. Registriert seit
    07.09.2012
    Beiträge
    148

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Frangenboxer Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich nochmal:
    -Zoll hat mit bereits in der EU zugelassenen Fahrzeugen nichts mehr zu tun
    Nicht der Zoll, aber das Finanzamt...

    Der TO hat nichts über Alter und Laufleistung erwähnt. Wenn das Fahrzeug als Neufahrzeug gilt, dann wird man für diesen einen Geschäftsvorfall Unternehmer, muss vorher zum FA und muss hier die USt (19%) entrichten. Im Gegenzug braucht man die USt im Erwerberland nicht zahlen. Macht bei einem Privatkauf natürlich keinen Sinn, da Verkäufer kein Unternehmer.
    Ansonsten stimmts, man braucht nichts entrichten...

    Neufahrzeug:
    Fahrzeuge dürfen im Zeitpunkt des Erwerbs nicht mehr als 6.000 kmzurückgelegt haben oder deren erste Inbetriebnahme darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen.

  7. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #7
    Hallo,

    ein paar Details zu den folgenden Punkten:

    -ausländische Kfz-Papiere (COC-Papier)

    COC's (Certificate of Conformity = EU Übereinstimmingsbecheinigung) gibt es bei Autos erst wenn sie original ab Werk die Euro 2-Norm erfüllen (gab's ab 1996 bei Autos) oder Motorräder welche eine EG-Betriebserlaubnis haben.

    Für Fahrzeuge ohne COC, kann man beim Hersteller ein sogenanntes "technisches Datenblatt" anfordern (kostet aber). Gibt es teilweise auch billiger bei den Zentralen der technischen Prüfstellen. Sowas ist meistens Voraussetzung für das...
    ...-technisches Gutachten gem. § 21 StVZO (falls kein COC-Papier vorhanden ist)

    Oftmals machen die Prüfstellen nix ohne ein Datenblatt.

    Wenn das COC verloren gegangen ist, kann man beim Hersteller/Importeur ein neues kaufen.

    gruss

    t

  8. Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    92

    Standard

    #8
    Hi,

    ich hab in Deutschland beim Händler eine italienische BMW gekauft die ich dann selber zugelassen habe.
    Wichtig sind:
    - Kaufvertrag
    - Ital. Fahrzeugbrief
    - Italienische Bestätigung dass das Fahrzeug abgemeldet ist und exportiert wird.
    (Hier kann ich nicht sagen wie man da dran kommt, bei mir war das Dokument dabei)
    Kurzzeitkennzeichen besorgen: Zum Straßenverkehrsamt und dann Kennzeichen-Schild holen.
    Wichtig wenn das Motorrad nicht mit einem Anhänger bewegt wird.

    Dann mit Motorrad zum Straßenverkehrsamt schlau machen was die haben wollen.
    Papiere waren so ok aber erstmal :
    - TÜV/AU machen 62,00 €
    - Datenerstellung für die Zulassungsstelle aus COC/Typgenehmigung besorgen beim TÜV 49,85 €
    - zurück zum Straßenverkehrsamt und zulassen 55,50 €
    - Kennzeichen dran und Fertig
    Insgesamt knapp 200,00 € inkl. Kosten für die Kennzeichen.

    Selber aus Italien holen würd ich eher nicht, aber ein ausländisches Fahrzeug hier zulassen war kein
    Problem.

    Uli

  9. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von uti1971 Beitrag anzeigen
    - Datenerstellung für die Zulassungsstelle aus COC/Typgenehmigung besorgen beim TÜV 49,85 €
    Hallo,

    Was ist denn damit gemeint? Ein COC war vorhanden und die wollten eine "Datenerstellung"?

    gruss

    t

  10. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    614

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    dass man irgendeinen exotischen Sportwagen oder ein seltenes Motorrad aus dem Ausland importiert kann ich ja nachvollziehen, aber eine GSA? Gibt es da nicht auch in Deutschland genügend Angebote, so dass man sich selbst bei einem etwas höheren Preis den ganzen Aufwand und das potentielle Risiko eines Imports sparen kann?
    frank
    Z.B. in Griechenland stehen bei den Händlern jede Menge Autos aus geplatzten Leasingverträgen, die die Händler, Banken oder wer auch immer gerade der Eigentümer ist, einfach weghaben wollen, da in den nächsten Jahren die Fahrzeuge eh niemand kauft. Das Gleiche gilt z.Zt. auch für Spanien, vielleicht ist Italien jetzt auch dran.
    Mein Wagen war nach Überführung und Zulassung rund €5000.- günstiger als die "letzten Preise" hier in D. Und der Wagen hat noch nie Salz gesehen... .
    Wenn das Ganze dann mit einem Gutachter vor Ort zusammen geht, ist es auch risikolos... . Bei mir lief das über einen griechischen Kollegen.

    Gruß vom Rob


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Papiere Rumänien
    Von GsCharly im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 11:59
  2. Marokko Papiere
    Von vau zwo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 13:58
  3. Steuern
    Von XXL-KUH im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 22:37
  4. 1100 GS - Was kostet sie Steuern ?
    Von AndreasXT600 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 14:45
  5. Hilfe - Seltsame Lache unterm Motorrad!
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 10:39