Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 106

Streckensperrungen, selber schuld

Erstellt von adventureba, 30.09.2013, 20:55 Uhr · 105 Antworten · 9.462 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #31
    Moin!
    Das Problem bei diesen Dezibeldeppen ist deren Dreistigkeit, sich im Fall der Fälle sich sogar ein Rennen mit der Rennleitung zu liefern.
    Das Problem fängt doch schon mit 15jährigen und deren Roller(neudeutsch: Scootern) an!Da sind die Sheriffs aber zum teil mutiger. Denn da ist man schneller mit dem Stillegen der frisierten Vehikel. Gegen eine sonntägliche Task Force die die Bikertreffs abklappern, um DB Tests zu machen, um die Pötte dann vor Ort und Publikum einfach zuzuschweißen, hätte ich gar nix! Den es sind ja zum einen die heulenden Jogurthbecher, zum anderen die knatternden Easy Rider Derivate, welche lärmen.
    Und das es in Frankreich viel entspannter gehändelt wird, kann ich nur bestätigen! Sogar in Paris Zentrum ist man als Mororradfahrer zur Rush Houre keiner dosenbedingter Engstirnigkeit ausgesetzt.

  2. Movimento Gast

    Standard

    #32
    Die Dummheit aus der Welt zu schaffen, ist allein mit guten Worten nicht getan. Auch nicht mit Streckensperrungen. Aber den Lärm bekommt man damit weg. Und damit's für die Extremen unter den "nicht mehr Belärmten" dann auch weiter stimmt, kommt das Kirchenglocken-Bimm-Bamm und der Hahn vom einzigen Bauern (weit und breit) auch noch unter Verschluss. Und der Gesangsverein zum Muttertag gleich mit.

    Hat auch was mit Dummheit zu tun, extrem alles abzuwürgen was da laut sein könnte. Denn das Leben zu geniessen bedeutet auch, ab und zu was lauter zu sein. Wer das nicht versteht, hat sich wohl selber nicht gern. Seid doch kompromissbereit, ihr nach Todesstille rufenden Häuslebauer. Die da - innerhalb der Toleranz von Lärm und Geschwindkeit - rumfahren am Sonntag, haben vielleicht kein so schönes Häusle wie ihr, sondern wohnen im Hasenstall.

    Zurück zur Dummheit auf zwei Rädern; ist eine Strecke gesperrt, wird eine andere gesucht. So finden sich dann "Lautgenossen" im Kühtai und motorisierte Doofe im Bergischen oder Schwarzwald. >> Ey boah Mann, du guck Akra ohne, schnittkäs scharf! Unne da, nix Schisserstreifen anne Mikelin!<<.

    Wie bekäme man diese Dummheit, die mit Egomanie einhergeht, denn nur weg? Einerseits eliminieren sich diese Individuen von selbst, in dem sie sich an einen Baum heften oder in die Landschaft legen. Nun provokativ getextet, dass man als gefährlich eingestufte Strecken offen lässt, ein Hinweisschild hinstellt "Hier keine Hilfeleistung" und die Physik ihren Weg gehen lässt. Am Abend dann wie zu Pestzeiten mit einem offfenen Karren hoch fahren und am Passscheitel in die Kappelle damit. Die unter uns, die nicht so enden wollen, vermeiden diese Strecke, überall sonstwo kommt die Ambulanz und freundliche Helfer sind auch schnell zur Stelle.

    Oh-oh, unterlassen Hilfeleistung progagieren und Leute in's Unglück rennen lassen? Nein, nein. Movimento hat einen Helferausweis und auch schon Notoperationen assistiert. Nur, den Rasern und Hasardeuren sei mit diesen - nicht wirklich ernst gemeinten - Worten mal verdeutlicht, dass man die Verantwortung für deren Verhalten nicht mehr zu teilen weiter bereit ist und das aggressive Herumparadieren nicht mehr zu sehen wünscht. Und zu wissen und mitzubekommen, dass deren Familien in Trauer gestürzt werden, will man auch nicht, Leute, denkt an Eure Lieben! Oder hat euch sonst keiner lieb als nur euer eigen Spiegelbild in der Fensterpassage, wenn ihr dran vorbeifährt? Kein Hamster zu Hause, der gefüttert werden soll?

