Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Optimaler Reifen für Kawasaki Zephyr 550 B (ZR550B)

Erstellt von thghh, 09.06.2016, 09:45 Uhr · 18 Antworten · 1.834 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    902

    Standard

    #11
    Danke für die Hinweise und sie hat sich jetzt den BT45 bestellt.

  2. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    3.915

    Standard

    #12
    Vorne umgekehrt zur Laufrichtung aufziehen ist möglicherweise eine gute Idee. Dann sind wenigstens die (tieferen) Hauptrillen richtig rum gepfeilt und der Sägezahn hält sich in Grenzen.

    Gruß
    Serpel

  3. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #13
    Du weißt aber schon, daß der BT45 eine Laufrichtungsangabe hat.
    Umgekehrt zur Laufrichtungsangabe macht man bei einem Reifen nur dann, wenn man einen Vorderreifen hinten (oder umgekehrt) fahren will, sonst nicht.

  4. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    3.915

    Standard

    #14
    Wenn er keine Laufrichtungsangabe hätte, könnte man ihn wohl kaum umgekehrt zu dieser aufziehen ...

    Was "man" macht, schert mich einen feuchten Kehricht, wenn es so verkehrt ist wie beim BT45 Vorderreifen.

    Gruß
    Serpel

  5. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #15
    Wenn man etwas macht, muß man sich halt auch überlegen, wieso es sonst nicht gemacht wird. Hier also, warum ein Reifen eine Laufrichtungsangabe hat.

  6. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    3.915

    Standard

    #16
    Wenn man sich den BT45 am Ende seiner Laufleistung ansieht, dann fragt man sich in der Tat, warum Bridgestone dem vorderen Reifen Profilrillen in beiden diagonalen Richtungen verpasst hat und dazu noch eine Laufrichtung, die die (tieferen) Hauptrillen entgegen allen Regeln der Physik rotieren lässt.

    Die Resultierende aus Reifenumfangskraft und Radialkraft sollte stets tangential zur Profilrille im Aufstandspunkt stehen. Das erfordert eine V-förmige Ausformung der Rillen nach dem Muster des Pilot Road 2 von Michelin. Bei diesem Reifen hatte ich stets gleichmäßigen Abrieb, keinerlei Sägezahn und extreme Laufleistung.

    Da mit dem Vorderrad gebremst wird und mit dem Hinterrad (hauptsächlich) beschleunigt, stehen die V der Profilrillen vorne und hinten daher entgegengesetzt zueinander. Oder, wie du schreibst, verwendet man einen Hinterreifen vorne umgekehrt zur Laufrichtung und einen Vorderreifen hinten ebenfalls.

    Das zeigt erstens, dass man Reifen durchaus umgekehrt zu ihrer vorgesehenen Laufrichtung verwenden darf/kann und zweitens, dass man das beim BT45 durchaus tun sollte, damit die Pfeilung der Profilrillen beim vorderen Reifen den Regeln der Physik entspricht.

    Gruß
    Serpel

  7. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #17
    Nicht so kompliziert und es geht auch nicht um die Drehrichtung.
    Die Laufrichtungsangabe ist auch nicht vom Profil abhängig. es geht um die nicht sichtbaren Verstärkungen im Auf/Unterbau des Reifens die in einer Richtung mehr Kräfte aufnehmen können. Beim Vorderreifen sind es überwiegend die Bremkräfte und hinten halt die Antriebskräfte.
    Zum Abschluß noch ein kleines, heute schon fast historisches Beispiel.
    Für Guzzis aus den endsiebzigern/anfang Achtziger wurden eine zeitlang für hinten keine Hinterreifen in der entsprechenden Größe produziert, sondern nur Vorderreifen. Auf Anfrage bekam man in der Not dann sogar eine Freigabe von mehreren Herstellern, die es erlaubte, die sonst eher ungeeigneten Vorderreifen (schon weil wniger Profil), aber dann ausdrücklich mit umgekehrter Laufrichtungsangabe zu fahren.

  8. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    3.915

    Standard

    #18
    Doch, schon so kompliziert. Das ist sogar der einzige Weg, das mit der Laufrichtung zu verstehen. Denn das mit den Kräften, die in der einen Richtung besser kompensiert werden als in der anderen, ist ein gerne kolportiertes Märchen.

    Gruß
    Serpel

  9. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.796

    Standard

    #19
    ich würde auch die Profilmuster so wie bei den anderen üblichen Motorradreifen umgekehrt wie hinten montieren, wenn schon gute Erfahrungen es belegen.
    BT45 wäre auch mein Tip gewesen wenn nicht neuere Gute wie der Pilot Power passend und verfügbar sind.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Welche Reifen für Südamerika?
    Von brasletti im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.12.2015, 09:55
  2. Biete Sonstiges Kawasaki Zephyr 750 für 1100,- €
    Von Gismo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 14:58
  3. Reifen für die Dakar
    Von kfeld im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 22:42
  4. Optimaler hinterer Reifen für 1150GS
    Von oizscm im Forum Reifen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 22:33
  5. Welche Reifen für die AdvReifen
    Von GS Günni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.06.2005, 19:27