    Andererseits die Pusher bestrafen, welche den Doofen so Verhalten als erstrebenswert verkaufen. Also los in die Werbeabteilung der Auto- und Motorrad Hersteller und dort die Texter verprügeln, die heutzutags z.B. in der Schweiz, noch vom sportlichen Fahren faseln.

    Aufruf zur Gewalt und Zwang? Nein, nein! Movimento ist gegen so Sachen! Nur verdeutlicht, dass der Hersteller Tun und Lassen eingehender Reflektion bedarf und wenn sie das nicht von alleine schaffen, man diese dazu anhält! Und die Frage darf gestellt werden; haben wir Konsumenten und Motorradfahrer es wirklich nötig, auf der Testosteron-Ebene angemacht zu werden? Und wieso überlässt man derart Motivierten dann überhaupt so Fahrzeuge für die Fahrt im öffentlichen Raum?

    Weiter mit der Belohnung von Anständigkeit! Wie wär's mit einer stattlichen Brotzeit auf dem Susten oder Hahntennjoch für alle, die ohne Lärm und Risiko da hochgefahren sind? Warum wird nur bestraft und nicht belohnt? Ach ja, stimmt! Wir wollen's nicht anders, gell? Aber Movimento hätte Freude vom Regierungsrat, Ob- und Landeshauptmann, Polizeivorsteher oder Staatsreferenten die Hand geschüttelt zu bekommen und an einen fein gedeckten Tisch geladen zu werden. Von den Regierungen erwarte ich wirklich etwas mehr Fantasie und Freude an der Begegnung mit Motorradfahrern.

    Okay, wieder mal speziell serviert, meine Meinung. Aber für mich ist die Zeit des "Verständnisses für wirklich alles" auch vorbei. Wir haben's mit der langen Leine probiert und nun als Resultat und Dank, die bös mutierten Hunde selbst am Hals. Und dass die "lieben Leut" wegen soviel Bosheit auf der Welt kaum Beachtung mehr finden, ist eh völlig falsch.

  3. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Movimento Beitrag anzeigen
    Die Dummheit aus der Welt zu schaffen, ist allein mit guten Worten nicht getan. Auch nicht mit Streckensperrungen. Aber den Lärm bekommt man damit weg. Und damit's für die Extremen unter den "nicht mehr Belärmten" dann auch weiter stimmt, kommt das Kirchenglocken-Bimm-Bamm und der Hahn vom einzigen Bauern (weit und breit) auch noch unter Verschluss. Und der Gesangsverein zum Muttertag gleich mit.

    Hat auch was mit Dummheit zu tun, extrem alles abzuwürgen was da laut sein könnte. Denn das Leben zu geniessen bedeutet auch, ab und zu was lauter zu sein. Wer das nicht versteht, hat sich wohl selber nicht gern. Seid doch kompromissbereit, ihr nach Todesstille rufenden Häuslebauer. Die da - innerhalb der Toleranz von Lärm und Geschwindkeit - rumfahren am Sonntag, haben vielleicht kein so schönes Häusle wie ihr, sondern wohnen im Hasenstall.

    Zurück zur Dummheit auf zwei Rädern; ist eine Strecke gesperrt, wird eine andere gesucht. So finden sich dann "Lautgenossen" im Kühtai und motorisierte Doofe im Bergischen oder Schwarzwald. >> Ey boah Mann, du guck Akra ohne, schnittkäs scharf! Unne da, nix Schisserstreifen anne Mikelin!<<.

    Wie bekäme man diese Dummheit, die mit Egomanie einhergeht, denn nur weg? Einerseits eliminieren sich diese Individuen von selbst, in dem sie sich an einen Baum heften oder in die Landschaft legen. Nun provokativ getextet, dass man als gefährlich eingestufte Strecken offen lässt, ein Hinweisschild hinstellt "Hier keine Hilfeleistung" und die Physik ihren Weg gehen lässt. Am Abend dann wie zu Pestzeiten mit einem offfenen Karren hoch fahren und am Passscheitel in die Kappelle damit. Die unter uns, die nicht so enden wollen, vermeiden diese Strecke, überall sonstwo kommt die Ambulanz und freundliche Helfer sind auch schnell zur Stelle.

    Oh-oh, unterlassen Hilfeleistung progagieren und Leute in's Unglück rennen lassen? Nein, nein. Movimento hat einen Helferausweis und auch schon Notoperationen assistiert. Nur, den Rasern und Hasardeuren sei mit diesen - nicht wirklich ernst gemeinten - Worten mal verdeutlicht, dass man die Verantwortung für deren Verhalten nicht mehr zu teilen weiter bereit ist und das aggressive Herumparadieren nicht mehr zu sehen wünscht. Und zu wissen und mitzubekommen, dass deren Familien in Trauer gestürzt werden, will man auch nicht, Leute, denkt an Eure Lieben! Oder hat euch sonst keiner lieb als nur euer eigen Spiegelbild in der Fensterpassage, wenn ihr dran vorbeifährt? Kein Hamster zu Hause, der gefüttert werden soll?

    Andererseits die Pusher bestrafen, welche den Doofen so Verhalten als erstrebenswert verkaufen. Also los in die Werbeabteilung der Auto- und Motorrad Hersteller und dort die Texter verprügeln, die heutzutags z.B. in der Schweiz, noch vom sportlichen Fahren faseln.

    Aufruf zur Gewalt und Zwang? Nein, nein! Movimento ist gegen so Sachen! Nur verdeutlicht, dass der Hersteller Tun und Lassen eingehender Reflektion bedarf und wenn sie das nicht von alleine schaffen, man diese dazu anhält! Und die Frage darf gestellt werden; haben wir Konsumenten und Motorradfahrer es wirklich nötig, auf der Testosteron-Ebene angemacht zu werden? Und wieso überlässt man derart Motivierten dann überhaupt so Fahrzeuge für die Fahrt im öffentlichen Raum?

    Weiter mit der Belohnung von Anständigkeit! Wie wär's mit einer stattlichen Brotzeit auf dem Susten oder Hahntennjoch für alle, die ohne Lärm und Risiko da hochgefahren sind? Warum wird nur bestraft und nicht belohnt? Ach ja, stimmt! Wir wollen's nicht anders, gell? Aber Movimento hätte Freude vom Regierungsrat, Ob- und Landeshauptmann, Polizeivorsteher oder Staatsreferenten die Hand geschüttelt zu bekommen und an einen fein gedeckten Tisch geladen zu werden. Von den Regierungen erwarte ich wirklich etwas mehr Fantasie und Freude an der Begegnung mit Motorradfahrern.

    Okay, wieder mal speziell serviert, meine Meinung. Aber für mich ist die Zeit des "Verständnisses für wirklich alles" auch vorbei. Wir haben's mit der langen Leine probiert und nun als Resultat und Dank, die bös mutierten Hunde selbst am Hals. Und dass die "lieben Leut" wegen soviel Bosheit auf der Welt kaum Beachtung mehr finden, ist eh völlig falsch.
    Moin Movimento,
    gut gebrüllt, doch gegen den Wind.
    Nicht die Werbefuzzis sind alleine schuld. Das ist die Natur der Menschen, immer schneller, lauter, "besser"!!! Warum bauen Kawasaki, BMW, und co Mopeds, die weit jenseits der 300 km/h schießen können? Weil sie es eben können, dürfen und diese Witwenmacher auch verkauft bekommen! Genau wie die Zulieferer, welch DBkiller und ähnlichen Lautermacher verkauft bekommen wie der Dealer Heroin in der Bahnhofsgegend!

    Und die sich beschwerenden Anwohner kann eigentlich auch jeder von uns verstehen, wer sich mal die Mühe gemacht hat, solch ein Dorf als Fußgänger mal in der Woche, mal am Sonntag bei schönem Wetter erlebt hat. Doch dafür muss die Stadtplanung Abhilfe schaffen und Möglichkeiten, außer Straßensperrung, gibt es, sind nur teurer. Und dann muss die Frage erlaubt sein, wer dafür bezahlen darf? Die Verursacher, könnte man sagen, da die Kassen der Kommunen seit Jahren chronisch leer sind. Und gegen Maut für ne geile Strecke hätte ich nichts einzuwenden. Denn wenn ich auf den Rummel gehe, muss ich auch für´s Karussell bezahlen.

    Und was das hilflos verrecken lassen der Adrenalindeppen auf speziell nur für die freigegebenen Strecken betrifft, sollten diese Strecken dennoch nahe bei Unikliniken oder Krankenhäuser sein, um die Organspender schnell ausweiden zu können. So kann deren Narzissmus letztlich doch der Allgemeinheit helfen! Fänd ich gut!

    Und mit deinem Ende des "Verständnisses für wirklich alles" bin ich absolut unisono!!!

  4. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Mir ist gestern was schönes passiert.
    Als ich in Altenberg abbiege, sehe ich ein paar dieser Hirnis, wie sie gerade wieder losfahren wollen nachdem sie gewendet hatten.
    Ich habe sie noch schnell vor der ersten Kurve überholt, bin relativ zügig durch diese Kurve. Da kamen sie nicht mit. Bis zur nächsten hatten wir ein sehr langsames Auto vor uns. Doppelte Linie, überholverbot.
    Natürlich setzten sie an zum Überholen. Ich bin dann mit blinker links ganz links an den Linien gefahren und sie sind hinter mir geblieben. Das habe ich bis zum Ortseingang Blecher durchgezogen. Dort hielten sie in einer Bucht rechts an, um wieder zu wenden.
    Dort habe ich sie darauf angesprochen und eindringlich darauf hingewiesen, daß wegen ihnen eine Diskussion im Gange ist, die gesamte Strecke zu sperren.
    Leider, leider waren die so dämlich, daß denen das völlig egal war. Gas und weg waren sie wieder, mit Ohrenbetäubenden Krawalltüten.

    Ich spreche seit Monaten immer wieder die üblichen Verdächtigen an. Obs hilft? Ich weiss es nicht!
    Dein "Einsatz für die gute Sache" in Ehren, aber:
    Zumindest aus Deinen Postings geht immer wieder hervor, dass Du auch gerne schnell unterwegs bist, auch jenseits der StVO, oder?

    Was wäre jetzt, wenn Du immer wieder von KurveZuparkern und Blümchenpflückern aktiv am Überholen gehindert und dann auch vielleicht noch in eine Diskussion verwickelt werden würdest?
    Ist jetzt natürlich was anderes, weil Du fährst sicher und kontrolliert und rücksichtsvoll, nur alle, die schneller als Du fahren sind Pistensäue und Hirnis.

    Also, wer legt jetzt die Grenze fest?
    Die StVO ist es auch für Dich (und mich) zumindest nicht immer.
    Für Dich selbst bist Du es, für mich bin ich es.
    Aber bist Du es auch für alle anderen?

    Bitte sieh dieses Posting jetzt nicht als Angriff gegen Dich oder so, ich möchte nur zum Nachdenken anregen:
    Wer hat das Recht festzulegen, was "normal" und ok ist und was nicht?

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #35
    ...doch immer wieder ein intressantes thema!!!!

    MEINE kurzmeinungen dazu :

    --1.muss man sich extra ausserhalb der ferien urlaub nehmen,um etwa frei gegebene strecken fahren zu können???
    --2.muss ich extra z.b in die vogesen,nach österreich fahren um schöne kurven zu räubern???
    --3.muss ich extra z.b bei meinem navi "kurvenreiche strecke eingeben,um relativ gemütlich zu fahren???

    zu 1....wenn es sein muss ja!!!!da hast du einfach deine ruhe!
    zu 2...ja!weil,es geht dort einfach mit rücksicht zu!noch lieber fahre ich in der schweiz!dort hast du leere pässe,schöne straßen und du kannst abend`s noch aufzählen...auf welchen pässen du unterweg`s warst.für uns,einfach DAS motorrad-gebiet schlechthin!!!
    zu 3...ja unbedingt!wir sind meistens,auf diesen strecken unterweg`s...weil die gebückten & heizer,diese strecken meiden!einfach abseit`s der hauptstrecken.da kannst du mindestens genauso viel spass verspüren,wenn nicht noch mehr!!!

    und...ob man(n) oder frau es glaubt oder nicht!auch wir lassen es mal brennen!ABER...im vordergrund steht einfach die rücksicht.fahre so...das du dein motorrad jederzeit noch beherrschen kannst und andere nicht gefährdest!und immer dort,wo es die situation einfach zuläßt!

    ICH brauche mir nicht`s mehr beweisen.ich weiß,was ich und mein motorrad können.zugegeben,ab und an...kannst du sofort einschätzen,wenn einer dieser klappsparten dich überholt oder nicht...was er fahrtechnisch auf der pfanne hat.manchmal,raufen sich mir unter meinem helm...die wenigen bis garkeine vorhandenen haare...beim verfolgen seines fahrstils.du gibst nur ein viertel gas und dem kameraden vor dir geht schweißtreibend du luft aus!zugucken,wie er den gegenverkehr gefährdet,wie er die kurven anschneidet,wie er überholt und an was für stellen...kann ich nicht lange.da wird mir nur schlecht!!!

    beispiel (...deshalb,fuhr ich dieses jahr mal wieder in die schweiz und war sehr begeistert!!!) :ein trupp gebückter aus der schweiz,trifft sich in todtnau um ordentlich "abzugasen".vorweg,ein alter sack,wie ich es fast bin!dahinter 6-7 jünger,die er durch den wunderschönen schwarzwald führt.nach 15 km war schluss...ein jünger und seine R1 haben sich hinter einem jägerzaun verabschiedet.was willst du dazu noch sagen???

    deshalb bin ich dafür : Rennleitung,Kontrollen und harte strafen....wie in der SCHWEIZ !

    und alles regelt sich nach und nach von selbst!!!

    gruss alex

  6. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.283

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Wasty Beitrag anzeigen
    .... im Lautertal unterwegs: Zwischen Zwiefalten und Münsingen war der reine Rennstreckenbetrieb. Mehr als die Hälfte der rund 500 Motorradfahrer sind dort ohne dbeater gefahren und 100 ist dort oft nur im ersten Gang gefahren worden... Ich bin ja selbst kein Engel, .....
    Am liebsten fahre ich dort wo ich niemanden störe und mich niemand stört...
    Mich ärgert, wenn hier im Forum dann auch noch das Buch "Eine Woche im Bikerhotel" gepriesen wird.
    Darin wird die Raserei und die Lärmproduktion durch Ausbau des db-Eaters geradezu heroisiert. Wir Biker
    sind an den Sperrungen selbst schuld.

  7. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von gstreiberstgt Beitrag anzeigen
    ...doch immer wieder ein intressantes thema!!!!

    MEINE kurzmeinungen dazu :

    --1.muss man sich extra ausserhalb der ferien urlaub nehmen,um etwa frei gegebene strecken fahren zu können???
    --2.muss ich extra z.b in die vogesen,nach österreich fahren um schöne kurven zu räubern???
    --3.muss ich extra z.b bei meinem navi "kurvenreiche strecke eingeben,um relativ gemütlich zu fahren???

    zu 1....wenn es sein muss ja!!!!da hast du einfach deine ruhe!
    zu 2...ja!weil,es geht dort einfach mit rücksicht zu!noch lieber fahre ich in der schweiz!dort hast du leere pässe,schöne straßen und du kannst abend`s noch aufzählen...auf welchen pässen du unterweg`s warst.für uns,einfach DAS motorrad-gebiet schlechthin!!!
    zu 3...ja unbedingt!wir sind meistens,auf diesen strecken unterweg`s...weil die gebückten & heizer,diese strecken meiden!einfach abseit`s der hauptstrecken.da kannst du mindestens genauso viel spass verspüren,wenn nicht noch mehr!!!

    und...ob man(n) oder frau es glaubt oder nicht!auch wir lassen es mal brennen!ABER...im vordergrund steht einfach die rücksicht.fahre so...das du dein motorrad jederzeit noch beherrschen kannst und andere nicht gefährdest!und immer dort,wo es die situation einfach zuläßt!

    ICH brauche mir nicht`s mehr beweisen.ich weiß,was ich und mein motorrad können.zugegeben,ab und an...kannst du sofort einschätzen,wenn einer dieser klappsparten dich überholt oder nicht...was er fahrtechnisch auf der pfanne hat.manchmal,raufen sich mir unter meinem helm...die wenigen bis garkeine vorhandenen haare...beim verfolgen seines fahrstils.du gibst nur ein viertel gas und dem kameraden vor dir geht schweißtreibend du luft aus!zugucken,wie er den gegenverkehr gefährdet,wie er die kurven anschneidet,wie er überholt und an was für stellen...kann ich nicht lange.da wird mir nur schlecht!!!

    beispiel (...deshalb,fuhr ich dieses jahr mal wieder in die schweiz und war sehr begeistert!!!) :ein trupp gebückter aus der schweiz,trifft sich in todtnau um ordentlich "abzugasen".vorweg,ein alter sack,wie ich es fast bin!dahinter 6-7 jünger,die er durch den wunderschönen schwarzwald führt.nach 15 km war schluss...ein jünger und seine R1 haben sich hinter einem jägerzaun verabschiedet.was willst du dazu noch sagen???

    deshalb bin ich dafür : Rennleitung,Kontrollen und harte strafen....wie in der SCHWEIZ !

    und alles regelt sich nach und nach von selbst!!!

    gruss alex

    ...zum Glück bist du es auch nicht, der da was bestimmt.

  8. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Dein "Einsatz für die gute Sache" in Ehren, aber:
    Zumindest aus Deinen Postings geht immer wieder hervor, dass Du auch gerne schnell unterwegs bist, auch jenseits der StVO, oder?

    Was wäre jetzt, wenn Du immer wieder von KurveZuparkern und Blümchenpflückern aktiv am Überholen gehindert und dann auch vielleicht noch in eine Diskussion verwickelt werden würdest?
    Ist jetzt natürlich was anderes, weil Du fährst sicher und kontrolliert und rücksichtsvoll, nur alle, die schneller als Du fahren sind Pistensäue und Hirnis.

    Also, wer legt jetzt die Grenze fest?
    Die StVO ist es auch für Dich (und mich) zumindest nicht immer.
    Für Dich selbst bist Du es, für mich bin ich es.
    Aber bist Du es auch für alle anderen?

    Bitte sieh dieses Posting jetzt nicht als Angriff gegen Dich oder so, ich möchte nur zum Nachdenken anregen:
    Wer hat das Recht festzulegen, was "normal" und ok ist und was nicht?
    Du hast zum Teil sicher Recht. Und ja, ich fahre gerne schnell! Aber...seltenst jenseits der STVO. Und ich sage immer: Man muß wissen WANN UND WO!

    Jeder, der mit mir schonmal gefahren ist, weiss daß ich 1. In Ortschaften langsam fahre und 2. mich an Überholverbote überwiegend halte. (Dafür wurde ich schon merhmals kritisiert!)
    Doppelte Linien sind für mich ein Tabu!

    Und ich habe die Jungs nicht aufgehalten bzw. gehindert zu überholen. Sie hätten es machen können, ich bin ja nicht schlangenlinien vor ihnen gefahren. Die linke Spur war frei, es stand ihnen frei zu überholen.

    Natürlich würde ich auch erstmal den Kopf schütteln wenn da jemand käme und mein tuen kritisiert und mir ne Predigt hält. Am Ende des Tages würde ich trotzdem drüber nachdenken!
    Aber wo sollen wir denn anfangen? Es so hinnehmen wie es ist? Diesen Deppen einen Kilometerlangen Umweg bei Sperrung verdanken und sie bei ihren Rennen auch noch in Ruhe lassen?
    Diese Straße ist mein Heimweg. Täglich! Wenn ich dort nicht mehr herfahren darf, weil sie für Mopeds gesperrt wird, bekomme ich mal richtig eine Krawatte. Und würdem ich im Nachhinein fragen, ob man nicht mehr hätte tun können bevor es zur Sperrung kommt.

    Also versuche ich an die Vernunft zu appelieren. Es ist nur ein Versuch....

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #39
    @ BATZEN :...Dein Wort in Gottes Ohr !Lächel.

  10. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #40
    Ich befolge meist die einzelnen Verkehrsregeln nach Gutdünken, jedoch halte ich mich IMMER an diese:

    § 1 StVO Grundregeln - dejure.org

    Daran halte ich mich und wünsche dies auch von anderen. Dann gibts auch keine Streckensperrungen...


 
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erneut Streckensperrungen!
    Von cowy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 20:55
  2. Streckensperrungen sinnvoll...
    Von Clamshell im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 05:52
  3. Selber Schuld, wenn man `ne Probefahrt macht ...
    Von maratonne im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 20:40
  4. Selber schuld
    Von Andreas0815 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 12:16